Tag-Archiv | Lügerei

Al-CIA-da Terror in Syrien

(die Meldungen ohne Quellen- oder Autorenangabe verfasste Kay Hanisch)

UNO: Bewaffnete Extremisten in Syrien attackieren verstärkt die Infrastruktur

Valerie Amos Valerie Amos – New York 27. Juni 2014 (dpa/IRIB)

Nach Angaben der Vereinten Nationen gelten die die Angriffe der bewaffneten Extremisten verstärkt der Infrastruktur in den Städten.

«In den vergangenen Wochen haben die Angriffe der bewaffneten Opposition auf die zivile Infrastruktur zugenommen», sagte die UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos am Donnerstag vor dem UN-Sicherheitsrat in New York. «Das hat zu erheblichen Schäden geführt, etwa zur Unterbrechung der Wasserversorgung, der Abwasserleitungen und der Elektrizität.» Allein in Aleppo hätten eine Million Menschen kein sauberes Wasser.

Trotz einer im Februar einstimmig vom Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution, die den Schutz von Zivilisten und freien Zugang für Helfer fordert, habe sich die Lage in dem Land nicht gebessert. «Es gibt zahllose Beispiele für gezielte Attacken auf Zivilisten in dicht besiedelten Gegenden, und das unter Missachtung der grundlegendsten Prinzipien des Völkerrechts.» Der Grad der Zerstörung «ist unmenschlich und fern jeder menschlichen Würde».

241 000 Menschen würden noch immer in belagerten Gebieten leben. Nur ein Prozent habe in den vergangenen Wochen mit dem Nötigsten versorgt werden können. Insgesamt würden 10,8 Millionen Syrer Hilfe von außen brauchen, 1,5 Millionen mehr als vor einem halben Jahr. Bislang seien etwa 60 Helfer getötet worden.

150 syrische Schülerinnen und Schüler durch ISIS-Terroristen entführt

3. Juni 2014 Aleppo (al-Alam/IRIB)

Die terroristischen Elemente des Islamischen Staates im Irak und Syriens(ISIS, auch   ISIL) haben 150 kurdische Schülerinnen und Schüler, die sich zur Teilnahme an der Abschlussprüfung aus der Region Ain al-Arab nach Aleppo begeben hatten, entführt.

Al-Alam zufolge gab Human Rights Watch in Syrien unter Berufung auf zuverlässige kurdische Quellen bekannt, die Elemente der ISIS-Terrorgruppe hätten am Donnerstag diese Schüler verschleppt.

Diese Terrorgruppe  bringt die entführten Schüler in Häusern und Militärstützpunkten in der Stadt Manbaj unter, um sie dann in Militärschulen 10 Tage lang Zwangsausbildungen zu unterziehen. Ain al-Arab steht gegenwärtig unter der Kontrolle der syrischen Kurden und da in dieser Stadt keine Abschlussprüfungen abgehalten werden können, legen 1500 Schülerinnen und Schüler ihre Prüfung in anderen Städten ab.

Bislang liegen keine Nachrichten über die Lage der 150 entführten Schüler und Schülerinnen vor.

Syrische Rebellen beschießen Aleppo – 50 Tote Weiterlesen

Wissenwertes zur Soja- & Milchlüge

Soja ist gesund? Von wegen: Die Hülsenfrucht hat auch eine dunkle Seite – sie kann Potenz, Penis und Familienplanung durcheinanderbringen

Soja Sojaluege

Neueste Forschungen lassen vermuten, dass Soja für Männer alles andere als gesund ist. Wir sprachen mit Lebensmittelchemiker und Buchautor Udo Pollmer (“Lexikon der populären Ernährungsirrtümer“, Piper, um 11 Euro) und gehen dem Sojawahnsinn auf den Grund:

1.  Warum wurde Soja so populär?

Udo Pollmer: Weil die Amerikaner die Sojabohne brauchten, um ihre riesigen Maisfelder mit Stickstoff-Dünger zu versorgen. Später hat man die Bohnen geerntet und das Öl mit Leichtbenzin extrahiert. Dabei bleiben riesige Mengen an Eiweiß übrig! Daraus haben sie zunächst robuste Kunststoffe hergestellt, Autokarosserien und Kloschüsseln. Im zweiten Weltkrieg ersetzte die Chemische Industrie das Sojaeiweiß durch Erdöl. Dann haben sie notgedrungen das Eiweiß an ihre Schweine verfüttert. So ist es bis heute geblieben. Die Agenturen der Sojaindustrie haben später in großen Kampagnen dem Publikum Stories von der asiatischen Wunderpflanze erzählt. Damit wollten sie für ihre Reststoffe zahlungskräftigere Kunden gewinnen.

2.  Die Geschichte vom chinesischen Prinzen, der vor Jahrtausenden die Sojamilch erfunden haben soll, stimmt also nicht? Weiterlesen

Ultraschall – Mehr Fluch als Segen?

Ein Artikel von Alexander Doroshkevich vom Methodischen Technologiezentrum „Drevo Roda“, Moskau, übersetzt von Tatjana Bulkuta, überarbeitet von Susan Erk.

Aus der heutigen Schwangerschaftsvorsorge sind Ultraschalluntersuchungen nicht mehr wegzudenken.

Unter den werdenden Müttern, genauso wie bei Medizinern ist die Meinung verbreitet, dass Ultraschall keine Nebenwirkungen hat. Im Gegenteil, Ultraschall sei sogar unerlässlich und sehr notwendig für das Wohl des ungeborenen Kindes.schwangerschaftsbauch

Doch neue Untersuchungen haben gezeigt, dass es durch Ultraschalluntersuchungen zu Entwicklungsstörungen der Gehirnzellen des Kindes kommen kann.

