Tag-Archiv | Luftabwehr

Krim: US-Drohne gekapert, israelische zerstört – Tschechien löst US-Raketenschildbasis auf

Jazenjuk: Ukraine kämpft ums Überleben

Jazenjuk: Ukraine kämpft ums Überleben

STIMME RUSSLANDS Trotz milliardenhohen Finanzspritzen von der EU und dem IWF sieht der Premierminister der Ukraine, Arseni Jazenjuk, sein finanziell angeschlagenes Land im kommenden Jahr weiter vor der Überlebensaufgabe. Von einem Wachstum kann laut ihm noch immer keine Rede sein.

„Die Aufgabe für 2015 lautet überleben“, sagte Jazenjuk am Donnerstag in einer Regierungssitzung in Kiew. Er wolle keine populistischen Versprechungen abgeben; im kommenden Jahr „werden alle sozialen Schichten es schwer haben“.

Obwohl die Ukraine in diesem Jahr Finanzhilfen in Höhe von 8,2 Milliarden US-Dollar bekommen hat, erwartet die Regierung einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um fünf bis sieben Prozent. Die Staatsschulden haben sich seit 2010 auf 70 Milliarden US-Dollar vervierfacht. Am heutigen Donnerstag forderte Premier Jazenjuk eine internationale Geberkonferenz, um den drohenden Staatsbankrott abzuwenden.

In der Ukraine war es im Februar 2014 zu einem Umsturz gekommen, bei dem die Opposition die Macht übernahm. Im März teilte Jazenjuk, der neue Regierungschef, in Kiew mit, dass die Ukraine in ihrer tiefsten Krise seit 20 Jahren stecke: Die Staatskasse sei leer und die Gold- und Devisenreserven würden kaum für zwei Monate ausreichen. Dennoch schickte Kiew im April die Armee gegen die östlichen Regionen Donezk und Lugansk, weil diese den Februar-Umsturz und die neue, nationalistisch geprägte Regierung nicht anerkannt hatten. Der Militäreinsatz im Osten kostet die Staatskasse knapp 130 Millionen Dollar im Monat.

Poroschenko will die Grenzübergänge zu Russland schließen

Weiterlesen

ukrainischer Generalstaatsanwalt: Volkswehr verfügt nicht über Buk- und S-300 Luftabwehr

Ukrainischer Generalstaatsanwalt dementiert: Volkswehr nahm Buk- und S-300-Anlagen nicht unter Kontrolle

STIMME RUSSLANDS Die Volkswehr hat die Buk- und S-300-Fla-Raketenanlagen nie unter ihre Kontrolle genommen, sagte der ukrainische Generalstaatsanwalt Vitali Jarjoma.

Am Donnerstagabend erklärte der Berater des Innenministers, Anton Geraschtschenko, dass die Boeing 777 von Malaysia Airlines aus einem Fla-Raketensystem des Typs Buk abgeschossen worden sei.

Boing an russisch/ukrainischer Grenze abgeschossen – 295 Tote

Malaysisches Linienflugzeug in der Ostukraine verschwunden

STIMME RUSSLANDS Eine Passagiermaschine der Fluggesellschaft „Malaysia Airlines“ ist im Himmel über der Ostukraine vom Radar verschwunden und unweit der Stadt Schachtjorsk abgestürzt.

Der Funkkontakt mit dem Flugzeug, das aus Amsterdam nach Kuala-Lumpur unterwegs war, brach um 16.20 Ortszeit ab. Die Gebietsverwaltung von Donezk gab bekannt, dass sich das Flugzeugwrack bei der Siedlung Grabowo befinde. Das Gebiet sei unter der Kontrolle der bewaffneten Regierungsgegner. Vorher hatte man im Verteidigungsministerium der selbstproklamierten Republik Donezk erklärt, einen ukrainischen An-26-Transporter und einen Su-25-Kampfjet abgeschossen zu haben. Die erstere Maschine sei unweit des Kohlebergewerkes „Progress“ zerschellt. Die Behörden in Kiew wollen mit dem Absturz der malaysischen Boeing-777 nichts zu tun haben. Präsident Poroschenko forderte bereits eine Untersuchung des Vorfalls durch ein internationales Fachgremium. Eine informierte Quelle teilte der Agentur RIA Nowosti inzwischen mit, dass die Maschine nur durch Fla-Komplexe vom Typ „S-300“ oder „Buk“ hätte abgeschossen werden können. Die Volkswehr von Donezk verfüge über solche Waffen nicht. Kurz vor der Katastrophe habe die ukrainische Armee eine mit „Buk“-Komplexen bestückte Artillerie-Abteilung bei Donezk stationiert. Interfax, RIA Novosti

Lugansk behauptet: Malaysische Boeing wurde von ukrainischem Kampfjet abgeschossen

STIMME RUSSLANDS Die Boeing-777 der Malaysia Airlines ist von einem Kampfjet der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen worden. Das behauptete die Pressestelle der selbsternannten Volksrepublik Lugansk im Osten der Ukraine am Donnerstag.

„Augenzeugen sollen gesehen haben, wie die Passagiermaschine von einem ukrainischen Jet angegriffen wurde. Darauf zerbrach die Boeing in zwei Teile, die Trümmer gingen auf dem Territorium der benachbarten Republik Donezk nieder.“ „Nach der Attacke wurde der ukrainische Kampfjet selbst abgeschossen und stürzte ebenfalls auf dem Territorium der Donezker Republik im Raum der Siedlung Krasny Lutsch ab. Nach den Trümmern der Maschine wird gesucht“, hieß es. RIA Novosti / STIMME RUSSLANDS

Neue iranische Radaranlage kann gleichzeitig 100 Ziele verfolgen

Neue iranische Radaranlage kann gleichzeitig 100 Ziele verfolgen

28. Nov. 2013 – © flickr.com/aperture7.1/cc-by-nc-sa 3.0

STIMME RUSSLANDS Der Iran hat eine neue Radarstation eigener Konstruktion präsentiert, die gleichzeitig rund 100 Ziele verfolgen sowie Radiostörungen blockieren kann, die bei Radarunterdrückung verwendet werden.

Das Radar, das Asr genannt wurde, kann Ziele in einer Entfernung von 200 Kilometern erkennen und Luftziele, einschließlich Marschflugkörper, sowie Bodenziele bemerken, deren lineare Größe vier Meter erreichen.

Präsident Maduro: Venezuela plant Luftabwehrsystem „Gegen imperialistische Luftwaffe“

8. Nov. 2013 – Caracas (RIA Novosti) – german.irib
Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat laut Medienberichten angekündigt, als Präventivmaßnahme für eine mögliche Intervention moderne Luftabwehrsysteme in der Hauptstadt Caracas und anderen Landesteilen aufstellen zu wollen.
„Wir entfalten alle Luftabwehrkräfte unseres Landes. Die modernsten Raketen werden wir in Schlüsselgebieten im Gebirge, darunter auch in Stadtvierteln von Caracas, stationieren“, sagte Maduro am Donnerstag in einer Kundgebung im Osten des Landes. Die Aufstellung der Luftabwehr „muss sichern, dass die feindliche imperialistische Luftwaffe Venezuela nie erreichen kann“, zitieren Maduro örtliche Medien. Diesbezügliche Entscheidungen werden diese Woche in einer Sonderberatung getroffen, so Maduro. Mit der Stationierung des Luftabwehrsystems soll nach seinen Worten bereits in diesem Jahr begonnen werden. Sie soll etwa zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Kurswechsel von Erdogan?

Türkei kauft chinesisches FlaRak-System

s 400 Türkei kauft chinesisches FlaRak System

Die Türkei zeigte Kaufinteresse an der Weiterentwicklung S-400, die Rosoboronexport jedoch nicht verkaufen wollte — Quelle: RIA Nowosti

MOSKAU, 27. September (RIA Novosti).

Die Türkei hat einen milliardenschweren Rüstungsauftrag an China vergeben. Das chinesische Unternehmen CPMIEC wird an die türkische Armee Luftabwehrraketen großer Reichweite liefern, wie die Zeitung Hurriyet Daily News berichtet.

Um den Großauftrag von vier Milliarden US-Dollar hatten sich auch das US-Konsortium Raytheon & Lockheed Martin, der französisch-italienische Konzern EuroSAM und der russische Waffenexporteur Rosoboronexport beworben. Russland trat mit seinem bewährten Fla-Raketensystem S-300 an. Die Türkei zeigte Kaufinteresse an der Weiterentwicklung S-400, die Rosoboronexport jedoch nicht verkaufen wollte.

Die USA verhängten im Februar gegen CPMIEC Sanktionen, so Hurriyet Daily News weiter. Washington wirft dem chinesischen Unternehmen vor, Waffen an den Iran, Syrien und Nordkorea zu liefern.

http://de.rian.ru/security_and_military/20130927/266966093.html