Tag-Archiv | Ausländer

Kiew bombardiert Donezk & beginnt Bau von gigantischen Verteidungsanlagen – SS hilft / Sanktionsverschärfungen

Russlands Staatsbanken durch EU-Sanktionen betroffen

Russlands Staatsbanken durch EU-Sanktionen betroffen

STIMME RUSSLANDS Die Europäische Union hat Sanktionen gegen fünf Staatsbanken der Russischen Föderation verhängt, heißt es im offiziellen Dokument der EU. Die Einschränkungen betreffen die Sberbank, die VTB, die Gazprombank, die VEB und die Rosselchosbank.

Die europäischen Banken und Investitionsunternehmen dürfen von nun den russischen Banken aus der schwarzen Liste keine Kredite gewähren sowie ihnen keine Finanzdienstleistungen unterschiedlicher Art erweisen.

Vom Verbot betroffen sind auch die Geschäfte mit neuen Emissionen von Obligationen und anderen Wertpapieren mit einer Laufzeit von mehr als 30 Tagen.

EU weitet Sanktionen gegen Russlands Verteidigungsbranche aus

STIMME RUSSLANDS Die EU hat die Sanktionen gegen die russische Verteidigungsbranche ausgeweitet und es europäischen Unternehmen verboten, neun russischen Unternehmen Doppelzweckwaren zu liefern. Dies geht aus einem Dokument hervor, das im Amtsblatt der EU veröffentlicht wurde.

Unter anderem landeten der Konzern Kalaschnikow, Waffenkonzern Tula, Almas-Antei und der Verein Basalt auf der schwarzen Liste.

Noch 24 Personen in EU-Sanktionsliste

STIMME RUSSLANDS Die EU hat weitere 24 Personen aus Russland und der Ukraine in die Sanktionsliste eingetragen, heißt es im auf der Webseite der Union veröffentlichten Dokument.

Darunter sind der Leiter von „Rostech“ Sergej Tschemesow, der Vizevorsitzende der Staatsduma Wladimir Schirinowski, die Abgeordneten Swetlana Schurowa, Wladimir Lewitschew, Igor Lebedew, Iwan Melnikow und Alexander Babakow sowie der Premier der „Volksrepublik Donezk“ Alexander Sachartschenko. Die Sanktionsliste wurde auf 119 Menschen ausgeweitet.

Skiffengold aus Krim-Museen bleibt vorerst in Niederlanden

Weiterlesen

Gaza-Genozid: 5000 ausl. Söldner (USA/1000) beteiligt

1000 US-Militärs befinden sich unter israelischen Streitkräften

Washington 26. Juli 2014 (Mehrnews/IRIB)

1000 US-Militärs befinden sich unter israelischen Streitkräften

Laut einem Bericht der Zeitung The Daily Beast befinden sich 5000 ausländischen Soldaten in der israelischen Armee, darunter 1000 US-Amerikaner.

Laut diesem Bericht ist das israelische Militär eines der vier Militärs weltweit, in dem sich US-amerikanische Staatsangehörige befinden. Weiter meldete diese Zeitung, dass unter den bei den Kämpfen im Gazastreifen getöteten israelischen Soldaten zwei US-Bürger waren, welche beide amerikanische und israelische Staatsangehörigkeit besaßen. Die Militärs von Israel, Australien, Neuseeland und Frankreich gehören zu den Streitkräften, in denen US-amerikanische Soldaten dienen.

zionistischer Zahlengruß

Noch vor der Feuerpause töteten Israelis mindestens 19 PalästinenserGaza 26. Juli 2014 (dpa/IRIB)

Noch vor der Feuerpause töteten Israelis mindestens 19 Palästinenser & erhöhen die Zahl der getötetet Palestinenser somit auf 888

Weiterlesen

Saudi-Arabien hält Ausländer als Sklaven

Amnestie International kritisiert Saudi-Arabien wegen Arbeiterrechte New York 6. Juli 2014 (Press TV/IRIB)

Die Amnestie International(ai) hat Saudi-Arabien wegen Verletzung der Arbeiterrechte kritisiert.

In ihrem Bericht vom 5. Juli heißt es, indische Arbeiter in Saudi-Arabien sind gezwungen, täglich 18 Stunden zu arbeiten. Sie haben kein Wochenende und keinen Urlaub und dürfen nicht in ihr Heimatland zurück, solange der Arbeitgeber das nicht erlaubt. Laut ai seien indische Arbeiter in Saudi-Arabien Opfer von permanenter Diskriminierung und Misshandlung. Sie werden verprügelt und ihnen wird gedroht. Sie haben keinen Tag frei und bekommen keine Überstunden. Täglich reisen 1000 neue Arbeitsuchende  aus dem Ausland nach Saudi-Arabien, um schwere Jobs mit niedrigen  Löhnen zu verrichten. Die Arbeitgeber nehmen den Pass und das Visum der Arbeiter an sich. So können die Arbeiter, solange es dem Arbeitgeber nicht beliebt, nicht ausreisen. Die ai rief Riad auf, die internationale Konvention zum Schutz der Arbeiterrechte zu unterzeichnen und einzuhalten. Menschenrechtsorganisationen kritisieren heftig Saudi-Arabien in diesem Zusammenhang.

Honigmann Nachrichten vom 23. Sept. 2013 – Nr. 184

Themen:

  1. Mobilfunkstrahlung: Mehr als 7000 Krebstote
  2. Wieder Proteste in der Türkei
  3. Türkischer Präsident: Genf-Konferenz wird ohne Iran keinen Erfolg haben
  4. Die Vereinigten Staaten von Amerika ringen mit der Friedensoffensive des Iran
  5. Pakistan: Extremisten verübten Anschlag auf Kirche
  6. Syrien: Terroristen ermorden wieder 130 Christen
  7. Die USA und die Gründer von Al Kaida – Gordon Duff
  8. Rußland: Beweise für Giftgas-Attentat durch Opposition!
  9. Nach 20 Jahren: Rußland wieder in Arktis militärisch präsent
  10. Putin: Rußlands Chance liegt in eurasischer Integration
  11. Nigel Farage: Revolution in Europa steht kurz bevor!
  12. Währungskrieg: Die Schweiz kettet den Franken weiter an den Euro
  13. Niederländischer König verkündet das Ende des Wohlfahrts-Staats
  14. Schuldenschnitt in Griechenland
  15. EURO-CRASH ANTE PORTAS, JJK
  16. Die Stunde der Wahrheit: Nach der Wahl kommt die große Enteignung
  17. Hartz IV: Sich gegen Zwangsverrentung wehren
  18. „Eine Zuwanderungsform, wie sie Gelsenkirchen noch nicht erlebt hat“
  19. „Das Geschäft mit dem Tod muß ausgetrocknet werden“
  20. Konfuzius und der neue chinesische Kaiser