Ägypten: Nur 37 Prozent Beteiligung an Verfassungsreferendum – Auszählungen ergeben 98% Zustimmung zum Verfassungsvorschlag

Anhänger des Militärs nach der Stimmabgabe in Kairo Anhänger des Militärs nach der Stimmabgabe in Kairo

17. Jan. 2014Kairo (dpa)

Bei der Volksabstimmung in Ägypten hat die neue Verfassung eine überwältigende Mehrheit bekommen.

Damit ist der Weg für Präsidenten- und Parlamentswahlen noch in diesem Jahr frei. 98 Prozent der Wähler stimmten mit «Ja», wie das regierungsnahe Nachrichten-Portal «Al-Ahram» am Donnerstag berichtete. Das Ergebnis basierte auf der Grundlage vorläufiger Auszählungsergebnisse in 26 von 27 Provinzen.

Mit einer Beteiligung von nur 36,7 Prozent enttäuschte die Beteiligung aber die Erwartungen der Befürworter des neuen Grundgesetzes.

Gegner des Verfassungsentwurfs beklagten ein Klima der Einschüchterung vor der Abstimmung. Mehrere Aktivisten, die für ein «Nein» geworben hatten, wurden verhaftet. Die Muslimbruderschaft, die vom Militär im Juli 2013 nach Massenprotesten entmachtet worden war, hatte zu einem Boykott aufgerufen. Beobachtern zufolge erklärt dies, warum am Ende fast nur Menschen ihre Stimme abgaben, die für die Verfassung waren.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit