Tag-Archiv | David Cameron

Du bist Terrorist! Charlie Hebdo soll für Beschneidung von Bürgerrechten instrumentalisiert werden

50 getötete Zivilisten durch Luftangriffe der Anti-IS-Allianz in Syrien

Washington/Bagdad 12. Januar 2015 – (IRIB)

Die Us-geführte  Anti-IS-Allianz hat Angaben des Pentagons zufolge  in den vergangenen zwei Tagen ca. 19 Luftangriffe gegen die Stellungen der Terrorgruppe  „Islamischer Staats“ (IS) im Irak und in Syrien geflogen.

Laut ISNA, unter Berufung auf den Sender Sky News arabic, hieß es in einer durch  Pentagon veröffentlichten Erklärung, dass bei den 10 Luftangriffen in Syrien, 15 Stellungen  und ein LKW der IS-Terrorgruppe vernichtet wurden.

Weiterhin wird berichtet, dass bei weiteren neun   Luftangriffen der internationalen Streitkräfte  in Syrien drei Einheiten, vier Gebäude, vier technische Einheiten sowie  sieben Fahrzeuge und 21 Boote der IS-Terroristen vernichtet wurden.

Die USA behaupten,  bei diesen Angriffen gegen die IS-Terroristen würden die Zivilisten verschont bleiben,  dennoch  wurden etwa 50 Zivilisten  bei den US-Luftangriffen  auf die syrischen Stadt Al-Bab,  getötet.

Kommentar der Redaktion: Zuletzt berichteten wir, neben immer wieder zivilen Opfern, bereits auch über laufende US-Waffenlieferungen an die IS-Terroristen via Luftpost.

Saakaschwili kritisiert Tiflis: Viele Georgier kämpfen an der Seite von ISIS

Weiterlesen

Cameron will Binnenmärkte sichern! Volk soll über EU-Verbleib entscheiden!

Der britische Premierminister David Cameron erklärte, dass der EU-Austritt der britischen Wirtschaft nicht schaden werde & plädiert für die Durchführung einer Volksbefragung.
Cameron: EU-Austritt wird britische Wirtschaft nicht gefährden

London 11. November 2014 (MehrNews/WSJ/IRIB)

Cameron sagte, dass diese Abstimmung im Gegensatz zu den Behauptungen des Labour-Chefs Ed Miliband, der englischen Wirtschaft nicht schwer schaden würde. Er fügte vor der Jahresversammlung am Montag hinzu, dass er darin übereinstimme, dass die EU einer Reform bedürfe. „Ich bin der Politiker, der einen Plan für diese Reform hat, der den Binnenmarkt sichern will und der nicht will, dass wir von den Euroländern herumkommandiert werden“, sagte er. Der britische Premier versprach, nach einer Wiederwahl für seine zweite Amtszeit die Beziehungen zur EU neu zu verhandeln und anschließend bis Ende 2017 eine Volksbefragung über die britische Mitgliedschaft durchzuführen.

Großbritanien verweigert sich Bevölkerungsaustausch / Merkel fordert EU-Ausschluss

London sperrt die Zuschüsse für europäische Migranten in England

London sperrt die Zuschüsse für europäische Migranten in England

London 4. November 2014 (Fars/IRIB)

Nach den Äußerungen der deutschen Bundeskanzlerin, Angela Merkel, bezüglich des eventuellen  Ausschlusses Englands aus der EU wegen  Einschränkungen für die Aufnahme der europäischen Migranten, hat London bekannt gegeben, die Dienstleistungen an diese Migranten zu kürzen. Weiterlesen

Osteuropäer liefern Kiew schwere Waffen – NATO-Regime erfindet russischen Einmarsch

Ukrainische Kräfte der Staatsgewalt beschießen weiterhin Städte im Osten des Landes

Ukrainische Kräfte der Staatsgewalt beschießen weiterhin Städte im Osten des Landes

STIMME RUSSLANDS Ukrainische Kräfte der Staatsgewalt beschießen weiterhin Wohnbezirke der Stadt Donezk im Osten des Landes mit Artillerie. Das teilt die RIA Novosti mit.

Die Volksmilizen erwidern den Beschuss aus dem Zentrum der Stadt. Die Anzahl von Opfern und Zerstörungen steht einstweilen noch nicht fest.

