Archive

USA stellen Ukraine weitere 48, Moldawien 8 & Georgien 5 Millionen Dollar zu Propagandazwecken bereit

USA stellen Ukraine weitere 48 Millionen Dollar bereit

8. Juni 2014 – © Flickr.com/Alonso Javier Torres/cc-by

STIMME RUSSLANDS Die Vereinigten Staaten haben weitere 48 Millionen Dollar Hilfe für die Ukraine bewilligt. Seit dem Februar-Umsturz in Kiew hat die US-Hilfe für die Ukraine damit bereits 184 Millionen Dollar betragen.

US-Vizepräsident Joe Biden, der am Samstag der Vereidigung des neuen ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko beiwohnte, kündigte an, dass die bereitgestellten 48 Millionen Dollar für die Reformen in der Ukraine und die Verstärkung des Grenzschutzes bestimmt seien. Auch sollen mit dem Geld „Vertrauensmaßnahmen im Osten und Süden der Ukraine“ finanziert werden, wie das Weiße Haus mitteilte.

Zudem kündigte Biden an, dass Moldawien acht Millionen für die Förderung „demokratischer Institute“ bekommen werde. Darüber hinaus stellen die USA dem Kaukasus-Staat Georgien fünf Millionen Dollar bereit, um georgischen Bürgern den Zugang „zu objektiven Informationen“ aus den ehemaligen Provinzen Abchasien und Südossetien zu verbessern. RIA Novosti/ STIMME RUSSLANDS

Rußland führt Militärmanöver mit Verbündeten im Kaukasus durch

25.2.2013. Im Süden Rußlands und in Armenien fanden jetzt Militärmanöver der russischen Streitkräfte mit ihren Verbündeten aus Armenien und aus den von Georgien abgespalteten Zwergstaaten Abchasien und Südossetien statt. Offiziell geht es um die Abwehr von Terroristen, aber in Wirklichkeit ist klar, daß sich die Übung gegen einen möglichen Angriff der NATO richtet oder aber gegen einheimische NATO-Söldner, die für gute Bezahlung rekrutiert werden. (Kay Hanisch)

Parlamentswahl in Abchasien

15.3.2012. In der kleinen Schwarzmeer-Republik Abchasien (ehemals Georgien) wurde erfolgreich – bei einer Wahlbeteiligung von mindestens 44,5% – eine Parlamentswahl durchgeführt. Unter den neugewählten Abgeordneten befindet sich auch der frühere Premier (2003-04) Raul Chadschimba, der auch Parteichef von
„Forum der Volkseinheit“ist.

Kay Hanisch

Präsident von Abchasien überlebt Anschlag

27.2.2012. Der Staatspräsident der kleinen Schwarzmeerrepublik Abchasien (ehemals ein Teil von Georgien), Alexander Ankwab, hat einen Anschlag mit einer Mine auf seine Wagenkolonne überlebt, ein Leibwächter starb, drei wurden verletzt. Ankwab, der erst im August 2011 gewählt wurde, hatte schon zuvor als Premier und Innenminister mehrere Anschläge überlebt.

Kay Hanisch

Präsidentschaftswahlen in Abchasien

30.8.2011. Bei den Präsidentschaftswahlen in der kleinen Schwarzmeerrepublik Abchasien konnte sich der Übergangspräsident Alexander Ankwab mit knapp 55% der Stimmen durchsetzen. Der von Rußland dezent unterstützte Premierminister Sergei Schamba, der eine aggressive Wahlkampagne führte, landete bei 21% und der Oppositionelle Raul Chadschimba bekam 20%.

Kay Hanisch

Staatspräsident Abchasiens überraschend gestorben

31.5.2011. Sergej Bagapsch, Staatspräsident der kleinen Schwarzmeerrepublik Abchasien, ist dieser Tage im Alter von 58 Jahren nach einer Lungenoperation gestorben. Bagapsch, der von 1997-99 Premierminister und von 2005 an Staatspräsident war, hatte den Erfolg zu verbuchen, daß mehrere Staaten die Unabhängigkeit Abchasiens, darunter Rußland, anerkannt haben.

Kay Hanisch