Tag-Archiv | finanzielle Austrocknung

Kriegserklärung: Israel tötet iranischen General & will Strafgerichtshof finanziell austrocknen

Israel interveniert in Syrien und tötet iranische und libanesische Militärchefs

Israel hat mit gezielten Luftschlägen direkt in den syrischen Bürgerkrieg eingegriffen. Die israelische Luftwaffe tötete mehrere hochrangige Kommandeure der libanesischen Hisbollah-Miliz, darunter den Chef der Hisbollah-Einheiten in Syrien sowie einen iranischen General.

Quelle: FARS

19. Januar 2015 RT deutsch – Bild-Quelle: FARS

Laut Medienberichten soll es Jerusalem gelungen sein, den hochrangigen Hisbollah-Kommandeur Muhammed Issa, Leiter sämtlicher Hisbollah-Operationen in Syrien, zu töten. Zudem soll Dschihad Moughniyah, Sohn des 2008 getöteten Hisbollah-Militärchefs Imad Mughniyah, den Informationen des arabischsprachigen Nachrichtensenders Al Arabiya zufolge getötet worden sein. Erst eine Woche zuvor trat Dschihad erstmals öffentlich in Erscheinung, um dem geistigen Führer der Hisbollah, Hassan Nasrallah, die Treue zu schwören.

Neben den Hisbollah-Kämpfern wurde auch ein General der iranischen Revolutionsgarden, Mohammad Ali Allahdadi, bei dem Hubschrauberangriff auf syrischem Staatsgebiet ermordet.

Iranische Revolutionsgarde bestätigt Tod von ranghohem General auf syrischen Golanhöhen

Weiterlesen

NATO-Junta begeht Holocaust in der Ost-Ukraine

Ukraine: Hunger in Kramatorsk

29. Juni 2014 – Foto: RIA Novosti/Maxim Blinow

STIMME RUSSLANDS Ein Vertreter der Volkswehr namens Maxim hat in einem Interview für russische Journalisten erzählt, dass das Hauptproblem des ostukrainischen Kramatorsk nicht so sehr die Bombenanschläge, sondern Hunger geworden sei. Er präzisierte, dass die Menschen die Stadt nicht verlassen können.

„Die Menschen rechneten mit Renten und Gehalt und blieben deshalb in der Stadt. Jetzt haben sie nichts mehr. Es gibt Busse, die sie befördern können, aber alle haben Angst, ohne Geld wegzufahren“, sagte er.

Laut Angaben der Volkswehr gebe es nicht genug Humanitärgüter in der Stadt: Die ukrainische Armee hat alle dafür geeigneten Korridore abgesperrt. Laut einigen Berichten sehe die Lage in Slawjansk noch schlimmer aus.

Am 20. Mai hatte der ukrainische Innenminister Arsen Awakow berichtet, dass die Behörden die Auszahlung von Renten und Gehältern in Kramatorsk und Slawjansk einstellen.

Ukraine: Bus mit Flüchtlingen im Gebiet Donezk beschossen Weiterlesen