Tag-Archiv | Pharmaindustrie

zionistische Terrorallianz nimmt verstärkt Kinder ins Visier

Nach Impfaktion kamen 20 Kinder ums Leben!

17. Eylül/September 2014 Haber Journal

20 Kinder sind in Syrien nach einer Impfung ums Leben gekommen. Mindestens 20 Kinder kamen nach einer Impfung, die vom UN-Kinderhilfswerk UNICEF und der Weltgesundheitsorganisation WHO unterstützt wurde, ums Leben. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums der von den Oppositionellen gebildeten Übergangsregierung starben nach der Röteln-Impfung , die von UNICEF und WHO unterstützt wurde und mehr als 1,5 Millionen Kinder umfasste, mindestens 20 Kinder zwischen 1 und 5 Jahren direkt 15 Minuten nach der Impfung. Die genauen Todesursachen sollen nach einer Laboruntersuchung festgestellt werden. Das Gesundheitsministerium ordnete den Abbruch der Impf-Kampagne und eine Gesundheitsuntersuchung an.

Zahl der Toten bei Doppelanschlag auf syrische Grundschule steigt auf 45

Weiterlesen

Westen verhindert Ebola-Bekämpfung mit kolloidalem Silber

3. Oktober 2014 – Ethan A. Huff – Kopp Online

Versuche, leidenden Menschen in Westafrika natürliche Mittel zur Ebola-Behandlung zukommen zu lassen, werden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterdrückt. Mehrere Sendungen einer Nanosilber-Lösung von zehn ppm (parts per million, Teile pro Million) wurden blockiert, sodass Tausende unnötig leiden müssen.

Darüber hinaus wird berichtet, dass WHO-Vertreter eine Studie auf einer Ebola-Isolierstation abgesagt haben. Örtliche Gesundheitsbehörden wollten dort Silber verabreichen; das sich nach Angaben der US-Regierung als sehr wirksam gegen Ebola erwiesen hat. Die WHO ordnete den Abbruch der Studie an, obwohl sie zuvor experimentelle Behandlungsmethoden befürwortet hatte.

Weiterlesen

Ice Bucket Challenge: Unterstützen Sie grauenvolle und sinnlose Tierversuche

Ärzteverein warnt vor Unterstützung grausamer Tierversuche der ALS-Forschung

Promis, Politiker und auch ganz normale Leute – alle schütten sich derzeit Eiswasser über den Kopf und spenden für eine Organisation in den USA, die die Erforschung einer seltenen Nervenkrankheit unterstützt. Den wenigsten dürfte bekannt sein, dass sie damit grausame und sinnlose Tierversuche finanzieren. Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche bittet alle Eiswassernominierten, nicht an die ALS Association zu spenden.

Bis vor wenigen Tagen den meisten Menschen sicherlich noch völlig unbekannt, ist die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) dank des originellen und sich lauffeuerartig im Netz verbreitenden Spendenaufrufs derzeit in aller Munde. Ist man nominiert, muss man sich entweder einen Eimer Eiswasser über den Kopf schütten oder an die ALS Association spenden. Viele Promis lassen sich nicht lumpen und tun beides – für den vermeintlich guten Zweck. Mittlerweile sind 80 Millionen Dollar Spendengelder zusammen gekommen, und täglich werden es mehr.

Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche mit ihren rund 1.400 Mitgliedern warnt, dass mit der gut gemeinten Aktion grausame und sinnlose Tierversuche finanziert werden.

Weiterlesen

ALUMINIUM – Gift im Essen, in Medikamenten und mehr

Sierra Leone macht US-Biowaffenfirma für Ebola-Ausbruch verantwortlich

Der Ebola-Virus in der Darstellung des CDC-Mikrobiologen Frederick A. Murphy. Die WHO hat am Freitag eingeräumt, dass sie die Kontrolle über die Seuche in Afrika verloren hat. (Foto: dpa)Der Ebola-Virus in der Darstellung des CDC-Mikrobiologen Frederick A. Murphy. Die WHO hat am Freitag eingeräumt, dass sie die Kontrolle über die Seuche in Afrika verloren hat. (Foto: dpa)

Neue These: Ebola-Virus kann mit Vitamin C bekämpft werden

Besonders in den USA greift derzeit die Panik wegen Ebola um sich. Ein Arzt, der anonym bleiben möchte, hat aber jetzt behauptet, dass das tödliche Virus einfach mit Vitamin C besiegt werden kann. Unterdessen werden bereits Amerikaner als Versuchspersonen von bisher ungetesteten Medikamenten genutzt. Die US-Gesundheitsbehörden suchen unterdessen weiter nach einem Impfstoff und haben am Mittwoch zunächst ein vom Militär entwickeltes Diagnose-Verfahren genehmigt.

