Provokation: Israel verletzt Religionsfreiheit zu Ostern

Robert SerryRobert Serry

20. April 2014 – New York (Press TV/Irib)

Der UN-Koordinator für den Nahostfrieden, Robert Serry, hat Israel verurteilt, weil es die UN- und EU-Diplomaten daran hinderte, an den Osterzeremonien in der Kirche von Al-Kods(Jerusalem) teilzunehmen.

In einer Erklärung teilte Serry am 19. April mit, dass israelische Militärs mit Verweis auf ihre Befehle italienische, norwegische und holländische Diplomaten ungefähr eine halbe Stunde aufgehalten haben. Diese Diplomaten befanden sich inmitten eines Menschenstroms, der die Barrikaden zu überwinden versuchte, um an der Zeremonie Heiliges Feuer teilnehmen zu können. Serry kritisierte das inakzeptable Verhalten israelischer Sicherheitsverantwortlichen und forderte Tel Aviv auf, das Recht auf Religionsfreiheit zu respektieren. Israelische Sicherheitskräfte haben zudem den Zutritt von palästinensischen Betenden zur Al-Aqhsa-Moschee im Osten von Beitolmoghaddas verhindert. Am 18. April versuchten neun  ältere Palästinenser die Moschee zu betreten, doch Sicherheitskräfte setzten Pfefferspray gegen sie ein.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit