Leichenteile auf Gorlowkas Straßen / Artilleriehagel auf abtrünnige ukrainische Städte massiver denn je

Donezk: Neun Tote und Dutzende Verletzte durch Beschuss

Mindestens neun Zivilisten, darunter ein vierjähriges Mädchen, sind laut dem Volkswehr-Stab von Donezk am Sonntag durch den Beschuss der Stadt durch die ukrainische Armee getötet worden. 44 Menschen, darunter vier Kinder, wurden verletzt.

Wie Vizestabschef Eduard Bassurin am Montag mitteilte, liegt ein schwerverletztes Kind auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Am vergangenen Tag seien insgesamt 56 Verstöße gegen den Waffenstillstand registriert worden.Durch den Beschuss wurde laut der Stadtverwaltung Donezk die Strom- und Gasversorgung beschädigt. Von der Wärmeversorgung sind gegenwärtig 488 Wohnhäuser, 14 Krankenhäuser, 27 Kindergärten, 30 Mittelschulen und 143 anderer Abnehmer abgeschnitten, heißt es auf der Internetseite der Behörde.

Quelle: RTWährenddessen schwor der ukrainische Präsident bei einer Gedenkkundgebung, dass er die Kontrolle über den Donbass zurückgewinnen wird. Dabei baut er auf die Unterstützung durch die USA.

19. Januar 2015 RT deutsch

Donezk fordert OSZE auf: Kiew zu Einhaltung von Friedensvereinbarungen zwingen

Die selbsterklärte Volksrepublik Donezk hat Kiew vorgeworfen, den Waffenstillstand gebrochen und Donezk angegriffen zu haben, und fordert die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) auf, Kiew zur Erfüllung der Minsker Vereinbarungen zu zwingen.

„Nun sehen wir klar, dass die Ukraine die Waffenruhe gebrochen und einen Angriff unternommen hat“, erklärte Republikchef Alexander Sachartschenko. „Einen solchen Artilleriebeschuss, wie wir ihn in den zurückliegenden zwei Tagen erleben mussten, gab es noch nie.“

„Ich wende mich erneut an die Völkergemeinschaft: Wenn ihr unsere Haltung zum Waffenstillstand teilt und diesen wollt, müsst ihr Kiew zur Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zwingen“, wird Sachartschenko auf der Internetseite des Presszentrums der „Volksrepublik Donezk“ zitiert.

Flughafen Donezk

© AP Photo/ Mstyslav Chernov – Eskalation in Ost-Ukraine: Kiew bestätigt Großeinsatz im Flughafen Donezk

Das Gebäude des Flughafens Donezk sei in den vergangenen beiden Tagen mehr als sechs Mal durch Infanterie und Panzer angegriffen worden. Diese Attacken wie auch ein versuchter Durchbruch nach Donezk seien gescheitert, so Sachartschenko.„Leider musste die Putilow-Brücke gesprengt werden. Die gesamte Kolonne, die durchbrechen wollte, wurde vernichtet. Drei Panzersoldaten wurden gefangen genommen“, sagte er weiter. „Gestern Abend bombardierte die Ukraine Gorlowka. Splitter flogen sogar bis zur OSZE-Mission in Donezk“, fügte er an.

Kiew leitet Strafverfahren gegen Führung der "Donezker Volksrepublik" ein

Das Innenministerium der Ukraine hat ein Strafverfahren gegen die Führung der selbsterklärten Volksrepublik Donezk eingeleitet, wie die Behörde am Montag auf ihrer Webseite berichtet.

„Die Mitglieder der ‚Volksrepublik Donezk‘ sind an bis zu 80 schweren und schwersten Verbrechen beteiligt. Das Innenministerium der Ukraine hat genügend Beweise für die Qualifizierung der Handlungen der Führer und Teilnehmer der sogenannten Volksrepublik Donezk nach Punkt 1 des Artikels 258, Absatz 3 des Strafgesetzbuches der Ukraine, und zwar wegen der Gründung einer Terrororganisation auf dem Territorium des Gebietes Donezk, gesammelt.“ heißt  es in der Meldung.

Donezk unter Beschuss

© AP Photo/ Manu Brabo – Donezk: Neun Tote und Dutzende Verletzte durch Beschuss

Nach Angaben des ukrainischen Innenministeriums ist die Führung der Volksrepublik Donezk an 54 Morden, mehreren Anschlägen gegen das Leben, rechtswidrigen Freiheitsentzügen und an anderen Verbrechen beteiligt. „Das Innenministerium der Ukraine ergreift Maßnahmen zur Festnahme der Mitglieder der Terrororganisation und zu deren Heranziehung zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit“, heißt es in der Meldung.Die Einwohner der ostukrainischen Gebiete Donezk und Lugansk, die den Februar-Staatsstreich als rechtswidrig betrachteten, gründeten  „Volksrepubliken“, die nach den Referenden im Mai ihre Souveränität erklärten und anschließend die Union „Neurussland“ aus den beiden „Volksrepubliken“  sowie eigene Machtbehörden bildeten. Beide Republiken werden sowohl von Kiew als auch international nicht anerkannt und weiterhin als Teil der Ukraine betrachtet.

Ukraine: Gorlowka unter heftigem Beschuss – Tote liegen laut Zeugen auf Straßen

Die Milizen in der Ostukraine berichten am Sonntag von beispiellos heftigen Angriffen der ukrainischen Armee auf Gorlowka, eine Stadt mit rund 250.000 Einwohnern nordöstlich von Donezk. Laut Augenzeugen liegen Leichen von Ortsbewohnern auf Straßen.

Pjotr Poroschenko

© Sputnik/ Nikolaj Lasarenko – Poroschenkos Berater: „Armee nimmt Separatisten unter massiven Beschuss“

„Gorlowka steht seit fast 24 Stunden unter beispiellos heftigem Beschuss“, meldete die Donezker Nachrichtenagentur Dan-news unter Verweis auf den örtlichen Ambulanzdienst. Durch Einschläge der ukrainischen Artillerie im Stadtzentrum gebe es Tote und Verletzte. „Wir können nicht zu den Verletzten fahren, weil der Beschuss andauert“, teilte ein Mitarbeiter mit. „Neue Anrufe gehen jede Minute ein.“Augenzeugen berichten von Leichen auf den Straßen von Gorlowka. „Der Beschuss aus Artillerie und Grad (Mehrfachraketenwerfer – Red.) hört nicht auf. Leichen von Einwohnern liegen im Zentrum der Stadt“, teilte ein Mann Dan-news mit. Der öffentliche Verkehr funktioniere nicht, viele Stadtteile seien ohne Strom und Gas. Das „Verteidigungsministerium“ der nicht anerkannten „Donezker Volksrepublik“ berichtete seinerseits von ukrainischen Bombern über Gorlowka. „Su-24-Bomber der ukrainischen Luftwaffe kreisten eine Zeitlang über Gorlowka, ohne das Feuer zu eröffnen.“

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit