Tag-Archiv | Drogenkrieg

Mexiko: Nach Bürgerkrieg gegen Drogenkartelle – Grippeepidemie mit über 10%iger Sterblichkeit fordert bereits 626 Tote

Soldat verteilt Mundschutzmasken in Mexiko-Stadt

Mexiko-Stadt. Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit ist in den ersten Wochen des Jahres 2014 eine Grippewelle durch Mexiko gezogen, die jener von 2009 vergleichbar war. Bis zum 20. Februar 2014 gab es 4.576 bestätigte Influenza-A-Virus H1N1-Infektionen („Schweinegrippe“) mit 571 Todesfällen. Weitere 55 kamen durch andere Grippeerreger hinzu. Weiterlesen

Überreste von Hunderten Menschen im Norden Mexikos entdeckt

Überreste von Hunderten Menschen im Norden Mexikos entdeckt

STIMME RUSSLANDS Die mexikanische Polizei hat im Bundesstaat Coahuila nahe der US-Grenze weit verstreute Überreste von Hunderten von Menschen entdeckt.

Die Polizisten fanden nur mehrere vollständige Skelette, die meisten Funde sind Fragmente menschlicher Körper und verkohlte Knochen.

Das sind Überreste von Menschen, die vor etwa fünf Jahren ums Leben kamen, teilen die mexikanischen Behörden mit. In diesem Bundesstaat agiert das Drogenkartell „Los Zetas“.

Bekannt ist, dass die Polizei wegen Vermisstenanzeigen lokaler Einwohner eine Ermittlung durchführte. Darüber hinaus werden mehrere Beamte des Bundesstaates vermisst.

 

Mexiko: Rebellen besetzen Apatzingán

Mexiko: Rebellen besetzen Apatzingán

STIMME RUSSLANDS Selbstverteidigungstruppen haben mit Hilfe der mexikanischen Regierungstruppen die Stadt Apatzingán besetzt, wo sich das Hauptquartier des Drogenkartells „Ritter“ befand.

Der Widerstand gegen das Kartell ist im Staat Michoacán im Westen des Landes praktisch in einen Krieg ausgewachsen.

Hunderte Rebellen, denen die mexikanischen Behörden im letzten Monat den offiziellen Status von Sicherheitskräften gewährt hatten, werden nun auf der Suche nach den Kartellchefs jedes Haus durchsuchen.

Das Kartell „Ritter“ kontrollierte den Großteil des Drogenumsatzes im Land und terrorisierte ständig Bauern und Unternehmer.

 

Kooperierten USA mit Sinaloa-Drogenkartell?

Mexiko-Stadt/Chicago. Einer investigativen Recherche der mexikanischen Tageszeitung El Universal zufolge liegen Beweise dafür vor, dass die US-Regierung von 2000 bis 2012  mit dem Sinaloa Drogenkartell eine informelle Vereinbarung geschlossen hatte. In diesem Rahmen soll die US-Drogenbehörde DEA dem Sinaloa Kartell im Gegenzug zu Informationen über gegnerische Kartelle, Verzicht auf Strafverfolgung und ungehinderten Drogenschmuggel zugesichert haben. Weiterlesen

Mexiko: 17.046 Tote seit Amstantritt Peña Nietos

Mexiko-Stadt. In den ersten elf Monaten der Regierung von Enrique Peña wurden 17.046 Morde im Rahmen des sogenannten Drogenkrieges verübt. Dies geht aus einer Mitteilung des Nationalen Register für die Öffentliche Sicherheit (SNSP) hervor. Weiterlesen