Tag-Archiv | Grippe

Todesfälle nach Grippe-Impfung: Italien nimmt Wirkstoff vom Markt

Uno hält den Zeitplan für Kampf gegen Ebola nicht ein

Uno hält den Zeitplan für Kampf gegen Ebola nicht ein

STIMME RUSSLANDS Der Uno ist es nicht gelungen, innerhalb der festgesetzten Fristen mit der Aufgabe „Bekämpfung der Epidemie“ vollständig fertig zu werden. Dies sagte Der UN-Sonderbeauftragter für die Bekämpfung des Ebola-Virus in Westafrika, Tony Banbury.

Ursprünglich wurde geplant, bis zum 1. Dezember 70 Prozent der Infizierten unter ärztliche Aufsicht zu bringen und 70 Prozent der Verstorbenen beizusetzten.

Laut Banbury bleiben noch Gebiete, darunter die Hauptstadt von Sierra Leone, Freetown, in denen es nicht gelang, diese Kennziffern zu erreichen. Bisher bleibe ein „enormes Risiko“ weiterer Ansteckungsfälle außerhalb von Westafrika bestehen.

7000 Ebola-Opfer weltweit

Weiterlesen

Spanische Grippe – Eine Jahrhundertlüge – die Massen zu Tode impfte

(Zentrum der Gesundheit) – In der aktuellen Pandemie-Diskussion wird auch die so genannte Spanische Grippe von 1918 als Beispiel dafür vorgebracht, welche Folgen die Mutation eines Grippevirus haben könne, und dass der Virus der so genannten „Schweinegrippe“ im Jahr 2009 wieder eine solche Mutation sei. Da lohnt sich ein Blick zurück auf die Geschichte der Spanischen Grippe zur Zeit des ersten Weltkriegs ab 1918. Die Recherchen brachten Überraschendes. Irreführend ist nicht nur der Name der Seuche, sondern anscheinend auch Ernsteres.

Spanische Grippe - Eine Jahrhundertlüge© courtesy of the National Museum of Health and Medicine, Armed Forces Institute of Pathology, Washington, D.C., United States.

Spanische Grippe kam aus den USA

Die Spanische Grippe, die von 1918 bis 1920 bis zu 50 Millionen Todesopfer forderte, hatte ursprünglich kaum etwas mit Spanien zu tun. Die Seuche nahm Anfang 1918 in Haskell County im US-Bundesstaat Kansas ihren Lauf. Ihren „spanischen Namen“ bekam sie quasi aus politischen Gründen: Wegen der Pressezensur in den kriegführenden Staaten wie in den USA wurde dort kaum etwas über die anschwellende Grippewelle berichtet.

Anders war das in Spanien, das am ersten Weltkrieg nicht beteiligt war. Als in Madrid im Mai 1918 bereits jeder dritte Einwohner erkrankt war, berichtete die spanische Presse ohne Zensur über die Seuche – und handelte ihrem Land den Namen der Seuche ein, obwohl die Katastrophe in den USA begonnen hatte. Von dort stammen auch die meisten Zeitzeugen-Berichte.

Bericht einer Augenzeugin: Nur Geimpfte erkrankten

Millionengrab: Grippeimpfung Tamiflu ist ein Placebo

Medienwirksam ließen sich 2009 die Gesundheitsminister der Bundesländer gegen Schweinegrippe impfen, hier jener aus Schleswig-Holstein. Dennoch blieben die Länder auf Tamiflu im Wert von fast 240 Millionen Euro sitzen. (Foto: dpa)Medienwirksam ließen sich 2009 die Gesundheitsminister der Bundesländer gegen Schweinegrippe impfen, hier jener aus Schleswig-Holstein. Dennoch blieben die Länder auf Tamiflu im Wert von fast 240 Millionen Euro sitzen. (Foto: dpa)

Gesundheit – „Hinausgeworfenes Geld“

Im Vergleich zu einem Placebo verkürzt Tamiflu eine Grippe-Erkrankung um genau einen halben Tag. Das Medikament sei „hinausgeworfenes Geld“, so die Studie internationaler Wissenschaftler. Die Bundesländer orderten es zu Hochzeiten der Schweinegrippe und blieben auf Tamiflu im Wert 240 Millionen Euro sitzen.

  |

Grippe-Impfung: Gefährlicher Cocktail aus Quecksilber und Frostschutz

Der Empfehlung von Politikern sollte man misstrauen: 2012 ließ sich Kurt Beck noch als Ministerpräsident als Medien-Ereignis gegen Grippe impfen. Wenig später heuerte der SPD-Mann beim Pharmakonzern Boehringer Ingelheim als Strategie-Berater an. (Foto: dpa)Der Empfehlung von Politikern sollte man misstrauen: 2012 ließ sich Kurt Beck noch als Ministerpräsident als Medien-Ereignis gegen Grippe impfen. Wenig später heuerte der SPD-Mann beim Pharmakonzern Boehringer Ingelheim als Strategie-Berater an. (Foto: dpa)

Gesundheit – Für Kinder eine Gefahr

Im Impfstoff für die diesjährige Grippe-Impfung stecken Quecksilber, Eier und Zusätze, die auch in Frostschutzmitteln verwendet werden. Vor allem für Kinder ist das ein gefährlicher Cocktail. Die Statistiken zeigen, dass seit der Einführung der Schutzimpfung die Kinder-Sterblichkeit gestiegen ist.

  |