Tag-Archiv | Pflanzenschutzmittel

Honigmann Nachrichten vom 16. Sept. 2013 – Nr. 179

Themen:

  1. Studie: Pflanzenschutzmittel gefährden Frösche
  2. Gold-Manipulation: Behörde hält angeblich Beweise gegen JP Morgan zurück
  3. Gold, Reformen: Wird China den Dollar vom Thron stoßen?
  4. WHO weigert sich, Bericht über durch DU-MUNITION verursachte Krebserkrankungen und Geburtendefekte im Irak zu veröffentlichen
  5. Ägypten führt auf dem Sinai Operationen gegen Terroristen durch
  6. Syrischer Minister würdigt Einigung über C-Waffen: “Ein Sieg der russischen Diplomatie”
  7. Demütigung für Obama: Pleite-Staat Amerika kann keinen Krieg mehr führen
  8. Putsch im Weißen Haus: General Dempsey zwingt Obama, den Angriff auf Syrien abzublasen!
  9. Beim Klima hört die EU auf China
  10. 4-jähriges Mädchen nach Grippe Impfung schwerstbehindert!
  11. Die Kaimaninseln im Herzen Europas
  12. Freiheit oder Pharmadiktat – Sie haben die Wahl!
  13. EU-Abgeordneter braucht dort seinen Verstand nicht…es wird von ihm verlangt nach der s.g. “Stimmliste” abzustimmen
  14. Wie Banken Kleinsparer ganz gezielt schädigen
  15. CSU holt absolute Mehrheit – FDP raus
  16. Nichtwähler: “Mir persönlich steht die Scheiße bis zur Stirn”
  17. Handys abgezogen und zugestochen – Drei Jugendliche müssen lange hinter Gitter
  18. Fast 1,4 Millionen Stimmen aus Deutschland für freien Zugang zu Wasser und gegen Liberalisierung der Wasserversorgung
  19. Klarstellung zu bewusst.tv
  20. Medizinische Studien beweisen: Cannabis kann Krankheiten heilen

Mord in Raten: Wenn Pestizide in Wirklichkeit zerstörerisch wirken

pestizide

Einfach verdrängen, wegducken und sich ablenken lassen, wird schon nicht so tragisch sein, was da gewisse „Ökofuzzis“ anmahnend verkünden. Wir Menschen können viel vertragen und überhaupt, wen interessiert’s denn dermaßen ausführlich, zumal Ärzte noch zur Stelle, die notgedrungen uns zur Hilfe eilen.

Allerdings könnte vielleicht ein Stückweit dran sein, am Mord in Raten, wenn Pestizide in Wirklichkeit zerstörerisch wirken? Was verhindert eigentlich ein messerscharf analytischer Blick, der vielen verloren gegangen? Zuviel Ablenkung oder Beruhigung seitens einer clever inszenierten Wirtschaftspolitik, bei der alles unternommen wird, um kritischen Fragen geschickt auszuweichen, sie obendrein zu verharmlosen!

Keinerlei Rücksicht trotz des „Stummen Frühlings“