Die Zeitung „Die Zeit“ berichtete, dass es Wissenschaftlern der Yale Universität in den USA gelungen sei, den Nachweis zu erbringen, dass Ultraschallwellen eine negative Wirkung auf das Kind haben, ganz besonders auf dessen Nervenzellen. Weiterlesen

Flug MH-370: Eigentümer der Patentrechte für implatierbare Mikrochips an Bord – Rothschild-Dynastie nun Alleineigentümer

Rothschild-MH370

14. April 2014der Honigmann sagt …

An Bord der verschwundenen Maschine der malaysischen Fluglinie befanden sich 20 Chinesen die allesamt Mitarbeiter der US-Firma ”Freescale Semiconductor” sind. Vier dieser 20 Mitarbeiter besitzen die Rechte an einem US-amerikanischen Patent, nutzbar unter anderem für implantierbare Microchips (Stichwort: Chip statt Personalausweis). Der fünfte Besitzer ist die Firma ”Freescale Semiconductor” selbst, eine Tochtergesellschaft der Bankendynastie Rothschild.

Das Besondere?

Im Falle des Todes einer dieser fünf Patentinhaber gehen alle Rechte am Patent an die übrigen Besitzer über. Unter der Annahme das die übrigen Besitzer den Flug der Flug MH370 nicht überlebt haben, würden die Rothschilds dann 100% an dem besagten Patent halten.

Patentinhaber:

Peidong Wang, Suzhou, China, (20%)
Zhijun Chen, Suzhou, China, (20%)
Zhihong Cheng, Suzhou, China, (20%)
Li Ying, Suzhou, China, (20%)
Freescale Semiconductor Austin TX (20%)

Datum Patent-Beantragung: 21. Dezember 2012
Datum Patent-Eintragung: 11. März 2014
Datum verschwinden von MH370: 08. März 2014

HINWEIS: Zwischen Beantragung eines Patents und Eintragung können mehrere Wochen bis Monate vergehen. Die Beantragung des Patents erfolgte bereits am 21. Dezember 2012. Die Tatsache das die Eintragung des Patents erst am 11. März 2014 erfolgte, das Flugzeug aber bereits am 08. März 2014 verschwand, ist also nachweislich kein Widerspruch.

Im Gegenteil: Es ist äußerst merkwürdig, dass das Patent nur 3 Tage nach dem Verschwinden des Flugzeuges, seine endgültige Rechtswirksamkeit erhalten hat. Ein weiteres Indiz ist die Tatsache, dass die geplante Flugroute von Flug MH370 direkt über den US-amerikanischen Luftwaffenstützpunkt Diego Garcia im Indischen Ozean verlief.

Quellen: Weiterlesen

ekeleregende Lebensmittel, die Sie jeden Tag essen, ohne dass sie es wussten – Guten Apetit

ekelhaft essen

glm/HuffPost USA 

„Gesetze sind wie Würste“, soll Otto von Bismarck einst gesagt haben. „Man sollte besser nicht dabei sein, wenn sie gemacht werden.“ Wie sich herausstellen sollte, stammt das Zitat nicht von ihm, aber es ist trotzdem nicht weniger wahr – und die Botschaft gilt leider auch fürs Essen.

Kleine Warnung noch: Möglicherweise können Sie bestimmte Lebensmittel nicht mehr genießen, wenn Sie weiterlesen. Weiterlesen

Krim-Krimi und die wahren Hintergründe von KenFM

Ken_JebsenGlaubt man der westlichen Medienberichterstattung, ist Putin zum Kalten Krieg zurückgekehrt, als er den russischen Marinestützpunkt Sewastopol auf der ukrainischen Halbinsel Krim mit zahlreichen Soldaten absicherte. Hier liegen neben russischen Zerstörern auch Atom-U-Boote. Russland hat diesen Hafen bis 2042 gepachtet. Die deutsche Presse, die maßgeblich aus Washington gelenkt wird, suggeriert uns Deutschen, dass ein NATO-Waffengang gegenüber den Russen unumgänglich sei, um Demokratie und Stabilität in der Ukraine wieder herzustellen.
Weiterlesen

John Kerry: „Erdoğans Aussagen zum Zionismus sind verwerflich“

zzzz-600x400Erdoğans Gleichsetzung des Zionismus mit dem Faschismus hat für Empörung im Weißen Haus gesorgt. US-Außenminister John Kerry, der sich derzeit auf einem Staatsbesuch in der Türkei befindet, findet Erdoğans Vergleich „verwerflich“. Davutoğlu hingegen verteidigt den türkischen Premier und wirft Israel Feindseligkeit vor.

John Kerry hatte sich seinen Türkei-Besuch leichter vorgestellt (Foto: cliff1066â„¢/flickr).

Der US-Außenminister John Kerry, der sich derzeit in Ankara befindet, sagt, dass die Aussagen des türkischen Premierministers Erdoğan „nicht nur falsch, sondern auch verwerflich“ seien, berichtet CBS News. Vergangenen Mitwoch hatte Erdoğan auf einer UN-Konferenz der „Allianz der Zivilisationen“ in Wien, den Zionismus mit dem Faschismus, dem Antimsemitismus und der Islamophobie gleichgestellt. Alle gehören in die Kategorie der „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, meinte Erdoğan.

Der türkische Außenminister Davutoğlu nimmt den türkischen Premier in Schutz. Die Türkei habe zu keinem Zeitpunkt feindselige Kommentare gegen andere Staaten abgegeben. Israel selbst sei feindselig. „Welchen Grund hatten die Israelis neun unserer Staatsbürger zu ermorden?“, fragte Davutoğlu auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Außenminister Kerry.
Weiterlesen

Kanadischer Ex-Minister warnt „Wenn wir Ufos abschießen, droht der Krieg der Sterne“

Aliens, Außerirdische, Star Wars, Kanada

screenshot Paul Hellyer im russischen Fernsehen

3. Jan. 2014Focus

Der ehemalige kanadische Verteidigungsminister Paul Hellyer fürchtet einen interstellaren Krieg. Er glaubt, dass wir nicht allein im Universum sind und einige Aliens sogar als Nonnen verkleidet unter uns leben. Das Best Of eines wirklich bizarren Interviews.

Bis 1960 war er Verteidigungsminister Kanadas, schon damals glaubte er an intelligentes Leben im All. Der russische TV-Sender „Russia Today“ wollte das jetzt nochmal genauer wissen und hat den ehemaligen Politiker interviewt. In dem Gespräch, sagte Paul Hellyer, er wisse, dass Ufos echt seien. „In der Tat besuchen sie unseren Planeten schon seit Tausenden von Jahren“, sagte der ehemalige Politiker. Weiterlesen

Mehrere UFOs über mexikanischen Vulkan gesichtet!

ufosichtung

16. Dez. 2013Seite3.ch

Vor rund einer Woche machten Live-Cams eine faszinierende Entdeckung. So konnten gleich mehrere UFOs über dem Vulkan Popocatepetl in Mexiko gefilmt werden. Es ist nicht die erste UFO-Sichtung über Vulkanen. Man vermutet, dass in Vulkanen Basen ausserirdischer Wesen sein könnten. Schon öfters wurden beim Vulkan Popocatepetl UFOs gesichtet, dank der Live-Cams wurden sie auch aufgenommen.

Dieses Jahr wurden schon mehrere UFOs über dem aktiven Vulkan Popocatepetl in Mexiko gefilmt, anfangs Juni konnte sogar ein UFO-Crash aufgenommen werden. Am 5. Dezember nahmen Live-Cams eine wahre UFO-Invasion über dem Vulkan auf. Gleich mehrere Unbekannte Flugobjekte flogen vor einer Woche über dem mexikanischen Vulkan, der dieses Jahr immer wieder ausbrach und im Juni zu einem Flugverbot über Mexiko sorgte.

Die Flug-Objekte wurden von einer Live-Cam aufgenommen, die auf den Vulkan gerichtet ist. Auf den Vulkan Popocatepetl sind, im Gegensatz zu anderen Vulkanen, mehrere dieser Live-Cams gerichtet und liefert darum regelmässig Aufnahmen von UFOs, die in den Vulkankrater fliegen Dies bestärkt die Theorie vieler Ufologen, die in Vulkanen geheime Alien-Basen vermuten. Was glauben Sie?

Videos Weiterlesen

UK: Sozialdienst zwingt Frau zur Geburt und behält Baby ein

[Bild: UK: Sozialdienst zwingt Frau zur Geburt und behält Baby ein]

3. Dez. 2013shortnews

Eine schwangere Italienerin reiste in das Vereinigte Königreich, um an einer Ausbildung einer Fluggesellschaft am Flughafen in Essex teilzunehmen. Sie erlitt dort einen Nervenzusammenbruch. Die Verwandten in Italien glauben, dass es an der unregelmäßigen Einnahme ihrer Medikamente lag.

Aufgrund des „Mental Health Act“, dem Gesetz zur Verfahrensweise mit mental kranken Personen, wurde die Frau in eine Klinik eingewiesen. Dort wurde sie auf Anweisung der Sozialdienste ruhig gestellt und es wurde ohne ihr Einverständnis das Kind mit einem Kaiserschnitt zur Welt gebracht.

Die Frau musste danach ohne ihr Kind das Land verlassen. Das Baby kam in die Hände von Pflegeeltern. Noch immer kämpft die Mutter mit den britischen Behörden um ihr Kind.

Warum afrikanische Bauern keine GMO wollen

afrika-einarMillion Belay
Bern Guri ,Übersetzt von  Einar Schlereth,
Herausgegeben von  Susanne Schuster
Die Stimmen der Multis und ihrer Alliierten rufen nach Förderung des GMO-Saatguts – und Veränderungen afrikanischer Gesetze, um ihre Verbreitung zu ermöglichen – als Lösung der geringen Nahrungsproduktion und des Hungers in Afrika. Im Oktober wurde der Welt-Ernährungspreis an drei Wissenschaftler vergeben, von denen zwei zu den Agribusiness-Giganten Monsanto und Syngenta gehören, für die bahnbrechende Entwicklung von GMO. Die Herausgeber der Washington Post riefen jüngst dazu auf, „den GMO eine Chance zu geben“ in Afrika und forderten eine offene Debatte. Die Allianz für Nahrungssouveränität in Afrika, ein Netzwerk von Kleinbauern, Viehhütern, Jägern/Sammlern, indigenen Völkern, Bürgern und Umweltschützern aus Afrika begrüßte, dass die Stimmen der afrikanischen Bauern an der Debatte teilnehmen können. Weiterlesen

Physiologische Wirkungen des Fernsehens und die Entwicklung des Kindes

21/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

Kurzbeschreibung der neuesten wissenschaftlichen Publikationen, die das Problem der Medienwirkung im Kontext des Werteverständnisses untersuchen

Rainer Patzlaff: Der gefrorene Blick

Praxis Anthroposophie, Verlag Freies Geistesleben (2000)

Zusammenfassung von Adelheid Klipphahn-Kramer

1. Sehen und Fernsehen

Im Gegensatz zum Betrachten eines Gemäldes, auf dem die Blicke frei umherwandern können, übt das Fernsehbild Zwänge aus. Das Sehen ist ein ak-tiver Vorgang, bei dem die Augenmuskeln verschiedene Ausschnitte aus dem Gesamtbild fixieren, um dieses zu erarbeiten.

Beim Fernsehen kann dieser Vorgang nicht stattfinden, weil der Elektronen-strahl auf der Mattscheibe einen winzigen Leuchtpunkt erzeugt, der mit Hilfe von Ablenkspulen über die ganze Bildschirmfläche geschickt wird. Das Fern-sehbild gleicht einem Mosaik aus 625-833 Einzelpunkten, die aber nicht alle gleichzeitig, sondern mit enormer Geschwindigkeit aufeinander folgen. Inso-fern kann der Zuschauer das Fernsehbild nicht in gewohnter Weise abtasten. Das Fernsehbild entsteht auf der Netzhaut ohne die gewohnten Augenbewe-gungen zu aktivieren. Vor dem Fernseher verengt sich auch die Pupille. Die Pupillenweite zeigt jedoch den Grad der Gehirnaktivität und Wachheit an. Wenn die Augenaktivität sich reduziert, überträgt sich die Starre auf den gan-zen Körper. Diesen „Bewegungsstau“ sehen wir deutlich bei den bewegungsfreudigen Kindern, die stundenlang ganz still vor dem Fernseher sitzen. Aktivitätsverhinderung bedeutet „Willensstau“ und Ich-Verhinderung. Patzlaff nennt das den „gefrorenen Blick“.

