Tag-Archiv | Bayer

Monsantos Unkrautgift Roundup führt zu Zelltod im menschlichen Gehirn und löst Alzheimer und Parkinson aus!

Genverändertes Soja ist resistent gegen das Unkrautgift Roundup. Die Bauern, die es versprühen, sind es nicht. (Foto: dpa)

Genverändertes Soja ist resistent gegen das Unkrautgift Roundup. Die Bauern, die es versprühen, sind es nicht. (Foto: dpa)

Gesundheit – Alzheimer und Parkinson

Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass das Unkrautgift Roundup ein möglicher Auslöser für Alzheimer und Parkinson ist. Regelmäßiger Kontakt mit dem Gift führte zum Zelltod im Gehirn von Ratten. Roundup wird häufig zusammen mit Gen-technisch veränderten Pflanzen eingesetzt.

  |

Studie: Ackerland weltweit durch Pestizide zerstört, Hungersnöte drohen

Die in der Landwirtschaft eingesetzten Düngemittel zerstören wichtige Bodenorganismen. Weltweite Hungersnöte sind die Folge. (Foto: dpa)

Die in der Landwirtschaft eingesetzten Düngemittel zerstören wichtige Bodenorganismen. Weltweite Hungersnöte sind die Folge. (Foto: dpa)

Lebensmittel – Ökosystem aus dem Gleichgewicht

Der massive Einsatz von Pestiziden hat die Ackerflächen weltweit schwer geschädigt. Eine Studie zeigt, dass das Ökosystem der Erde durch Insektengifte bereits schwer geschädigt ist. Jedes Jahr geht ein Prozent der weltweiten Anbauflächen durch Erosion verloren. Hungersnöte drohen – für die Schwellenländer und den reichen Westen.

  |

EU vermutet Nervengift in Pestiziden – und schützt die Bürger nicht!

Insektengift ist nicht nur für die Tiere schädlich, auch das menschliche Gehirn kann Schäden davontragen. (Foto: dpa)Insektengift ist nicht nur für die Tiere schädlich, auch das menschliche Gehirn kann Schäden davontragen. (Foto: dpa)

Gesundheit – Bayer bestreitet Studie

Die EU warnt vor möglichen Schäden durch Insektizide. Das von Bayer und einer japanischen Firma vertriebene Gift kann menschliche Neuronen und die Hirnstrukturen schädigen. Doch die EU-Aufsicht will kein radikales Verbot – die Konzerne sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Sicht zu präsentieren. Bis dahin können dem Gift ausgesetzte Arbeiter, Anrainer und Konsumenten nur hoffen, dass ihr Nervenkostüm noch einige Jahre hält.

  |

Chemie-Firma will Pestizid-Einsatz in EU per Gericht erzwingen

Wie früher soll es mit dem großzügigen Einsatz von Pestiziden weitergehen, das will zumindest Syngenta durchsetzen (Foto: Flickr/USDAgov).Wie früher soll es mit dem großzügigen Einsatz von Pestiziden weitergehen, das will zumindest Syngenta durchsetzen (Foto: Flickr/USDAgov).

Verfahren sei fehlerhaft gewesen

Die Schweizer Chemie-Firma Syngenta wehrt sich gegen das europaweite Pestizid-Verbot zum Schutz der Bienen. Die Prüfungen, die zu diesem Verbot geführt hatten, seien unvollständig gewesen, so das Unternehmen. Es habe ein fehlerhaftes Verfahren gegeben.

  | , 10:42 Uhr

USA: Bayer: Streit um gesundheitliche Folgen der Antibaby-Pillen Yasmin und Yaz- 1,06 Milliarden Euro Vergleichszahlungen!!!

Antibaby-Pillen-Klage kostet Bayer 1,4

Milliarden

anti-baby-pilleDie Thrombose-Gefahr der Antibaby-Pillen Yasmin und Yaz von Bayer ist seit Jahren Thema eines Rechtsstreits. Jetzt hat sich der Konzern mit mehr als 6000 Klägern geeinigt und zahlt.
Der juristische Streit um gesundheitliche Folgen seiner Antibaby-Pillen Yasmin und Yaz kostet Bayer mittlerweile 1,4 Milliarden Dollar (1,06 Milliarden Euro) an Vergleichszahlungen. Bayer habe sich in den USA, ohne eine Haftung anzuerkennen, bis zum 8. Juli mit insgesamt 6760 Klägerinnen verglichen, teilte der Konzern mit.
Der Gerichtsstreit in den USA um Thrombose-Gefahren der Bayer-Pillen hält schon Jahre an. Bayer vergleicht sich nur mit solchen Klägerinnen, bei denen gefährliche Blutgerinnsel, etwa Venenthrombosen oder Lungenembolien, aufgetreten sind. Im Juni wurde dem Konzern auch in Israel eine Sammelklage zugestellt. Weiterlesen