Archive

Putin: Die USA haben die größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte begangen

Vladimir-Putin-PictureDiese Ausagen in dem Video sollte man sich anhören und mal alles für sich analysieren, was man in der Schule gelernt, in der Presse gelesen oder gehört hat und mit dem vergkleichen, was wir täglich erleben.
Die Daumenschrauben werden immer weiter angezogen. Noch spürt es nicht jeder, aber es geht nicht um Politik, es geht um unser Überleben!

Hier nun das Video, das ich bei

Werner Altnickel auf dem Kanal fand!

Krieg am 15. März? Gehackte E-Mails enthüllen False-Flag-Operation gegen die Russen

melitopolAm 15.03.2014 Krieg?

Gerhard Wisnewski

False-Flag-Operationen bringen die Geschichte voran und ebnen dem Aggressor den Weg – siehe 11.9.2001. Wenn sich feindliche Truppen gegenüberstehen, wechselt man gerne mal die Abzeichen, um im Namen des Feindes Attentate, Überfälle oder Gräueltaten zu begehen und anschließend empört »zurückzuschlagen«. Und schon ist der schönste Krieg im Gange. Wie nun aufgetauchte E-Mails von US- und ukrainischen Militärs nahelegen, könnten solche Operationen in der Ukraine unmittelbar bevorstehen…

weiter unter: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/krieg-am-15-maerz-gehackte-e-mails-enthuellen-false-flag-operation-gegen-die-russen.html;jsessionid=83AC44915C8925B538E30420957F7729

 

 

Krim-Krimi und die wahren Hintergründe von KenFM

Ken_JebsenGlaubt man der westlichen Medienberichterstattung, ist Putin zum Kalten Krieg zurückgekehrt, als er den russischen Marinestützpunkt Sewastopol auf der ukrainischen Halbinsel Krim mit zahlreichen Soldaten absicherte. Hier liegen neben russischen Zerstörern auch Atom-U-Boote. Russland hat diesen Hafen bis 2042 gepachtet. Die deutsche Presse, die maßgeblich aus Washington gelenkt wird, suggeriert uns Deutschen, dass ein NATO-Waffengang gegenüber den Russen unumgänglich sei, um Demokratie und Stabilität in der Ukraine wieder herzustellen.
Weiterlesen

Die Welt portestiert, aber die Elite macht ungestört weiter!

barium_trails_march_2001_641x427STOP CHEMTRAILS – STOP GEOENGINEERING | Global March 25. Januar 2014, Zürich

Auf vielseitigen Wunsch, den Text HIER schriftlich:

Liebe Freundinnen und Freunde
eines menschenwürdigen Daseins und des gesunden Lebens.

Wir stehen hier um dieses schändliche Treiben über unseren Köpfen in unserem Himmel zu beenden.

WIR FORDERN DEN SOFORTIGEN STOPP VON CHEMISCHER, BIOLOGISCHER, SYNTHETISCH-BIOLOGISCHER UND ELEKTROMAGNETISCHER WETTERMANIPULATION!

Selbstredend fordern wir dazu die unmittelbare Transparenz und Aufklärung, sowie das unverzügliche Ende der politisch-offiziellen Lügenpropaganda. Wir fordern alle Menschen der Schweiz, vom Bützer, Hausfrau bis zum Bundesrat auf, wirkliche Verantwortung zum Leben zu tragen und mit ihrem Handeln die Auflösung dieses natur- und völkermordende sogenannte GeoEngineering zu bewirken.

STOP CHEMTRAILS! — STOP GEOENGINEERING!
Weiterlesen

Der geheime Wetterkrieg der Sowjets in 5 Teilen, Hintergrundanalyse von 1981

wernerWaffen, deren Ursprung auf Nikola Teslas Erkenntnisse zurück gehen!

In diesem Fünfteiler liest Werner Altnickel aus einer Broschüre, die über die Abläufe des Wetterkrieges zwischen der damaligen UDSSR und den USA abliefen, aufklärt. Wir haben zwar alle über die Medien von den Auswirkungen, vor allem in den USA mitbekommen. Jedoch die wahren Hintergründe wurde verschwiegen.
Auch wenn es aus der Überschrift nicht hervorgeht, die USA hat da fleißig mitgewirkt, ein perfides Spiel also!
Das sollte man wissen, um die heutigen Klimaabläufe besser zu verstehen.
Alle Länder dieser Erde sind und waren auch heute immer mitbetroffen, auch wenn die ersten direkten Schäden nicht gleich erkennbar waren. Nun ist Deutschland ein Ziel dieses Krieges, bzw. der Waffen, deren Ursprung auf Nikola Teslas Erkenntnisse zurück geht. Ich glaube zwar nicht, das er solches im Sinn hatte, als er diese Grundlage in die Welt brachte.
Weiterlesen

EU-Armee und Drohnen durch die Hintertür?

Predator_DrohneErst kürzlich berichteten wir über den Wunsch von Cohn Bandit eine EU-Armee zu haben. Noch ist das eigentlich Musik von Morgen, allerdings scheint man hier bereits wieder mit der Brechstange am Werk zu sein. Reuters meldet dazu “Insider – EU diskutiert Truppeneinsatz in Zentralafrika”.
Weiterlesen

KenFM im Gespräch mit: Arnold Hottinger

Ken_JebsenArnold Hottinger ist der Prototyp des Reporters und Auslandskorrespondenten, und fing vor über 50 Jahren an, für die Neue Zürcher Zeitung aus dem Nahen und Mittleren Osten zu berichten.
Er war für mehrere Jahrzehnte DER Auslandskorrespondent der NZZ und parallel dazu für das Schweizer Radio DRS tätig. Er ist einer der letzten Vollprofis auf seinem Gebiet.

Inzwischen ist er 87 Jahre alt und verbringt immer noch täglich einige Stunden im Internet, um sich hier ein Bild vor allem über die komplexe Lage nahen Osten zu verschaffen. Im Anschluss publiziert er auf www.journal21.ch Analysen, die man zu den fundiertesten aus der gesamten Region zählen kann.
Weiterlesen

Retrospektive Dschobar: Bergung eines T-72

t-72Geschrieben von apxwn am in

Hier kommen ziemlich einzigartige Aufnahmen von der Bergung eines T-72, dessen Kette beschädigt worden und der deswegen unmittelbar an der Frontlinie steckengeblieben ist. Die Besatzung verbleibt in der Maschine, wartet darauf, abgeschleppt zu werden und gibt der Infanterie dabei immer noch Feuerschutz. Andrej Filatow (Kameramann von ANNA-News) springt unmittelbar um den liegengebliebenen Panzer herum und filmt aus nächster Nähe.

http://www.chartophylakeion.de

DIAMRULW

Kriegsausbruch ohne Vorwarnung?

w3Kim Jong Un hat erneut mit einer ominösen Äußerung weltweit für Aufsehen gesorgt. Südkorea verspricht eine „gnadenlose“ Reaktion auf mögliche Provokationen.

Ein Experte in Moskau befürchtet auch Gefahren für Russland. Quelle: german.ruvr.ru

Kim inspiziert Truppen
Der nordkoreanische Herrscher Kim Jong Un besuchte eine Militäreinheit nahe der Hafenstadt Nampo und mahnte die dort stationierten Soldaten zu ständiger Kampfbereitschaft. Die amtliche Agentur KCNA zitierte ihn am Mittwoch mit den Worten, man dürfe nicht vergessen, dass der Krieg „ohne jegliche Vorwarnung“ beginnen könne.
Den Diktator begleiteten Generalstabschef Ri Yong Gil und der Leiter der Politischen Hauptverwaltung der Armee, Choe Ryong Hae, der jetzt als der zweitmächtigste Mann in Nordkorea gilt. Weiterlesen

FARC rufen zu Kampagne gegen US-Militärbasen auf

no_basesHavanna. Die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) haben zu einer Kampagne in allen Ländern Lateinamerikas und der Karibik gegen die dortigen US-Militärbasen aufgerufen.