Vom Fernsehen geht eine augenlähmende Wirkung aus, die mit Hilfe des EEGs nachgewiesen werden kann. Vor dem Fernseher nehmen die für Wachheit und visuelle Aufmerksamkeit stehenden Betawellen (14…30 Hz) ab zugunsten der im Dunkeln oder bei geschlossenen Augen vorherrschenden Alphawellen (8…13 Hz). „Demnach werden bei einem Fernsehabend weit weniger Kalorien verbraucht, als beim Nichtstun.“ (S.30)

Erstarren der Augenbewegungen, Auftreten der Alphawellen beim EEG, Absacken der Stoffwechselrate und Verringerung der Herzfrequenz könnten den Zuschauer in einen Dämmerzustand versetzten. Also müssen häufige Schnit-te, Um- und Überblendungen, Kameraschwenks, Zooms, Standort-, Situations- und Szenenwechsel den Zuschauer wach halten. „Der Sehwille wird an die Maschine abgegeben, und gaukelt der Marionette vor, es sei ihr eigener Wille, der hier tätig ist.“ (S. 31)

Kameratechnik und Dramaturgie sind geeignete Manipulationsmittel, die nicht nur Stress erzeugen, sondern auch politisch missbraucht werden können, sofern die Kritikfähigkeit abnimmt.

2. Fernsehkultur – Mythos und Realitätschaf_vor_TV

Als das Fernsehen die Welt eroberte, meinte man, es…

• erlöse den Einzelnen aus seiner Isolation

• werde im Alltag große Zeitersparnis bringen

• zeige den Menschen die Welt, wie sie wirklich ist

• werde den Volksmassen immer mehr Information erschließen

• werde die Bildung der Gesamtbevölkerung entscheidend heben

• werde die Unterschiede zwischen den sozialen Schichten einebnen

• werde aktivierend auf die kognitiven Fähigkeiten der Zuschauer wir-ken

• werde den Kindern bessere schulische Leistungen ermöglichen

• werde das Verständnis für Politik fördern und die Demokratie stärken. ( alle Punkte Zitat S. 44, 45)

Doch die Forschung erbrachte Folgendes: Weiterlesen

Gentechnisches Experiment an Menschen – Mit Todesgefahr !

18/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

HPV-Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Seit Monaten spielt sich nun in unseren Landen wieder ein Vorgang ab, der schon immer zum Zwecke des besseren Verkaufes von Impfungen angewendet wurde: Sobald die Industrie einen Impfstoff auf den Markt bringt, wird aus einer harmlosen und seltenen Erkrankung eine tödliche Bedrohung konstruiert. Diesmal aber klafft eine noch größere Lücke zwischen Wahrheit und Wesen der Krankheit und Wunsch der Pharmaindustrie und diesmal mischt sich auch noch die Politik mit hinein und verwendet die Erlösung von der erfundenen Bedrohung als politisches Kleingeld!

Doch zu den Fakten: Weiterlesen

US-Armee: Ferngesteuerte Soldaten via Hirn Implantat!

12/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

US-Armee: Ferngesteuerte Soldaten via Hirn Implantat!braininitiative

Der Staat ist pleite, aber das US-Militär verfügt immer noch über irrsinnige Budgets für noch hinrissigere Projekte. Letzte Woche wurde ein neues Projekt bekannt, das erforschen soll, ob Hirnimplantate Soldaten während eines Einsatzes fernsteuern können – via Echtzeitinformationen über den Geisteszustand. 70 Mio Dollar werden für das „Systems-Based Neurotechnology for Emerging Therapies“ kurz SUBNETS bereitgestellt.

Findet der nächste grosse Krieg nur noch in den Köpfen statt? Damit sind keine medialen Täuschungsmanöver gemeint – die gibt es ja jetzt schon. Die Rede ist von technischen Hilfsmitteln, die direkt auf die Hirnströme von Soldaten einwirken können. Letzte Woche stellte die „Defense Advanced Research Projects Agency“ (DARPA) ihr Programm „Systems-Based Neurotechnology for Emerging Therapies“ (SUBNETS) vor.

Dabei handelt es sich um ein Projekt des Verteidigungsministeriums, das direkten Einfluss auf den Geisteszustand Soldaten nehmen will. Die Obama-Administration stellt für ihr Brain Activity Initiative 70 Millionen Dollar zur Verfügung. Ziel ist die Entwicklung einer Technik, welche die Gehirnaktivitäten in Echtzeit messen und analysieren kann; quasi eine Totalüberwachung des neurologischen Systems des Soldaten. Bereits heute existieren Geräte, welche die Tiefen-Hirnsimulation von Kriegstraumatisierten therapieren können – zumindest wird das behauptet. Das Verfahren wird aber vor allem bei Soldaten angewendet werden, die bei Kämpfen Angstzustände haben und per Knopfdruck wieder „fähig“ gemacht werden. Das ganze erinnert sehr an MK-Ultra, einem CIA-Projekt, das es offiziell nie gegeben hat.

gefunden bei : http://www.seite3.ch/US+Armee+Ferngesteuerte+Soldaten+via+Hirn+Implantat+/605625/detail.html

…danke an TA KI

Gruß an die, die sich fersteuern lassen – Der Honigmann

US-Präsident Roosevelt war Teil jener Machtjuden, die den 2. Weltkrieg planten und zündeten!

roosevelt_morgenthauGeheime Dokumente aus dem Diplomaten-Fundus beweisen:

Im Nürnberger-Terrorprozess hat der jüdische Ankläger Kempner die Dokumente zum Beweis der Unschuld der Angeklagten verschwinden lassen

US-Präsident Roosevelt mit seinem Freund und Finanz-minister Henry Morgenthau. Morgenthau machte seinem Plan Furore, die Deutschen nach dem Krieg durch Hunger und Elend auszurotten. Roosevelt war begeistert, rückte dann aber auf Druck des echten amerikanischen Volkes formal davon ab. Aber in den ersten Jahren nach Kriegsende tobte Morgenthaus Plan, und heute wirkt das multikulturelle Element, die Deutschen mittels Ansiedlung fremder Völkerschaften zu eliminieren, unvermindert fort.

US-Präsident Roosevelt mit seinem

Freund und Finanz-minister

Henry Morgenthau.

Morgenthau machte seinem Plan Furore, die Deutschen nach dem Krieg durch Hunger und Elend auszurotten. Roosevelt war begeistert, rückte dann aber auf Druck des echten amerikanischen Volkes formal davon ab. Aber in den ersten Jahren nach Kriegsende tobte Morgenthaus Plan, und heute wirkt das multikulturelle Element, die Deutschen mittels Ansiedlung fremder Völkerschaften zu eliminieren, unvermindert fort.

Die Dimension des Zivilisationsbruchs von Nürnberg (bekannt als “Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher”) ist für das normale menschliche Gehirn kaum zu erfassen. Nur die bildhafte Sprache kann vielleicht ein wenig davon vermitteln, was dort geschah. Mit den grauenhaftesten Lügen gegen die Deutschen wurden sowohl die Millionen Ermordete im Zuge der Vertreibung, wie auch all jene, die millionenfach nach dem Einzug der Sieger aus reiner Mordlust getötet wurden, beschuldigt, an ihrem Schicksal selbst schuld gewesen zu sein: “nach allem, was geschehen ist”, hieß es und heißt es seit Nürnberg zur Rechtfertigung des Völkermordes an den Deutschen.

weiter lesen unter: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/11/09/us-prasident-roosevelt-war-teil-jener-machtjuden-die-den-2-weltkrieg-planten-und-zundeten/

Honigmann Nachrichten vom 8. November 2013 – Nr. 217

Themen:

  1. Musik prägt Hirn schon im Mutterleib
  2. global news 3003 04-11-13: Wann kommt die nächste globale Finanzmarktkrise?
  3. Hyperinflation: Zeitalter der Geldentwertung
  4. Lage in Aleppo dreht sich
  5. Bashar Al-Assad: Wir kämpfen gegen den vom Westen unterstützen Terrorismus
  6. Türkei schnappt Terroristen-Schmuggler mit 1 Tonne Chemikalien
  7. Kein Beweis, aber die Vereinigten Staaten von Amerika ‘bezweifeln’ die chemische Abrüstung Syriens
  8. “Vor unseren Augen”: Syrien hat sich geändert
  9. Neue Runde in Genf
  10. neue iranische Diplomatie und die Verwirrung der Führung des israelischen Regimes
  11. Giftmord-Bericht: Israel weist Beteiligung an Arafat’s Tod zurück
  12. Aldi rudert zurück und bestreitet Boykott israelischer Siedlungsprodukte
  13. Komm Frau – Kein Denkmal für vergewaltigte deutsche Frauen
  14. Polen: EU-Klimaschutz Schwachsinn
  15. Verfolgte Homosexuelle haben Anspruch auf Asyl
  16. Italien: Rekordarbeitslosigkeit
  17. Italien vor dem Kollaps?
  18. Crashgefahr – So steht es wirklich um uns (2)
  19. Chemiebranche senkt erneut Umsatzprognose
  20. Uran-Abfall lagert neben Brunnen
  21. Mit Schweinen an die Spitze
  22. Lebensmittel-Kontrolleure beanstanden jede neunte Probe
  23. Statistisches Bundesamt: Immer mehr Frauen bleiben kinderlos
  24. Bad Hoburger Kita benennt Sankt-Martin-Fest um
  25. SPD will, daß Wirte die politische Gesinnung ihrer Gäste überprüfen!
  26. Ein-Dollar-Brille – geniale und innovative Idee eines Deutschen

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

Gruß – Der Honigmann

EU ist nicht Europa, sondern seine Zerstörung!

Veröffentlicht am 01.07.2012 – Quelle: Büso TV

Honigmann Nachrichten vom 7. November 2013 – Nr. 216

Themen:

  1. Neue Studie: Zucker viel ungesünder als bisher bekannt
  2. Bolivien: Niedrigste Arbeitslosenquote Lateinamerikas
  3. M23 am Ende
  4. Prozeß gegen gestürzten Präsidenten Mursi vertagt
  5. Islamische “Frauenrechtlerin”: Christliche Sex-Sklavinnen für Moslems
  6. Pakistanische Provinzregierung: Hört auf mit den Drohnenangriffen oder wir werden den NATO-Nachschub blockieren
  7. Abfall-Insel so groß wie Texas treibt auf VSA zu
  8. Massive Kürzungen bei Nahrungsmittelhilfe für bedürftige Amerikaner
  9. Armut macht dumm
  10. Chuck Hagel: Pentagon wird militärischen Druck auf Teheran fortsetzen
  11. Explosion im iranischen Forschungsreaktor Arak?
  12. Karzai: NATO und VSA haben in Friedensprozeß versagt
  13. Nuklearkriegsgefahr: Klare Worte aus China und Russland
  14. Nuklearsprengköpfe: Hat China US-Metropolen im Visier?
  15. Japan stationiert Anti-Schiffs-Raketen im Ostchinesischen Meer
  16. EU erwartet von VSA schnelle Reaktion auf Spionageskandal – Rompuy
  17. Kommission spricht sich für neuen Gentechnik-Mais aus
  18. Ist Euthanasie die einzige Antwort auf schlechte Haftbedingungen? – Zehn belgische Gefangene wollen getötet werden
  19. “Guardian” beklagt Einschüchterung durch Regierung
  20. Asylwerber: Bruch mit der Caritas?
  21. EU zwingt D zu Massenzuwanderung
  22. Medien: Regime der Feigheit
  23. Warum CDU und CSU eine verbotene Partei sind und das Parteiengesetz nicht in Kraft getreten ist!
  24. Biberach: 435.000 Euro aus Steuergeldern für Fledermaus-Brücken
  25. Den Deutschen drohen höhere Pflegebeiträge
  26. Gesetzlichen Krankenkassen drohen Verluste
  27. Zweifel am Selbstmord von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos
  28. Althochdeutsch

Sollten Sie bereit sein uns durch einen Betrag zu unterstützen,

die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers Spendenkontonto unten im Gästebuch zukommen lassen, oder

hier:  SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

– Danke –

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

Gruß – Der Honigmann

EU Geheimdienst ausser Kontrolle

06/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

spionageHaben Sie gewusst, dass die Europäische Union einen eigenen Geheimdienst hat? Sechs Spionageeinheiten beschäftigen zusammen rund 1’300 Mitarbeiter. Der Spass kostet etwa eine Viertel Milliarde Euro jährlich. Doch niemand kontrolliert die EU Intelligence Community und niemand weiss genau, wer die EU überhaupt ausspioniert. Das soll auch so bleiben.

