Kiew will tausend Schützenpanzer für Unterdrückung im Osten ordern

Ukrainische Armee kauft tausend Schützenpanzer für Einsatz im Osten

19. Juni 2014 © Foto: ru.wikipedia.org/Pibwl/cc-by-sa 3.0

STIMME RUSSLANDS Die ukrainischen Streitkräfte, die seit April gegen aufständische Regierungsgegner im Osten des Landes kämpfen, werden rund eintausend neue Schützenpanzer bekommen, teilte Wladimir Tschepowy, der Sprecher des ukrainischen Sicherheits- und Verteidigungsrates, am Mittwoch mit.

„Die Streitkräfte werden die Schützenpanzer BTR-3E1 und BTR-4E Vergleichstests unterziehen, um für den Einsatz in der Anti-Terror-Operation den besten zu wählen“, sagte Tschepowy nach Angaben der Nachrichtenagentur Unian. Es sei geplant, „rund eintausend Stück“ davon zu kaufen. Darüber hinaus werde die Anschaffung von leichtgepanzerten Radfahrzeugen Dozor-B erwogen.

Der neue ukrainische Staatschef Pjotr Poroschenko hatte zuvor die Erhöhung der Verteidigungsfähigkeit der Armee zur Priorität erhoben. Die Kiewer Übergangsregierung, die nach dem Februar-Umsturz an die Macht gekommen war, schickte im April Truppen in die östlichen Kohlebergbau-Regionen Donezk und Lugansk, weil diese den Machtwechsel und die neue, nationalistisch geprägte Regierung in Kiew nicht anerkannt und „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei den noch immer andauernden Gefechten gibt es auf beiden Seiten viele Tote und Verletzte. RIA Novosti / STIMME RUSSLANDS

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit