Geheimdienst-Gang-Bang IS oxidiert weiter rum

IS-Terroristen in Libyen einmarschiert

Vormarsch des "Islamischen Staats" IS-Terror greift auf Libyen überVormarsch des „Islamischen Staats“ IS-Terror greift auf Libyen über

Darna 24. November 2014 (Press TV/IRIB)

IS-Terroristen haben im Osten Libyens eine Stadt besetzt und ihre Flagge über die Dächer dieser Stadt gehisst.

Laut Montagsbericht des Nachrichtensenders  „Press TV“  unter Berufung auf einen CNN-Bericht besetzten  die Kämpfer der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) die Stadt Darna  und die Sporthalle der Stadt, die sie  für  Hinrichtungen nutzen wollen.

Die 100.000 Einwohner große Stadt liegt in der Nähe der Grenze zu Ägypten und ist nur 300 km von den Südküsten Europas entfernt.

Der IS-Zweig in Darna soll 800 Mann stark sein, die mehrere Lager in der Umgebung der Stadt errichtet hat. Weiterhin sollen die Kämpfer größere Zentren in der Nähe der Region al-Dschabal al-Achdar zur Ausbildung  ihrer Männer  nutzen.

Der IS kontrolliert die Stadt   sowie  den lokalen  Radiosender.

Libyschen Quellen zufolge nutzen die IS-Terroristen die politisch instabile Lage im Land aus, und wollen ihre Präsenz in der Küstenregion und in Richtung Westen erweitern. Seit dem Sturz des gestürzten Diktators, Muammar al-Gaddafi, im Jahre 2011, ist Libyen mit Krisen und politischer Instabilität konfrontiert.

Irak: Zwei Städte in der Provinz Diala gesäubert/ über 150 Mitglieder des IS getötet

Irak: Zwei Städte in der Provinz Diala gesäubert/ über 150 Mitglieder des IS getötet

Diyala 24. November 2014 (ISNA/IRIB)

Die Mitglieder der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) sind laut irakischen Quellen  aus den Städten Joula und Sadiya, in der Provinz Diala, vertrieben worden.

Laut dem arabischen Sender Sky News gelang es den Peshmergas bei einem Einsatz, mit der Unterstützung der Artillerie der irakischen Armee, die Stadt Joula aus den Händen der IS-Terroristen zu befreien.

Seit Monaten besetzten die IS-Terroristen die Stadt Joula, im Osten von Irak, wo sie Stützpunkte errichteten, um von dort aus Angriffe auf die Umgebung zu tätigen.

Währenddessen gelang es am Sonntag der irakischen Armee, mit der Hilfe der Peshmergas, die Stadt Sadiya aus den Händen der IS-Terroristen zu befreien.

Irakischen Quellen zufolge sind bei diesen beiden Einsätzen über 150 Mitgliedern des IS getötet, und mehrere Fahrzeuge, Ausrüstungen, Waffen und Munition beschlagnahmt worden.

45 IS-Terroristen in Mossul getötet

45 IS-Terroristen in Mossul getötet

Mossul 24. November 2014 (Al Alam/IRIB)

45 Kämpfer der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) , sind bei Luftangriffen der US-geführten Militärkoalition getötet worden.

Wie heute der Fernsehsender „Al Alam“ unter Berufung auf den irakischen Nachrichtensender „Al Sumaria News“ berichtete, griffen Kampfjets der Allianz einen IS-Versammlungsort auf einem 35 Kilometer westlich von Mossul gelegenen Stützpunkt an, wobei 45 IS-Terroristen, darunter einige europäisch und arabisch Anführer, getötet wurden. Dabei sollen auch einige Fahrzeuge von IS zerstört worden sein.

Irak: IS richtet drei Frauen in Mossul hin

Irak: IS richtet drei Frauen in Mossul hin

Mossul 25. November 2014 (Al-Alam/IRIB)

Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) hat drei irakische Frauen in Mossul in der nordirakischen Provinz Niniveh  hingerichtet.

Nach Angaben einer örtlichen Quelle waren die Frauen 30 bis 40 Jahre alt. Sie wurden durch IS-Terroristen im Zentrum von Mossul erschossen. Der terroristische IS behauptete, dass diese drei Frauen bei einem irakischen Geheimdienst arbeiteten, fügte diese Quelle bei einem Gespräch mit al-Sumaria News hinzu.

IS tötet 25 Mitglieder eines sunnitischen Stammes in Al-Anbar

IS tötet 25 Mitglieder eines sunnitischen Stammes in Al-Anbar

Bagdad 23. November 2014 (Press TV/IRIB)

IS-Terroristen haben mindestens 25 Mitglieder des sunnitischen Clans Albu Fahd in der Provinz Anbar im Westen Iraks getötet.

Die Armee entdeckte die Leichen in einem Dorf im Osten von Ramadi, Provinzhauptstadt. In dieser Stadt liefern sich seit langem irakische Armeeeinheiten, die von den Stämmen unterstützt werden, Gefechte mit IS-Terroristen. Hathal Al-Fahdawi, Mitgliedes Provinzrates von Anabr sagte: Sicherheitskräfte haben bei der Durchsuchung befreiter Gebiete in der Region Schajariyah die Leichen entdeckt. Im vergangenen Monat haben IS-Terroristen hunderte Mitglieder des Stammes Alu Nimr in Anbar getötet. Der IS hält große Teile vom Irak und Syrien unter Kontrolle und setzt den Vormarsch in Anbar fort. Die Luftangriffe der US-geführten Koalition haben in den vergangenen drei Monaten zu geringen Ergebnissen geführt.

US-Verteidigungsminister Hagel ist zurückgetreten

US-Verteidigungsminister Hagel ist zurückgetreten

Washington 24. November 2014 (IRNA/IRIB)

Wie ein führender Vertreter des US-Verteidigungsministeriums am heutigen Montag mitteilte, ist  US-Verteidigungsminister Chuck Hagel zurückgetreten.

Reuters aus Washington zufolge hat Präsident Obama den Rücktritt Hagels akzeptiert. Er wird jedoch bis zur Wahl eines Nachfolgers in seinem Amt bleiben.

Anklage wegen geheimdienstlicher Verschwörung: Israelischer Araber ließ sich von IS ausbilden

Israelischer Araber ließ sich von IS ausbilden

Tel Aviv 24. November 2014 (dpa/IRIB)

Israel hat gestern einen arabischen Israeli der Mitgliedschaft in der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) angeklagt.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war der Mann am 24. Oktober bei seiner Rückkehr aus Syrien festgenommen worden.

Er sei Anfang Oktober über die Türkei nach Syrien gereist und habe dort zehn Tage in einem Ausbildungslager der Extremisten zugebracht. Nun soll er sich wegen Mitgliedschaft in einer illegalen Organisation, Kontakt zu einem ausländischen Agenten und Verschwörung zur Begehung einer Straftat verantworten.

300 schwedische Bürger bei der Terrorgruppe IS

300 schwedische Bürger bei der Terrorgruppe IS

Stockholm 23. November 2014 (IRNA/IRIB)

AFP zufolge wurde am Sonntag ein Bericht von einem Sicherheitsverantwortlichen veröffentlicht laut dem sich 300 schwedische Bürger der Terrororganisation IS angeschlossen haben.

Der Direktor des schwedischen Geheimdienstes Andres Tornberg sagte: Bislang habe man nicht beweisen können, ob sich weitere 100 Bürger dem IS angeschlossen haben. Aber bestätigte und nicht bestätigte Berichte besagen, dass zurzeit 200 Schweden beim IS sind.

SR Public Radio berichtete, dass die Zahl der Schweden, die nach Syrien gehen, mit jedem Tag steigt. Viele junge Schweden befinden sich Syrien, dort bekommen sie militärische Ausbildung und werden im Gebrauch von Sprengstoff geschult und werden so zu einem richtigen Terroristen.

Gleichzeitig haben offizielle Stellen in Europa belegt, dass rund 3000 westliche Staatsbürger besonders aus England, Frankreich und Deutschland der IS-Terrorgruppe beigetreten sind. Darunter befinden sich auch 30 Zionisten.

Laut irakischen Sicherheitsbehörden verfügt der IS über Waffen, die 2014 hergestellt wurden. Seine Mitglieder kommen aus 67 Staaten.

In der Türkei sollen 2000 Rebellen zur Entsendung nach Syrien trainiert werden

Potentiell Auszubildender: Ein Kämpfer der Freien Syrischen Armee. Potentiell Auszubildender: Ein Kämpfer der Freien Syrischen Armee.

Ankara 25. November 2014 (IRIB/Reuters)

Türkische und US-amerikanische Streitkräfte wollen in der Türkei 2000 so genannte gemäßigte Rebellen zur Entsendung nach Syrien  trainieren.

Die Ausbildung soll auf einem Stützpunkt in der Stadt Kirsehir in Zentralanatolien stattfinden, wie das türkische Außenministerium am Montag bekannt gab. Die Aufständischen werden für den Kampf gegen die IS-Extremisten ausgebildet und gestärkt, hieß es.

Die Türkei hatte bereits ihre grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, Rebellen in Syrien im Rahmen der US-geführten Militäroffensive gegen den IS auszubilden und auszurüsten.

US-Vizepräsident Joe Biden hatte sich am Wochenende mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Istanbul getroffen, um die Rolle der Türkei in der so genannten Anti-IS-Koalition zu beraten.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit