Archiv | Februar 2014

Nigeria: Islamisten massakrieren Dutzende Schüler

Nigeria: Islamisten massakrieren Dutzende Schüler

STIMME RUSSLANDS Bewaffnete Rebellen haben am Dienstag einen grausamen Angriff auf eine Internatsschule im Nordosten Nigerias verübt. Vorläufigen Berichten zufolge wurden dabei Dutzende Schüler getötet.

Laut Augenzeugen seien die Kämpfer in das Gebäude eingedrungen und haben begonnen, Schüler zu töten. Einigen von ihnen wurden die Kehlen durchschnitten, andere wurden erschossen.

Das Militär bestätigte den Angriff auf die Schule, gabt jedoch vorerst keine Opferzahl an. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet von mindestens 30 Toten.

Der Überfall wurde vermutlich von Boko-Haram-Radikalen verübt, die die Einführung der Scharia in ganz Nigeria anstrebt.

Ken Jebsen: Die Schlacht der Lügen

Die Schlacht der Lügen
Russische Schwarzmeerflotte in Sewastopol / Bild: Cmapm; CC-BY 3.0

Poker um die Macht in der Ukraine, unter dem Deckmantel der Demokratie. Ex-Profiboxer Vitali Klitschko will Präsident der Ukraine werden. Warum auch nicht? Am 25. Mai soll dort offiziell gewählt werden. Wahlkampf kostet Geld. Viel Geld. Soll heißen, nur wenn sich reiche Sponsoren finden, hat ein „unabhängiger“ Kandidat eine echte Chance, ein Wahlkampfteam aufzubauen, das den „Neuen“ dann maximal als Ass verkauft, während es die Konkurrenz in üble Schlammschlachten verwickelt. Machiavelli lebt!

Wer wie, und über wen, an welchen Strippen zieht, ist ein Spiel, das derart verschachtelt und im Hintergrund abläuft, dass selbst der, der „unterstützt“ wird, gar nicht weiß, wer ihn zum Sieg führen will. Das muss er auch gar nicht wissen. Er muss nur gewinnen. Sein Sieg wird ein Sieg auf Kredit sein. Und im Anschluss kommt die Rechnung. – zum Weiterlesen

Türkische Regierung verstärkt Einfluss auf Justiz

Türkische Regierung verstärkt Einfluss auf Justiz

STIMME RUSSLANDS Nach der schärferen Kontrolle des Internets verstärkt die türkische Regierung nun auch ihren Einfluss auf die Justiz.

Staatspräsident Abdullah Gül teilte am Mittwoch mit, er habe einer umstrittenen Gesetzesänderung über den Hohen Rat der Richter und Staatsanwälte zugestimmt. Allerdings habe er Änderungen in Punkten durchgesetzt, die er für verfassungswidrig gehalten habe. So werde der Justizminister in dem Gremium nicht alle im ursprünglichen Entwurf vorgesehenen Befugnisse haben. Dem Verfassungsgericht bleibe vorenthalten, über das Gesetz zu entscheiden. dpa

 

Jordanisches Parlament beschließt Ausweisung des israelischen Botschafters

26. Feb. 2014 – Amman (IRIB)

Das jordanische Parlament hat die Ausweisung des israelischen Botschafters in Amman beschlossen.

Die Abgeordneten des jordanischen Parlamentes beschlossen, den israelischen Botschafter aus diesem Land auszuweisen und auch den jordanischen Botschafter aus dem besetztem Palästina zurückzurufen, berichtete Sky News am Mittwoch.
Jordanien ist das zweite arabische Land, das nach Ägypten im Jahr 1994 mit der Unterzeichnung eines Vertrages das israelische Regime anerkannte. Die jordanischen Bürger haben des Öfteren bei
Demonstrationen den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zum israelischen Regime hervorgehoben und die Ausweisung des Botschafters dieses Regimes gefordert.

Echsen-Invasion in USA

Echsen-Invasion in USA

STIMME RUSSLANDS Die westlichen Bezirke des US-Bundesstaates Florida sind einer massenhaften Invasion großer Schienenechsen (Tejus), die immer in Lateinamerika verbreitet waren, ausgesetzt. Diese Reptile stellen eine große Gefahr für die Ökologie des Bundesstaates dar, denn sie fressen Vögel, Eier, kleine Tiere und Pflanzen.

Es gibt insgesamt sechs Unterarten der Tejus, vier davon wurden in Florida bemerkt, darunter auch die größte Unterart – schwarzweiße Echsen, die bis 1,4 Meter lang und bis fünf Kilogramm schwer sind. Sie sind Allesfresser und können sich nicht nur schnell fortbewegen, sondern auch schwimmen. Die Tejus pflanzen sich im warmen Klima Floridas rasant fort – sie legen bis zu 36 Eier auf einmal.

Mit Karotten Prostatakrebs vorbeugen?

26. Feb. 2014 – Irib

Männer, die gerne und reichlich Karotten essen, erkranken offenbar seltener an Prostatakrebs.
Zumindest legt eine Metaanalyse aus China einen solchen Zusammenhang nahe. Doch ist Vorsicht geboten. HANGZHOU. Prostatakrebs ist der zweithäufigste Tumor bei Männern weltweit, wobei in den westlichen Ländern wie die USA und Europa mehr Männer betroffen sind als in Asien. Zwar gelten das Alter, die ethnische Abstammung sowie die Familiengeschichte als Risikofaktoren, doch allein damit lassen sich die regionalen Unterschiede nicht befriedigend erklären. Der Urologe Xin Xu von der Zhejiang Universität in Hangzhou, China, und seine Kollegen suchten daher nach weiteren Faktoren und fokussierten auf die Ernährung, speziell auf Karotten – hatten doch einige ältere Studien einen gewissen protektiven Effekt der gelben Rüben erkennen lassen. Die Studienlage ist jedoch keineswegs einheitlich, weshalb die Urologen nun eine Metaanalyse durchführten (Eur J Nutr 2014, online 12. Februar). Weiterlesen

NATO-Mafia: Jazenjuk meldet Transfer von 70 Mrd. US-Dollar in Steueroasen

Arseni Jazenjuk

STIMME RUSSLANDS Der neue ukrainische Premierminister Arseni Jazenjuk meldet den Transfer von etwa 70 Millarden US-Dollar in Steueroasen seitens der früheren Regierung in den letzten drei Jahren. Das erklärte er am Donnerstag in der Obersten Rada vor den Wahlen des Regierungschefs.

„Nun ist es klar, dass es sich um das Geld handelt, das als Kredite mit Staatsgarantie erhalten wurde“, sagte Jazenjuk.

Anmerkung der Redaktion: Ein Schelm wer böses dabei denkt

 

Jürgen Elsässer – Eilmeldung: 11.000 russische Marines auf der Krim gelandet?

Putin versetzt die Truppen auch in Westrussland in Alarm-Bereitschaft

Russland zeigt, dass es die Situation in der Ukraine aufmerksam verfolgt: In Westrussland hat Putin kurzfristig eine Alarmübung der dortigen Einheiten anberaumt. Das melden auch die westlichen Medien.

Auf der Krim sollen 11.000 russische Marinesoldaten gelandet sein. Das meldete das serbische Portal srbin.info um 16.35 Uhr. Der Meldung ist ein Foto einer Panzerkolonne angefügt, das allerdings aus dem Jahr 2011 stammt. Der Wahrheitsgehalt der Textmeldung lässt sich im Augenblick nicht überprüfen. In jedem Fall ist diese Truppenverstärung KEIN kriegerischer Akt, da die Russen den Marinehafen auf der Krim aufgrund eines zwischenstaatlichen Abkommens mit der Ukraine nutzen können.

Der Westen nutzt diese Vorkomnisse mit Sicherheit, um Putin eine Einmischung in die inneren Verhältnisse der Ukraine vorzuwerfen. Unterschlagen wird in der Regel, dass die selbsternannte Krawall-Regierung in Kiew selbst die Zuspitzung der Lage betreibt:

* Es wird eine Lynchjustiz gegen den flüchtigen Janukowitsch und seine Mitarbeiter geschürt.

* Ein Mitarbeiter Janukowitschts wurde bereits angeschossen.

* Das Sprachengesetz, das in Gegenden mit hohem russischsprachigem Anteil in der Bevölkerung Russisch als zweite Amtssprache erlaubt, wurde zu Wochenanfang gekippt. (Witz am Rande: Die EU drängt in allen ihren Mitgliedstaaten auf Zulassung von Minderheitensprachen – die Ukraine macht das Gegenteil…).

* Auf der Krim randalieren die Krimtararen gegen die russophile Mehrheit.

* In der Westukraine werden überall Lenin-Statuen geschleift, es kommt zu Gewalttaten.

* Hab ich “selbsternannte Krawall-Regierung” geschrieben? In Wahrheit gibt es noch nicht einmal das. Die Regierung konnte gestern, entgegen der Ankündigung, NICHT gebildet werden, weil die Schlägerbanden auf dem Majdan ultimativ verlangen, dass zum Minister nur ernannt werden dürfe, wer ihre Zustimmung hat. Im Klartext: Die politische Exekutive in Kiew ist eine Geisel der Majdan-Extremisten.

Und nie vergessen: Die Absetzung Janukowitschs war ILLEGAL! Die Verfassung von 2004, die die Umstürzler als erstes wieder in Kraft gesetzt haben, sieht eine 3/4-Mehrheit zur Absetzung des Präsidenten vor. Diese Mehrheit wurde nicht erreicht. Diese Leute brachen schon am ersten Tag IHRE EIGENE VERFASSUNG.

Russland muss auf der Hut sein. Putin darf aber auch nicht überreagieren. Ein Einmarsch wäre ein Spiel mit dem Feuer! Aber, wie der Lateiner sagt: Si vis pacem, para bellum!

Weiterlesen: Ukraine-Artikel in der neuen COMPACT-Ausgabe: “Fuck USA” von Jürgen Elsässer und “Zar Vitali und die Räuber” von Viktor Timtschenko. Hier geht’s zu COMPACT 3/2014

Elsässer im Video-Vortrag zur Ukraine (von 24.Februar 2014)

Jürgen Elsässer: Putin verhindert Blutbad – Russische Panzerfahrzeuge vor Simferopol gestoppt

Putin hat das Blutvergießen auf dem Maidan gestoppt. Aber die Putschisten gießen weiter Öl ins Feuer und wollen die Eskalation

(Video von heute Vormittag: Ukrainische Polizei stoppt russische Panzerfahrzeuge in der Nähe von Simferopol/Krim)

Sensation in der heutigen Ausgabe der Londoner Times: Der russische Präsident Putin war es höchstpersönlich, der ein Blutbad in Kiew verhinderte. Er hat in einem Telefonanruf Janukowitsch in der Nacht von Freitag und Samstag gedrängt, sich aus Kiew zurückzuziehen. Das hat der polnische Außenminister bestätigt. Weiterlesen

US-Organisationen finanzierten Sturz von Janukowitsch

US-Diplomatin Viktoria Nuland war eine aktive Unterstützerin der Anti-Janukowitsch-Proteste. (Foto: dpa)

US-Diplomatin Viktoria Nuland war eine aktive Unterstützerin der Anti-Janukowitsch-Proteste. (Foto: dpa)

Ukraine – Regierungs-Gegner ausgebildet

US-Organisationen haben über Jahre hinweg Oppositionelle in der Ukraine ausgebildet. Unter ihnen befanden sich auch Journalisten und Aktivisten, die maßgeblich am Sturz von Janukowitsch beteiligt waren.

  |

Täuschung und Rufmord: Geheimdienste manipulieren Internet-Foren

Mit dem Stil und der Klasse eines James Bond haben die Methoden des britischen Geheimdienst nichts mehr gemeinsam. (Foto: dpa)

Westliche Geheimdienste bilden Agenten zur Unterwanderung des Internets aus. Sie versuchen kritische Diskussionen zu steuern und zu stören. Die Agenten nutzen sogar Cyber-Attacken und Sex-Fallen, um ihre Opfer zu zermürben.

 | 

Saudische Streitkräfte greifen Schiitenregionen an

24. Feb. 2014Riad (IRIB)

Die Streitkräfte des Ale-Saud Regimes haben am Sonntag die Region al-Avamia im Osten von Saudi Arabien angegriffen und das Feuer auf die Wohnungen dieser Region eröffnet.

Unterdessen wurden bei einem Angriff saudischer Streitkräfte am vergangenen Donnerstag in al-Avamia zwei Bürger erschossen und fünf weitere verletzt.

Laut al-Mayadeyn demonstrierten am Donnerstag und Freitag saudische Bürger aus Protest gegen die Ermordung dieser zwei Bürger in der Region al-Ghotaif.

Die schiitischen Bürger im Osten von Saudi Arabien wurden seit der Machtübernahme des Ale-Saud Regimes in den 1930er Jahren stets unterdrückt und benachteiligt. Viele von ihnen sind bei Angriffen der saudischen Streitkräfte getötet worden und Dutzende sitzen über 20 Jahre ohne eine Gerichtsverhandlung im Gefängnis. Die saudische Regierung ist nicht bereit deren Schicksal zu klären.

EU finanziert Lügen-Detektor für Soziale Medien

Die Idee für den Lügen-Detektor für Soziale Netzwerke kam nach den Unruhen in London im Jahr 2011. Jugendliche hatten sich über Twitter und Facebook verabredet und die Polizei dabei manchmal in die Irre geführt. (Foto: dpa)

Die Idee für den Lügen-Detektor für Soziale Netzwerke kam nach den Unruhen in London im Jahr 2011. Jugendliche hatten sich über Twitter und Facebook verabredet und die Polizei dabei manchmal in die Irre geführt. (Foto: dpa)

Ein Lügen-Detektor soll Online-Gerüchte mittels Algorithmus aufspüren und in vier Kategorien unterteilen. Informationen über Twitter und Facebook sollen so besser einschätzbar werden. Die Software soll menschliches Urteilsvermögen ersetzen. Die EU finanziert das Projekt.

  |

demokratischer Genozid in der Ukraine: Minderheit soll mit erlesenen Saubermännern gegen die Volksmehrheit regieren

Euro-Maidan formuliert Forderungen an künftige Regierung

STIMME RUSSLANDS Der Euro-Maidan hat Forderungen an die künftigen Mitglieder der ukrainischen Regierung formuliert. Die Erklärung, die Kriterien für die Auswahl von Beamten enthält, wurde vom sogenannten Kreis des Volksvertrauens des Euro-Maidans vorbereitet.

Personen, die in der Administration von Janukowitsch gearbeitet haben, sollen nicht Mitglieder der Regierung des Volksvertrauens werden, heißt es.

Darüber hinaus wird vorgeschlagen, denjenigen, die auf der Liste der 100 reichsten Menschen der Ukraine stehen, zu verbieten, Führungsposten in der Regierung zu bekleiden.

„Die Regierung soll aus anerkannten Sachverständigen mit unbeflecktem Ruf und nicht aus Parteifunktionären gebildet werden“, heißt es.

 

Brustkrebs: Mammografie-Screenings wirkungslos

Die viel gepriesene Mammografie ist nicht so wirkungsvoll, wie die Industrie es angibt. Zwei neue Studien zeigen, dass durch die Untersuchung keinesfalls mehr Leben gerettet werden. Der fragwürdige Nutzen rechtfertigt die Kosten nicht.

  |

Alec Baldwin geschasst: Bruch mit der Öffentlichkeit wegen Homophobie-Hatz

Alec Baldwin nimmt Abschied vom öffentlichen Leben wegen Streitigkeiten mit Homosexuellen

STIMME RUSSLANDS Alec Baldwin will Aktivitäten im öffentlichen Leben aufgeben und New York verlassen.

Als Grund dazu führt Baldwin Vorwürfe der Homophobie an, die ihm seit 2013 zur Last gelegt wird. Der Skandal war ausgebrochen, als der Schauspieler im Streit mit einem Paparazzi ihn „faggot“ genannt hatte, was in englischer Sprache ein Schimpfwort ist, das eine nicht traditionelle sexuelle Orientierung bedeutet.

Baldwin schreibt, dass danach der Massenmedien-Angriff auf ihn begonnen habe, obwohl diese Äußerung nicht mit der Orientierung des Paparazzis verbunden gewesen sei. Bei dem Schauspieler scheiterten mehrere Film- und Theaterverträge, und der Fernsehkanal MSNBC schloss seine TV-Show.

Baldwin sagte, er sei müde davon und wolle nicht mehr mit Journalisten sprechen.

 

Anwohner sollen in verbotene Zone um Fukushima zurückkehren

Anwohner dürfen in verbotene Zone um Fukushima zurückkehren

STIMME RUSSLANDS Die japanischen Behörden haben Anwohnern der Sperrzone um das durch einen Tsunami beschädigte AKW Fukushima 1 erlaubt, ab April dieses Jahres in ihre Häuser zurückzukehren.

Im vergangenen Jahr hatten sich die Anwohner des Kernkraftwerks bei den Behörden über einen erhöhten Strahlungspegel in dieser Gegend beschwert – trotz regelmäßiger Appelle von Politikern, in ihre Häuser zurückzukehren.

Mehr als 100.000 Menschen können nach dem Erdbeben und Tsunami im März 2011 nicht in ihre Häuser zurückkehren. Damals war es in drei Reaktoren zum Abschmelzen nuklearer Brennelemente gekommen.

 

Saudischer Prinz bucht alle Hotels auf Malediven

Saudischer Prinz bucht alle Hotels auf Malediven

STIMME RUSSLANDS Zahlreiche Touristen, die ihren Urlaub auf den Malediven verbringen wollten, müssen ihre Pläne schnellstens ändern. Die Reisenden erfuhren im letzten Augenblick, dass ihre Hotelbuchungen aufgehoben wurden.

Der saudische Prinz Salman bin Abdulaziz Al Saud beschloss, an die Küste des Indischen Ozeans in den Urlaub zu fliegen und ließ für sich und seine Dienerschaft fast alle populären Hotels auf den Malediven buchen.

Der Prinz will mehr als 100 Leibwächter, ein schwimmendes Spital und luxuriöse Jachten mitnehmen. Die Miete der Hotels kostet den 73-jährigen Thronfolger 30 Millionen Dollar.

 

Ukrainisches Parlament entlässt Richter des Verfassungsgerichts

Ukrainisches Parlament entlässt Richter des Verfassungsgerichts

STIMME RUSSLANDS Die Oberste Rada der Ukraine hat wegen Verstoßes gegen den Eid die Richter des Verfassungsgerichtes entlassen, die seiner Zeit von der Rada ernannt worden waren. Für eine entsprechende Entschließung stimmten am Montag 307 Abgeordneten bei erforderlichen 226 Stimmen.

Das Parlament ist der Meinung, dass die Richter des Verfassungsgerichtes der Ukraine durch die Aufhebung der Verfassung in der Fassung des Jahres 2004 im September 2010 den Eid gebrochen haben sollen, wodurch Präsident Viktor Janukowitsch das Recht in seinen Besitz gebracht habe, die Regierung zu bilden.

 

Kolumbien: Attentat gegen linke Präsidentschaftskandidatin

Bogotá. Auf die Präsidentschaftskandidatin der Linkspartei Unión Patriótica (UP) in Kolumbien, Aída Avella, ist gestern ein Attentat verübt worden. Der Wagen, in dem sie gemeinsam mit dem Kandidaten für den Senat und Leiter der Wochenzeitschrift „Voz“, Carlos Lozano in El Mordisco unterwegs war, wurde von Unbekannten beschossen. Verletzt wurde niemand. Avella und Lozano hatten im Departement Arauca politische Versammlungen abgehalten. Weiterlesen

Usrael: wie gewonnen so zerronnen – Russland entwickelt Schutz optischer Systeme vor Lasern

Russland entwickelt Schutz optischer Systeme vor Lasern

STIMME RUSSLANDS Russische Wissenschaftler haben einen Filter entwickelt, der optische Systeme vor Lasern schützen wird.