Die ukrainische Artillerie hat in der Nacht zum Samstag auch einen Bezirk der Stadt Makejewka der eigenmächtig proklamierten „Volksrepublik Donezk“ beschossen, teilten die Volksmilizen mit.

Durch den Beschusse der ukrainischen Kräfte der Staatsgewalt sind in den letzten Tagen in den Städten des Gebiets Donezk mehr als 20 Personen umgekommen.

Elf Zivilisten bei Beschuss von Donezk tot

STIMME RUSSLANDS Elf Zivilisten sind in den letzten 24 Stunden beim Beschuss von Donezk ums Leben gekommen, weitere acht wurden verletzt, meldet der Stadtrat. Ernsthafte Verluste erlitt auch die Stadt Sugres.

Weiterlesen

ukrainische Armee erleidet Verluste – UNO beteuert Russlands Unschuld

Ukrainisches Militär: Zehn Armeeangehörige bei Kampf im Gebiet Donezk getötet

Ukrainisches Militär: Zehn Armeeangehörige bei Kampf im Gebiet Donezk getötet

STIMME RUSSLANDS Bei einem Kampf nahe Schachtjorsk (Gebiet Donezk) am Donnerstag sind laut ukrainischen Militärs zehn Armeeangehörige ums Leben gekommen.

Zuvor hatten ukrainische Medien mitgeteilt, dass bei dem Kampf in der Nähe von Schachtjorsk 21 Luftlandesoldaten umgekommen waren. Medienberichten zufolge wurden auch sehr viele Armeeangehörige verletzt.

Am Vortag gab die Volkswehr die Vernichtung von über 30 Kampffahrzeugen der ukrainischen Armee bei Schachtjorsk und die Gefangennahme von drei Soldaten einer luftbeweglichen Brigade der ukrainischen Streitkräfte bekannt.

„Am 31. Juli kam es im Norden von Schachtjorsk zu einem Kampf. Leider erlitten die ukrainischen Luftlandesoldaten Verluste. Getötet wurden zehn ukrainische Soldaten“, heißt es in einer Mitteilung des Pressezentrums der Sonderoperation.

Der ukrainische TV-Sender Fünfter Kanal berichtete unter Hinweis auf den Sprecher der Sonderoperation, Alexej Dmitraschkowski, dass im Kampf mindestens 14 ukrainische Soldaten getötet wurden. RIA Novosti / STIMME RUSSLANDS

2.000 weitere Flüchtlinge aus Ukraine in Russland angekommen

2.000 weitere Flüchtlinge aus Ukraine in Russland angekommen

STIMME RUSSLANDS In den letzten 24 Stunden sind fast 2.000 weitere ukrainische Flüchtlinge in Notunterkünften in Russland aufgenommen worden. Dies teilte der offizielle Vertreter des Katastrophenschutz- Ministeriums, Alexander Drobyschewski, mit.

Weiterlesen

Al-CIA-da Terror in Syrien

(die Meldungen ohne Quellen- oder Autorenangabe verfasste Kay Hanisch)

UNO: Bewaffnete Extremisten in Syrien attackieren verstärkt die Infrastruktur

Valerie Amos Valerie Amos – New York 27. Juni 2014 (dpa/IRIB)

Nach Angaben der Vereinten Nationen gelten die die Angriffe der bewaffneten Extremisten verstärkt der Infrastruktur in den Städten.

«In den vergangenen Wochen haben die Angriffe der bewaffneten Opposition auf die zivile Infrastruktur zugenommen», sagte die UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos am Donnerstag vor dem UN-Sicherheitsrat in New York. «Das hat zu erheblichen Schäden geführt, etwa zur Unterbrechung der Wasserversorgung, der Abwasserleitungen und der Elektrizität.» Allein in Aleppo hätten eine Million Menschen kein sauberes Wasser.

Trotz einer im Februar einstimmig vom Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution, die den Schutz von Zivilisten und freien Zugang für Helfer fordert, habe sich die Lage in dem Land nicht gebessert. «Es gibt zahllose Beispiele für gezielte Attacken auf Zivilisten in dicht besiedelten Gegenden, und das unter Missachtung der grundlegendsten Prinzipien des Völkerrechts.» Der Grad der Zerstörung «ist unmenschlich und fern jeder menschlichen Würde».

241 000 Menschen würden noch immer in belagerten Gebieten leben. Nur ein Prozent habe in den vergangenen Wochen mit dem Nötigsten versorgt werden können. Insgesamt würden 10,8 Millionen Syrer Hilfe von außen brauchen, 1,5 Millionen mehr als vor einem halben Jahr. Bislang seien etwa 60 Helfer getötet worden.

150 syrische Schülerinnen und Schüler durch ISIS-Terroristen entführt

3. Juni 2014 Aleppo (al-Alam/IRIB)

Die terroristischen Elemente des Islamischen Staates im Irak und Syriens(ISIS, auch   ISIL) haben 150 kurdische Schülerinnen und Schüler, die sich zur Teilnahme an der Abschlussprüfung aus der Region Ain al-Arab nach Aleppo begeben hatten, entführt.

Al-Alam zufolge gab Human Rights Watch in Syrien unter Berufung auf zuverlässige kurdische Quellen bekannt, die Elemente der ISIS-Terrorgruppe hätten am Donnerstag diese Schüler verschleppt.

Diese Terrorgruppe  bringt die entführten Schüler in Häusern und Militärstützpunkten in der Stadt Manbaj unter, um sie dann in Militärschulen 10 Tage lang Zwangsausbildungen zu unterziehen. Ain al-Arab steht gegenwärtig unter der Kontrolle der syrischen Kurden und da in dieser Stadt keine Abschlussprüfungen abgehalten werden können, legen 1500 Schülerinnen und Schüler ihre Prüfung in anderen Städten ab.

Bislang liegen keine Nachrichten über die Lage der 150 entführten Schüler und Schülerinnen vor.

Syrische Rebellen beschießen Aleppo – 50 Tote Weiterlesen

Einstimmung auf atomare Apokalypse? Obama, Merkel und Xi Jinping werden Atomkrieg spielen

Obama, Merkel und Xi Jinping werden Atomkrieg spielen

STIMME RUSSLANDS Mehrere Staats- und Regierungschefs der Welt werden an einem Computerspiel teilnehmen, das einen Atomangriff auf eine europäische Großstadt simuliert.

Die Reaktion und die Schritte der Teilnehmer werden von unabhängigen anonymen Experten bewertet. Ob die Bewertungen preisgegeben werden, ist unbekannt.

Der Computerwettbewerb soll sich demnächst in Den Haag ereignen, wo zurzeit das internationale Gipfeltreffen zur Nuklearsicherheit stattfindet. Daran nehmen US-Präsident Barack Obama, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der britische Premierminister David Cameron, der chinesische Präsident Xi Jinping sowie Vertreter der anderen Länder teil, die beim Gipfeltreffen vertreten sind.

 

Putin – Krim-Behörden handeln entsprechend dem Völkerrecht

Krim-Behörden handeln entsprechend dem Völkerrecht – Putin

STIMME RUSSLANDS In seinen Telefongesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem britischen Premier David Cameron hat Russlands Präsident darauf hingewiesen, dass die von den Krim-Behörden getroffenen Maßnahmen auf die Bestimmungen des Völkerrechts stützen.

„Putin hob insbesondere hervor, dass die von den legitimen Behörden der Krim unternommenen Schritte auf die Bestimmungen des Völkerrechts stützen und auf die Gewährleistung der legitimen Interessen der Einwohner der Halbinsel gerichtet sind“, heißt es in einer Mitteilung des Kreml-Pressedienstes.

Die Gesprächspartner tauschten ihre Meinungen bezüglich der möglichen Bemühungen der Weltgemeinschaft zur Überwindung der Krise.

 

Blutlinie der Elite

cameron-verwandt-katharina-die-grosse

Britischer Premierminister ist mit russischer Kaiserin verwandt (Video)

19. Dezember 2013 PRAVDA TV – Live The Rebellion von

David Cameron und Katharina die Große ähneln sich verblüffend. Das war nicht nur der Eindruck einer Studentin: Die beiden sind doch wirklich miteinander verwandt.

Als die britische Politik-Studentin Sophie Gadd Anfang der Woche ein Gemälde im Berliner Deutschen Historischen Museum betrachtete, fiel ihr etwas auf: „Dieses Bild einer Frau des 18. Jahrhunderts sieht genauso so aus wie David Cameron in Frauen-kleidern“, twitterte sie – und landete einen Volltreffer. Weiterlesen

Deutschland, Frankreich und Großbritainien einig bei Einführung des modernen Sklavenhandels

Sind sich in Fragen zur Armutswanderung einig: David Cameron, Francois Hollande und Angela Merkel. (Foto: dpa)Sind sich in Fragen zur Armutswanderung einig: David Cameron, Francois Hollande und Angela Merkel. (Foto: dpa)

Arbeits-Migration – Unterstützung für Cameron

Deutschland und Frankreich wollen strengere Regeln für Einwanderer

Deutschland und Frankreich unterstützten David Cameron bei seinem Plan, die Zuwanderung aus Osteuropa zu reglementieren. Die Funktionäre in Brüssel toben und sprechen von Hysterie.

  |

Großbritanien führt modernen Sklavenhandel ein!

EU-Migranten unterliegen in Großbritannien künftig strengeren Regelungen. David Cameron schränkt den Zugriff auf Sozialhilfe und Wohngeld ein. Briten werden strenger bestraft, wenn Migranten unter dem Mindestlohn bezahlt werden. (Foto: dpa)EU-Migranten unterliegen in Großbritannien künftig strengeren Regelungen. David Cameron schränkt den Zugriff auf Sozialhilfe und Wohngeld ein. Briten werden strenger bestraft, wenn Migranten unter dem Mindestlohn bezahlt werden. (Foto: dpa)

Großbritannien – Neue Regeln für Einwanderung

Radikale Worte von Cameron: Freizügigkeit in der EU geht zu weit

In Großbritannien gelten künftig strengere Regeln für EU-Bürger, die auf der Insel arbeiten wollen. Der Zugang zu Sozialhilfe und Wohngeld wird eingeschränkt. Bei Arbeitslosigkeit wird die Person ausgewiesen. Das kündigt der britische Premierminister David Cameron an.

  |

Großbritannien schickt Kriegsschiffe nach Gibraltar

9. August 2013 – http://www.politaia.org/

Gibraltar2 Großbritannien schickt Kriegsschiffe nach GibraltarKommentar: Zettelt die Internationale Finanzmafia jetzt Konflikte in der EU an? Was steckt tatsächlich hinter der Meldung?

MOSKAU, 09. August (RIA Novosti).

gibraltar Großbritannien schickt Kriegsschiffe nach GibraltarDie britischen Behörden wollen angesichts der zunehmend angespannten Beziehungen mit Spanien im August drei Kriegsschiffe zu Marineübungen nach Gibraltar schicken. Das teilt der Fernsehsender Sky News am Freitag mit.

Laut dem britischen Verteidigungsministerium sollen die Manöver im Rahmen planmäßiger Militärübungen durchgeführt werden. Sky News teilt unter Berufung auf inoffizielle Informationen aus dem Büro von David Cameron mit, dass der Premierminister seinen spanischen Amtskollegen Mariano Rajoi in einem Telefongespräch über die geplanten Manöver informiert hatte.

Cameron äußerte weiters ernste Besorgnis über die Pläne Madrids, die Kontrolle über die Grenze zu Gibraltar zu verstärken, was eine Verschlechterung der britisch-spanischen Beziehungen nach sich ziehen könnte.
Die spanischen Behörden hatten zuvor angekündigt, eine Gebühr von 50 Euro für das Passieren der Grenze zwischen Gibraltar und Spanien einzuführen. Die spanische Seite plant außerdem, ihren Luftraum für nach Gibraltar fliegende Flugzeuge zu sperren.

Der spanische Botschafter in Großbritannien war in der Vorwoche ins Außenministerium zitiert worden, wo er Erläuterungen zu den langen Warteschlangen an der Grenze zu Gibraltar geben musste.

Gibraltar ist seit nun schon 300 Jahren ein Stein des Anstoßes in den Beziehungen zwischen Spanien und Großbritannien. London hat das Felsengebiet mit einer Fläche von 6,5 Kilometern im Süden der Pyrenäenhalbinsel unter seiner Kontrolle.

http://de.rian.ru/politics/20130809/266638801.html