Tag-Archiv | Politisches Asyl

Ukraine: Soldaten flüchten / US-Militärberater fallen wie die Fliegen

Die Slavjansker Partisanen, die in der vergangenen Nacht ein Fahrzeug mit ukrainischen Soldaten beim Verlassen der Stadt beschossen haben, dehnten ihre Angriffe auf das Territorium des benachbarten Charkower Bezirks aus. Der erste große Erfolg wurde der Beschuss einer amerikanischen Militärkolonne.

Passiert ist das bei Izjum, etwa 52 Kilometer nordwestlich von Slavjansk. Ein Spähtrupp nahm eine Kolonne amerikanischer Militärberater unter Beschuss. Beim Angriff wurden drei amerikanische Offiziere getötet. Einer davon war zu Lebzeiten wohl weiblich – von dem/der ist nur ein Stück Schädel mit blondierten Haaren übrig geblieben. Ausserdem wurde der amerikanische General Randy Kee verwundet, der die ganze ukrainische ATO praktisch leitet.  Unter Berücksichtigung des am 30. Juli am Strand in Mariupol Erschossenen, sind von den 180, kürzlich in der Ukraine angekommenen, amerikanischen Militärberatern bereits 10 tot. Innerhalb nicht einmal einer Woche….

Weiterlesen

fortdauernder Artilleriebeschuß & humanitäre Katastrophe in Ostukraine

Kämpfe in Lugansk: drei Tote und acht Verletzte

Kämpfe in Lugansk: drei Tote und acht Verletzte

STIMME RUSSLANDS Drei Zivilisten, Einwohner des ostukrainischen Lugansk, sind in den vergangenen 24 Stunden ums Leben gekommen, acht weitere wurden verletzt. Diese Bilanz von Artilleriebeschüssen und Kämpfen in der Stadt wird auf der Homepage des Stadtrates gezogen.

Unter Objekten, die beim Beschusses durch ukrainische Regierungstruppen zum Teil zerstört wurden, sind eine Schule, ein Supermarkt, Garagen und mehrere Wohnungen.

Darüber hinaus sind Tausende Einwohner von Lugansk infolge von zahlreichen Beschädigungen von Versorgungsnetzen ohne Gas und Wasser geblieben.

Nachdem eine Granate auf dem Gelände einer Müllverarbeitungsanlage eingeschlagen war und nahezu alle dort stehenden Müllabfuhrfahrzeuge beschädigt hatte, wurde in der Stadt das Problem des Abtransportes von Haushaltsabfällen akut.

Behörden von Lugansk sprechen von humanitärer Katastrophe

Weiterlesen

New York: NATO-Nazi & Ex-Präsident Saakaschwili nimmt Verurteilung gelassen

Saakaschwili wird kein Land um politisches Asyl ersuchen

Michail Saakaschwili3. August 2014 – © Foto: AP/Virginia Mayo – Michail Saakaschwili

STIMME RUSSLANDS Georgiens Expräsident Michail Saakaschwili hat erklärt, dass er es nicht vorhabe, irgendein Land um ein politisches Asyl zu ersuchen.

Bekanntlich hatte ein Gericht in Tbilissi beschlossen, den Politiker in Abwesenheit zu verhaften, und somit einer Forderung der georgischen Staatsanwaltschaft stattgegeben. Dem ehemaligen Staatsoberhaupt wird Amtsmissbrauch zur Last gelegt.

Saakaschwili selbst verwies darauf, dass er die Ansprüche ihm gegenüber für unbegründet halte. Er hält sich in New York auf und meint, dass der Gerichtsbeschluss seine Freizügigkeit weltweit nicht einschränken würde, von Georgien und Russland abgesehen, wo ihm eine Verhaftung drohe. Der Politiker hat auch keine Absicht, zum Verhör zu erscheinen und mit der Ermittlung zusammenzuarbeiten.