Tag-Archiv | Druck

Litauen wird Hakenkreuze von Olympia-Uniform entfernen

Litauen wird Hakenkreuze von Olympia-Uniform entfernen

17. Dez. 2013 – © Flickr.com/Jess & Peter Gardner/cc-by

STIMME RUSSLANDS Das Nationale Olympische Komitee Litauens hat beschlossen, das Perun-Kreuz der Balten, das dem Hakenkreuz ähnelt, von der Uniform der litauischen Olympia-Sportler zu entfernen.

Der Grund dafür ist, dass das Perun-Kreuz „zweideutige Assoziationen“ hervorrufen könne. Stattdessen wird das Sonnenkreis-Symbol verwendet.

2010 hatte das litauische Gericht entschieden, dass das Hakenkreuz zum Kulturerbe des Landes gehöre und mit dem Symbol von Nazi-Deutschland nicht assoziiert werden solle.

Die Symbole, die dem Hakenkreuz ähneln, wurden Jahrhunderte lang auf dem Gelände des modernen Litauens verwendet und haben mit dem Nazismus nichts zu tun, hieß es.

USA drohen Ukraine mit Chaos und Gewalt

USA drohen Ukraine mit Chaos und Gewalt

5. Dez. 2013 – Collage: STIMME RUSSLANDS

STIMME RUSSLANDS Assistentin des US-Außenministers Victoria Nuland hat am Donnerstag in der Sitzung des OSZE-Außenministerrats in Kiew den ukrainischen Behörden gedroht.

Die ganze Welt beobachte ihren Worten zufolge Entwicklungen in der Ukraine. Die Behörden des Landes stehen vor der Wahl: entweder die Erwartungen ihres Volkes zu erfüllen oder es zu enttäuschen und das Land in Chaos und Gewalt zu stürzen.

Israel und Saudi Arabien bei Iran-Angriff einig

17. Nov. 2013 – Riad/Tel Aviv (Tabnak)

Riad hat sich mit Israel darauf geeinigt, dass bei einem israelischen Angriff gegen Iran der saudi-arabische Luftraum dafür genutzt wird.

Zu dieser Einigung gehören auch mögliche Rettungsaktionen und Zusammenarbeit mit Hilfe von Hubschraubern, Lufttanker und Drohnen-Unterstützung. Laut Jamnews nehmen die Agitationen Israels gegen Teheran stetig zu, je mehr die dritte Verhandlungsrunde zwischen Iran und G5+1 und ein konstruktiver Kompromiss herannaht. Times of Israel schrieb: Israel gibt an, mit Saudi Arabien einen Angriffsplan gegen Iran auszuarbeiten. Die Zeitung schreibt unter Berufung auf die englische Sunday Times: Riad hat zugestimmt, dafür seinen Luftraum Israel zur Verfügung zu stellen. Zudem soll Israel mit Hubschraubern für Rettungsaktionen, Lufttankern und Drohnen unterstützt werden. Eine anonyme diplomatische Quelle sagte zu dieser Zeitung: Saudi Arabien ist erzürnt und möchte Israel mit der nötigen Hilfe unterstützen. Times of Israel schrieb: Dieser Bericht wurde zeitgleich mit einer heftigen Lobbyarbeit Netanjahus gegen Iran veröffentlicht. Er versucht international Front gegen eine Einigung auf iranische Urananreicherung zu machen. Am heutigen Sonntag empfängt Israel den französischen Präsidenten Hollande. Dessen Land hat vergangene Woche eine Einigung der sechs Verhandlungspartner mit Iran verhindert. In dieser Einigung sollte die Urananreicherung in Iran zurückgefahren und im Gegenzug die Sanktionen gegen Iran gelockert werden.