Tag-Archiv | Mutter

israelischer Terror: Einsatz geächteter Waffen an Zivilisten – über 100.000 Vertriebene

Das zionistische Regime setzt in Gaza verbotene Waffen einArchivbild

Archivbild – Gaza 22. Juli 2014 (IRIB/Press TV)

Israel setzt bei seinen Angriffen auf den Gazastreifen verbotene Waffen ein, so die Menschenrechtszentrale Palästinas.

Laut Dienstagsbericht der Press TV gab die Menschenrechtszentrale Palästinas bekannt, dass das zionistische Besatzerregime  in den vergangenen Tagen extrem todbringende  Mörsergranaten, bekannt als Flechette, auf das Dorf Khuzaa, südlich von Khan Yunis, abgefeuert hat.

Experten zufolge explodieren diese Mörsergranaten nach ihrem Abschuss in der Luft und schleudern tausende Schrapnellen umher, was die Zahl der Opfer extrem erhöht.

Mit diesen  Mörsergranaten hat Tel Aviv  schon während der Libanon-Offensive Dutzende Zivilisten, unter ihnen auch Frauen und Kinder, getötet und verletzt.

Berichten zufolge hat das israelische Regime in Zivilregionen im Gazastreifen, auch Weißphosphorbomben und abgereichertes Uran, d. h. Waffen die verboten sind, eingesetzt.

Allein am Montag sind bei den Angriffen Israels auf den Gazastreifen mindestens 78 Palästinenser ums Leben gekommen.

Fünf Tote beim Beschuss eines Krankenhauses im Gazastreifen

5 Tote & 50 Verletzte durch Beschuss von Krankenhauses im Gazastreifen

Gaza 21. Juli 2014 (dpa/IRIB)

Bei israelischem Artilleriebeschuss eines Krankenhauses im Zentrum des Gazastreifen sind nach palästinensischen Angaben fünf Menschen getötet und etwa 50 verletzt worden.
Ein Großteil der Opfer gehörten zum medizinischen Personal, sagte der Leiter der Rettungsbehörden im Gazastreifen, Aschraf al-Kidra, am Montag. Sanitäter, Krankenschwestern und Ärzte in der Klinik in Dir el Balah hätten Verletzungen erlitten, als das Krankenhaus unter Beschuss geriet.In den vergangenen Tagen hat die israelische Artillerie bereits mehrfach Gebiete im Gazastreifen beschossen, bevor dorthin Bodentruppen vorrückten. Al-Kidra sagte, mehrere Granaten seien von israelischen Truppen im Grenzbereich abgefeuert worden.Der bewaffnete Flügel der im Gazastreifen herrschenden Hamas teilte mit, zehn ihrer Mitglieder seien bei einem heftigen Gefecht mit israelischen Soldaten im Norden des Gazastreifens getötet worden.Die Zahl der getöteten Palästinenser seit Beginn der israelischen Offensive vor fast zwei Wochen stieg am Montag auf 526, wie die Rettungsbehörden mitteilten. Mehr als 3200 Menschen seien verletzt worden.Aylet Shaked

Aufruf einer israelischen Politikerin zum Völkermord: Tötet alle palästinensischen Mütter

Aylet Shaked – Tel Aviv 20. Juli 2014 (meraj-news/IRIB)

Die Knesset-Abgeordnete und Altpolitikerin Israels hat alle Palästinenser Terroristen genannt, man solle bei den Angriffen gegen Gaza alle palästinensischen Mütter töten.

Weiterlesen

NWOs leise Waffen für leise menschliche Zerstörung in leisem Krieg

william-cooper-thumb leiseAldous Huxley: “Lasst sie ihre Knechtschaft lieben.”

Die Welt wird still und leise in Adam Weishaupts/Rothschilds Neue Weltordnung hinein manipuliert. Wörter wie “Verschwörungstheorie” und “Antisemitismus” verwendet – abscheuliche Konzepte für die politisch korrekten “Schlaf-Schafe”- werden verwendet, um jede Diskussion zu beenden, weil die Medien ihren Herrchen zuliebe diese Schafe der Menschheit einer Gehirnwäsche unterzogen haben, damit sie genau so denken.