Brüssel ist nicht nur die Hauptstadt von Lobbyisten und korrupten Beamten sondern auch eine Agenten-Hochburg. Gemäss des belgischen Sicherheitsdienstes VSSE tummeln sich mehrere hundert Spione in der EU-Hauptstadt. Damit sind allerdings nicht die 1300 Mitarbeiter des Europäischen Geheimdienstes gemeint. Das entspricht etwa der Grösse eines Geheimdienstes eines mittelgrossen Landes wie Österreich.

Sechs Einheiten werden in Brüssel in der EU-Intelligence Community zusammengefasst. Aber nur für Europol besteht eine rechtliche Grundlage. Die anderen fünf Geheimdienste agieren frei von Kontrolle und müssen auch keine Rechenschaft gegenüber dem EU-Parlament abliefern. Das EU-Parlament hat nicht mal ein Mitspracherecht bei den europäischen Geheimdiensten. Grade wieder wurde eine entsprechende Initiative des Parlaments für eine bessere parlamentarische Kontrolle abgelehnt. Von wem eigentlich und warum? Frech erlauben sich intransparenten, nicht legalen EU- Geheimdienste dennoch eine jährliche Erhöhung des Budgets, was bis jetzt immer durchgewunken wurde. Heute belaufen sich die Kosten auf rund eine Viertel Milliarde Euro jährlich.

gefunden bei: http://www.seite3.ch/EU+Geheimdienst+ausser+Kontrolle/586318/detail.html

…danke an TA KI

Gruß an die Spione – Der Honigmann

Honigmann Nachrichten vom 5. November 2013 – Nr. 214

Themen:

  1. Stillen: Haut an Haut erhöht Erfolgschancen
  2. Politikerinnen mit Kopftuch im türkischen Parlament
  3. Die Türkei wirft Saudischen Geheimdienst raus und nähert sich Iran
  4. Kerry: Saudi Arabia ‘very important’ ally
  5. Führende US-Generäle enthüllen Obama’s geheime Säuberungen in hochrangigen Militärkreisen
  6. Friedensnobelpreisträger Obama: Macht ihm das Töten mit Drohnen Spaß?
  7. Schlechte Zeiten für Monsanto
  8. Ethnische Wurzeln: Migranten aus Deutschland dominieren die VSA
  9. Radioaktive Strahlung auf Hawaii drastisch erhöht
  10. Fukushima: Rückkehr ausgeschlossen
  11. Globaler Schulden-Crash: Systemneustart zwischen 2014 und 2015
  12. Schweden hilft den VSA zu spionieren!
  13. CIA Gefängnis in Polen: Folteropfer klagen an!
  14. Bulgarien gibt Startschuß für den Bau von South Stream-Pipeline
  15. EU sagt Plastiktüten den Kampf an
  16. Moody’s: Österreich verliert AAA, wenn die Banken weitere Hilfen brauchen
  17. “Red-Bull-Steuer” soll französische Staatskasse füllen
  18. Offener Brief an die Verantwortlichen in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft
  19. Gesundheit: Unerwünschte Beimischungen in Tees sowie Heil- und Küchenkräutern sehr gefährlich…
  20. Monsanto zerstört Honig: Imker müssen Jahres-Ernte vernichten
  21. Spionage: VSA saugen bei deutschen Unternehmen Know-How ab
  22. Magazin: US-Atomwaffen in Deutschland sollen modernisiert werden
  23. Berliner wollen Stromnetz nicht in eigene Hand nehmen
  24. Union und SPD wollen Vorratsdatenspeicherung
  25. Alte Heimat

Honigmann Nachrichten vom 1. November 2013 – Nr. 212

Themen:

  1. Nano-Partikel aus Lebensmittelpartikeln können Eisenaufnahme behindern
  2. Das Blaue Gold – warum Trinkwasser bald teurer als Öl wird
  3. Der Zerfall von Libyen
  4. Einwohner vom Dorf al-Jafra in Deir Ezzor traten Terroristen entgegen
  5. Alle Chemiewaffen-Anlagen in Syrien zerstört
  6. Krieg im Ostkongo: Tutsi-Rebellengruppe verjagt – Schlappe für Ruandas Präsident Paul Kagame
  7. US-Angriff in Somalia
  8. Russische Überschallbomber in Venezuela: War Snowden an Board?
  9. Raketenabwehr-Streit: Putin löst Kooperationsgruppe mit Nato auf
  10. China verlangt Aufklärung von Washington
  11. Federal Reserve läßt die Notenpresse weiter rotieren
  12. Finanz-Crash: VSA & Europa stehen Kapitalverkehrskontrollen und Bankenschließungen bevor
  13. Die Zeit ist reif: Chinesische Investoren erobern Europa
  14. Dramatischer Anstieg der Armut in Griechenland + 2,25 Euro Stundenlohn in Griechenland
  15. Angst vor Aufstand: Hollande stoppt Öko-Steuer
  16. KoG: Dörfer nehmen Sicherheit in eigene Hände
  17. Genf legt Ort von Mahnmal für Massenmord an Armeniern fest – Türken drehen durch
  18. Stationierung des US-Raketenabwehrsystems in Europa für Rußland inakzeptabel
  19. Rußland empfiehlt Berlin, auf Menschenrechte im eigenen Land zu achten
  20. Jetzt ist es raus: Der Staat zahlt seine Schulden nie zurück
  21. Sinkende Benzinpreise drücken Inflationsrate
  22. Frechheit: Zentralrat der Juden wünscht sich NPD-Verbotsantrag der neuen Bundesregierung
  23. Geschlecht von Neugeborenen darf offenbleiben
  24. Edelmetalle und Währungsreform
  25. Zum kategorischen Imperativ von Kant

Honigmann Nachrichten vom 30. Oktober 2013 – Nr. 210

Themen:

  1. Studien belegen – Sonnenstürme und Magnetstürme beeinflussen das menschliche Gehirn, unser Wetter und vieles mehr.
  2. Antarktis: Ozonloch kleiner als im Durchschnitt der letzten 20 Jahre
  3. Südafrikas Staatsschulden… mit einer Kuh bezahlt
  4. Indische Notenbank erhöht erneut den Leitzins
  5. Größtes Ölfeld der Welt in Australien entdeckt?
  6. Sotschi: Homosexuelle mit Garantie bei Olympia
  7. Lawrow: Befürworter von “Genf-2″-Konferenz erhalten Drohungen
  8. “Genf-2″: Syriens innere Opposition zur Teilnahme bereit
  9. Israelischer Meinungsmacher fordert US-Atomschlag gegen Iran
  10. Kap der Guten Hoffnung – Amerikas Hegemonie ist vorbei
  11. Dirty Wars – Auf den Spuren von Obama’s Todespatrouillen
  12. UNO sagt christliches Brauchtum ist rassistisch
  13. Europa droht erneut Israel
  14. Abhörskandal: Die EU droht ihr Gesicht zu verlieren
  15. EU-Staaten dürfen Energie-Privatisierung verbieten
  16. EU-Verbotwahnsinn: Jetzt geht’s an Küchen und Computer
  17. S&P: Europas Banken haben Finanzierungs-Lücke von 1,3 Billionen Euro
  18. Schulden: EU zweifelt an Österreichs Angaben
  19. Merkel gibt Widerstand auf: Deutsche müssen Europas Banken retten
  20. Das “abgehörte Merkel” ist nur Mittel zum Zweck!
  21. CDU/CSU und SPD planen die Maut: Vignette für alle
  22. Warum parken tausende Neuwagen heimlich in Bayern?
  23. Abgeschrieben
  24. Ein Kindergarten in der freien Natur

Gruß – Der Honigmann

Monsanto-Herbizid Roundup -Glyphosat – kann bei Frauen nach den Wechseljahren das Wachstum von Krebszellen auslösen

29/10/2013 von beim Honigmann zu lesen

Roundup wirkt in extremer Verdünnung endokrin-disruptiv und krebsverursachend; auch Gensoja wird mit Krebsentwicklung in Verbindung gebracht

Ethan A. Huff

Die Fachzeitschrift Food and Chemical Toxicology (FCT) hat eine neue Studie zur Veröffentlichung angenommen, in welcher der Kontakt mit dem Monsanto-Herbizid Roundup und dessen aktivem Bestandteil Glyphosat mit schwerer Störung des Hormonhaushalts und Brustkrebs in Verbindung gebracht wird.

monsanto hormoneDamit nicht genug: Wie sich bei der Studie zeigte, entfaltet die Substanz diese Wirkung auch bei praktisch kaum noch nachweisbaren Werten von Teilen pro Billion. Das ist ein viel niedrigerer Wert, als er in der Umwelt und in der Nahrungskette normalerweise, das heißt infolge schlechter landwirtschaftlicher Praxis, vorkommt.Forscher des Chulabhorn Graduate Institute in Bangkok, Thailand, konstatierten die extreme Toxizität von Glyphosat nach Überprüfung einer Kohortenstudie und der anschließenden Bewertung ihrer eigenen Untersuchung mit unabhängigen Tests. Schon vorher war bekannt, dass Glyphosat tendenziell eine östrogene Wirkung entfaltet, und dass der Kontakt über das Essen oder das Wasser das Wachstum von Brustkrebszellen fördern kann. Allerdings war bislang nicht völlig verstanden, in welcher Konzentration der Giftstoff solche Probleme hervorruft.

Dank der neuen Analyse wissen wir jetzt, dass reines Glyphosat auf die Östrogenrezeptoren im Körper wirkt und das Wachstum östrogenabhängiger Brustkrebszellen bereits bei Konzentrationen fördert, die weit unter dem Wert liegen, dem Menschen tagtäglich durch die Nahrungsmittelversorgung ausgesetzt sind. Der Kontakt mit Glyphosat zeigte schon bei Werten von eins zu einer Billion oder 10-12 eine eindeutig xenoöstrogene Wirkung, die Wachstum und Ausbreitung von Brustkrebszellen fördert.

»Diese Wirkung weist darauf hin, dass es sich bei Glyphosat um ein ›Xenoöstrogen‹ handelt, das ein Östrogen-Response-Element (ERE, östrogenempfindlicher Bereich) auslöst, in leicht abgeschwächter, aber funktional ähnlicher Weise wie das stärkste menschliche Östrogen Estradiol

(E2)«, schreibt Sayer Ji von GreenMedInfo.com über die Erkenntnisse der Studie.

Die Ergebnisse der Studie legen den Schluss nahe, dass auch Roundup-Ready-Gensoja für die Brustkrebsepidemie verantwortlich ist

Letzteres ist besonders besorgniserregend, denn Glyphosat wurde laut früheren Studien in menschlichen Urinproben in Konzentrationen von bis zu 233 Teilen pro Milliarde nachgewiesen, das ist 233 000 Mal höher als die durchschnittliche Menge Glyphosat, die nach der neuesten Studie Brustkrebs auslösen kann. Aber es kommt noch schlimmer. Die neue Studie ergab nämlich auch, dass auch Roundup-Ready-Gensojabohnen, die ebenfalls hochgradig östrogen wirken, zu dem Problem beitragen.

Nach den neuesten Daten wirkt auch das Genistein, das wichtigste Phytoöstrogen in unfermentierter Soja und Sojaprodukten, deutlich brustkrebsverursachend. Zusammen mit Glyphosat scheint der Kontakt mit bzw. Verzehr von Sojabohnen und Sojaprodukten, insbesondere aus gentechnisch veränderter Soja, eine der Hauptursachen für die sich immer weiter ausdehnende Brustkrebsepidemie zu sein, die wir heute erleben.