In einem Kommuniqué, das unlängst in der kubanischen Hauptstadt veröffentlicht wurde, heißt es, trotz der Stärkung der Einheit in der Region und der neuen Mechanismen zur Integration wie der Union Südamerikanischer Nationen (Unasur), und der Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten (Celac), „setzt das Imperium ungebrochen die militärische Besatzung fort.“ Derzeit seien 36 Militärbasen der USA über den ganzen Kontinent verstreut und besetzten unter dem Vorwand des Kampfes gegen den Drogenhandel und den Terrorismus strategische Positionen.

Die USA hielten neben der wirtschaftlichen nach wie vor auch eine militärische Vorherrschaft über den Kontinent aufrecht, mit der sie direkte Invasionen, Putsche und manipulierte Präsidentschaftswahlen vorangetrieben hätten, schreibt die Guerilla. Regierungen, die auf diese Weise entstanden, seien der US-Politik bedingungslos ergeben und akzeptierten die Installation von Militärbasen in den Ländern. „Die Oligarchien an der Macht stört weder, noch kritisieren oder verurteilen sie die Errichtung von Basen in El Salvador, Honduras, Costa Rica, Panama, Peru, Paraguay, Chile, Haiti, Puerto Rico, Bolivien, Brasilien und andere“, so die FARC.

weiter leisen: http://amerika21.de/2013/12/95646/farc-gegen-ua-militaerbasen

Foltergefängnisse: Polen muss sich vor EU-Gerichtshof verantworten

polenLange wollte man es verhindern, nun muss sich Polen doch noch vor dem Europäischen Gerichtshof in Strassburg verantworten, weil in geheimen CIA-Gefängnissen in Polen ein Palästinenser und ein Saudi gefoltert worden sind. Ausserdem seien polnische Behörden für die Auslieferung nach Guantanamo verantwortlich gewesen.
Schon vor einem Monat berichteten wir über die zwei Gefangenen, die immer noch in Guantanamo einsitzen. Sie beschuldigen den polnischen Staat, dass sie dort in einem geheimen CIA-Gefängnis monatelang festgehalten und gefoltert wurden. Die Guantanamo-Insassen haben vor dem Europäischen Gerichtshof in Strassburg Strafe eingereicht. Polens Regierung versuchte seit 2008, diesen Fall abzuwenden und raus zu zögern. Das Anti-Folter-Komitee der Uno forderte Polen am 22. November auf, die Untersuchungen in einem abzuschliessen.
Zwei Insassen von Guantanamo erheben heftige Vorwürfe gegen die Der 42-jährige Palästinenser Abu Subajdah und der 48-jährige Saudi Abd al-Rahim al-Naschiri erheben den Vorwurf, sie seien 2002 bis 2003 in Polen festgehalten und unter anderem durch das Vortäuschen von Ertränken (Waterboarding) von Agenten des US-Geheimdienstes CIA in Polen gefoltert worden. Warschau habe in „voller Kenntnis der Sache und in vorsätzlicher Art und Weise“ der CIA erlaubt, die beiden über mehrere Monate in einem geheimen Gefängnis in Polen festzuhalten. Wegen der Passivität der polnischen Behörden seien die beiden Opfer von unmenschlicher und entwürdigender Behandlung geworden sowie ihrer Freiheitsrechte beraubt worden, werfen die Kläger der polnischen Regierung vor. Ein Urteil des Gerichtshofes wird erst in mehreren Monaten erwartet.

gefunden bei: terragermania.com/

 

Die geheimen Kommandoaktionen der USA

afMit der Dokumentation “Schmutzige Kriege” führt Autor Jeremy Scahill in eine völlig unbekannte Welt von geheimen Kriegseinsätzen der USA in Afghanistan, Jemen, Somalia und weiteren Gebieten. Teils Politthriller, teils Detektivfilm beginnt “Schmutzige Kriege” als investigative Reportage über einen nächtlichen Angriff von US-Einheiten in Afghanistan, bei dem viele Zivilisten starben, darunter zwei schwangere Frauen. Schnell entwickelt sich eine weltweite Recherche in die bis dahin unbekannte Parallelwelt der mächtigen und streng geheimen Spezialeinheit der Amerikaner, das Joint Special Operations Command (JSOC).