Die Schutzfilter für optische Systeme werden auf dem Gebiet der unbemannten Luftfahrt am stärksten gefragt sein, sie werden die Lebensfähigkeit von Dohnen beträchtlich erhöhen.

Die neuen Schutzmittel mussten entwickelt werden, nachdem einige Armeen begonnen hatten, Lasersysteme einzusetzen, die die Beobachtungssysteme und Selbstsuchköpfe von Raketen einsatzunfähig machen können.

Ken Jebsen: Das falsche Pferd

Das falsche Pferd
Witali Klitschko auf der Münchner Sicherheitskonferenz / Bild: Mueller, MSC

Ukraine ohne Viktor Janukowitsch. Er wurde abgesetzt. Am 25. Mai soll es Neuwahlen geben. Aktuell muss eine „Übergangsregierung“ den Laden zusammenhalten. Wetten dass in diesen Tagen eine Hand voll oligarchenfreundliche Gesetze durchgepeitscht werden?!  Der „Stabilität“ wegen.

Das Bild Ukraine wird wohl in viele kleine Puzzleteile zerschlagen werden. Wenn nur der Westen sie später wieder neu zusammensetzt, wird der Ur-Ukrainer sein Land kaum noch wiedererkennen. Wir kennen das aus der ehemaligen DDR. Auch hier gab es mit der Wende nur einen großen Gewinner. West-Konzerne. West-Konzerne, die schon zu DDR Zeiten das Land der Arbeiter und Bauern auf der Jagd nach Profiten benutzten.

Ziehen wir aktuell Bilanz was NATO Politik 2.0 angeht. Nicht nur in der Ukraine, auch in Syrien. Und formulieren wir eine Wette auf die Zukunft: Die NATO hat wirklich ein Händchen dafür, wenn es darum geht bei einem angeschobenen Regime-Change auf´s  falsche Pferd zu setzen. Aktuell hat sie alles dafür getan, um die Ukraine zu destabilisieren. Indem sie u.a eine CIA-Marionette wie Vitali Klitschko als Oppositionsführer von Kiew verkaufte. Der Mann spricht gebrochen Ukrainisch und wurde via westlicher Boot-Camp-Think-Tanks monatelang auf Führungsrolle gedrillt. – zum Weiterlesen

Nächster Halt Universum: Weltraumlift bereits 2050 möglich

Nächster Halt Universum: Weltraumlift bereits 2050 möglich

STIMME RUSSLANDS Endstation Weltraum, bitte aussteigen – ist die Spekulation über einen Weltraumfahrstuhl ihrer Umsetzung nahe?

Mitarbeiter der International Academy of Astronautics sehen einen solchen Lift bereits 2050 als möglich.

„Von dem heutigen Fortschrittstempo ausgehend soll der Bau eines Weltraumlifts schon 2050 möglich sein“, so die Experten. Die Einrichtung könne unter anderem bei Weltraumführungen eingesetzt werden.

 

Regierung Ägyptens zurückgetreten

Regierung Ägyptens zurückgetreten

STIMME RUSSLANDS Als Reaktion auf Streiks, die in den vergangenen Wochen zahlreiche Behörden Ägyptens erfasst hatten, hat die Übergangsregierung ihren Rücktritt erklärt, meldet dpa.

Ägypten sei auf dem richtigen Weg in Richtung Demokratie, erklärte der scheidende Ministerpräsident Hasem al-Beblawi. Die Ägypter müssten jedoch noch einige Herausforderungen meistern. dpa

 

Obama führt Vorstufe zu umfassender Zensur ein

Präsident Obama will die Medien des Landes bei der Auswahl der wichtigen Themen unterstützen. (Foto: dpa)

Präsident Obama will die Medien des Landes bei der Auswahl der wichtigen Themen unterstützen. (Foto: dpa)

Die US-Regierung will Beamte in die Medien-Redaktionen des Landes entsenden. Die Journalisten müssen Rechenschaft darüber ablegen, ob sie über die richtigen Dinge berichten oder ob sie Vorurteile haben.

  |