Wissenwertes zur Soja- & Milchlüge

Soja ist gesund? Von wegen: Die Hülsenfrucht hat auch eine dunkle Seite – sie kann Potenz, Penis und Familienplanung durcheinanderbringen

Soja Sojaluege

Neueste Forschungen lassen vermuten, dass Soja für Männer alles andere als gesund ist. Wir sprachen mit Lebensmittelchemiker und Buchautor Udo Pollmer (“Lexikon der populären Ernährungsirrtümer“, Piper, um 11 Euro) und gehen dem Sojawahnsinn auf den Grund:

1.  Warum wurde Soja so populär?

Udo Pollmer: Weil die Amerikaner die Sojabohne brauchten, um ihre riesigen Maisfelder mit Stickstoff-Dünger zu versorgen. Später hat man die Bohnen geerntet und das Öl mit Leichtbenzin extrahiert. Dabei bleiben riesige Mengen an Eiweiß übrig! Daraus haben sie zunächst robuste Kunststoffe hergestellt, Autokarosserien und Kloschüsseln. Im zweiten Weltkrieg ersetzte die Chemische Industrie das Sojaeiweiß durch Erdöl. Dann haben sie notgedrungen das Eiweiß an ihre Schweine verfüttert. So ist es bis heute geblieben. Die Agenturen der Sojaindustrie haben später in großen Kampagnen dem Publikum Stories von der asiatischen Wunderpflanze erzählt. Damit wollten sie für ihre Reststoffe zahlungskräftigere Kunden gewinnen.

2.  Die Geschichte vom chinesischen Prinzen, der vor Jahrtausenden die Sojamilch erfunden haben soll, stimmt also nicht? Weiterlesen

Ultraschall – Mehr Fluch als Segen?

Ein Artikel von Alexander Doroshkevich vom Methodischen Technologiezentrum „Drevo Roda“, Moskau, übersetzt von Tatjana Bulkuta, überarbeitet von Susan Erk.

Aus der heutigen Schwangerschaftsvorsorge sind Ultraschalluntersuchungen nicht mehr wegzudenken.

Unter den werdenden Müttern, genauso wie bei Medizinern ist die Meinung verbreitet, dass Ultraschall keine Nebenwirkungen hat. Im Gegenteil, Ultraschall sei sogar unerlässlich und sehr notwendig für das Wohl des ungeborenen Kindes.schwangerschaftsbauch

Doch neue Untersuchungen haben gezeigt, dass es durch Ultraschalluntersuchungen zu Entwicklungsstörungen der Gehirnzellen des Kindes kommen kann.

Die Zeitung „Die Zeit“ berichtete, dass es Wissenschaftlern der Yale Universität in den USA gelungen sei, den Nachweis zu erbringen, dass Ultraschallwellen eine negative Wirkung auf das Kind haben, ganz besonders auf dessen Nervenzellen. Weiterlesen

ekeleregende Lebensmittel, die Sie jeden Tag essen, ohne dass sie es wussten – Guten Apetit

ekelhaft essen

glm/HuffPost USA 

„Gesetze sind wie Würste“, soll Otto von Bismarck einst gesagt haben. „Man sollte besser nicht dabei sein, wenn sie gemacht werden.“ Wie sich herausstellen sollte, stammt das Zitat nicht von ihm, aber es ist trotzdem nicht weniger wahr – und die Botschaft gilt leider auch fürs Essen.

Kleine Warnung noch: Möglicherweise können Sie bestimmte Lebensmittel nicht mehr genießen, wenn Sie weiterlesen. Weiterlesen

Dumm durch Chemikalien? Forscher warnen vor schleichender Vergiftung von Kindern durch Umweltgifte

mathekindm

Lancet / Harvard University, 18.02.2014 – NPO – Scinexx.de

Neurowissenschaftler schlagen Alarm: Eine schleichende Vergiftung mit Chemikalien könnte schuld daran sein, dass immer mehr Kinder unter Verhaltens- und Entwicklungsstörungen leiden. In ihrer Studie belegen die Forscher eine hirnschädigende Wirkung für elf verbreitete Chemikalien, gehen aber vielen weiteren unerkannten Giftstoffen aus. Dieser globalen, stillen Pandemie der schleichenden Vergiftung von Kindern müsse Einhalt geboten werden, warnen sie eindringlich im Fachmagazin “Lancet Neurology” Weiterlesen

Brasilianische Droge soll gegen Krebs helfen

Im Amazonasgebiet versetzen sich Schamanen mit der Droge in Trance - ihr wird eine heilende Wirkung nachgesagt. (Foto: dpa)

Im Amazonasgebiet versetzen sich Schamanen mit der Droge in Trance – ihr wird eine heilende Wirkung nachgesagt. (Foto: dpa)

Die Schamanen im Amazonasgebiet versetzen sich mit einem Getränk aus der Pflanze Ayahuasca in Trance. Die Droge beinhaltet aber auch Stoffe, die zur Behandlung von Krebs eingesetzt werden könnten. Allerdings sind diese Wirkstoffe in ihrer Wirkungsweise noch nicht ganz erforscht und in einigen Staaten verboten.

  |

WHO-Bericht: Zahl der Krebs-Toten steigt sprunghaft an

Derzeit sterben weltweit 8,2 Millionen Menschen jährlich an Krebs. Die WHO erwartet einen massiven Anstieg. (Foto: dpa)Derzeit sterben weltweit 8,2 Millionen Menschen jährlich an Krebs. Die WHO erwartet einen massiven Anstieg. (Foto: dpa)

Gesundheit – „Menschliche Katastrophe“

Die Zahl der jährlichen Krebs-Toten wird in den kommenden zwei Jahrzehnten von 8 auf 13 Millionen ansteigen, so ein WHO-Bericht. Vor allem die Industrie-Staaten sind von dem Anstieg betroffen.

  |

Studie: Zuwenig Schlaf schädigt das Gehirn

Beim Power-Schlaf ist eine kurzfristige Regeneration möglich. Damit das Gehirn jedoch langfristig funktionsfähig bleibt, sind lange Nächte unabdingbar. (Foto: Sleep Medicine Center Cleveland Clinic)

Beim Power-Schlaf ist eine kurzfristige Regeneration möglich. Damit das Gehirn jedoch langfristig funktionsfähig bleibt, sind lange Nächte unabdingbar. (Foto: Sleep Medicine Center Cleveland Clinic)

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich das Gehirn im Schlaf selbst entgiftet. Diese Entgiftung ist offenkundig in einem viel höheren Maß notwendig als bisher bekannt. Wer nicht mindestens sieben bis neun Stunden schläft, riskiert schwere Schädigungen des Gehirns.

16. Januar 2014 –

Resistente Superbakterien: US-Seuchenbehörde schlägt Alarm!

panik 13. Jan. 2014Seite3.ch

Leider ist diese Warnung der amerikanischen Seuchenbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) keine Platzpatronen sondern ein echtes Problem. Millionen von Menschen erkranken jährlich an Infektionen durch antibiotikaresistente Bakterien und Pilzen – man schätzt, dass weltweit jährlich Hunderttausende daran sterben. Die CDC malt ein düsteres Bild der Zukunft und prophezeit katastrophale Folgen für die Menschheit.

Jedes Jahr erkranken alleine in den USA 2 Millionen Menschen an Bakterien, gegen die keine Antibiotika ankommen. Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) warnt vor den katastrophalen Folgen der Antibiotikaresistenz. Diese Killer-Keime töten mehr Menschen pro Jahr als HIV/AIDS und Verkehrsunfälle zusammen – Tendenz steigend.

CDC-Chef Tom Frieden spricht bereits von der Post-Antibiotika-Phase. Der Grund sei der Missbrauch durch die exzessive Verschreibung von Antibiotika – 50 Prozent der verschriebenen Bakterienkiller seien unnötig. Als Gegenmassnahme schlagen die CDC vor, Infektionen durch Hygiene zu verhindern. Doch ist es nicht so, dass je lebensfeindlicher die Umgebung für Bakterien ist, desto resistenter sie werden? Aber was wissen wir schon!

Hier der Originaltext: http://www.cdc.gov/features/AntibioticResistanceThreats/index.html

Grippeimpfung – Wie die Grippespritze zur Schlafkrankheit führt

Massenimpfung gegen Schweinegrippe gestartet

2009 wurde viele Menschen mit Pandemrix geimpft. Mittlerweile wird der Impfstoff nicht mehr verwendet. (Foto: dpa)

Von Patrick Illinger – Süddeutsche

Die massenhafte Impfung gegen Schweinegrippe hat in Skandinavien zu gehäuften Fällen von Narkolepsie geführt. Nun haben Wissenschaftler den Mechanismus entschlüsselt.

Grippeviren und Grippeimpfstoffe können im Körper offenbar eine gefährliche Immunreaktion auslösen, die zur Schlafkrankheit Narkolepsie führt. Diesen Effekt hat eine Forschergruppe um Emmanuel Mignot von der kalifornischen Stanford University entdeckt.

Die Experten fanden einen molekularen Mechanismus, der unter anderem erklärt, wieso im Jahr 2009 vor allem in Skandinavien nach Reihenimpfungen gegen die Schweinegrippe eine erhöhte Zahl von Menschen die unheilbare Narkolepsie entwickeln. Ein Leben lang leiden sie unter unkontrollierbaren Schlafattacken, hartnäckiger Müdigkeit und Muskelschwäche. – Zum Weiterlesen

USA: Jetzt haben 20 Prozent der Jugendlichen ADHS!

Ritalinwahn17. Dez. 2013Seite3.ch

Früher noch versuchten Eltern, ihre Kinder von Drogen fernzuhalten. Heute werden immer mehr Kids mit Drogen vollgepumpt; in den USA wird bei über 20 Prozent der Jugendlichen unter 14 Jahren ADHS diagnostiziert. Die Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörung ist eine Goldgrube für Big Pharma. Fast 10 Milliarden Dollar werden alleine in den USA jährlich mit ADHS-Medikamenten verdient. Und es wird immer mehr.

Die US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) veröffentlichte vor kurzem eine erschreckende Studie. Demnach werden in den USA bei 20 Prozent der elfjährigen Jungen ADHS diagnostiziert. Jungs werden öfter psychisch krank geschrieben als Mädchen – die Wahrscheinlichkeit der Diagnose ADHS ist bei Buben 125 Mal höher als bei Mädchen.

ADHS muss eine Art Virus sein, so schnell wie er sich in den letzten Jahren verbreitet hat. Denn die CDC-Studie zeigt, dass zwischen 2003 bis 2011 die Anzahl der ADHS- Kinder zwischen vier und 17 Jahren um 42 Prozent gestiegen ist. Lustiger Zufall: Kinder mit privaten Krankenversicherungen haben nur halb so viel ADHS wie solche, die über staatliche Programme versichert sind. Weiterlesen

Antidepressiva: Nebenwirkung Tod!

poison10. Dez. 2013 – Seite3.ch
Dass Antidepressiva Depressionen nicht bekämpfen sondern vor allem fördern, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Auch was das Fachmagazin „British Medical Journal“ rausgefunden hat, hebt nicht gerade die Stimmung. Einige Psychopharmka bewirken genau das Gegenteil und führen mitunter zum plötzlichem Herztod.

Hände weg von Antidepressiva – ausser man hat vor, sich ohnehin umzubringen. Wenn nicht aus eigener Hand, dann übernimmt dies schon mal das Antidepressivum Citalopram, eines der am häufigsten verschriebenen Antidepressiva. Wie eine amerikanische Studie ergeben hat, muss der Arzneistoff Citalopram als besonders lebensbedrohlich eingeschätzt werden. Für diese Studie wurden knapp 40’000 Erwachsene untersucht, die zwischen 1990 und 2011 ein Antidepressivum oder Methadon (Heroin-Ersatzmedikament) eingenommen hatten.

Wie im British Medical Journal publiziert, neigen Citalopram-Medikamente dazu, eine Verlängerung des so genannten QT-Intervalls zu bewirken. Ein verlängertes QT-Intervall ist ein Hochrisikofaktor für schwere Herzrhythmusstörungen, was unvermittelt zum Tod führen kann. Es gibt also keine Symptome, die vorwarnen würden. Demnach kann eine vollkommen gesunde Person von einer Minute auf die andere tot umfallen. Bei der Food and Drug Administration (FDA) ist die Gefährlichkeit von Citalopram-Antidepressiva längst bekannt. Die Behörde forderte bereits im Sommer 2011 Therapeuten dazu auf, Citalopram nicht in Dosen von mehr als 40 mg am Tag zu verordnen. Im März 2012 senkte man die höchste empfohlene Dosis auf 20 mg pro Tag.

Wie wird eigentlich ein Impfstoff hergestellt?

Ei-Max07/12/2013 von beim Honigmann zu lesen

ein Beitrag von Rüdiger Wirsing

Schon vor knapp 30 Jahren habe ich bei allen Impfstoffherstellen in Europa deren Großzentrifugen betreut, mit denen die Impfstoffe hergestellt werden.
Ich möchte Ihnen hier mal, exemplarisch am Grippeimpfstoff, erklären, wie eigentlich ein Impfstoff hergestellt wird.
Nach dem gleichen Verfahren werden auch einige andere angebliche “Impfstoffe” hergestellt.

Der Grippeimpfstoff wurde bisher aus angebrüteten Hühnereiern gewonnen.
Für eine Tagesproduktion wurden 10.000 Eier benötigt, die  bebrütet waren. Es hat sich also schon ein Küken gebildet. Diesen Eiern hat man nun ein angebliches “Virus?” eingeimpft und sie dann weiter bebrütet, damit sich darin das “Virus?” weiter vermehren kann.
Nach ein paar Tagen hat dann das Küken den Überlebenskampf verloren und ist abgestorben. Die Eier wurden nun aufgeschlagen und das Eiweis wurde entnommen. Teilweise wurden auch die Küken ausgepresst.
Die so gewonnene Flüssigkeit, ca. 200 Liter aus den 10.000 Eiern, wurde gefiltert und dann in einer Durchfluss-Zentrifuge, mittels einer Gradientenflüssigkeit (Sacharose), purifiziert. Am Ende des Tages stand dann ca. 1 Liter konzentriertes, angebliches,  “Virus?-Material” zur Verfügung.

Wer sich genauer über das Verfahren der Zentrifugation informieren möchte, kann sich das Herstellerprospekt unter folgender Webadresse herunterladen:

http://www.awst.com/_codev/application/contents/content/pdf/Alfa_KII_PKII_Rotor_Brochure.pdf

Nun mal folgende Überlegung:

Studie: Schlaftabletten erhöhen Krebs-Risiko

Die Wirkung von Schlaftabletten auf den Organismus sind weitreichender als gedacht. (Foto: dpa)Die Wirkung von Schlaftabletten auf den Organismus sind weitreichender als gedacht. (Foto: dpa)

Einer neuen Studie zufolge steigern Schlafmittel das Risiko einer Krebserkrankung und können sogar zum frühen Tod führen. Forscher raten, Schlafmittel durch Entspannungsübungen und Verhaltenstherapien gegen Schlafstörungen zu ersetzen.

  |

Krebs: Heilende Tropenfrucht ist wirksamer als Chemotherapie

Die Stachelonnone, auch Graviola oder Soursop genannt, könnte die Krebsheilung verbessern. (Foto: Flickr/Tatters:))Die Stachelonnone, auch Graviola oder Soursop genannt, könnte die Krebsheilung verbessern. (Foto: Flickr/Tatters:))

Gesundheit – Konkurrenz für Schulmedizin

Krebsbehandlungen sind ein lukratives Geschäft. Doch eine Tropenfrucht könnte der Pharmaindustrie einen Strich durch die Rechnung machen. Die Stachelannone soll wirksamer als eine Chemotherapie und Arzneimittel gegen Krebs sein.

  |

Gentechnisches Experiment an Menschen – Mit Todesgefahr !

18/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

HPV-Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Seit Monaten spielt sich nun in unseren Landen wieder ein Vorgang ab, der schon immer zum Zwecke des besseren Verkaufes von Impfungen angewendet wurde: Sobald die Industrie einen Impfstoff auf den Markt bringt, wird aus einer harmlosen und seltenen Erkrankung eine tödliche Bedrohung konstruiert. Diesmal aber klafft eine noch größere Lücke zwischen Wahrheit und Wesen der Krankheit und Wunsch der Pharmaindustrie und diesmal mischt sich auch noch die Politik mit hinein und verwendet die Erlösung von der erfundenen Bedrohung als politisches Kleingeld!

Doch zu den Fakten: Weiterlesen

Honigmann Nachrichten vom 13. Nov. 2013 – Nr. 220

Themen:

