Tag-Archiv | Mainstream

USA warnt vor Reisen in die Ukraine – Bürgerkrieg oder Eskalation mit Russland erwartet?

Litauen will russische Fernsehkanäle sperren

Sputnik – © Flickr/ Socialism Expo.

Die Sendungen der russischen Fernsehkanäle “RTR Planeta” und “NTV Mir“ in Litauen werden laut Edmundas Vaitekunas, Chef der Kommission für Fernsehen und Rundfunk Litauens, voraussichtlich für ein Jahr verboten, wie das Informationsportal Delfi am Dienstag berichtet.

„Einzelne Sendungen wurde nur vorübergehend, für drei Monate, gestoppt. Jetzt soll der gesamte Kanal abgeschaltet werden, und zwar für eine längere Zeit, da es wiederholte Rechtsverstöße gegen hat“, so Vaitekunas. Nach seiner Meinung kann die Sendesperre für die genannten russischen Fernsehsender bis zu einem Jahr dauern.

In Litauen sollen in dieser Woche Fragen der Abschaltung der Fernsehkanäle „RTR Planeta“ und „NTV Mir“ sowie Einschränkungen für mehrere Sendungen des Kanals Ren TV Baltic (Lietuva) erörtert werden. Eine Entscheidung über das zeitweilige Sendeverbot wird erst getroffen, wenn der zuständigen Kommission ein Gutachten zu Verstößen gegen die journalistische Ethik vorgelegt und die EU-Kommission darüber informiert wird.

Die litauische Kommission für Fernsehen und Rundfunk hatte früher den „Ersten baltischen Kanal“, der die Sendungen des russischen „Ersten Kanals“ weiter übertragen hatte, zweimal gestoppt. Die russischen „RTR Planeta“ und „NTV Mir“ wurden für drei Monate gesperrt. Anlass für die Restriktionsmaßnahmen waren die in einigen Fernsehprogrammen geäußerten Meinungen, die mit der offiziellen Position Litauens hinsichtlich der historischen Ereignisse in Litauen und der jüngsten Entwicklung in der Ukraine nicht übereinstimmten.

Programmbeschwerde gegen ARD und ZDF wegen Unterdrückung wesentlicher Informationen

Weiterlesen

Uruguay verabschiedet Antigehirnwäschegesetz – NWO-Propagandisten verlieren Einfluss

Uruguay beschließt Gesetz zur Regulierung der Medien
Klare Regelungen für Einfluss audiovisueller Medien. Große Mehrheit im Parlament. Opposition kündigt Verfassungsbeschwerde gegen Vorhaben an
Künftig darf keine natürliche oder legale Person mehr als sechs landesweite TV Lizenzen erwerben, oder drei, wenn eine der Lizenzen im Stadtgebiet von Montevideo liegt

Künftig darf keine natürliche oder legale Person mehr als sechs landesweite TV Lizenzen erwerben, oder drei, wenn eine der Lizenzen im Stadtgebiet von Montevideo liegt – Quelle: wp.enciclomedios.com

Montevideo 25.12.2014 – amerika21

Der Senat in Uruguay hat ein Gesetz zur Regulierung des Medienmarktes beschlossen, das dem ungehemmten Einfluss privater Konzerne Einhalt gebieten soll. Am 22. Dezember ging die Initiative zur Abstimmung ins Repräsentantenhaus, nachdem der Senat bereits am 16. Dezember grünes Licht gegeben hatte. Von den 75 Abgeordneten stimmten 50 für den Gesetzentwurf, die 25 Mitglieder der Opposition votierten geschlossen dagegen. Insgesamt wurden 186 Artikel abgestimmt, die künftig die Radio- und Fernsehsender regulieren. Ausgenommen sind derzeit noch das Internet und Soziale Netzwerke.

Das Gesetz zielt darauf ab, Monopole und Oligopole von großen kommerziellen Medienunternehmen zu unterbinden. Bereits bei der Vorstellung des Gesetzentwurfes Mitte des vergangenen Jahres (amerika21 berichtete) hatte Präsident José Mujica Regelungen gefordert, „die der Bildung von Monopolen oder Machtgruppen entgegenwirken oder sie begrenzen sowie Mechanismen zur deren Kontrolle zu schaffen.“

Weiterlesen

Zensur: Litauen stellt Ausstrahlung russischer Fernsehsender ein

Litauen stellt Ausstrahlung russischer Fernsehsender ein

STIMME RUSSLANDS Ein litauisches Gericht hat angeordnet, die Ausstrahlung des Fernsehsenders Rossija für drei Monate einzustellen. Im vorigen Jahr war bereits das Erste Russische Fernsehen blockiert worden.

Am Montag beschloss der litauische Dienst für Journalistenethik, dass die Informationsprogramme der Ersten Russische Fernsehens sowie der Sender Rossija und NTV Informationen verbreiten, die laut dem Gesetz über Medien verboten sind.

In Litauen verbietet dieses Gesetz Propaganda, Irreführung und Volksverhetzung.

 

Letztes Crewmitglied der „Arctic Sunrise“ auf freien Fuß gesetzt

Letztes Crewmitglied der „Arctic Sunrise“ auf freien Fuß gesetzt

28. Nov. 2013 – Foto: EPA

STIMME RUSSLANDS Das Gericht in Petersburg hat den Funker des Schiffes „Arctic Sunrise“, den Australier Colin Russell, gegen Kaution freigelassen, heißt es in einem Twitterbeitrag von Greenpeace. Er war das letzte Crewmitglied, das in Gewahrsam gehalten wurde.

Alle anderen 29 Besatzungsmitglieder und Journalisten waren früher von den Bezirksgerichten befreit worden. Warum Russell länger in Gewahrsam gehalten wurde, bleibt unbekannt.

Angriff auf US-Marinekommando: “Welche Rolle spielte 9/11?”

17. September 2013 • 14:07 – Jürgen Elsässer – Elsässers Blog

courtesy-FBI.gov_Der FOCUS öffnet den Raum für Verschwörungstheorien…

Mitten in der Hauptstadt Washington eine Riesen-Schießerei im US-Marinekommando, 15 Tote… Wer denkt da mainstream-mäßig nicht an einen Terrorangriff von Al Qaida? Doch der Mainstream hat einen ganz anderen Verdächtigen, einen gewissen Aaron Alexis, und der ist – Überraschung! – Buddhist! Also nichts mit “Feindbild Moslem” dieses Mal, diese Verschwörungstheorie fällt aus…

Ausgerechnet der FOCUS aber bringt einen auf dumme Gedanken. Seine Headline heute: “Motiv des Todesschützen: Welche Rolle spielte 9/11?” Hintergrund ist, dass dieser Aaron angeblich bei den Rettungsarbeiten nach 9/11 eingesetzt war und dadurch “traumatisiert” wurde. Das warf ihn aus der Bahn, er wurde gewalttätig und er ist deswegen bei der Polizei aktenkundig. Komisch aber, dass er gleichzeitig Buddhist war, eine eher gewaltarme Religion. Aber solche Widersprüche gibt es manchmal… Eine gute Übersicht über das unübersichtliche Charakterbild des Todesschützen bietet der Daily Mail.

Was an der ganzen Story stinkt: Was ist mit dem zweiten und dritten Schützen?? In anfänglichen Berichten war davon die Rede, und deswegen wurde ja das ganze Stadtviertel durchsucht, ein Riesenaufgebot an Polizei und Militär. Mittlerweile heißt es: Pustekuchen…

Mein erster Verdacht war: Das war sehr wohl ein Terroranschlag, aber nicht von außen, sondern von innen. Es war ein Warnschuss an Obama, dass er in der Syrien-Frage zu sehr nachgegeben hat. Vielleicht sogar ein Versuch, das Marinekommando zu besetzen und von dort aus der US-Mittelmeerflotte irgendwelche Angriffsbefehle zu geben. Aaron Alexis würde da rein passen, vielleicht war er schon am Inside-Job 9/11 beteiligt gewesen… Ich gebe aber gerne zu, dass dieses Erklärung nur Ausdruck meiner blühenden Phantasie ist.

Die bisher präsentierten Fakten deuten viel eher drauf hin, dass hier einer durchgedreht ist – kaputte Typen bringt die US-Gesellschaft genug hervor.

Schauen wir mal, was noch alles passiert. Hallo, Webster Tarpley?

(Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT, da gibt es mehr davon)

Foto: FBI

Human Rights Watch im Dienste des kriminellen Kartells

13. September 2013 – Politaia
soros hrw 490 Syrien: Human Rights Watch im Dienste des kriminellen KartellsDie Propagandamaschine des zerbröckelnden Mörder-Imperiums lässt keine Gelegenheit aus, den Millionen gleichgültiger und verblödeter Medienkonsumenten Sand in die Augen zu streuen. Zu dieser Propagandamaschine gehört auch die sogenannte Nicht-Regierungsorganisation Human Rights Watch (HRW).Die meisten Leute glauben, dass die von Erzverbrecher Soros finanzierte HRW eine gemeinnützige und 100% unabhängige Organisation ist. Sie glauben auch, dass sich HRW um die Verteidigung und den Schutz der Menschenrechte kümmert.

George Soros hat die ganze Welt mit einem Spinnennetz von Organisationen, sogenannten NGO’s (Nicht-Regierungs-Organisationen) eingewebt, die überall unter dem Deckmantel von Humanität, Zusammenarbeit, “Good Government”, Freiheit und Nächstenliebe ihr Unwesen treiben. Ihr wahrer Auftrag:  Zersetzung, Aushöhlung der Souveränität der Nationalstaaten, Unruhen stiften, UNO-Anträge einbringen, falsche Zeugnisse ablegen, die Klimalüge verbreiten, die Agenda 21 voranbringen etc.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass HRW, die schon im Libyenkrieg log, was das Zeug hielt, dieselbe Schmierenkomödie in Syrien abzieht: – Zum Weiterlesen –