William-cooper

Silent Weapons for Quiet Wars, Amazon (ein Auszug aus William Coopers “Siehe, ein Fahles Pferd”).
Die soziale Konstruktion von Automatisierungssystemen (leise Waffen) auf nationaler oder weltweiter Ebene ist mit umfangreichen Zielen der sozialen Kontrolle und Vernichtung von Menschenleben, d.h.. Sklaverei und Völkermord verbunden.

Milton William Cooper war ein US-Autor und Radio-Sender-Aktivist mit einer Vergangenheit als US- Marine- Geheimdienst-Offizier. Er hatte tiefe Kenntnisse von den Illuminaten – siehe seine Hottmajestytwelve. Er wurde in einem Duell mit der Polizei vor seinem Haus am 5. November 2005 erschossen.

Das folgende Dokument, datiert Mai 1979, wurde am 7. Juli, 1986, in einem IBM Kopiergerät, das bei einem Überschuss-Verkauf gekauft worden war, aufgefunden. (So William Cooper). Wer der Verfasser ist, weiss man also nicht – aber das Dokument beschreibt sehr gut die Gedanken der Protokolle der Weisen von Zion (Kommentar 7).

Was Herr Rothschild entdeckt hatte, war das Grundprinzip für Macht, Einfluss und Kontrolle über die Menschen – auf die Wirtschaft angewandt. Das Prinzip ist “wenn du den Eindruck der Macht annimmst, geben sie dir die Menschen bald.”

Herr Rothschild hatte entdeckt, dass Währung oder Einlagen-Darlehenskonten das gewünschte Aussehen der Macht haben, um die Menschen zur Übergabe ihres wahren Reichtums im Austausch für das Versprechen von mehr Wohlstand (anstelle von realer Kompensation) zu induzieren. Sie würden dingliche Sicherheiten im Austausch für ein Schuldscheindarlehen zur Verfügung stellen. Herr Rothschild fand, dass er mehr Noten ausstellen konnte, als er Sicherheit hatte, solange er seinen Kunden jemandes Bestand an Gold zur Überredung zeigen konnte.

Herr Rothschild leiht Schuldscheine an Individuelle und Regierungen. Dies würde zur Überschätzung führen. Dann würde er das Geld knapp machen, die Steuerung des Systems strammen, und die vertraglichen Sicherheiten einsammeln. Der Zyklus wird dann wiederholt. Diese Belastungen konnten verwendet werden, um einen Krieg zu entzünden. Dann würde er durch die Verfügbarkeit der Währung kontrollieren, wer den Krieg gewinnen würde. Die Regierung, die ihm die Kontrolle über ihre ökonomischen Systeme gab, bekam seine Unterstützung.

Eintreibung von Forderungen wurde durch wirtschaftliche Hilfe für den Feind des Schuldners garantiert. Der Gewinn, der aus dieser wirtschaftlichen Methodik abgeleitet wurde, befähigte Herrn Rothschild, seinen Reichtum zu erweitern. Er fand, dass die Gier der Öffentlichkeit ermöglichte, durch Regierungsbefehl, Geld über die Grenzen des Rückhalts an Edelmetallen oder der Produktion von Gütern und Dienstleistungen hinaus zu drucken (Inflation)Quiet-wars

Der leise Krieg wurde durch die Internationale Elite bei einem Treffen im Jahr 1954 leise erklärt.
Die Öffentlichkeit kann diese Waffe nicht begreifen, und kann daher nicht glauben, dass sie angegriffen und durch eine Waffe unterjocht wird.

Wenn eine stille Waffe über Zeit angewendet wird, passt sich die Öffentlichkeit an/ passt sich ihrer Präsenz an und lernt, ihren Eingriff in ihr Leben zu dulden, bis der Druck (psychologisch über wirtschaftlich) zu groß wird, und die Bevölkerung explodiert. Daher ist die stille Waffe eine Art biologische Kriegsführung. Sie greift die Vitalität, Optionen und Mobilität der Individuen einer Gesellschaft durch die Manipulation und die Angriffe auf ihre Quellen der natürlichen und sozialen Energie, sowie ihrer körperlichen, geistigen und emotionalen Stärken und Schwächen an.

Die stillen Waffen gegen die Menschheit
1. Abhängigkeit: Der Hauptgrund, warum die einzelnen Bürger eines Landes eine politische Struktur schaffen, ist ein unbewusster Drang oder der Wunsch, ihr eigenes Abhängigkeitsverhältnis der Kindheit zu verewigen. Sie wollen einen Menschen-Gott um jedes Risiko aus ihrem Leben zu verbannen.
weiter unter: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/09/20/bearbeiten-nwos-leise-waffen-fur-leise-menschliche-zerstorung-in-leisem-krieg/

 

vom Honigmann

So grausam war Gaddafi

gaddafiWas der Diktator und Tyrann Gaddafi seinem Volk alles antat, wird jetzt täglich Stück für Stück bekannt. Hier eine Aufzählung seiner Grausamkeiten unter denen die Libyer 4 Jahrzehnte leiden mussten.

1. Es gab keine Stromrechnung in Libyen. Strom war kostenlos für alle Bürger.

2. Es gab keine Zinsen auf Kredite. Die staatlichen Banken vergaben Darlehen an alle Bürger zu null Prozent Zinsen per Gesetz.

3. Ein Heim/Zuhause zu haben galt als ein Menschenrecht in Libyen.

4. Alle Frischvermählten in Libyen erhielten 50.000 US-Dollar. Dieses Geld sollte den Menschen ermöglichen ihre erste Wohnung zu kaufen. Die Regierung wollte so zum Start einer Familie beitragen.

5. Bildung und medizinische Behandlungen waren frei in Libyen. Bevor Gaddafi an die Macht kam konnten nur 25 Prozent der Libyer lesen. Heute liegt die Zahl bei 83 Prozent.

6. Wollten Libyer in der Landwirtschaft Karriere machen, erhielten sie Ackerland, eine Bauernhaus, Geräte, Saatgut und Vieh als Schnellstart für ihre Farmen und das alles kostenlos.

7. Wenn Libyer keine Ausbildung oder medizinische Einrichtungen finden konnten die sie benötigten, hatten sie die Möglichkeit mit der Hilfe staatlicher Gelder ins Ausland zu gehen. Sie bekamen 2.300 USD im Monat für Unterkunft und Auto gezahlt.

8. Wenn ein Libyer ein Auto kaufte, subventionierte die Regierung 50 Prozent des Preises.

9. Der Preis für Benzin in Libyen betrug 0,14 $ (12 Rappen oder ca. 0,10 Euro) pro Liter.

10. Wenn ein Libyer keine Arbeit bekam nach dem Studium, zahlte der Staat das durchschnittliche Gehalt des Berufs in dem er eine Arbeit suchte, bis eine fachlich adäquate Beschäftigung gefunden wurde..

11. Libyen hat keine Auslandsschulden und ihre Reserven in Höhe von 150.000.000.000 $ haben die Okkupationsmächte unter sich aufgeteilt.

12. Ein Teil jeden libyschen Öl-Verkaufs wurde direkt auf die Konten aller libyschen Bürger gutgeschrieben.

13. Mütter, die ein Kind gebaren, erhielten 5.000 US-Dollar.

14. 25 Prozent der Libyer haben einen Hochschulabschluss.

15. Gaddafi startete Das “Great-Man-Made-River-Projekt” (GMMRP oder GMMR, dt. Großer menschengemachter Fluss-Projekt) in Libyen Es ist das weltweit größte Trinkwasser-Pipeline-Projekt für eine bessere Wasserversorgung von Bevölkerung und Landwirtschaft.

Gott sei Dank haben Nato und Rebellen das libysche Volk davon befreit.

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/