  1. Krebserreger Acrylamid: Entstehen erkannt
  2. Gerichtsurteil: “Gen-Soja von Monsanto ist schuld”
  3. Dringend: Nestlé – Arbeiter in Kolumbien im Hungerstreik – Ein Nestlé Gewerkschafter ermordet!
  4. US-Dokument enthüllt Plan zur Destabilisierung Venezuelas: “US-Botschafts-Personal ermutigt Sabotageakte”
  5. Wagenkolonne von Liberias Präsident wurde für Drogenschmuggel ausgenutzt
  6. Zentralafrikanische Republik – ein weiteres Land wird Einfallstor für Terror-Salafisten
  7. Deutliche Fortschritte in den Provinzen Aleppo, Damaskus und Homs
  8. Nach Atomgesprächen: Iranischer Vizeminister in Teheran erschossen
  9. Netanjahu verweigert Handschlag mit Kerry
  10. Havariertem Atomkraftwerk Fukushima droht Katastrophe
  11. Das Beispiel Japan zeigt: Auch Null Zinsen helfen nicht!
  12. Rußland: 200 korrupte Beamte werden hinausbefördert
  13. Handynutzer sind “Versuchskaninchen” in einem weltweiten Versuch
  14. Enigmabox: Telekommunikation unter dem Radar
  15. EU verbietet Schokolade-Zigaretten
  16. Rechnungshof entlarvt: EU unfähig, die Geldverschwendung zu stoppen
  17. Banken kürzen Firmenkredite, kaufen Staatsanleihen
  18. Aufruf an alle Menschen in Europa!!!
  19. Die Identität des deutschen Volkes
  20. Staatsanwaltschaft Darmstadt erhebt Anklage gegen vier mutmaßliche Islamisten wegen gefährlicher Körperverletzung
  21. Essen plant neue Massenunterkünfte
  22. 100 Kamele sind der Preis für einen Berliner Toten
  23. Berlin verbietet Weihnachten 2013
  24. Ton knetend, formt man Gefäße

…und hier der neue Honigmann-Shop:    http://www.honigmann-shop.de/

Gruß – Der Honigmann

Honigmann Nachrichten vom 5. November 2013 – Nr. 214

Themen:

  1. Stillen: Haut an Haut erhöht Erfolgschancen
  2. Politikerinnen mit Kopftuch im türkischen Parlament
  3. Die Türkei wirft Saudischen Geheimdienst raus und nähert sich Iran
  4. Kerry: Saudi Arabia ‘very important’ ally
  5. Führende US-Generäle enthüllen Obama’s geheime Säuberungen in hochrangigen Militärkreisen
  6. Friedensnobelpreisträger Obama: Macht ihm das Töten mit Drohnen Spaß?
  7. Schlechte Zeiten für Monsanto
  8. Ethnische Wurzeln: Migranten aus Deutschland dominieren die VSA
  9. Radioaktive Strahlung auf Hawaii drastisch erhöht
  10. Fukushima: Rückkehr ausgeschlossen
  11. Globaler Schulden-Crash: Systemneustart zwischen 2014 und 2015
  12. Schweden hilft den VSA zu spionieren!
  13. CIA Gefängnis in Polen: Folteropfer klagen an!
  14. Bulgarien gibt Startschuß für den Bau von South Stream-Pipeline
  15. EU sagt Plastiktüten den Kampf an
  16. Moody’s: Österreich verliert AAA, wenn die Banken weitere Hilfen brauchen
  17. “Red-Bull-Steuer” soll französische Staatskasse füllen
  18. Offener Brief an die Verantwortlichen in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft
  19. Gesundheit: Unerwünschte Beimischungen in Tees sowie Heil- und Küchenkräutern sehr gefährlich…
  20. Monsanto zerstört Honig: Imker müssen Jahres-Ernte vernichten
  21. Spionage: VSA saugen bei deutschen Unternehmen Know-How ab
  22. Magazin: US-Atomwaffen in Deutschland sollen modernisiert werden
  23. Berliner wollen Stromnetz nicht in eigene Hand nehmen
  24. Union und SPD wollen Vorratsdatenspeicherung
  25. Alte Heimat

Löst Bakterien-Giftstoff Neurodermitis aus?

neurodermitisGerötete, schuppende Haut und ein schrecklicher Juckreiz sind die quälenden Hauptsymptome der Hauterkrankung Neurodermitis. Bisher ist unklar, was genau die Krankheit verursacht oder einen Schub auslöst. US-Forscher haben jetzt eine mögliche Erklärung gefunden und damit vielleicht einen Weg zu neuen Therapien.

Der von ihnen ausgemachte Übeltäter ist ein weit verbreitetes Bakterium, das unter anderem die Haut besiedelt: Staphylococcus aureus. In Tierversuchen fanden die Forscher heraus, dass diese Bakterien einen Giftstoff freisetzen können, das sogenannte Delta-Toxin. Dieser regt offenbar in der Haut sitzende Zellen des Immunsystems – die Mastzellen – an, bestimmte Stoffe freizusetzen und so einen Hautausschlag, ähnlich einer Neurodermitis, auszulösen, berichten die Forscher im Fachblatt Nature. Wurde die Haut der Versuchsmäuse Bakterien-Stämmen ausgesetzt, die diesen Giftstoff nicht freisetzten, blieb das Ekzem aus.

Die Forscher hoffen, dass ihre Forschungsergebnisse letztlich zu neuen Therapie-Möglichkeiten für Neurodermitis-Patienten führen könnten. Doch steht die Forschung hier noch am Anfang. Andere Faktoren, darunter im Erbgut verankerte, spielen für die Krankheit wahrscheinlich ebenfalls eine Rolle, so Senior-Autor Gabriel Nunez. Außerdem sei noch unklar, ob der bei den Mäusen gesehene Effekt auch bei Menschen auftrete.

Für einen Zusammenhang mit dem Giftstoff spricht, dass die Wissenschaftler auf der Haut von Neurodermitis-Patienten in der Tat höhere Mengen des Delta-Toxins nachweisen konnten. Auch die Tatsache, dass die Symptome bei manchen Patienten, die wegen einer anderen Krankheit Antibiotika einnahmen, abflauten, deutet auf eine Bakterien-Beteiligung hin. Die Herausforderung sei es, die Wirkung des Giftstoffs aufzuheben, ohne dabei Bakterien zu züchten, die gegen Antibiotika resistent sind, so die Forscher.

HH

gefunden bei: http://www.aponet.de/aktuelles/forschung/20131031-loest-bakterien-giftstoff-neurodermitis-aus.html

…danke an TA KI

Gruß an die, die die Zusammenhänge erkennen – Der Honigmann

02/11/2013 – beim Honigmann zu lesen

Monsanto-Herbizid Roundup -Glyphosat – kann bei Frauen nach den Wechseljahren das Wachstum von Krebszellen auslösen

29/10/2013 von beim Honigmann zu lesen

Roundup wirkt in extremer Verdünnung endokrin-disruptiv und krebsverursachend; auch Gensoja wird mit Krebsentwicklung in Verbindung gebracht

Ethan A. Huff

Die Fachzeitschrift Food and Chemical Toxicology (FCT) hat eine neue Studie zur Veröffentlichung angenommen, in welcher der Kontakt mit dem Monsanto-Herbizid Roundup und dessen aktivem Bestandteil Glyphosat mit schwerer Störung des Hormonhaushalts und Brustkrebs in Verbindung gebracht wird.

monsanto hormoneDamit nicht genug: Wie sich bei der Studie zeigte, entfaltet die Substanz diese Wirkung auch bei praktisch kaum noch nachweisbaren Werten von Teilen pro Billion. Das ist ein viel niedrigerer Wert, als er in der Umwelt und in der Nahrungskette normalerweise, das heißt infolge schlechter landwirtschaftlicher Praxis, vorkommt.Forscher des Chulabhorn Graduate Institute in Bangkok, Thailand, konstatierten die extreme Toxizität von Glyphosat nach Überprüfung einer Kohortenstudie und der anschließenden Bewertung ihrer eigenen Untersuchung mit unabhängigen Tests. Schon vorher war bekannt, dass Glyphosat tendenziell eine östrogene Wirkung entfaltet, und dass der Kontakt über das Essen oder das Wasser das Wachstum von Brustkrebszellen fördern kann. Allerdings war bislang nicht völlig verstanden, in welcher Konzentration der Giftstoff solche Probleme hervorruft.

Dank der neuen Analyse wissen wir jetzt, dass reines Glyphosat auf die Östrogenrezeptoren im Körper wirkt und das Wachstum östrogenabhängiger Brustkrebszellen bereits bei Konzentrationen fördert, die weit unter dem Wert liegen, dem Menschen tagtäglich durch die Nahrungsmittelversorgung ausgesetzt sind. Der Kontakt mit Glyphosat zeigte schon bei Werten von eins zu einer Billion oder 10-12 eine eindeutig xenoöstrogene Wirkung, die Wachstum und Ausbreitung von Brustkrebszellen fördert.

»Diese Wirkung weist darauf hin, dass es sich bei Glyphosat um ein ›Xenoöstrogen‹ handelt, das ein Östrogen-Response-Element (ERE, östrogenempfindlicher Bereich) auslöst, in leicht abgeschwächter, aber funktional ähnlicher Weise wie das stärkste menschliche Östrogen Estradiol

(E2)«, schreibt Sayer Ji von GreenMedInfo.com über die Erkenntnisse der Studie.

Die Ergebnisse der Studie legen den Schluss nahe, dass auch Roundup-Ready-Gensoja für die Brustkrebsepidemie verantwortlich ist

Letzteres ist besonders besorgniserregend, denn Glyphosat wurde laut früheren Studien in menschlichen Urinproben in Konzentrationen von bis zu 233 Teilen pro Milliarde nachgewiesen, das ist 233 000 Mal höher als die durchschnittliche Menge Glyphosat, die nach der neuesten Studie Brustkrebs auslösen kann. Aber es kommt noch schlimmer. Die neue Studie ergab nämlich auch, dass auch Roundup-Ready-Gensojabohnen, die ebenfalls hochgradig östrogen wirken, zu dem Problem beitragen.

