israelische Grenzsoldaten erschießen jordanischer Richter

Israel: Erschossener Palästinenser erweist sich als jordanischer Richter

STIMME RUSSLANDS Der Palästinenser, der am Morgen des 10. März am Grenzübergang „Allenby-Brücke“ von israelischen Soldaten erschossen wurde, hat sich als jordanischer Richter erwiesen.

Der 38-jährige Raed Zeiter ist ein Araber palästinensischer Abstammung, der 2011 nach Jordan umzog, die jordanische Staatsbürgerschaft bekam und Richter wurde.

Seine Familienangehörigen sagten, dass sie schockiert sind und an das Unglück immer noch nicht glauben. Ihren Worten zufolge sei der Tote ein ruhiger Mensch gewesen, er sei nicht zu Gewalttaten geneigt gewesen.

Laut der offiziellen israelischen Version wurde Zeiter getötet, als er versuchte, einem Soldaten die Maschinenpistole wegzunehmen. Jerusalem gab keine weiteren Details des Zwischenfalls bekannt.

Jordanische Bürger fordern Ausweisung des Botschafters des israelischen Regimes

11. März 2014Amman (IRIB/Xinhua)

Dutzende jordanische Aktivisten haben am gestrigen Montagabend in der Nähe der israelischen Botschaft aus Protest gegen Tötung eines jordanischen Richters in der Grenzregion zwischen dem besetzten Palästina und Jordanien durch die Militärs des zionistischen Besatzerregimes   demonstriert und die Ausweisung des Botschafters dieses Regimes gefordert.

Die Demonstranten gaben Parolen wie „Annullierung des Friedensvertrages zwischen Jordanien und Israel, eine Antwort auf dieses Verbrechen“ aus und betonten die Schließung der Botschaft der israelischen Regimes. Jordaniens Außenminister Nasser Jude bestellte am gestrigen Montag nach dem blutigen  Vorfall am Übergang Al-Nabi-Brücke zwischen dem Westjordanland und Jordanien den Geschäftsträger des israelischen Regimes ein.
Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit