Tag-Archiv | Freundschaft

Honigmann Nachrichten vom 12. Sept. 2013 – Nr. 177

Themen:

  1. Arktis hat so wenig Eis wie noch nie/Das eiskalte Comeback der Arktis
  2. China: Offizielle Wirtschaftsstatistiken stark verfälscht
  3. S.W.A.T.-Truppe erschießt 107-jährigen in seinem Schlafzimmer
  4. Manöver: VSA wollen totalen Blackout nach Terror-Angriff simulieren
  5. Obama’s Chemiewaffen – VSA horten weiterhin jene Massenvernichtungswaffen, die sie Syrien vorwerfen
  6. Während sich alles auf den Krieg in Syrien konzentriert, passiert nebenbei die größte Show aller Zeiten.
  7. Blitzumfrage: Amerikaner mehrheitlich dafür, den Militärschlag gegen Syrien auszusetzen
  8. Experten sehen Kriegsverbrechen auf beiden Seiten
  9. Die Giftgaslüge und die Israelis
  10. Kerry trifft Lawrow am Donnerstag in Genf wegen Syrien-Krise
  11. Duma fordert US-Kongreß auf, Militärschlag gegen Syrien nicht zuzulassen
  12. Britische Flotte verläßt plötzlich Mittelmeer
  13. Gespenstische (Jugend-)Arbeitslosigkeit in Europa
  14. Schuldenspirale, starke Währung, steigende Zinsen – Eurozone droht dreifacher KO-Schlag
  15. EU-Parlament und EZB: Ein Schaukampf zur Entmündigung der Steuerzahler
  16. Eurabia: Muslime verlieren Klage gegen Schweizer Minarettverbot
  17. Türkische SPD-Staatsekretärin wegen Sozialbetrugs entlassen
  18. Kreuzberg verhängt Feier-Verbot für Christsen und Muslime
  19. Glyphosat – Massenvernichtungswaffe aus dem Supermarkt
  20. Deutsche sind die größten Verlierer der Finanzkrise
  21. Gespräch mit einer Wahlhelferin/Gespräch mit dem Vorgesetzten der Wahlhelferin
  22. Die Auszählung der Wahl ist ÖFFENTLICH.
  23. Freundschaft ist stärker

Freundschaft, Liebe und Vertrauen im elitären Alltagsgrau

freundschaft-liebe

Vor Kälte erstarrt sanftmütiges Tageslicht im nächtlichen Schatten düsterer Gelüste. Nein, keineswegs aus dem Nichts gekommen, bestimmen eigens erschaffene Dämonen das Leben von Millionen Menschen, denn sie haben sich mit ihrer Ellenbogenmentalität selbst belogen. Voller Intrigen streben Gesellen Reputationsmächten entgegen. Mehr sein als der andere, doch tatsächlich unlängst ins bedeutungslose, oberflächliche Nichts gefallen.

Stille Sehnsüchte treiben schleichend weiter voran; was Gattung Mensch unterdrückt, findet dennoch stets seinen freien Weg, da Freundschaft, Liebe und Vertrauen humanes Einerlei ganz gut übersteht. Wo das Gewissen längst ertrunken, erinnert wahrhaftige Liebe an schöne Momente, welche niemals gänzlich verfliegen. Glauben hier, Fakten dort – Elitenmärchen erschaffen zwar Alltagsgrau, dennoch wächst vertrauensvolle Freundschaft aus dem Herzen heraus.

Querdenker, revolutionärer Arbeiter, doppeldeutiger Humanist oder braver Systembürger: Mensch bleibt Mensch, ob nun quergedacht oder nicht. Willst Du mit mir gehen ins Tal voller Freude? Frohlockt manch seltsame Melodie, erinnert an das Erdenparadies, festgehalten im erstrahlenden Aquarell. Gefühlvoll geborene Phantasiewesen freudig farbige Welten konstruieren: Einhörner, Elfen, Kobolde sowie andere magische Wesen, täglich real an Menschens Seite lebend.

Wird diesen Wesen Leid angetan, zieht ein Wolfsrudel umher, zeigt dem Menschen geduldig wahren Frieden. Raubtier Geld beinhaltet pure Zerstörungswut, wäre da nicht der Wolf, liebevoll kämpfend, vor allen Träumen stehend. Sorgenvoll erklingen weiterhin orkanartige Triebmotoren, hinter welchen lachend gierige Politiker und Banker über ihre Sklaven wachen.

Wahre Werte – wenn Herzen sprechen

Zwischenmenschliches Vertrauen ermöglicht überhaupt erst Liebe und Freundschaft. Dem Zeitgeist huldigend, wachsen gegenwärtig leider enorme gesellschaftliche Hasskonstrukte heran, weshalb Lyrik manchmal unabkömmlich. PRISM, ESM sowie diverse weitere Mechanismen säen Hoffnungslosigkeit, Trauer, Schmerz und Wut – da Mensch es zulässt.

Die Menschheit sollte destruktive Kritik ablegen, mitnichten Politiker beschimpfen, sondern lieber kontinuierlich, gemeinschaftlich wahre Werte kreativ entsprechend eigener Fähigkeiten ausleben. Systemherrscher bestimmen Abläufe lediglich aufgrund normgerechter Vorgaben. Setzen Millionen Menschen jeden Tag ihre Träume um, unterstützen sich gegenseitig, beachten keineswegs diese Normen, brechen machthungrige Kapitalsysteme sofort zusammen. Gegenseitige Erniedrigung aus dem Reputationszwang hervorgehend, verhindert globales Wohlergehen. Mensch muss wieder lernen, fernab gesteuerter Geldsysteme mit eigenen Tauschmitteln zu arbeiten.

Ich schließe mit einem eigenen Zitat:

Ein gemeinschaftlicher umgesetzter Traum fern industrieller Zwänge beinhaltet weitaus nachhaltigere positive Veränderungen, als jede neue, augenscheinlich kritische, politische Alternative, welche letztlich auch dem System entsprungen. Wir brauchen keine neuen Politiker, sondern ein Leben ohne elitärpolitischen Einfluss.

Ihr Joachim Sondern – http://www.buergerstimme.com/

Artikelbildquelle: Christiane Fengler  / www.pixelio.de