Mehr als 17.000 Französinnen ließen sich Brustimplantate entfernen – 20 Prozent der Schutzhüllen defekt

Mehr als 17.000 Französinnen ließen sich Brustimplantate entfernen

STIMME RUSSLANDS 17.441 Frauen haben sich seit September 2013 die von der Firma PIP hergestellten gesundheitsschädlichen Brustimplantate entfernen lassen, berichtet die französische Agentur für Pharmakologie.

Über ein Viertel der Gesamtzahl von mehr als 30.000 entfernten Brustimplantaten wurde als defekt anerkannt, in 20 Prozent der Fälle wurden teilweise Beschädigungen der Schutzhülle entdeckt.

Operationen zur Entfernung der gefährlichen Implantate aus der Brust wurden empfohlen, nachdem es sich herausgestellt hatte, dass sie nicht nur platzen oder Unbehagen bereiten, sondern auch Brustkrebs verursachen können.

 

 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit