Tag-Archiv | Glaube

Al-CIA-da Terror in Syrien

(die Meldungen ohne Quellen- oder Autorenangabe verfasste Kay Hanisch)

UNO: Bewaffnete Extremisten in Syrien attackieren verstärkt die Infrastruktur

Valerie Amos Valerie Amos – New York 27. Juni 2014 (dpa/IRIB)

Nach Angaben der Vereinten Nationen gelten die die Angriffe der bewaffneten Extremisten verstärkt der Infrastruktur in den Städten.

«In den vergangenen Wochen haben die Angriffe der bewaffneten Opposition auf die zivile Infrastruktur zugenommen», sagte die UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos am Donnerstag vor dem UN-Sicherheitsrat in New York. «Das hat zu erheblichen Schäden geführt, etwa zur Unterbrechung der Wasserversorgung, der Abwasserleitungen und der Elektrizität.» Allein in Aleppo hätten eine Million Menschen kein sauberes Wasser.

Trotz einer im Februar einstimmig vom Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution, die den Schutz von Zivilisten und freien Zugang für Helfer fordert, habe sich die Lage in dem Land nicht gebessert. «Es gibt zahllose Beispiele für gezielte Attacken auf Zivilisten in dicht besiedelten Gegenden, und das unter Missachtung der grundlegendsten Prinzipien des Völkerrechts.» Der Grad der Zerstörung «ist unmenschlich und fern jeder menschlichen Würde».

241 000 Menschen würden noch immer in belagerten Gebieten leben. Nur ein Prozent habe in den vergangenen Wochen mit dem Nötigsten versorgt werden können. Insgesamt würden 10,8 Millionen Syrer Hilfe von außen brauchen, 1,5 Millionen mehr als vor einem halben Jahr. Bislang seien etwa 60 Helfer getötet worden.

150 syrische Schülerinnen und Schüler durch ISIS-Terroristen entführt

3. Juni 2014 Aleppo (al-Alam/IRIB)

Die terroristischen Elemente des Islamischen Staates im Irak und Syriens(ISIS, auch   ISIL) haben 150 kurdische Schülerinnen und Schüler, die sich zur Teilnahme an der Abschlussprüfung aus der Region Ain al-Arab nach Aleppo begeben hatten, entführt.

Al-Alam zufolge gab Human Rights Watch in Syrien unter Berufung auf zuverlässige kurdische Quellen bekannt, die Elemente der ISIS-Terrorgruppe hätten am Donnerstag diese Schüler verschleppt.

Diese Terrorgruppe  bringt die entführten Schüler in Häusern und Militärstützpunkten in der Stadt Manbaj unter, um sie dann in Militärschulen 10 Tage lang Zwangsausbildungen zu unterziehen. Ain al-Arab steht gegenwärtig unter der Kontrolle der syrischen Kurden und da in dieser Stadt keine Abschlussprüfungen abgehalten werden können, legen 1500 Schülerinnen und Schüler ihre Prüfung in anderen Städten ab.

Bislang liegen keine Nachrichten über die Lage der 150 entführten Schüler und Schülerinnen vor.

Syrische Rebellen beschießen Aleppo – 50 Tote Weiterlesen

John Kerry: „Erdoğans Aussagen zum Zionismus sind verwerflich“

zzzz-600x400Erdoğans Gleichsetzung des Zionismus mit dem Faschismus hat für Empörung im Weißen Haus gesorgt. US-Außenminister John Kerry, der sich derzeit auf einem Staatsbesuch in der Türkei befindet, findet Erdoğans Vergleich „verwerflich“. Davutoğlu hingegen verteidigt den türkischen Premier und wirft Israel Feindseligkeit vor.

John Kerry hatte sich seinen Türkei-Besuch leichter vorgestellt (Foto: cliff1066â„¢/flickr).

Der US-Außenminister John Kerry, der sich derzeit in Ankara befindet, sagt, dass die Aussagen des türkischen Premierministers Erdoğan „nicht nur falsch, sondern auch verwerflich“ seien, berichtet CBS News. Vergangenen Mitwoch hatte Erdoğan auf einer UN-Konferenz der „Allianz der Zivilisationen“ in Wien, den Zionismus mit dem Faschismus, dem Antimsemitismus und der Islamophobie gleichgestellt. Alle gehören in die Kategorie der „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, meinte Erdoğan.

Der türkische Außenminister Davutoğlu nimmt den türkischen Premier in Schutz. Die Türkei habe zu keinem Zeitpunkt feindselige Kommentare gegen andere Staaten abgegeben. Israel selbst sei feindselig. „Welchen Grund hatten die Israelis neun unserer Staatsbürger zu ermorden?“, fragte Davutoğlu auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Außenminister Kerry.
Weiterlesen

Honigmann – Nachrichten vom 14. Nov. 2013 – Nr. 221

Themen:

  1. Bessere Spermaqualität durch Obst und Gemüse?
  2. Erfolg bei Dialog zwischen Regierung und FARC
  3. DEMOKRATIE AUF SYRISCHE ART
  4. ASIEN/SYRIEN – Mörserangriff auf Damaskus: Kinder unter den Todesopfern
  5. Frankreich sabotierte Iran-Vertrag wegen Waffengeschäft
  6. Die Saudis, Israel, Frankreich und die Samson-Option – Gordon Duff
  7. Stille Expansion: Vereinigte Wirtschaftliche Emirate
  8. Israel kündigt Plan für 24.000 neue Siedlerwohnungen an und widerruft ihn dann
  9. Ägypten will militärtechnische Zusammenarbeit mit Rußland ausbauen
  10. Russische Abgeordnete schlagen landesweites Verbot für US-Dollar vor
  11. Depression statt Erholung
  12. Wer regiert die EU? Die Macht der Lobbyisten.
  13. Nichts Neues, nur jetzt wird’s offensichtlich
  14. EU will Kritiker im Internet gezielt überwachen!
  15. Barroso: EU-Staaten müssen Jobs für Jugendliche schaffen
  16. Keine Innovationen: Österreichs Akademiker wandern aus
  17. Schweizer Armee probt Krieg gegen Franzosen
  18. Deutschland, Feindstaat der Vereinten Nationen
  19. Gefährden EU-Normen deutsche Qualitätsstandards?
  20. Mangelnde Deutschkenntnisse ausländischer Ärzte
  21. Deutschland Spitzenreiter bei Antibiotika-Einsatz
  22. Sharia in Deutschland
  23. Deutschen Mietern wird wegen Asylbewerbern gekündigt
  24. Hüter von Mutter Erde

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

Gruß – Der Honigmann

Nordafrika und Nahost spiegeln Europa in 25+ Jahren – Europas geplanter Selbstmord

Welcome,syrians,in-hanover

Links: Die Bundesregierung rühmt sich ihrer Güte – d.h. zunehmendes Übel der Deutschen und der Europäer als Ganzes. Hier empfängt der deutsche Innenminister, Friedrich, glücklich die ersten 107 von 5.000 Syrern. Dänemark hat die Schleusen über den üblichen Ansturm hinaus erneut geöffnet:

27/09/2013beim Honigmann zu lesen

Kurzfassung: Dieser Artikel zeigt Ihnen Ihre unabwendbare Scharia-Zukunft – wegen unseres gehirngewaschenen Schlafwandels und des korrupten und hier und hier Politiker-Verrats im Namen von Adam Weishaupts/Rothschilds Eine-Weltstaates.

Zunächst haben unsere Politiker durch den Euromediterranen Prozess und die Mittelmeer-Union  den Muslims um das Mittelmeer die 4 EU-Rechte, darunter Freizügigkeit in dieser Union, versprochen und gegeben.

Dann stacheln  EU-Länder und die USA Aufstände und Bürger-kriege in den muslimischen Ländern an, die nur durch einen Diktator regiert werden können,  um  ihr eigenes militärisches Eingriffen auszulösen. Dadurch entstehen – anscheinend  nach Wunsch – kolossale muslimische Flüchtlingsströme, die letztendlich in Europa ankommen, ja herzlich eingeladen werden, um das durch ebenfalls herzlich willkommene, meistens illegale Zuwanderer sich schon verbreitende Gewalt-Chaos zu verstärken, und die einheimischen Europäer allmählich in die Minderheit zu bringen. Das ist schon in London geschehen. „Unsere“ Politiker erfüllen die Koranbefehle Allahs, das Land der Christen, der blauäugigen Schuldigen,  zu übernehmen.

Sogar ist diese Strategie „unseren“ Politikern ganz offen bekannt gemacht worden. Aber obwohl diese Zuwanderung unausgebildeter Muslime nunmehr die Abwicklung des Wohlfahrtsstaates nach sich zieht, protestieren die europäischen Schlafwandler nicht.

Auch wollen die Europäer nicht dagegen protestieren, dass die Muslime, die in ihren Heimatländern dazu erzogen worden sind, die Christen zu hassen, versklaven und töten – und es heute immer bestialischer tun, so die Massenmedien – jetzt diese brutale Ideologie, gefördert durch „unsere“ Politiker, nach Europa umpflanzen – bezahlt mit  unserem Steuergeld. Sogar unterstützen wir diese brutalen christen-tötenden Barbaren als Freiheitskämpfer in Syrien mit Geld, Waffen, Training – und sind bereit für sie den 3. Weltkrieg auszulösen. – Zum Weiterlesen –

Können Erinnerungen bald gelöscht werden?

gehirn26/09/2013 – beim Honigmann zu lesen

Liebeskummer, schmerzhafte Schicksalsschläge – kann man solch unliebsame Erinnerungen bald einfach aus dem Gehirn löschen lassen?

US-Forscher sind jetzt einem Gen auf die Spur gekommen, das offenbar für das Löschen und Überschreiben von Erfahrungen im Gehirn verantwortlich ist: das sogenannte Tet1-Gen. Dazu wurde das Lernverhalten von Mäusen verglichen – eine Gruppe der Nager hatte aktive Tet1-Gene, die andere nicht.

Die Neurologen vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) gaben den Tieren elektrische Schocks, wenn sie einen bestimmten Käfig betraten. Dann setzten sie die Mäuse in neue Käfige, in denen die Elektroschocks weggelassen wurden.

Die Mäuse ohne aktives Tet1-Gen erinnerten sich an die Schmerzen und fürchteten sich immer weiter auch in den neuen Umgebungen – ihre Erinnerung an die früheren Schocks wurden nicht durch die neuen, positiven Erfahrungen überschrieben.

Studien-Co-Autor Andrii Rudenko zur US-Zeitung Huffington Post: „Die Mäuse hingen förmlich in ihren alten Erinnerungen fest, konnten sie nicht loswerden.“

Die Mäuse mit aktivem Tet1-Gen entspannten sich hingegen allmählich: Das Gen ließ sie die schmerzhaften Erfahrungen immer mehr vergessen, die alten Informationen wurden in ihren Gehirnen mit den neuen Erfahrungen überschrieben – nämlich dass in den neuen Käfigen keine Elektroschocks mehr zu befürchten sind.

Heißt also: Wenn die Forscher einen Weg finden, um Tet1 gezielt zu beeinflussen, könnte man in Zukunft auswählen, was man im Gedächtnis behalten möchte, und was lieber nicht.

„Wir glauben, man könnte die Aktivität von Tet1 am besten mit einem Medikament steigern, mit einem pharmakologischen Aktivator. Solch einen Aktivator müssen wir allerdings erst noch finden“, sagt Forscher Rudenko.

Sollte das gelingen, könnte man gedächtnisbedingte Erkrankungen und Angststörungen wie das Posttraumatische Belastungssyndrom, aber auch Suchtverhalten besser therapieren.

gefunden bei: http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/gedaechtnis/forscher-finden-gedaechtnis-gen-koennen-erinnerungen-bald-geloescht-werden-32529560.bild.html

danke an TA KI

Gruß an die, die lieber “vergessen”, als zu lernen – Der Honigmann

Brasilien gehört zu den zentralen Zielen der USA- Ausspähaktion.

26/09/2013beim Honigmann zu lesen

NSA-Affäre: Brasilien liest den USA die LevitenDilma Rousseff

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat in der Generalversammlung der Vereinten Nationen Klartext zum Überwachungsprogramm der USA geliefert. In Anwesenheit von US-Präsident Obama, der kurz darauf seine eigenen Ansprache zu halten hatte, bezeichnete sie in ihrer Rede die bekannt gewordenen Ausspähaktionen gegen ihr Land als Bruch internationalen Rechts und eine Verletzung der Prinzipien, die das Verhältnis unter befreundeten Staaten regele.

Souveräne Staaten könnten sich niemals über die Souveränität anderer Staaten hinwegsetzen, sagte Rousseff.Das Argument, dass das illegale Ausspähen von Informationen und Daten Länder gegen den Terrorismus schützen soll, ist unhaltbar.” Laut den Informationen von Edward Snowden und dem Guardian-Journalisten Glen Greenwald gehörte Brasilien zu den zentralen Zielen der Ausspähaktion. Rousseff kritisierte, Brasiliens Bürger, Unternehmen von strategischer Bedeutung und diplomatische Vertretungen des Landes seien von den USA ausgespäht worden.

Ihre Regierung werde gesetzgeberische und technische Maßnahmen treffen, um sich gegen die illegale Überwachung zu schützen, kündigte Rousseff an. Allerdings forderte sie auch eine Reaktion der internationalen Gemeinschaft. Sie werde bei den Vereinten Nationen einen Vorschlag für einen Mechanismus einbringen, der die Integrität von Daten im weltweiten Netz künftig sichern soll. Damit gelte es, Informations- und Meinungsfreiheit, die Privatsphäre und Menschenwürde und insgesamt die Grundrechte zu schützen. Rousseff nannte gleichzeitig Diversität, Neutralität des Netzwerks gegenüber den Inhalten und eine multilaterale Aufsicht über das Netz als Ziele für die UN-Initiative.

Insbesondere der letzte Punkt könnte die Debatte über die besondere Aufsichtsrolle der USA über das Netz neu aufrollen. Seit Jahren ist so etwa die unilaterale Aufsicht der USA über die Rootzone des Domain Name System ein Streitpunkt auf dem internationalen Parkett. Immer wieder waren Vorstöße in Richtung einer stärker internationalen Aufsicht als mögliche Übernahme des Internet durch die Vereinten Nationen zurückgewiesen worden. Zuletzt waren die entsprechenden Forderungen leiser geworden, Länder wie Brasilien oder China engagierten sich verstärkt in den Selbstverwaltungsgremien wie der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN). Die Spähaffäre könnten nun für eine Neuauflage des Ringens um das Netz sorgen. (Monika Ermert) / (axk)

gefunden bei: http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Affaere-Brasilien-liest-den-USA-die-Leviten-1966154.html

danke an TA KI

Gruß nach Südamerika – Der Honigmann

Honigmann Nachrichten vom 13. Sept. 2013 – Nr. 178

  1. Durchbruch in den USA: Forschern gelingt die Übertragung von Gedanken
  2. Die wahre Meßlatte für die Kehrtwende der Fed
  3. Beruhigungs-Propaganda: Ein neues “Lehman” kann nicht mehr passieren
  4. Goldnachfrage im ersten Halbjahr steigt um 18 Prozent
  5. Die Bomben bleiben explosiv
  6. Mehrheit der Amerikaner glaubt: 9/11 war kontrollierte Sprengung
  7. US-Regierung veröffentlicht Dokumente über NSA-Skandal
  8. Die NSA leitet Daten an den Mossad weiter
  9. CIA liefert Waffen an syrische Rebellen
  10. Syrisches Mädchen bei lebendigem Leib von syrischen “Rebellen” zerstückelt?
  11. Israels Präsident nennt Bedingung, unter der USA Syrien nicht angreifen würden
  12. Der neue Stolz der Royal Navy – schon heute marode?
  13. Das Defizit steigt: Frankreich mit düsteren Prognosen
  14. Das bewegt die Märkte: Jugend-Arbeitslosigkeit in Griechenland steigt auf 58,8 Prozent!
  15. Katalanen wollen ihren eigenen Staat
  16. EU-Parlament macht Weg für Bankenaufsicht frei
  17. Ganze Postfinance in der ganzen Schweiz außer Betrieb
  18. Gasversorger sperren sich gegen Rückzahlungen
  19. Kunden zahlen elf Milliarden für Industrie
  20. Merkel’s Energiewende bedroht Stadtwerke
  21. Ein Drittel der Verbraucher würde für mehr Datenschutz Geld bezahlen
  22. Musliminnen müssen mitschwimmen
  23. Neue Runde im Verfahren gegen Holocaust-Leugner Williamson
  24. Lichterspruch

G20-Gipfel beschließt weltweiten Zugriff auf die Vermögen der Bürger

7. September 2013beim Honigmann zu lesen

Im Schatten des Kriegsgetöses hat der G 20-Gipfel eine weitreichende Entscheidung getroffen: In Zukunft werden die Steuer-Daten jedes einzelnen Bürgers weltweit verfügbar gemacht. Vordergründig geht es um Steuerflucht. Tatsächlich geht es darum, dass die Staaten-Gemeinschaft die lückenlose Kontrolle über die finanziellen Verhältnisse jedes einzelnen Bürgers übernehmen wird. Der Gipfel markiert einen Meilenstein auf dem Weg zur umfassenden Enteignung der Bürger.

merkel-G20-1024x743Bei genauem Hinsehen entpuppt sich die weltweite Kriegs-Hysterie um Syrien als ein geschicktes Ablenkungsmanöver. Die öffentliche Meinung bezeichnete den G 20-Gipfel in Sankt Petersburg als Flop.

Die allgemeine Enttäuschung darüber, dass sich Obama und Putin nicht noch massiveren Militärschlag gegen das Assad-Regime geeinigt haben, färbte auch auf das zweite Thema ab, mit dem der Gipfel sind befasste: Der Entwicklung einen neuen Weltwirtschaftsordnung.

Der Deutschlandfunk beklagt: „Auch bei wichtigen Wirtschaftsproblemen – den eigentlichen Themen des Treffens – sind die Ergebnisse eher enttäuschend.“

Die Begründung für dieses angebliche Scheiterns, die der DLF liefert, ist interessant. Sie zeigt, dass die Tragweite der Entscheidungen nicht erfasst wurde.

So heißt es im DLF:

„Wirtschaftspolitisch wird dieser Gipfel also nicht in die Geschichtsbücher eingehen. Da helfen auch die von Bundeskanzlerin Angela Merkel als Erfolg verkauften Fortschritte im Kampf gegen die Steuerhinterziehung wenig. Dass man nun einen internationalen Standard entwickeln will, um Steuerdaten über Ländergrenzen hinweg automatisiert auszutauschen, ist zwar zu begrüßen. Google, Apple und Co. stärker zur Kasse bitten zu wollen, grenzt hingegen mehr an Populismus als an große Weltpolitik. Denn bei G20 sitzen die größten Wirtschaftsnationen der Erde alle im selben Boot: Sie stehen für 90 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung. Hier verdienen die großen multinationalen Konzerne ihr Geld. Dass sie hier auch Steuern zahlen sollen, ist also keine Sensation, sondern eine Selbstverständlichkeit.“

Hier irrt der DLF. Dieser Gipfel wird sehr wohl in die Geschichtsbücher eingehen, jedoch aus einem sehr unerfreulichen Grund.

Es ist erstaunlich: Dieselben Medien, die faktisch rund um die Uhr gegen die nun ins allgemeine Bewusstsein gerückte, flächendeckende Überwachung durch die internationalen Geheimdienste Protest-Sendungen ausstrahlen, erkennen nicht, dass hier erstmals ein praktischer Anwendungsfall eben dieser umfassenden Überwachung beschlossen wurde.

Genau auf diese Naivität und Oberflächlichkeit setzten die Zentralplaner der neuen Weltwirtschaftsordnung.

Es ist nämlich ganz und gar nicht „zu begrüßen“, dass die Finanz-Eliten beschlossen haben, die Steuerdaten der Bürger künftig „über Ländergrenzen hinweg automatisiert auszutauschen“.

Dieser scheinbar harmlose Beschluss ist der Beschluss, den globalen, gläsernen Bürger zu schaffen.

Automatisiert und über Ländergrenzen hinweg.

Ohne Transparenz, ohne demokratische Kontrolle.

Der einzige, der in Zukunft kontrolliert wird, ist der Bürger.

Das Schlussdokument des Gipfels lässt erkennen, dass die Vorbereitungen zum Zugriff auf die Geld-Angelegenheiten offenbar schon weit gediehen sind.

So heißt es unter Punkt 51 des Dokuments:

Das Aus für die Arthrose-Heilung

Die Borax-Verschwörung

6. September 2013beim Honigmann zu lesen

Bild: frankenrueben.de

Ein simples Hausmittel früherer Zeiten scheint das Potenzial zu haben, der Medizin-Industrie das Geschäft zu ruinieren. Wahrscheinlich ist es deshalb nun auf der schwarzen Liste gelandet.


Schwer vorstellbar, dass ein simples Insektenmittel und Waschpulver-Tensid namens Borax imstande sein soll, unser gesamtes Wirtschaftssystem im Alleingang zu Fall zu bringen. Doch keine Sorge: Die Gefahr ist erkannt, und die nötigen Gegenmaßnahmen sind eingeleitet. Die Lage ist unter Kontrolle. Wenn Sie die ganze Geschichte lesen, werden Sie verstehen, was ich meine. Zunächst gebe ich Ihnen etwas Grundlagenwissen.

Borax ist ein natürlich vorkommendes Mineral, das abgebaut und zu verschiedenen Borverbindungen verarbeitet wird. Die Hauptvorkommen liegen in der Türkei und in Kalifornien. Chemisch korrekte Bezeichnungen sind Natriumtetraborat-Decahydrat, Dinatriumtetraborat-Decahydratoder einfach Natriumborat. Dinatriumtetraborat-Decahydrat bedeutet: Borax besteht aus zwei Natrium-Atomen, einem Kern aus vier Bor-Atomen und zehn (manchmal weniger) Kristallwasser-Molekülen. Borax ist also das Natriumsalz der schwachen Borsäure. Durch das Natrium hat Borax-Lösung einen pH-Wert von 9-10 (pH 7 ist neutral), ist also stark alkalisch. Im Magen reagiert Borax mit Salzsäure zu Borsäure und Natriumchlorid. Borverbindungen werden rasch und fast vollständig mit dem Urin wieder ausgeschieden. Borax enthält 11,3 Prozent Bor, Borsäure dagegen 17,5 Prozent. Früher wurde Borsäure gern zur Konservierung von Lebensmitteln benutzt. Inzwischen darf sie dafür in den meisten Ländern nicht mehr verwendet werden – der Handel mit Borsäure ist in Australien und anderen Ländern verboten.

Unter Schulmedizinern gilt als unbekannt, ob Bor für Menschen lebensnotwendig ist. Forschungsergebnisse legen aber nahe, dass wir es benötigen. Leicht herauszubekommen war das nicht, weil Bor in allen Pflanzen und unverarbeiteten Lebensmitteln enthalten ist. Eine Ernährung mit ausreichend frischem Obst und Gemüse versorgt uns mit zwei bis fünf Milligramm Bor pro Tag, wobei die Menge auch davon abhängt, wo und wie die Lebensmittel angebaut wurden.

Bewohner westlicher Länder nehmen aber durchschnittlich nur ein bis zwei Milligramm Bor pro Tag zu sich. Patienten in Krankenhäusern erhalten unter Umständen lediglich 0,25 Milligramm pro Tag. Chemische Dünger hemmen die Aufnahme des Minerals aus dem Boden. Ein Bio-Apfel aus einem Anbaugebiet mit guten Böden kann bis zu 20 Milligramm Bor enthalten – ein mit konventionellem Dünger gewachsener nur ein Milligramm. Durch chemische Dünger und den Griff zu schlechten Lebensmitteln erhalten wir heute viel weniger Bor als vor 50 oder 100 Jahren.

Ungesunde Garmethoden reduzieren zudem die Verfügbarkeit von Bor in der Nahrung. Das Kochwasser von Gemüse enthält einen Großteil der Mineralien, wird aber Zuhause und bei industrieller Verarbeitung oft weggeschüttet. Phytinsäure in Backwaren, Getreide und gekochten Hülsenfrüchten kann die Verfügbarkeit stark einschränken. Gluten-Unverträglichkeit und starkes Wachstum von Hefepilzen (Candida) blockieren die Aufnahme von Mineralstoffen. Insgesamt sind Gesundheitsprobleme durch Bormangel deshalb heute recht häufig anzutreffen.

Gesundheitliche Wirkung

Dr. Mauch‘s Kurz – Gesundheitstip Nr. 7/13

6. September 2013beim Honigmann zu lesen

Sondermeldung – Chemietrails

chemtrails-Geo-Engen.Nachdem ich bereits vor einem Jahr über Chemietrails berichtet habe, habe ich weltweit Recherchen angestellt.Ziel der Chemietrails ist den Sauerstoffgehalt der Luft zu verringernOhne es zu wissen, haben wir die Waffe gegen Chemietrails in der Hand! Welche?? : das Co2 der Abgase von Autos und Schornsteinen.

Ich habe Ihnen damals bereits empfohlen: “Pflanzen Sie Bäume und Sträucher, was das Zeug hält!”

Die Pflanze nimmt das Co2 auf und produziert Sauerstoff! Wenn wir also unser Land in einen “ kleinen Urwald” verwandeln, in dem wir Bäume und Sträucher pflanzen, bildet sich in der Photosynthese Sauerstoff. Wir leben dann in einer Sauerstoffglocke und die Chemietrails können uns den “Buckel runter rutschen“.

Zur Zündung der Photosynthese benötigen wir die kosmische Strahlung. Haben Sie keine Sorge. Haarp hat dagegen keine Chance.

 Lassen Sie beruhigt die Ganoven in deren Spielkasten rühren. Sie haben keine Chance gegen die Kraft des Kosmos.

Ich habe Ihnen auch empfohlen kohlensauren Kalk aus Kreidegestein für Ihre Pflanzen zu benutzen. Man gibt einige Löffel Kreide in eine feinen Sieb und verreibt es darin. Mit dem fein gemahlenen Kreidestaub stäuben Sie Ihr Gemüse , Wiesen und Bäume ein. Das reicht schon! Wir haben damit dieses Jahr eine grandiose Ernte!!

Ich habe herausgefunden, dass Calcium das zentrale Element im Periodischen System ist und mit allen Elementen in energetischem Verbund steht und diesen übergeordnet ist. Daher wird Barium, Aluminium, usw aus den Chemietrails durch das “energetische” Calcium im Kreidegestein gebunden und kommt nicht zur Wirkung.

 Holen Sie sich schnell kohlensauren Kalk aus Kreidegestein im Raiffeisenmarkt, solange der Vorrat  vorhanden ist.

Ich bezeichne diese Sondermeldung als 7/13, da diese Zahlen aus der Kabala meine Zahlen sind und die Mitteilung verstärken.

Alles Gute

Dr. med. Walter Mauch                                              5.9.2013

Copyright 2013 by Dr. med. Walter Mauch

Forts. Nr.81 c Das neue Konzept.  Behandlung!

Das Wissen von Paracelsus oder Sebastian Kneipp könnte schon bald illegal sein.

laudanumEU will altes Heilwissen verbieten!laudanum

Dass die Natur die beste Apotheke ist, soll schon bald in Vergessenheit geraten. Die EU plant eine Zensur des Wissens über Naturheilmittel. Eine neue Verordnung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit will die gesundheitsbezogenen Angaben von Inhaltsstoffen und Wirkweisen bei Nahrungsmittel stark beschränken. Ein weiterer Erfolg für die Pharmaindustrie.

Noch darf bei alternativer Heilmedizin wie etwa Baldrian, Ayurveda oder Johanniskraut die Vielzahl bekannter Wirkweisen auf der Packungsbeilage aufgeführt werden. Doch bald schon soll diese Informationen nur noch in antiquaren Heilbüchern nachzulesen sein. Denn die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA möchte mit einer neuen Verordnung die Entscheidungsgewalt darüber haben, welche Informationen über alternative Naturheilmittel zugelassen werden. 90% aller Informationen über die gesundheitsbezogenen Angaben von Inhaltsstoffe und Wirkweisen in Nahrungsergänzungsmitteln, die die EFSA als Lebensmittel betrachtet, könnten demnach unterschlagen werden.

Es kann sogar soweit gehen, dass gewisse Naturheilmittel gar nicht mehr zugelassen werden, wenn sie von der EFSA als nicht zulässige Nahrungsergänzungsmittel angesehen werden. Das Wissen von Paracelsus oder Sebastian Kneipp könnte demnach schon bald illegal sein. Was es ja jetzt schon ist, wenn man an Paracelsus Erfindung „Laudanum“ denkt. Der Opium-Wein, der während 400 Jahren als Wundermedizin galt, ist seit Mitte des letzten Jahrhunderts verboten.

Das Geheimnis des Wassers – Die Wasserheiler… von thegrassyknoll

gefunden bei: http://www.seite3.ch/EU+will+altes+Heilwissen+verbieten+/596800/detail.html

und beim biene-meine-fliegt1

Brüssel ist dabei, eine eigenständige europäische Aufklärungs- und Sicherheitsbehörde aufzubauen.

vogelgForscher bauen voll einsatzfähige Facetten-Augen
Mit mehr als 2 Millionen Euro fördert die EU die Entwicklung künstlicher Insekten-Augen. Diese sollen in der Industrie etwa bei der Steuerung von Drohnen eingesetzt werden.

Facettenaugen

Wissenschaftler in der Schweiz, in Deutschland und in Frankreich haben die Funktionsweise von Insekten-Augen erforscht. Die gewonnen Erkenntnisse nutzten sie bei der Entwicklung der ersten künstlichen voll einsatzfähigen konvexen Facettenaugen.

Das Curvace-Projekt (Curved Artificial Compound Eyes) wurde von der EU mit 2,09 Millionen Euro unterstützt. Die künstlichen Insektenaugen verfügen nach Angaben der EU in der mobilen Robotik, bei der „intelligenten“ Bekleidung und in der Medizin über ein großes industrielles Potenzial.
Weiterlesen

Scientology schafft uns ab

Mission: Clear Planet

Alfred R. Zeisel  Scientology schafft uns ab – Mission: Clear Planet(“Hubbard plante tatsächlich, die Welt zu erobern. Er musste diesen Plan jedoch mit passenderen Worten ausdrücken. Der Begriff, den er sich schließlich einfallen ließ, war ‘den Planeten klären‘. Der klang wie eine wohltätige Aktion, war jedoch in Wirklichkeit vergleichbar mit Hitlers ein Land vom Ungeziefer zu befreien‘. Das Ungeziefer waren … alle Feinde der Scientology.” Robert Vaughn Young, mehr als 20 Jahre für die Hubbard-PR zuständig, über ‘Mission Clear Planet‘. Originaltext: factnet, http://tinyurl.com/3suu5d9; xenu-directory, http://tinyurl.com/6eqzhny, 13.07.2012.
Vgl. auch Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg: “Für den gesellschaftlichen Fortschritt sieht diese [Scientology-]Programmatik vor, Gegner zu “isolieren” und nur “Clears” Bürgerrechte zu gewähren. Dieses visionäre Ziel bezeichnet die SO mit “Clear Deutschland”, “Clear Europa” oder “Clear Planet”. ” http://www.verfassungsschutz-bw.de/index.php?option=com_content&view=article&id=47&Itemid=61, 02.09.2012)Erstmals wird in einem Buch durch eine exakte Decodierung der zahlreichen Scientology-Technologien ein leicht verständlicher Lehrweg angeboten, der hinter die Glitzerfassade des Scientology-Konzerns blicken lässt und seine Gefährlichkeit in allen Einzelheiten aufzeigt. Weiterlesen

Der Weltpolizist und sein Terrorismus – zur Erinnerung

Betrachtet man die einzelnen Staaten dieser Welt wie einzelne Personen mit ihrem unterschiedlichen Charakter, so erscheint es nicht verkehrt für diese Welt zu sein, gemeinsame, anerkannte Regelsysteme zu haben und eine Exekutive, die dafür sorgt, dass sich alle an die Regeln halten. Ja, der längst über die einzelnen Länder hinaus reichende Verkehr auf den Strassen, den Meeren und in der Luft, macht es jedem einsichtig, dass internationale Regelsysteme heute zwingend notwendig sind. Das Völkerrecht, welches 1945 mit der Charta der Vereinten Nationen geschaffen wurde, stellt solch ein Regelsystem dar. Einzelne Regelungen über alle Völker hinweg, wie der Bann von biologischen und chemischen Massenvernichtungswaffen, stellen in diesem System wertvolle Einzelregeln dar, gibt es doch immer wieder Kriege, wenn die falschen Führer nach oben kommen und dort die Nerven verlieren. Zur Verteidigung der Ehre des Vaterlandes oder zur Befreiung des vermutlich unterdrückten Nachbarn greifen die Staaten in solch einem Fall dann gern auf die Mithilfe ihrer Bürger zurück. Mit den Menschenrechten, die am 10.12.1951 deklariert wurden, existiert nun auch ein Individualrecht über alle Völker hinweg, in dem insbesondere die Ansprüche der Einzelnen gegenüber seinem Staat geregelt werden.

Genauso wenig wie man nun alle Menschen bewegen kann, religiöse Gebote zu befolgen, genauso fällt es manchen Ländern schwer, sich an die internationalen Ordnungssysteme zu halten. Ja, manche Länder sind nicht einmal dazu zu bewegen, es wenigstens einmal zu versuchen. Manche Länder lehnen die internationalen Regeln des Zusammenlebens rundweg ab und wollen auf allen Gebieten machen dürfen, was sie gerade wollen. Nichts desto trotz fordern sie aber, dass die anderen sich an die internationalen Regeln halten sollen.

Bei der Suche nach einem Freiwilligen für die Besetzung der Rolle des Weltpolizisten sind nun die USA ungefragt vorgetreten und haben diese Funktion an sich gerissen, aber es bleibt die Frage, ob man die mit der Rolle verbundene Macht und Verantwortung gerade einem Land überlassen sollte, dass selbst nicht gewillt ist, nach den Regeln zu leben, die es da verteidigen will.

Die US-Regierung beklagte sich beispielsweise 2003 bitterlich, dass die sog. Terroristen biologische und chemische Massenvernichtungswaffen einsetzen könnten, doch beim internationalen Bann solcher Waffen 1972 wollten sie nicht mitmachen. Weiterlesen

Prostitutionsring für Priester in Rom aufgeflogen!

Nach italienischen Medienberichten soll ein Prostitutionsring in Rom aufgeflogen sein, der katholischen Priestern Minderjährige zugeführt haben soll. Auch ranghohe Geistliche sollen verwickelt sein. Die Staatsanwaltschaft in Rom ermittelt laut italienischen Medienberichten gegen einen mutmaßlichen Prostitutionsring, der katholischen Priestern Minderjährige zugeführt haben soll.

papstwahl-2013-vorbereitungen

Ein wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen verurteilter ehemaliger Pfarrer habe der Polizei die Namen von neun Geistlichen genannt, die sich in Rom regelmäßig mit minderjährigen männlichen Prostituierten getroffen haben sollen, berichtet die Zeitung “Corriere della Sera“.

Organisiert haben soll die Zusammenkünfte demnach ein ehemaliger Polizist. Unter den von dem früheren Pfarrer Genannten seien einfache Pfarrgeistliche, aber auch ranghohe Prälaten, schreibt die Zeitung. Bislang richteten sich die Ermittlungen gegen drei Personen, so der “Corriere”. Darunter sei allerdings kein Priester.

Bereits seit mehreren Jahren häufen sich die Berichte und Beweise für Kindesmissbrauch innerhalb der katholischen Kirche. Die Deutsche Bischofskonferenz gab eine Studie zum Thema in Auftrag, Weiterlesen