Destabilisierung von Außen: 58 ausländische Söldner in Venezuela festgesetzt

3. Mai 2014Caracas (Press TV/Irib)

In Venezuela sind seit Februar 58 Ausländer wegen Unruhestiftung und Teilnahme an Demonstrationen gegen die Regierung verhaftet worden, teilte gestern der venezolanische Innenminister bei einer Pressekonferenz mit.

Unter den Verhafteten befanden sich Bürger aus Kolumbien, ein US-Bürger, ein Spanier und ein Araber.

Innenminister Miguel Rodriguez präsentierte dazu Statistiken und Bilder von Sitzungen, Aufzeichnungen von Telefongesprächen und Verschwörungspläne. Fast alle Verhafteten hätten Waffen bei sich getragen, weshalb Rodriguez sie als „Söldner auf einer Mission“ bezeichnete. Der US-Bürger, Todd Michael Lennings, wurde inzwischen wegen Waffenschmuggel und Mord angeklagt.

Rodriguez beschuldigte die USA der Verschwörung zum Sturz des venezolanischen Präsidenten, Nicolás Maduro. Venezuela erfahre derzeit eine Phase amerikanischer Verschwörungsaktivitäten, deren Ziel darin bestehe,  die Verbreitung der bolivarischen Ideale zu verhindern und die Ölreserven des Landes zu kontrollieren.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit