Tag-Archiv | National Security Agency

Brasilien gehört zu den zentralen Zielen der USA- Ausspähaktion.

26/09/2013beim Honigmann zu lesen

NSA-Affäre: Brasilien liest den USA die LevitenDilma Rousseff

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat in der Generalversammlung der Vereinten Nationen Klartext zum Überwachungsprogramm der USA geliefert. In Anwesenheit von US-Präsident Obama, der kurz darauf seine eigenen Ansprache zu halten hatte, bezeichnete sie in ihrer Rede die bekannt gewordenen Ausspähaktionen gegen ihr Land als Bruch internationalen Rechts und eine Verletzung der Prinzipien, die das Verhältnis unter befreundeten Staaten regele.

Souveräne Staaten könnten sich niemals über die Souveränität anderer Staaten hinwegsetzen, sagte Rousseff.Das Argument, dass das illegale Ausspähen von Informationen und Daten Länder gegen den Terrorismus schützen soll, ist unhaltbar.” Laut den Informationen von Edward Snowden und dem Guardian-Journalisten Glen Greenwald gehörte Brasilien zu den zentralen Zielen der Ausspähaktion. Rousseff kritisierte, Brasiliens Bürger, Unternehmen von strategischer Bedeutung und diplomatische Vertretungen des Landes seien von den USA ausgespäht worden.

Ihre Regierung werde gesetzgeberische und technische Maßnahmen treffen, um sich gegen die illegale Überwachung zu schützen, kündigte Rousseff an. Allerdings forderte sie auch eine Reaktion der internationalen Gemeinschaft. Sie werde bei den Vereinten Nationen einen Vorschlag für einen Mechanismus einbringen, der die Integrität von Daten im weltweiten Netz künftig sichern soll. Damit gelte es, Informations- und Meinungsfreiheit, die Privatsphäre und Menschenwürde und insgesamt die Grundrechte zu schützen. Rousseff nannte gleichzeitig Diversität, Neutralität des Netzwerks gegenüber den Inhalten und eine multilaterale Aufsicht über das Netz als Ziele für die UN-Initiative.

Insbesondere der letzte Punkt könnte die Debatte über die besondere Aufsichtsrolle der USA über das Netz neu aufrollen. Seit Jahren ist so etwa die unilaterale Aufsicht der USA über die Rootzone des Domain Name System ein Streitpunkt auf dem internationalen Parkett. Immer wieder waren Vorstöße in Richtung einer stärker internationalen Aufsicht als mögliche Übernahme des Internet durch die Vereinten Nationen zurückgewiesen worden. Zuletzt waren die entsprechenden Forderungen leiser geworden, Länder wie Brasilien oder China engagierten sich verstärkt in den Selbstverwaltungsgremien wie der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN). Die Spähaffäre könnten nun für eine Neuauflage des Ringens um das Netz sorgen. (Monika Ermert) / (axk)

gefunden bei: http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Affaere-Brasilien-liest-den-USA-die-Leviten-1966154.html

danke an TA KI

Gruß nach Südamerika – Der Honigmann

Türkei: Erdbeben im Marmarameer

INDONESIA EARTHQUAKE SEISMOGRAPHDas Erdbeben mit der Magnitude von 5,3 geschah heute im Marmarameer. Die Erdstöße waren in der größten Stadt von der Türkei Istanbul zu empfinden.
Laut Nationalem Zentrum für Erdbebenbeobachtungen sei solche seismologische Aktivität eine Norm für diese Region. Da das Epizentrum sich unter dem Meeresboden befand, führte der Erdbebenschlag nicht zu Zerstörungen oder Opfern.
Die Erdbeben in der Türkei lassen meist Panik unter der Bevölkerung, die sich die Tragödie von 1999 entsinnen kann, entstehen. Das Erdbeben hatte damals die Stärke von 8 auf der Richterskala. Dabei kamen 20.000 Menschen um. Weiterlesen

FEMA Camps für NSA Bespitzelte???

MainCore: CIA Datenbank aus der Hölle!

Was machen eigentlich die US-Geheimdienste mit ihren Abhörprotokollen? Die Antwort: Sie führen eine Liste wie die als MainCore bekannte Datenbank. MainCore listet die Namen von acht Millionen Amerikanerinnen und Amerikaner, die als Bedrohung für die Regierung gelten. Im Falle einer nationalen Krisensituation könnten sie verhaftet werden, obwohl sie nur wegen Bagatellen bei MainCore gelistet sind.

Dass die USA den ganzen Planeten aushorcht, dürfte nur die paar wenigen EU-Politiker erschrecken, die an die Obama Gutmensch-Propaganda glaubten. Gemäss Julian Assange werden wir schon bald das ganze Ausmass der Bespitzelungen erfahren – die Daten sollen über Wikileaks veröffentlicht werden.

Die USA bespitzelt nicht erst seit gestern, sondern schon seit den 80er Jahren. Seite damals werden Daten von der NSA, dem FBI, der CIA und anderen Quellen ohne richterliche Anordnungen gesammelt und gespeichert. Die Geheimdienste listen die Namen von suspekten Personen auf der Datenbank MainCore. Bis heute sind 8 Millionen Namen auf dieser Liste. Alle dürften bei einem nationalen Notstand verhaftet werden. Ein nationaler Notstand kann vieles bedeuten – von Naturkatastrophen bis zu Aufständen.

Selbstverständlich sind die allermeisten Leute auf dieser Liste keine echten Staatsfeinde, sondern einfach irgendwie auf dem Radar der Geheimdienste aufgetaucht und gelten selbst durch trivialste Vorfälle als Gefährdung der nationalen Sicherheit. Werden für diese Millionen von Amerikaner die FEMA-Camps gebaut, die in den USA wie Pilze aus dem Boden schiessen?

gefunden bei: http://www.seite3.ch/MainCore+CIA+Datenbank+aus+der+Hoelle+/591488/detail.html

Gruß an die Insassen

Der Honigmann

4. Juli 2013 von beim Honigmann zu lesen