Tag-Archiv | Industrie

ALUMINIUM – Gift im Essen, in Medikamenten und mehr

Siamesische Grauwalzwillinge entdeckt

Siamesische Grauwalzwillinge entdeckt

 STIMME RUSSLANDS Ökologen von Guerrero Negro Verde haben an der Küste von Kalifornien ein Paar tote zusammengewachsene Grauwaljunge entdeckt. Die Fotos der Tiere wurden im Facebook-Account der Organisation veröffentlicht.

Wissenschaftler meinen, die Zwillinge seien zu früh geboren, denn sie sind nur zwei Meter anstatt der üblichen 3,5 bis fünf Meter lang.

Siamesische Zwillinge werden bei Finnwalen, Seiwalen und einigen anderen Walarten beschrieben, bei kalifornischen Grauwalen (Eschrichtius robustus) wurden sie jedoch bisher nicht entdeckt.

 

 

Freihandel mit Kanada: EU gibt Europa zur Plünderung frei

Die Souveränität der EU-Staaten auf dem Silbertablett: Kanadas Premier Stephen Harper und EU- Kommissions-Präsindet José Manuel Barroso unmittelbat nach der Unterzeichnung des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Kanada, am 18. Oktober im Hauptquartier der Kommission in Brüssel. (Foto: dpa)Die Souveränität der EU-Staaten auf dem Silbertablett: Kanadas Premier Stephen Harper und EU- Kommissions-Präsindet José Manuel Barroso unmittelbat nach der Unterzeichnung des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Kanada, am 18. Oktober im Hauptquartier der Kommission in Brüssel. (Foto: dpa)

Freihandel Barroso verkauft Europa

Das Freihandels-Abkommen der EU mit Kanada wird die deutsche Gerichtsbarkeit für ausländische Investoren abschaffen. Die EU-Kommission setzt, am EU-Parlament vorbei, die europäischen Steuerzahler gigantischen wirtschaftlichen und rechtlichen Risiken aus. Weil viele US-Unternehmen Tochter-Firmen in Kanada unterhalten, wird mit diesem Abkommen faktisch die Tür für alle US-Unternehmen geöffnet. Im Wind-Schatten der grotesken NSA-Debatte opfert Brüssel die Souveränität Europas auf dem Altar der globalen Industrie-Lobby.

  |

Bisphenol A: Giftige Plastik-Rückstände gelangen in das menschliche Blut

Die Menschheit produziert viel und billig: Giftstoffe aus Plastikverpackungen können auch in den Blutkreislauf gelangen - eine unerfreuliche Entwicklung mit weitreichenden Folgen für die Gesundheit. (Foto: dpa)Die Menschheit produziert viel und billig: Giftstoffe aus Plastikverpackungen können auch in den Blutkreislauf gelangen – eine unerfreuliche Entwicklung mit weitreichenden Folgen für die Gesundheit. (Foto: dpa)

Gesundheit – Plastik gelangt in den menschlichen Organismus

Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor möglichen Folgen von Bisphenol A in Lebensmittel-Verpackungen. Spuren dieses hoch giftigen Stoffes wurden im menschlichen Blut und Urin gefunden. Weil der letzte wissenschaftliche Beweis für eine Kausalität fehlt, kann sich der Konsument im Falle einer Erkrankung faktisch nicht an die Industrie als Verursacher halten.

  |

Sorge im Mittelstand: EADS sortiert kleine Zulieferer aus

Die hohe Nachfrage aus den Schwellenländern und die Überalterung vieler Flotten wird die Produktion von Flugzeugen in den nächsten Jahren antreiben. (Foto: Flickr/Aero Icarus, CC BY-SA 2.0)Die hohe Nachfrage aus den Schwellenländern und die Überalterung vieler Flotten wird die Produktion von Flugzeugen in den nächsten Jahren antreiben. (Foto: Flickr/Aero Icarus, CC BY-SA 2.0)

EADS hat angekündigt, die Zahl seiner Zulieferer deutlich zu reduzieren. Der deutsch-französische Konzern will nur noch mit Unternehmen zusammenarbeiten, die mehr als 100 Millionen Euro Umsatz machen. Das Beispiel könnte Schule machen und den deutsche Mittelständlern ernste Probleme bereiten.

  | , 02:23 Uhr

Gangs, Nuclear, Virus! Achtung Internet-Überwachung Suche nach gefährlichen Wörtern

nsa-woerternGangs, Nuclear, Virus: Nach welchen Wörtern die NSA filtert.
Suche nach gefährlichen Wörtern.
Amerikanische Behörden durchsuchen das Internet nach 377 verdächtigen Begriffen. Natürlich sind darunter Wörter wie „Terror“ und „Angriff“, aber warum suchen sie nach „Schwein“ und „Schnee“?
Von Bernd Graff
Als das amerikanische „Department of Homeland Security“ (DHS) im Februar 2012 juristisch gezwungen worden war, seine interne Anleitung zur Überwachung von Sozialen Netzen mit den entsprechenden Richtlinien für „Reportings“ durch seine Analysten zu veröffentlichen, erregte nicht die Tatsache Aufsehen, dass Soziale Medien von der Behörde gescannt werden. Weiterlesen