Nach den neuesten Daten wirkt auch das Genistein, das wichtigste Phytoöstrogen in unfermentierter Soja und Sojaprodukten, deutlich brustkrebsverursachend. Zusammen mit Glyphosat scheint der Kontakt mit bzw. Verzehr von Sojabohnen und Sojaprodukten, insbesondere aus gentechnisch veränderter Soja, eine der Hauptursachen für die sich immer weiter ausdehnende Brustkrebsepidemie zu sein, die wir heute erleben.

»Diese Studie impliziert, dass die additive Wirkung von Glyphosat (Roundup) und Genistein (Roundup-Ready GV-Sojabohnen) bei Frauen nach den Wechseljahren das Wachstum von Krebszellen auslösen kann«, schrieben die Autoren der Studie in ihrem Abstract. »Darüber hinaus belegte diese Studie die additive östrogene Wirkung von Glyphosat und Genistein, was darauf hindeutet, dass die Verwendung von Glyphosat-belasteten Sojaprodukten als Nahrungsergänzungsmittel wegen ihrer potenziellen additiven Östrogenizität ein Brustkrebsrisiko darstellen kann.«

Zusatzstoffe auf Sojabasis finden sich praktisch in allen industriell verarbeiteten Lebensmitteln, die heute auf dem Markt sind. Und fast alle Soja ist gentechnisch verändert und somit auch mit Glyphosat besprüht – und das schon seit über zehn Jahren. Das entspricht genau dem steilen Anstieg der Brustkrebshäufigkeit, der im selben Zeitraum beobachtet wurde. Zufall? Dieser und ähnlichen Studien zufolge eher nicht.

[….]

gefunden bei: http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/ethan-a-huff/roundup-wirkt-in-extremer-verduennung-endokrin-disruptiv-und-krebsverursachend-auch-gensoja-wird-mi.html

…danke an TA KI und Kopp ( Ethan A. Huff)

Gruß an das Endokrinesystem – Der Honigmann

Honigmann Nachrichten vom 21. Oktober 2013 – Nr. 203

ernie

Themen:

  1. Mit Brokkoli und Kohl gegen Strahlenschäden
  2. AKW Fukushima: Strahlung im Grundwasser um das 6500-Fache gestiegen
  3. Chemotherapie: Nach Einer Chemo Wachsen Tumore Schneller!
  4. Nestle trachtet nach der Kontrolle der weltweiten Wasservorräte
  5. Rassenunruhen oder die Wehr eines Volkes?
  6. Rußland reaktiviert Militärstützpunkte in der Arktis
  7. Rußland droht NATO mit Präventivschlag
  8. Pentagon beginnt mit Aufbau von Raketenabwehrbasis in Rumänien
  9. VSA: FEMA-Camps, Millionen Särge, und Milliarden Gewehrkugeln
  10. VSA: Gesetzesentwurf HR3200  verlangt, einen RFID-Chip in jede Person zu implantieren
  11. Der schwarze Mann hat mal wieder Zeit geschunden
  12. US-Schuldendrama vertagt, Goldpreis steigt
  13. Warum China bald 20.000 Tonnen Gold kaufen könnte
  14. Tempo von Wirtschaftswachstum in China beschleunigt sich
  15. RATING: Chinesische Agentur Dagong senkt US-Kreditnote
  16. Transatlantisches Freihandelsabkommen: “Schlimmer als ACTA”
  17. Aktienblase: Merrill Lynch erwartet Ausverkauf an europäischen Börsen
  18. “Die EZB ist die wiederauferstandene Reichsbank”
  19. Spaniens Schulden bald höher als Wirtschaftsleistung
  20. Spaniens eskalierender Krieg um die Moscheen
  21. EuDssR: Europa steht vor einer Migrationskatastrophe
  22. Rassismus pur – Land Berlin verstößt gegen Artikel 3 des Grundgesetz
  23. In Duisburg ist Schluß
  24. Pflegebedürftige werden rausgeschmissen, weil Asylbewerber den Platz brauchen
  25. Merkel beklagt hohe Zahl von Migranten-Straftaten
  26. Schwan: Bedingungsloses Vertrauen in Merkel gefährlich
  27. “Ossi” Gauck schmeichelt polnischem “Brudervolk”
  28. Immer mehr Jungen im Vorschulalter werden beschnitten
  29. Ehrenamt hält fit