Terrorstaat USA – Schmutzige Kriege – Die geheimen Kommandoaktionen der USA

+++

Wie Wirtschafts-Wachstum zum Lebensfeind wurde

ShivaBild und Autorin: Dr. Vandana Shiva
Originalartikel
Info zur Person: Wiki
Übersetzung: Einar Schlereth
Die Bessenheit nach Wachstum hat unsere Rücksicht auf Nachhaltigkeit in den Schatten gestellt. Aber Menschen sind nicht zum Wegwerfen da – der Wert des Lebens liegt außerhalb der ökonomischen Entwicklung.

Unbegrenzte Wasserentnahme ist die Phantasie von Ökonomen, Geschäftsleuten und Politikern. Sie wird als Maßnahme für den Fortschritt angesehen. Als Ergebnis ist das Bruttonationalprodukt (BNP), das angeblich den Reichtum der Nationen messen soll, zur mächtigsten Ziffer und dem wichtigsten Konzept in unserer Zeit geworden. Doch versteckt ökonomisches Wachstum die Armut, die es schafft durch die Zerstörung der Natur, was wiederum Gemeinschaften schafft, die ihre Fähigkeit verlieren, für sich selbst zu sorgen. Weiterlesen

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

DSC02295Die Umweltorganisation Greenpeace bestreitet die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel. Dies ist von Bedeutung, weil viele Menschen dadurch glauben, dass an diesem gigantischen Umweltfrevel nichts dran sein könne; andernfalls würde Greenpeace etwas dagegen unternehmen.
Viele Menschen – auch die meisten Spender – wissen nicht, dass Greenpeace längst im Konzert der großen Geigen mitspielt. Es hat in diesem Konzert die Rolle der Umweltschützer zugewiesen bekommen. Dafür kassiert Greenpeace große Summen von Spenden. Zum Beispiel vom Rockefeller Brothers Fund: So erhielt Greenpeace USA 150.000,00 Dollar “for its efforts to educate current and future policymakers about global warming”. So steht es wörtlich auf der Hompage des Rockefeller Brothers Fund geschrieben (vgl. http://www.rbf.org/grant/10866/greenpeace-fund-3).
Es verwundert daher nicht, dass die globale Erwärmung, die es übrigens überhaupt nicht in dem von Greenpeace propagierten Maße gibt, als Hauptthema auf der Greenpeace-Agenda steht.
Auf dem Blog von Greenpeace wird die Entgegennahme dieser und anderer Spenden wie folgt verteidigt:
„Die Rockefeller-Vorwürfe sind oft auf das Missverständnis zurückzuführen, Greenpeace USA habe Geld von der Rockefeller Foundation erhalten. Das war jedoch nie der Fall. Die Stiftungen Rockefeller Brothers Fund (RBF) und Rockefeller Family Fund (RFF), von denen Greenpeace USA Spendengelder erhalten hat, sind autarke Stiftungen, unabhängig von der Rockefeller Foundation.“
(Quelle: http://blog.greenpeace.de/blog/2011/05/18/das-klima-schutzt-sich-nicht-von-alleine/)
Rechtlich gesehen, stimmt das. Politisch bzw. ideologisch gesehen, gehören alle drei Stiftungen zum Rockefeller-Syndikat, das gemeinsam mit den „Mäzenen“ Bill Gates und George Sorros diese Erde mit einem weltumspannenden Spinnennetz von so genannten Nichtregierungsorganisationen (NGOs) überzogen hat, um nicht nur die Politik, Wirtschaft und Wissenschaften, sondern auch die Zivilgesellschaften mit ihren „Weisheiten“ zu befruchten.
Deswegen erinnert die Eigenbeschreibung des Rockefeller Brothers Fund auch an die leeren Worthülsen, mit denen die „Mäzenen“ Bill Gates und George Sorros um sich schlagen, um die Welt zu erobern:
“Founded in 1940, the Rockefeller Brothers Fund advances social change that contributes to a more just, sustainable, and peaceful world. The RBF’s grantmaking is organized around three themes: Democratic Practice, Peacebuilding, and Sustainable Development.”
(Quelle: http://www.rbf.org/content/about-fund)
Eine Umweltorganisation wie Greenpeace, die hohe Spenden vom Rockefeller-Syndikat und anderen globalen „Big Playern“ erhalten hat, kann jedenfalls beim Thema „Chemtrails“ mit Sicherheit nicht unabhängig agieren. Die wirtschaftliche Abhängigkeit von Greenpeace von den globalen „Big Playern“ dürfte daher der Grund dafür sein, warum Greenpeace das Versprühen von künstlichen Wolken bestreitet.

KenFM, heiße Luft und Meinungen

In den letzten Tagen wurde auf der Klimaschutz-Konferenz 2013 in Warschau nichts als heiße Luft produziert. Wir kennen das von allen anderen Konferenzen im Vorfeld. Das einzige, auf das sich alle Beteiligten, die sich nicht als Partner, sondern als Gegner sehen, einigen können ist, dass sie sich nicht einigen können.

Die, die sich wie alle Jahre zuvor auch weiter beharrlich quer stellen, wenn es darum geht, den Ausstoß klimafeindlicher Gase massiv zurückzufahren, um die große Katastrophe wenigstens in ihrer Wucht abzufedern, sind eine verschwindend kleine Gruppe auf diesem Globus, während die Leidtragenden als Großteil der Menschheit erkannt werden kann und muss.

http://kenfm.de/unterstutze-kenfm/
http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de
++++++++++++++++++++++++++++++

Israel kauft den US-Kongress: Die Sabotage der Friedensverhandlungen zwischen Iran und USA

iranfarbDer israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu intervenierte von Tel-Aviv, um jegliche Möglichkeit für ein Einverständnis zwischen der 5+1-Gruppe und dem Iran zu vereiteln. Um die Verhandlungen in Genf zu sabotieren hat seine Regierung leistungsstarke Relais in den Vereinigten Staaten mobilisiert, die selbst dort Parlamentarier mobilisiert haben, und Journalisten, die sie korrumpiert haben. Professor James Petras beschreibt hier die Art und Weise, mit der Israel seit 50 Jahren seine Ziele der Legislative und der US-Regierung aufdrängt.

james-petras

von James Petras

„Die politischen pro-israelischen Gruppen wie die AIPAC arbeiten mit unbegrenzten Mitteln, um die US-Politik in der Region (des Nahen Ostens) abzulenken.“
Jack Straw, (Labor) Abgeordneter und ehemaliger Außenminister des Vereinigten Königreichs.
Professor Emeritus in Soziologie an der
Universität Binghamton de New York,
James Petras Weiterlesen

Das Wetter als Waffe ,Haarp, Chemtrails…

erdeWird es bald möglich sein, Tornados, Wirbelstürme und
andere Wetterphänomene zu kontrollieren und für
militärische Zwecke einzusetzen? In dieser Folge von
Mission Zukunft werden Berichte und Technologien
untersucht, die darauf hindeuten, dass Wetter- und
Naturkatastrophen bald als Waffen eingesetzt werden
könnten. Demnach könnten Erdbeben und Tsunamis
machtvolle Instrumente der Kriegsführung werden – und
bald die Liste der geächteten Massenvernichtungswaffen
erweitern!
Weiterlesen

Heiße Luft.

klimakonf...In diesem Text geht es um die Weltklimaschutzkonferenz in Warschau.

Beginnen wir der Verständlichkeit halber mit einer Parabel:

Zwei Berliner Autofahrer rasen, da sie ein privates Rennen veranstalten, mit 150 Km/h durch das Berliner Regierungsviertel und touchieren dabei einen Tanklastzug. Dieser kippt um, läuft aus und explodiert.

Das alles in direkter Nähe zu einem Schulbus.
Weiterlesen

Von Gottes Gnaden, oder demütiger Dank den tatendurstigen Triebtätern

boris johnsonBoris Johnson ist also ausdrücklich der Meinung, ausdrücklich “Superreiche” sollten per se in den Adelsstand erhoben werden. Sie seien eine verfolgte Minderheit. Man müsse ihnen “demütigen” Dank zuteil werden lassen, kurzum: Der Boris ist ein Stiefellecker der unschlagbar übelsten Sorte, einer, der die Welt einteilt in Herren und Sklaven und welche wie ihn, die sich von den Sklaven noch zu ihrem Stellvertreter wählen lassen, um anstelle der Herren die Sklaven zu treten. Ja, das ist ekelhaft, es treibt einem das Adrenalin dampfend durch sämtliche Körperöffnungen. . Das ist die moderne Demokratie®, eine verdammte Jauchegrube, in der die feisten Fürsten ihre Leibeigenen in deren eigener Scheiße ersäufen.

So etwas ist ein Unfall, der sich selbst in der vielleicht etwas offeneren, mitteilsameren britischen konstitutionellen Oligarchie nicht ereignen sollte. Das Narrativ sieht so etwas wie „Superreiche“ nämlich gar nicht vor. Sie finden nicht statt. Es gibt eine natürliche Verbindung zwischen Reichtum und Leistung. Jenseits einer Grenze, an der noch dem letzten Trottel mit einem chemisch gereinigten Hirn auffällt, dass das nicht mehr stimmen kann, ist die Grenze des Redens. Wo das Gold ist, da ist Schweigen.

Die feine deutsche Art

Weiterlesen

Paris sabotiert Eini Paris sabotiert Einigung mit Iran in Genf

frankreich verNach mehreren Tagen optimistischer Berichte, die Verhandlungen mit dem Iran würden grosse Fortschritte machen, um eine Übereinkunft über das iranische Atomprogramm zu erzielen, sind die Gespräche früh am Sonntag in Genf ohne Einigung zu Ende gegangen. Hauptschuldiger für das Scheitern ist das französische Regime, dass die Gespräche mit ihrer Einsprache sabotierte, zum grossen Ärgernis der anderen Teilnehmer. Paris trat wieder einmal als kläffender Pudel Israels auf, das keinen wirklichen Frieden will, und verhinderte eine kurz bevorstehende Einigung. Am meisten darüber aufgebracht war die amerikanische Delegation, die bis zuletzt versuchte Frankreichs destruktive Haltung auszuräumen.
Kurz vor einer Einigung in Genf verhindert Frankreichs Aussenminister Laurent Fabius die Übereinkunft
Weiterlesen

Österreichs Außenstaatssekretär Lopatka: Iran stabilstes Land in der Nahost-Region

Iran stabilstes Land in der Nahost-RegionDer österreichische Außenstaatssekretär Reinhold Lopatka hat die IRI als das stabilste Land in der Region des Nahen Ostens bezeichnet.

„Nirgendwo in dieser Region sehe ich eine Stabilität wie im Iran”, sagte Lopatka am Dienstag nach der Rückkehr von seinem dreitägigen Besuch in Teheran. Neben dem iranischen Außenminister Mohammad Dschavad Zarif traf Lopatka auch mit dem Chef der iranischen Delegation bei den Atomverhandlungen Abbas Araqchi zusammen. Ebenso stand ein Treffen mit Vertretern der katholischen Gemeinde und der jüdischen Glaubensgemeinschaft im Iran auf dem Programm, sagte Lopatka im Gespräch mit dem “Standard”. Lopatka ist für die laufenden Verhandlungen über die nukleare Abrüstung des Iran hoffnungsfroh. “Der Iran geht in den Verhandlungen auf den Westen zu, erwartet allerdings auch, dass der Westen Zugeständnisse macht.”
Die Kritik der Initiative “Stop the Bomb”, die Lopatka vorwarf, mit dem Besuch das Regime in Teheran zu hofieren und die Augen vor der Realität zu verschließen, wies er zurück. “Ich glaube nicht, dass ich naiv bin. Es gibt tatsächlich berechtigte Hoffnung.” Es sagte, es  wisse zwar niemand, ob man die gesteckten Ziele letztendlich erreichen werde,  fügte jedoch hinzu: “Der gute Wille beider Seiten, also der USA und des Iran, ist vorhanden.”

Quelle: Österreichs Außenstaatssekretär Lopatka: Iran stabilstes Land in der Nahost-Region

Wien (derstandard.at/IRIB) –

Klimawandel: Nach dem Point of no Return ist vor dem Punkt of no Return

Fotolia_winter-300x200Die UN versucht sich mal wieder als Wegbereiter für globale Verpflichtungen zu verdingen. Am liebsten hätte man natürlich eine weltweite CO2-Steuer, die dann auch noch in die UN fließt. Wie dieser Club dauernd wieder aus dem Loch kriechen kann und einen neuen unumkehrbaren Punkt des “Klimawandels” prophezeihen, das erschließt sich nur Menschen mit einem sehr schlechten Gedächtnis. Nun pünktlich vor der Klima-Konferenz in Warschau, meint man jedenfalls wieder etwas zu sagen zu haben.

 

Weiter unter : http://www.iknews.de/

***************************

Wenn sie mehr zu den Klimalügen lesen wollen, finden Sie einige Berichte hier und auch

unter :http://diw.adpo.org, wenn sie Klimawandel, Klimalüge, CO2-Lüge ein geben.

 

KenFM über: American Gestapo

Ken_JebsenDie sogenannte NSA-Affäre birgt, gerade da Deutschland massiv von ihr betroffen ist und dieses Abhören von Hitler bis Obama reicht, DIE Chance für einen echten CHANGE. In Deutschland.

Das Internet ist für die amerikanische Macht-Kaste vor allem ein militärisches Tool. Es wurde ursprünglich VON den Militärs FÜR die Militärs erdacht und in Auftrag gegeben. Spionage ist seine DNA.

Deshalb sind die USA mit ihrer Spionage-Think-Tank-Ortschaft Silicon Valley auch der größte Spion auf diesem Planeten. Und sie beherrschen das Feld der Zukunft. Noch.
Alle großen Software-Giganten, alle sozialen Netzwerke, die relevant sind, finden wir in den USA. Cisco, Microsoft, Apple. Auch Google, die Suchmaschine Nr. 1, ist ein US-Konzern. Weiterlesen

16 Rebellen in Iran erhängt

Two more hanged in Tehran as wave of executions continuesIm Iran sind 16 Menschen erhängt worden, die mit Rebellenbewegungen verbunden waren.

Iranischen Medien zufolge erklärte der Staatsanwalt der Provinzen Sistan und Beludschistan, die Hinrichtung sei die Rache für den blutigen bewaffneten Angriff auf iranische Grenzsoldaten gewesen.

Der Vorfall hatte sich im Gebirge auf dem Gelände der Provinzen Sistan und Beludschistan am Freitag ereignet. Nach jüngsten Angaben erlagen dem Kampf gegen eine Gruppe bewaffneter Rebellen an der Grenze zu Pakistan 14 iranische Grenzsoldaten. Weitere fünf wurden verletzt.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2013_10_26/16-Rebellen-in-Iran-erhangt-4760/

USA ziehen Schiffe von syrischer Küste zurück

kriegsschiffeDer im östlichen Mittelmeer befindliche Flugzeugträger “Nimitz” und die ihn begleitenden Raketenzerstörer “William Lawrence” und “Stokdale” werden in US-Marinestützpunkte im Bundesstaat Washington zurückkehren.

Der Schiffstrupp wird in den nächsten Wochen vor der US-Küste ankommen. Der Bestimmungsort ist der pazifische Stützpunkt in Bremerton.

Ihren Bereitschaftsdienst im Mittelmeer werden auch die Raketenzerstörer “Barry” und “Grawly” beenden und sich zum atlantischen Stützpunkt in Norfolk zurück begeben.

Auf solche Weise werden vor der syrischen Küste nur drei Kriegsschiffe der US-Marine bleiben – der Raketenkreuzer “Monterey” sowie die Zerstörer “Stoute” und “Ramage”.

Quelle: Stimme Russlands

Anmerkung: so klappt´s vielleicht mit dem Nachtragshaushalt…

gefunden bei: http://julius-hensel.com/