Ägypten. Eine Wiederholung

Ägypten. Eine Wiederholung

Geschrieben von: Andreas Rieger Am 27. Juli 2013

Kein Putsch, weil nicht im nationalen Interesse, so heißt es von der Sprecherin des US-Außenministeriums über die politische Lage in Kairo. Die Folgen sind klar: Amerikanisches Geld wird auch künftig das Militärregime am Leben halten. Die neue Diktatur in Ägypten ist wie die alte eine kommissarische Diktatur. Das heißt, sie agiert offensichtlich auch im Interesse Dritter.

Am Nil ist mit dem Armeechef Abdel Fattah al-Sissi einer neuer Mubarak gefunden, der mit harter Hand durchgreift und angeblich Legitimität haben soll, weil ihn das Volk beauftragt habe, „demokratische Verhältnisse“ durchzusetzen. Seine Mission zur Befriedung des Landes, die er immer wieder auch als „Kampf gegen den Terrorismus“ definiert, lässt dabei nichts Gutes hoffen. Nach Aussagen von Innenminister Mohamed Ibrahim soll der ehemalige Präsident Mursi bald in das gleiche Gefängnis wie Mubarak verlegt werden.

Zum Weiterlesen:

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit