Tag-Archiv | Hoffnung

Schiiten und Sunniten im Irak bilden Allianz gegen Al-Kaida

Die Rebellen haben in Falludscha Straßensperren errichtet.Die Rebellen haben in Falludscha Straßensperren errichtet.

5. Jan. 2014 – Bagdad (Press TV)

Sunnitische Stammesführer im Irak haben sich mit der Armee auf ein gemeinsames Vorgehen gegen Rebellen in Falludscha und Ramadi geeinigt.

In den letzten Tagen waren diese Städte Schauplatz blutiger Kämpfe zwischen Sicherheitskräften und Al-Kaida-Terroristen. Laut Sicherheitsbehörden haben die Kämpfe Hundert Menschen das Leben gekostet. Am 30. Dezember brachen die Kämpfe aus,  als die Armee ein Protest-Camp von Oppositionellen in Ramadi auflöste. Die Behörden geben an, dass dieses Zelt von der Al-Kaida als Stützpunkt genutzt wurde. Dennoch haben daraufhin 44 Parlamentsabgeordnete ihren Rücktritt eingereicht und den Rückzug der Armee aus der Region gefordert. Die Terroristen vom Islamischen Staat im Irak und der Lavente(ISIL), die auch in Syrien kämpfen, nutzten die Gunst der Stunde. Irakische Sicherheitskräfte töteten nach eigenen Angaben in  Anbar 55 „Al-Kaida-Kämpfer“. Der Kommandeur der irakischen Bodentruppen, General Ali Ghaidan Madscheed, sagte gestern laut AFP, die Aufständischen seien am Abend bei „zwei Operationen“ gegen die ISIL-Terrorgruppe nahe den seit Tagen umkämpften Städten Ramadi und Falludscha getötet worden.

Laut einem hohen Sicherheitsverantwortlichen in Al-Anbar habe die Regierung die Kontrolle über Falludscha verloren; sie  liegt nun in den Händen der Terroristen.

Allein am Vortag wurden bei den Kämpfen zwischen den Al-Kaida-nahen Rebellen sowie irakischen Sicherheitskräften und Stammesmilizen mehr als hundert Menschen getötet. Der staatliche Fernsehsender Irakija zitierte Ministerpräsident Maliki mit den Worten, die Regierung werde „nicht nachgeben“, bis „alle Terrorgruppen“ beseitigt seien.

Frankreich: Erstmals künstliches Herz eingepflanzt

Frankreich: Erstmals künstliches Herz eingepflanzt

21.12. 2013 – Foto: RIA Novosti

STIMME RUSSLANDS Ein vollständig autonomes künstliches Herz neuer Konstruktion ist weltweit erstmals in Frankreich einem Mann eingepflanzt worden, teilte das französische Unternehmen CARMAT, das dieses unikale Gerät entwickelte, mit. Es unterscheidet sich von anderen Modellen künstlicher Herzen dadurch, dass es keiner Funktionsregelung von außen bedarf. Das neue Herz funktioniert fast genauso wie ein biologisches.

Der Eingriff wurde am vergangenen Mittwoch im Hôpital Européen Georges-Pompidou vorgenommen. Der operierte Patient hatte an akuter Herzschwäche gelitten. Jetzt ist er auf Intensivstation, sein Zustand wird als „normal“ und „stabil“ eingeschätzt.

weltweite Epidemie droht – bereits 18 Millionen Amerikaner durch Genmais erkrankt – Unfruchtbarkeit steigt

Genetisch modifizierte Organismen (GMO) verbreiten sich weltweit. Die Protestbewegungen und das Wissen um die Auswirkungen von GMO auf Umwelt und Menschen kommen nicht schnell genug hinterher. (Foto: Flickr/lilyrhoads/CC BY 2.0)Genetisch modifizierte Organismen (GMO) verbreiten sich weltweit. Die Protestbewegungen und das Wissen um die Auswirkungen von GMO auf Umwelt und Menschen kommen nicht schnell genug hinterher. (Foto: Flickr/lilyrhoads/CC BY 2.0)

Gluten-Unverträglichkeit: Genmais kann tödlich sein

Gesundheit – 18 Millionen Amerikaner krank

Über 18 Millionen Amerikaner leiden an Krankheiten infolge einer Gluten-Intoleranz. Einer aktuellen Studie zufolge können genmanipuliertes Soja und Mais, die mit der Nahrung aufgenommen werden, Krebs auslösen. Mediziner fürchten, dass es bald zu einer weltweiten Epidemie kommen wird.

Mediziner empfehlen den Verzicht auf Gluten bei der Ernährung – nun wird klar, warum: In den USA leiden über 18 Millionen Menschen an Krankheiten, die durch genmanipulierte Lebensmittel ausgelöst werden, heißt es einer aktuellen Studie zufolge. Genmanipulierter Mais und Soja enthalten Gluten, dass bei manchen Menschen eine Unverträglichkeit hervorruft und langfristig schwere Krankheiten wie Krebs auslösen kann, so die Studie. Weiterlesen

Ocimum Sanctum: Basilikum schützt vor Radioaktivität

Das Indische Basilikum gilt als neues Mittel zum Schutz vor Strahlung. (Foto: Flickr/{ pranav })Das Indische Basilikum gilt als neues Mittel zum Schutz vor Strahlung. (Foto: Flickr/{ pranav })

Gesundheit – Schutz aus der Natur

Forscher arbeiten an einem Medikament auf Basis des Indischen Basilikums (Ocimum Sanctum). Studien belegen die schützende und unterstützende Wirkung der Pflanze bei radioaktiver Strahlung. Kleine Kapseln mit dem Extrakt der Pflanze können auch Patienten helfen, die mit Bestrahlung therapiert werden.

  |

Krebs: Heilende Tropenfrucht ist wirksamer als Chemotherapie

Die Stachelonnone, auch Graviola oder Soursop genannt, könnte die Krebsheilung verbessern. (Foto: Flickr/Tatters:))Die Stachelonnone, auch Graviola oder Soursop genannt, könnte die Krebsheilung verbessern. (Foto: Flickr/Tatters:))

Gesundheit – Konkurrenz für Schulmedizin

Krebsbehandlungen sind ein lukratives Geschäft. Doch eine Tropenfrucht könnte der Pharmaindustrie einen Strich durch die Rechnung machen. Die Stachelannone soll wirksamer als eine Chemotherapie und Arzneimittel gegen Krebs sein.

  |