Papst Benedikt XVI. entließ 400 Priester wegen Kindesmissbrauchs

Petersplatz in Rom: Neue Zahlen aus dem VatikanPetersplatz in Rom: Neue Zahlen aus dem Vatikan

18. Jan. 2014Vatikan (IRIB/AP)

Der frühere Papst Benedikt XVI. hat von 2010 bis 2012 fast 400 Priester wegen Kindesmissbrauchs aus dem Amt enthoben.

Es ist die aktuellste Zahl der Priester, die wegen sexueller Verfehlungen verstoßen wurden. Das war eine erhebliche Zunahme gegenüber 2008 und 2009, als 170 Priester entlassen wurden.
Damals gab der Vatikan erstmals die Zahl der Priester bekannt, die wegen diverser Sexskandale rund um die Welt ihres Amts enthoben wurden.
Das Dokument wurde für den vatikanischen Botschafter in Genf, Erzbischof Silvano Tomasi, vorbereitet, der diese Woche zu den Missbrauchsvorwürfen vor dem Menschenrechtskomitee der Vereinten Nationen Rede und Antwort stehen musste. Die AP erhielt das Dokument am Freitag. Die UNO hatte die katholische Kirche kritisiert, sie habe den sexuellen Missbrauch von Kindern durch Geistliche nur mangelhaft aufgearbeitet.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit