Archive

chilenische Ministerin muss nach Enthüllung über illegale Töchter-Abtreibung Reicher abtreten

Grafitto in Chile: "Die reichen Frauen treiben ab, die armen Frauen sterben − Heuchler!"

Grafitto in Chile: „Die reichen Frauen treiben ab, die armen Frauen sterben − Heuchler!“ – Quelle: odiodeclase.blogspot.de

Santiago 4. Januar 2015 – amerika21

Chiles Gesundheitsministerin Helia Molina hat ihren Rücktritt erklärt. Zuvor war sie wegen Äußerungen zu Abtreibungen in Reichenkliniken heftiger Kritik ausgesetzt worden. Die  Regierung distanzierte sich von ihr. In einem Interview hatte die Medizinerin ausgeführt, dass in allen Kliniken der Oberschicht viele konservative Familien ihre Töchter abtreiben lassen haben. Leute mit viel Geld bräuchten keine Gesetze, so Molina weiter, denn sie verfügten über die nötigen Mittel, um nach Miami, Argentinien oder Kuba zu fahren, um dort legal abzutreiben. Zugleich hatte sie die Einbringung einer Gesetzesvorlage für Mitte Januar 2015 angekündigt, nach der Schwangerschaftsunterbrechung in drei Fällen erlaubt sein sollten: bei Gefahr für das Leben der Mutter, bei einer Missbildung des Fötus und bei einer Schwangerschaft infolge einer Vergewaltigung.

Weiterlesen

Gegenoffensive der Hamas durchsiebt israelischen Irondome – Netanjahu in Chile angeklagt

12- stöckiges Hochhaus in Gaza in Schutt und Asche gebombt

12- stöckiges Hochhaus  in Gaza in Schutt und Asche gebombt

Gaza 24. August 2014 (Press TV/IRIB)

Das Tel Aviv-Regime hat ein 12-stöckiges Hochhaus  im Zentrum vom Gazastreifen bombardiert.

Dabei sind einige Personen verletzt worden. Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht auf Samstag den Zafar-Turm in der Region Tel Alhava im südlichen Gazastreifen in Grund und Boden geschossen. Zwei Raketen haben das Gebäude getroffen. Daraufhin war eine heftige Explosion zu hören und dichter Rauch über dem Gebäude zu sehen. Der Angriff erschütterte anliegende Hochhäuser. Das Hochhaus  mit 48 Wohnungen wurde völlig zerstört. Die Bewohner hatten fünf Minuten Zeit, ihre Wohnungen zu verlassen. 22 Menschen seien verletzt worden, darunter elf Kinder und fünf Frauen, sagte der Leiter der Notaufnahme des Schifa-Krankenhauses, Ajman Sahabani. Augenzeugen und Polizei berichteten, das Hochhaus sei unter der Wucht der Einschläge eingestürzt; ein riesiger Feuerball sei in den Himmel geschossen . Die israelische Armee  gab an, die Attacke habe der Wohnung eines Hamas-Mitgliedes gegolten, das sich im Gebäude befand. Israel startete  am 08.  Juli eine neue  Gaza-Offensive, bei der bisher mehr als 2000 Menschen geötet, mehr als 10.000 weitere verletzt  und viele palästinensische Wohnhäuser zerstört oder beschädigt wurden.

Palästinensischer Finanzexperte fiel einer gezielten israelischen Tötung zum Opfer

Weiterlesen

Chile: Weltkulturerbe Valparaíso geht in Flammen auf – 12 Tote und 2000 zerstörte Häuser

Drei Männer suchen in einer Brandruine nach ihrem Hab und Gut. (Bild: Keystone) Drei Männer suchen in einer Brandruine nach ihrem Hab und Gut. (Bild: Keystone)

14. April 2014 – Valparaíso (FAZ/orf.at/IRIB)

In der historischen Hafenstadt Valparaíso in Chile hat eine riesige Feuersbrunst hunderte Häuser zerstört. Seit Samstagnachmittag wütet der Großbrand.

Laut offiziellen Angaben starben mindestens zwölf Menschen, rund 2.000 Häuser wurden zerstört und Tausende Menschen in Sicherheit gebracht.
Hunderte Feuerwehrleute sind im Einsatz. Die Regierung hat für die Stadt den Notstand ausgerufen. Weiterlesen

Chile: Über 400 Erdbeben binnen sechs Tagen

Chile bebt weiter: Über 400 Erschütterungen binnen sechs Tagen

STIMME RUSSLANDS An der chilenischen Küste kommt es inzwischen zu immer weiteren unterirdischen Stößen: Sechs Tage nach dem ersten seismischen Stoß sind bereits über 400 Erschütterungen festgehalten worden.

Die Stärke des ersten Bebens am 1. April hat laut Rettungsdiensten 8,2 Pukte betragen und Tsunami-Wellen von bis zu drei Metern Höhe ausgelöst.

Sechs Menschen kamen beim Tsunami ums Leben, zwei Mädchen werden vermisst. Rund 900.000 Menschen wurden aus den betroffenen Gebieten evakuiert.

„Projekt K“: Der neue Coup des Julien Assange

17.4.2013. Wikileaks-Gründer Julien Assange hat nicht vor, vor dem US-Imperium in die Knie zu gehen und bereitet eine neue Offensive vor: mit dem „Projekt K“ sollen rund 1,7 Mio. Schriftstücke, die bisher als geheim galten und u.a. grausame US-Kriegsverbrechen in den Jahren 1973-76 belegen sollen, veröffentlicht werden. In den Jahren 1973-76 regierten in Washington die mutmaßlichen Kriegsverbrecher Henry Kissinger und Richard Nixon, die u.a. für den Putsch in Chile, indonesische Massaker in Osttimor und einen brutalen Bombenkrieg gegen die Zivilbevölkerung von Vietnam, Laos und Kambodscha verantwortlich waren. (Kay Hanisch)

Chile: Allendes Enkelin wird wird Bürgermeisterin

6.11.2012. Die Sozialistin Maya Fernández, Enkelin des 1973 bei einem faschistisch-pro-amerikanischen Militärputsch ermordeten Staatspräsidenten Salvador Allende (1970-73), wird Bürgermeisterin Ñuñoa, einem rund 180.000 Einwohner zählenden Bezirk im Großraum der Hauptstadt Santiago de Chile und gewann die Wahl mit einem äußert knappen Vorsprung von nur 18 Stimmen. Allende war der erste frei gewählte marxistische Präsident der westlichen Welt und starb bei der Verteidigung des Regierungspalastes La Moneda mit einem Gewehr in der Hand, daß ihm Fidel Castro persönlich geschenkt hatte. (Kay Hanisch)

Chile: Ermordeter Ex-Präsident Allende steht noch im Wählerregister

1.11.2012. Über 39 Jahre nach seiner Ermordung fand sich der Name des früheren chilenischen Präsidenten Salvador Allende (1970-73) bei den kürzlich erfolgten Kommunalwahlen immer noch im Wählerverzeichnis – man hatte einfach vergessen ihn zu löschen. Auch weitere rund 1.000 von der Pinochet-Diktatur ermordete Personen konnten noch im Wählerregister entdeckt werden. (Kay Hanisch)

Dieser Beitrag wurde am 2. November 2012 in Chile veröffentlicht.

Kissingers Verstrickung in Putsch belegt

19.11.2010. Mit der Übergabe von mehr als 20.000 Dokumenten durch Peter Kornbluh von der George-Washington-Universität an das chilenische Museum der Erinnerung und Menschenrechte, gelangten auch Unterlagen an die Öffentlichkeit, welche die Verstrickung des früheren US-Außenministers und Vietnamkriegsverbrechers Henry Kissinger in den Sturz der demokratisch gewählten chilenischen Regierung von Salvador Allende 1973 beweisen. Auch sei Kissinger für die wirtschaftliche und militärische Unterstützung des nachfolgenden faschistisch-neoliberalen Pinochet-Regimes verantwortlich.

Kay Hanisch