Israelis benutzten Kinder Gazas als menschlichen Schutzschild – Hilfe blockiert

Israelis benutzten die Kinder Gazas als menschlichen Schutzschild

Gaza 12. August 2014 (IRIBnews)

Die HRW-Europas hat bekanntgegeben, in Besitz von Beweismaterial zu sein, welches zeigt, dass  die israelischen Streitkräfte  bei  ihren jüngsten Angriffen auf den Gazastreifen, Zivilisten und  insbesondere palästinensische Kinder, als menschliche Schutzschilde benutzt haben.

Laut Montagsbericht der IRIBnews gab Human Righs Wath Europa in einer Mitteilung bekannt, dass auf Videoaufnahmen, die die „Mediatavan“ erstellt hat und deren Richtigkeit bestätigt wurde, zu sehen ist, wie die Streitkräfte des zionistischen Regimes  Zivilisten und Kinder als menschlichen Schutzschild einsetzen und sie dann mit Absicht töten.

Diesem Bericht zufolge geschah dies insbesondere in der Stadt Khaza´a, östlich von Khan Yunis (im Süden des Gazastreifens).

Dem Montagsbericht des Fernsehsenders al-Aqsa zufolge, gab das palästinensische Gesundheitsministerium bekannt, dass,  seit Beginn des Angriffs des zionistischen Besatzerregimes  auf den Gazastreifen am 8. Juli, 1941 Personen getötet und 9886 weitere verletzt wurden.

Die Krankenhäuser in Gaza befinden sich wegen der hohen Zahl der Verletzten und Getöteten in einer sehr schwierigen Lage.

Zehntausende Engländer fordern Entsendung von Hospitalschiff nach Gaza

Zehntausende Engländer fordern Entsendung von Hospitalschiff nach Gaza

London 12. August 2014 (IRNA/IRIB)

Wie es einem Bericht des Indipendent vom heutigen Dienstag zufolge heißt, haben mehr als 50 000 Engländer eine Petition unterzeichnet, in der die Entsendung eines Hospitalschiffes der englischen Marine nach Gaza zur Hilfe für die Behandlung von tausenden verwundeten Palästinensern, gefordert wird.

Laut IRNA heißt es im Indipendent weiter: Das Lazarettschiff der englischen Marine, Argus, mit 100 Betten, sowie Operationsräumen, Intensivstation -ICU-, Wachstation –CCU- sowie vollständiger medizinischer Ausstattung, liegt derzeit im englischen Hafen Falmouth. Außerdem heißt es in dem Zeitungsartikel, dass die hohe Zahl der Todesopfer unter den Palästinensern, sowie die hohe Zahl an Verletzten und viele zerstörte Krankenhäuser und Kliniken durch die israelischen Angriffe auf Gaza, die Solidarität und Anteilnahme der Menschen in England hervorgerufen habe. Daraus ging die Petition an die englische Regierung für humanitäre Hilfsleistungen an die Menschen in Gaza hervor.

Die weitläufige Reflexion der israelischen Verbrechen im Gazastreifen in einigen englischen Medien, neben der Aufdeckung dieser durch NGOs und Anti-Kriegs-Gruppen, ist der Grund dafür, dass die Öffentlichkeit in diesem Land Maßnahmen gegen das Besatzerregime, sowie Hilfen für die unschuldigen Palästinenser fordert.

Iran wartet auf Antwort Ägyptens über Entsendung von Arzneimittelhilfen in den Gazastreifen

Iran wartet auf Antwort Ägyptens über Entsendung von Arzneimittelhilfen in den Gazastreifen

Teheran 12. August 2014 (IRNA/IRIB)

Husein Amir Abdollahian, der iranische Vizeaußenminister für arabische und afrikanische Angelegenheiten sagte am gestrigen Montag, Iran warte immer noch auf das Einverständnis Ägyptens für die Entsendung von Arzneimittel- und Lebensmittelhilfen nach Gaza sowie die Verlegung von Verletzten aus dem Gazastreifen nach Teheran.

Abdollahian fügte im Interview mit der IRNA hinzu, es stelle sich die Frage, warum die verletzten palästinensischen Kinder und Frauen über zwei Wochen auf die Verlegung in  iranische Krankenhäuser warten müssen und die  Ausstellung der Flug-Genehmigung nicht schneller erfolgt.

Der Antrag der iranischen Fluggesellschaft hinsichtlich Landungserlaubnis  für den  Flughafen von Kairo oder Ismailiyya ist  bislang unbeantwortet geblieben. Eine weitere Verzögerung seitens Ägyptens in dieser völlig humanitären Angelegenheit sei  inakzeptabel, erklärte Abdollahian.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit