Tag-Archiv | Homosexualität

US-Kongress-Resolution für Waffenlieferung an Kiewer NATO-Junta

Ukrainische Armee setzt Angriffe auf Ost-Ukraine fort – 4 Zivilisten getötet

Ukrainische Armee setzt Angriffe auf Ost-Ukraine fort – 4 Zivilisten getötet

Kiew 6. Dezember 2014 – (FarsNews/IRIB)

Durch die fortgesetzten Angriffe der ukrainischen Armee auf den Osten des Landes sind in den vergangenen 24 Stunden 4 Zivilisten getötet worden.

Wie FarsNews unter Berufung auf RIA Novosti meldete, hat der Zentralstab der Volkswehr in der Ostukraine heute (Samstag), bekannt gegeben, dass die ukrainische Armee innerhalb der letzten 24 Stunden die Kräfte der separatistischen Volkswehr in der Region Donbass 21 mal angegriffen habe, wobei es zu erheblichen menschlichen Opfern sowie zu Gebäudezerstörungen kam. 

Währenddessen haben auch die OSZE-Beobachter gestern Abend auf der offiziellen Webseite ihrer Organisation bekannt gegeben, dass bei den 24-stündigen Angriffen der Armee der Ukraine auf den Ort Komsomolsk im Osten des Landes in der selbstverwalteten „Volksrepublik Donezk“ 4 Zivilisten (3 Frauen und 1 Mann) getötet wurden.

Eine weitere Nachricht aus der Ukraine meldet, dass der Pilot der am Donnerstag abgestürzten „Mig 29“ der ukrainischen Armee, im Krankenhaus verstorben ist und die Lage des zweiten Piloten kritisch sei.

Ostukraine: Zehn Tote bei Beschuss am Wochenende

Weiterlesen

Über 500.000 Menschen protestieren gegen Homo-Ehen in Paris

Über 500.000 Menschen protestieren gegen Homo-Ehen in Paris

2. Feb. 2014 – Foto: STIMME RUSSLANDS

STIMME RUSSLANDS Mehr als 500.000 Menschen haben am Sonntag in der französischen Hauptstadt gegen Homo-Ehen protestiert, teilen die Organisatoren der Kundgebung mit. Laut Polizeiangaben nehmen 80.000 Menschen an dem Protest teil.

Die Debatte über das Gesetz, das Homo-Ehen legalisiert und homosexuellen Paaren die Adoption von Kindern erlaubt, wurde von massenhaften Protestaktionen begleitet, bei denen in französischen Städten Hunderttausende Menschen auf die Straßen gingen.

Trotz der Proteste wurde das Gesetz vom Parlament verabschiedet, und im Mai 2013 schlossen zwei Männer in Montpellier erstmals die Ehe.

 

Gesellschaftliche Akzeptanz der Zoophilie

124ReconquistaGermany

Europa verwandelt sich in ein zweites Sodom. Die ersten Leute fangen an, sich für Zoophilie einzusetzen. Wie konnte es so weit kommen?
Die Argumentation ist immer dieselbe: Es ist alles erlaubt, was niemanden schädigt. Die liberale Doktrin, die erst für „Toleranz“ bzgl. der Homosexualität warb, beginnt sich auf andere sexuelle Perversionen zu übertragen. Doch wie kann das funktionieren, wo doch Zoophilie und andere Perversionen instinktiv ein ungeheures Ekel-Gefühl erzeugen? Dadurch, dass viele diesen natürlichen Instinkt längst verloren haben. Dadurch ist der Weg frei für den liberalen Trojaner und die selbsternannten Experten des Establishments, die jedem sofort auf die Finger klopfen, der anderes empfindet, als der innerlich tote Mainstream (der gar nichts mehr empfindet). Ein Phänomen, das wir in allen Bereichen der Gesellschaft beobachten können.
http://www.youtube.com/watch?v=g2PVdE95kBc
Video von Wissen2Go: http://www.youtube.com/watch?v=CHcIxG…

• Youtube: http://www.youtube.com/user/Reconquis…
• Facebook: https://www.facebook.com/ReconquistaG…
• Twitter: https://twitter.com/ReconquistaGer
• Google+: https://www.google.com/+ReconquistaGe…

Wer sind die Schwulenfeinde? Editorial in COMPACT 10/2013

CM_Cover_OktoberDie Oktoberausgabe von COMPACT – ab morgen am Kiosk!

Die 2. COMPACT-Konferenz von COMPACT “Werden Europas Völker abgeschafft” am 23.11. in Leipzig wird von den Mainstream-Medien angefeindet. Zeitungen wie Süddeutsche, Handelsblatt, Spiegel-Online etc. warfen der Konferenz eine homophobe Tendenz vor! Wie absurd! Nur, weil wir für die Förderung der Familie und den Schutz der Kinder sind!

Um aufzuzeigen, wo wirklich die Feinde (und die falschen Freunde) der Schwulen zu finden sind, schrieb ich das folgende Editorial für COMPACT 10/2013 (ab morgen am Kiosk).

Wer sind die Schwulenfeinde?

COMPACT 10/2013 – Von Jürgen ElsässerElsässers-Blog

Die Schwulenfeinde sitzen in Russland, das weiß doch jedes Kind, zumindest sofern es über TV und Internet an die Leitmedien angeschlossen ist. Ende Juni 2013 wurde dort ein Gesetz verabschiedet, das öffentliche Werbung für Homosexualität unter Strafe stellt. Nach scharfer Kritik aus dem Westen wurde der Begriff „Homosexualität“ durch „nicht traditionelle sexuelle Beziehungen“ ersetzt, ansonsten passierte die Vorlage die Duma unverändert.

Etwa zur selben Zeit begannen brutale Angriffe der Staatsmacht auf Menschen, die „nicht traditionelle sexuelle Beziehungen“ bevorzugen – pikanter Weise allesamt Personen, die in Opposition zum System stehen. Ende Juli wurde ein Armeeangehöriger, der sich als transsexuell bezeichnet und über eine Hormonbehandlung zur Frau werden möchte, zu 35 Jahren Zuchthaus verurteilt. Ihm wird der Verrat von Militärgeheimnissen, unter anderem von Dokumenten über Kriegsverbrechen, zum Vorwurf gemacht. Mitte August wurde ein schwuler Brasilianer neun Stunden lang am Flughafen der Hauptstadt festgehalten, sowie sein Laptop, seine Kamera, sein Handy und andere persönliche Gegenstände beschlagnahmt. Was ihm vorgeworfen wurde, blieb unklar, vermutlich seine Liebesbeziehung zu einem einheimischen Journalisten. Eben jener, Mitarbeiter einer der wenigen oppositionellen Zeitungen im Land, enthüllte kurze darauf, dass seine Redaktion Besuch vom Geheimdienst bekommen hatte. Die Beamten hatten Festplatten und einen Laptop zerstört, auf denen sich Material über Überwachungsmaßnahmen des Regimes befand. Die primitive Zensur- und Einschüchterungsmaßnahme war vom Premier selbst genehmigt worden.

Ist es nicht empörend, was den beiden Schwulen und dem Transsexuellen passiert ist? Warum sind die großen Lobbyorganisationen der Homosexuellen nicht auf die Straße gegangen, um ihre tapfersten Kämpfer zu verteidigen? Die Antwort: Weil sich die beschriebenen Vorgänge nicht in Russland abspielten, sondern im Westen. Der verurteilte Transsexuelle ist Bradley Manning, der gerne Chelsea heißen möchte. Auf dem Flughafen London-Heathrow wurde der David Miranda festgenommen. Sein Partner ist Glenn Greenwald, der den Guardian zum Sprachrohr von Edward Snowden machte.

Der Mut dieser Drei ist nicht hoch genug zu veranschlagen, und gottlob gab es wenigstens ein paar Demonstrationen, um die Schändlichkeit ihrer Verfolger anzuprangern. Wenn allerdings nicht nur Bürgerrechtler, sondern auch schwule Lobbygruppen ihre Stimme erhoben hätten, wären die Proteste mit Sicherheit beeindruckender ausgefallen. Deren merkwürdiges Schweigen weckt einen Verdacht: Die Homosexualität als Abstraktum wird nach Kräften beworben, um die traditionellen menschlichen Beziehungen und gesellschaftlichen Bindungen aufzuweichen. Der konkrete Homosexuelle ist den Ideologen der neuen Weltordnung völlig egal. Mehr noch: Seine Sensibilität wird genutzt, um ihn unter Druck zu setzen, wenn er sich gegen das Regime betätigt. Lässt sich der Schwule einspannen für die imperiale Frontbildung gegen Russland oder Syrien, wird er mit tollen Jobs in den Medien und in der Politik belohnt, selbst wenn er – wie Volker Beck von den Grünen – ein unklares Verhältnis zum Kindersex hatte. Wendet sich ein Transsexueller wie Manning aber gegen die Herrschaft, wird er mit Schwerverbrechern bis zum St. Nimmerleinstag ins Loch gesteckt.

Was nützt es dem einzelnen Schwulen, wenn bestimmte Eliten eine gesellschaftliche Konfrontation um die Schwulen-Ehe heraufbeschwören?(…)

Vollständig lesen in der Printausgabe COMPACT 10/2013. Hier kann man das komplette Inhaltsverzeichnis studieren und die Ausgabe bequem bestellen.

NWOs leise Waffen für leise menschliche Zerstörung in leisem Krieg

william-cooper-thumb leiseAldous Huxley: “Lasst sie ihre Knechtschaft lieben.”

Die Welt wird still und leise in Adam Weishaupts/Rothschilds Neue Weltordnung hinein manipuliert. Wörter wie “Verschwörungstheorie” und “Antisemitismus” verwendet – abscheuliche Konzepte für die politisch korrekten “Schlaf-Schafe”- werden verwendet, um jede Diskussion zu beenden, weil die Medien ihren Herrchen zuliebe diese Schafe der Menschheit einer Gehirnwäsche unterzogen haben, damit sie genau so denken.

William-cooper

Silent Weapons for Quiet Wars, Amazon (ein Auszug aus William Coopers “Siehe, ein Fahles Pferd”).
Die soziale Konstruktion von Automatisierungssystemen (leise Waffen) auf nationaler oder weltweiter Ebene ist mit umfangreichen Zielen der sozialen Kontrolle und Vernichtung von Menschenleben, d.h.. Sklaverei und Völkermord verbunden.

Milton William Cooper war ein US-Autor und Radio-Sender-Aktivist mit einer Vergangenheit als US- Marine- Geheimdienst-Offizier. Er hatte tiefe Kenntnisse von den Illuminaten – siehe seine Hottmajestytwelve. Er wurde in einem Duell mit der Polizei vor seinem Haus am 5. November 2005 erschossen.

Das folgende Dokument, datiert Mai 1979, wurde am 7. Juli, 1986, in einem IBM Kopiergerät, das bei einem Überschuss-Verkauf gekauft worden war, aufgefunden. (So William Cooper). Wer der Verfasser ist, weiss man also nicht – aber das Dokument beschreibt sehr gut die Gedanken der Protokolle der Weisen von Zion (Kommentar 7).

Was Herr Rothschild entdeckt hatte, war das Grundprinzip für Macht, Einfluss und Kontrolle über die Menschen – auf die Wirtschaft angewandt. Das Prinzip ist “wenn du den Eindruck der Macht annimmst, geben sie dir die Menschen bald.”

Herr Rothschild hatte entdeckt, dass Währung oder Einlagen-Darlehenskonten das gewünschte Aussehen der Macht haben, um die Menschen zur Übergabe ihres wahren Reichtums im Austausch für das Versprechen von mehr Wohlstand (anstelle von realer Kompensation) zu induzieren. Sie würden dingliche Sicherheiten im Austausch für ein Schuldscheindarlehen zur Verfügung stellen. Herr Rothschild fand, dass er mehr Noten ausstellen konnte, als er Sicherheit hatte, solange er seinen Kunden jemandes Bestand an Gold zur Überredung zeigen konnte.

Herr Rothschild leiht Schuldscheine an Individuelle und Regierungen. Dies würde zur Überschätzung führen. Dann würde er das Geld knapp machen, die Steuerung des Systems strammen, und die vertraglichen Sicherheiten einsammeln. Der Zyklus wird dann wiederholt. Diese Belastungen konnten verwendet werden, um einen Krieg zu entzünden. Dann würde er durch die Verfügbarkeit der Währung kontrollieren, wer den Krieg gewinnen würde. Die Regierung, die ihm die Kontrolle über ihre ökonomischen Systeme gab, bekam seine Unterstützung.

Eintreibung von Forderungen wurde durch wirtschaftliche Hilfe für den Feind des Schuldners garantiert. Der Gewinn, der aus dieser wirtschaftlichen Methodik abgeleitet wurde, befähigte Herrn Rothschild, seinen Reichtum zu erweitern. Er fand, dass die Gier der Öffentlichkeit ermöglichte, durch Regierungsbefehl, Geld über die Grenzen des Rückhalts an Edelmetallen oder der Produktion von Gütern und Dienstleistungen hinaus zu drucken (Inflation)Quiet-wars

Der leise Krieg wurde durch die Internationale Elite bei einem Treffen im Jahr 1954 leise erklärt.
Die Öffentlichkeit kann diese Waffe nicht begreifen, und kann daher nicht glauben, dass sie angegriffen und durch eine Waffe unterjocht wird.

Wenn eine stille Waffe über Zeit angewendet wird, passt sich die Öffentlichkeit an/ passt sich ihrer Präsenz an und lernt, ihren Eingriff in ihr Leben zu dulden, bis der Druck (psychologisch über wirtschaftlich) zu groß wird, und die Bevölkerung explodiert. Daher ist die stille Waffe eine Art biologische Kriegsführung. Sie greift die Vitalität, Optionen und Mobilität der Individuen einer Gesellschaft durch die Manipulation und die Angriffe auf ihre Quellen der natürlichen und sozialen Energie, sowie ihrer körperlichen, geistigen und emotionalen Stärken und Schwächen an.

Die stillen Waffen gegen die Menschheit
1. Abhängigkeit: Der Hauptgrund, warum die einzelnen Bürger eines Landes eine politische Struktur schaffen, ist ein unbewusster Drang oder der Wunsch, ihr eigenes Abhängigkeitsverhältnis der Kindheit zu verewigen. Sie wollen einen Menschen-Gott um jedes Risiko aus ihrem Leben zu verbannen.
weiter unter: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/09/20/bearbeiten-nwos-leise-waffen-fur-leise-menschliche-zerstorung-in-leisem-krieg/

 

vom Honigmann