»Diese Studie impliziert, dass die additive Wirkung von Glyphosat (Roundup) und Genistein (Roundup-Ready GV-Sojabohnen) bei Frauen nach den Wechseljahren das Wachstum von Krebszellen auslösen kann«, schrieben die Autoren der Studie in ihrem Abstract. »Darüber hinaus belegte diese Studie die additive östrogene Wirkung von Glyphosat und Genistein, was darauf hindeutet, dass die Verwendung von Glyphosat-belasteten Sojaprodukten als Nahrungsergänzungsmittel wegen ihrer potenziellen additiven Östrogenizität ein Brustkrebsrisiko darstellen kann.«

Zusatzstoffe auf Sojabasis finden sich praktisch in allen industriell verarbeiteten Lebensmitteln, die heute auf dem Markt sind. Und fast alle Soja ist gentechnisch verändert und somit auch mit Glyphosat besprüht – und das schon seit über zehn Jahren. Das entspricht genau dem steilen Anstieg der Brustkrebshäufigkeit, der im selben Zeitraum beobachtet wurde. Zufall? Dieser und ähnlichen Studien zufolge eher nicht.

[….]

gefunden bei: http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/ethan-a-huff/roundup-wirkt-in-extremer-verduennung-endokrin-disruptiv-und-krebsverursachend-auch-gensoja-wird-mi.html

…danke an TA KI und Kopp ( Ethan A. Huff)

Gruß an das Endokrinesystem – Der Honigmann

Honigmann Nachrichten vom 24. Oktober 2013 — Nr. 206

ernieThemen:

Erstes Teilergebnis der Oxford-Lausanne-Bigfoot-Studie: Im Himalaya lebt unbekannte Großbärenart
Uruguay bereitet Legalisierung von Marihuana vor Japan: Jugendliche verweigern immer öfter Sex
CO2 Kult in China: Kohlenstoff-Sekte findet immer mehr Anhänger
Die Geburt einer nicht mehr von den VSA dominierten Welt –
Peking will US-Dollar durch eine neue Reservewährung ersetzen SilberNews – 19.10.13 –
Es wird KEINEN sanften Übergang geben
U.S.-Städte verabschieden Gesetz gegen Gesetz des Krieges NDAA Weniger als 10000 GI’s einsatzbereit
Kerry: Syrien-Konflikt hat keine militärische Lösung – Militärische Hilfe für Opposition wird fortgesetzt Opposition droht mit Boykott von Friedenskonferenz Moskau warnt vor ethnischem Hader im Nahen Osten
Barroso will alle Balkan-Länder in der EU Italien vor neuer Bankenkrise Sogar Portugal wird wachsen –
Ernst&Young sieht Konjunkturaussichten für Europa positiv Manifest: Europäische Ökonomen fordern Auflösung des Euro „Warum die Aufregung? Das sind keine Tschechen, das sind Roma“ Polizei von Marseilles reißt eines der größten Roma-Lager in der Stadt ab
Die Wahrheit über das „Massaker von Oradour“ Bundeswehr rüstet sich für den Aufstand DLRG soll Vereinsheim für Asylbewerber räumen Zahl der Ausländer in Deutschland steigt wie nie Handwerk wirbt um Schulabgänger mit Migrationshintergrund Claudia Roth ist Bundestagsvizepräsidentin 2013 Auxin läßt Obst und Gemüse riesig werden krebserzeugend wie Agent Orange Das Gehirn stärken – schneller denken, besser reagieren

Protest gegen lebende Tiere als Schlüsselanhänger

lebende tier an schlüsselanhängern

In China werden lebende Tiere wie kleine Schildkröten oder Fische als Schlüsselanhänger verkauft. Die neue, grausame Mode sorgt im Netz für Aufruhr. Aktivisten wollen den Trend nun stoppen.

Von Caroline Stern

Aktivisten rufen im Internetzu einer Petition gegen die Verwendung von lebendigen Tieren als Schlüsselanhänger auf. Der neue Schmuck-Trend verbreitet sich aktuell in China. Für umgerechnet zwei Euro kann man dort kleine lebende Schildkröten, Fische oder Insekten kaufen, die ineinem Plastiktütchen von sieben Zentimetern Größe eingeschweißt sind und in einer farbigen Flüssigkeit schwimmen. Die bunte Flüssigkeit sei mit Nährstoffen und Sauerstoff versetzt, sodass die Tierchen angeblich monatelang überleben könnten, heißt es.

Doch die Aktivisten sehen das anders. Die meisten Tiere würden schon nach wenigen Tagen qualvoll verenden – aus Sauerstoffmangel oder weil die Schlüsselanhänger in Rucksäcken und Hosentaschen gequetscht, geschüttelt und gestoßen werden. Manche Tiere würden durch das gefärbte Wasser auch vergiftet, erklärt das Kampagnen-Netzwerkes Avaaz in der Petition.

Avaaz wendet sich mit der Unterschriftensammlung direkt an die VereintenNationen und ruft diese dazu auf, die chinesische Regierung zum sofortigen Stopp dieser Art der “Schmuckherstellung” zu bewegen. Seit dem Start der Petition am 9. März 2013 haben bereits mehr als 350.000 Menschen weltweit unterzeichnet. 500.000 Stimmen sind angepeilt.

Traurige Bedeutung des ‘Fashion Victim’

Verschiedene Blogs wie zum Beispiel dangerousminds.net weisen in diesen Tagen verstärkt auf den grausamen Trend in China hin. PETA-Sprecher Michael McGraw sprach sich schon 2006 gegen lebenden Schmuck aus, der seiner Meinung nach “dem Ausdruck ‘Fashion Victim’ eine neue, traurige Bedeutung gebe”.

Einige Forscher meinen, dass lebender Schmuck jedoch eine lange Tradition hat, der bereits im alten Ägypten und auch bei den Maya in Mexiko als Glücksbringer und Totem diente. Ägyptische Soldaten setzten ihre Hoffnung vor allem auf den Skarabäus-Käfer.

gefunden bei:http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article121066786/Protest-gegen-lebende-Tiere-als-Schluesselanhaenger.html