Tag-Archiv | Präsidentschaftswahlen

Blackbox vom Unglücksflug des brasilianischen Präsidentschaftskandidatens manipuliert

Marina Silva (li.) soll bei den Wahlen für ihren verstorbenen Parteikollegen Campos antreten. (Foto: dpa)Marina Silva (li.) soll bei den Wahlen für ihren verstorbenen Parteikollegen Campos antreten. (Foto: dpa)

Nach dem Tod von Präsidentschaftskandidat Eduardo Campos in Brasilien wirft die Auswertung der Blackbox neue Fragen auf. Offenbar stammen die Aufzeichnungen des Voice-Recorders nicht von dem Absturzflug. Die Experten versuchen, die Absturzursache noch vor den Wahlen im Oktober zu klären.

Razzien und neue Festnahmen in der türkischen Polizei

Ministerpräsident Erdoğan auf Wahlkampftour: Kurz vor der Präsidentenwahl wurden in der Türkei erneut Dutzende Polizisten festgenommen.   (Foto:  REUTERS)  Ministerpräsident Erdoğan auf Wahlkampftour: Kurz vor der Präsidentenwahl wurden in der Türkei erneut Dutzende Polizisten festgenommen. (Foto: REUTERS)

Ankara 5. August 2014 (AFP/IRIB)

Kurz vor der Präsidentenwahl in der Türkei am Sonntag sind die Sicherheitsbehörden erneut gegen mutmaßliche Regierungsgegner im Polizeiapparat vorgegangen.

Bei zeitgleichen Razzien in mehreren Landesteilen wurden am Dienstag 33 Beamte festgenommen, wie türkische Medien berichteten. Den Verdächtigen wird die Verwicklung in illegale Abhöraktionen gegen die Regierung vorgeworfen. Bei einer ersten Festnahmewelle waren im Juli mehr als hundert Polizisten in Gewahrsam genommen worden; rund ein Drittel von ihnen kam in Untersuchungshaft. Die neue Festnahmewelle war am Vorabend von einem Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter angekündigt worden. Nach seinem Hinweis auf die Festnahmen vom Dienstag wurde das Twitter-Konto laut Medienberichten gesperrt. Die Erdogan-Regierung hatte im Frühjahr Twitter und die Videoplattform YouTube wegen der Veröffentlichung von Korruptionsvorwürfe sperren lassen. Die Sperren wurden aber vom türkischen Verfassungsgericht aufgehoben.

Demokratur: ägyptischer Machthaber bekommt 97% – Wahlbeteiligung unterirdisch

Foto: dpaFoto: dpa – Kairo 29. Mai 2014 (IRIB News/afp)

Der frühere Militärchef Abdel Fattah al-Sisi hat bei der Präsidentenwahl in Ägypten erwartungsgemäß einen haushohen Sieg errungen.  Weiterlesen

US-Kolonialist gewinnt erste Wahlrunde in Kolumbien bei 40%iger Wahlbeteiligung – Friedensverhandlungen vor aus

Die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Kolumbien hat mit 29,25 Prozent der Stimmen der Kandidat der ultrarechten Partei Demokratisches Zentrum (CD), Óscar Iván Zuluaga, für sich entschieden. Um 458.000 Stimmen überholt er damit den aktuellen Präsidenten Juan Manuel Santos, der  25,69 Prozent der Stimmen erhielt. Die Umfragen hatten ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen beiden Kandidaten vorausgesagt. Santos verlor, verglichen mit dem Wahlergebnis von 2010, deutlich an Stimmen. 2010 konnte er noch 46,57 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Da keiner der beiden Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen erhielt, werden die beiden Hauptkandidaten am 15. Juni in einer Stichwahl gegeneinander antreten. Weiterlesen

rechter kolumbianischer Präsidentschaftskandidat mit US-Militär und -Drogenbehörde DEA leiert?

Andrés Sepúlveda

Ägypten: Islamische Parteien boykottieren Präsidentenwahl

28. April 2014Kairo (IRIB)

Die Anhänger des gestürzten ägyptischen Präsidenten Mursi haben angekündigt, die Wahl Ende Mai zu boykottieren. Der Sieger stehe bereits vor der Abstimmung fest, erklärte ein Bündnis unter Führung der Muslimbruderschaft.

Die nationale Koalition der islamischen Parteien unter Führung der Muslimbruderschaft hat am gestrigen Sonntag in einer Erklärung die bevorstehende Präsidentschaftswahl als ein „lächerliches Theater“ beschrieben, dessen Ziel die Ernennung des „Putschisten“ zum Staatspräsidenten sei. Diese Koalition erkennt auch die Aufsichtsdelegation bei den Wahlen nicht an. In dieser Erklärung wird betont, dass die Verbrechen der Putschisten in Ägypten noch größer als die der Zionisten seien. Die Anhänger von Mursi hatten auch im Januar das Referendum über die neue Verfassung Ägyptens boykottiert. Am Samstag protestierten die Anhänger der Muslimbrüder in Kairo gegen die Kandidatur des ehemaligen Verteidigungsministers Abdel Fattah Al-Sisi. 

Darth Vader kandidiert bei Präsidentschaftswahlen in Ukraine

Darth Vader wird bei Präsidentschaftswahlen in Ukraine kandidieren

STIMME RUSSLANDS Darth Vader, der erste stellvertretende Leiter der ukrainischen Internetpartei, wird für den Posten des Präsidenten kandidieren. Am 29. März wird dies bei der Tagung der Partei offiziell erklärt.

„Nach den Ergebnissen der stattgefundenen Parteiprimary hat Genosse Vader entschieden gesiegt“, erklärte der Leiter der Partei, Dmitri Golubow.

Vader selbst versprach, die Ukraine in ein Weltreich zu verwandeln.

Darth Vader wurde durch mehrere Aktionen bekannt. Er und seine Anhänger kämpften gegen illegale Parkplätze in Odessa und stürmten Tabakläden.

Kolumbien: Attentat gegen linke Präsidentschaftskandidatin

Bogotá. Auf die Präsidentschaftskandidatin der Linkspartei Unión Patriótica (UP) in Kolumbien, Aída Avella, ist gestern ein Attentat verübt worden. Der Wagen, in dem sie gemeinsam mit dem Kandidaten für den Senat und Leiter der Wochenzeitschrift „Voz“, Carlos Lozano in El Mordisco unterwegs war, wurde von Unbekannten beschossen. Verletzt wurde niemand. Avella und Lozano hatten im Departement Arauca politische Versammlungen abgehalten. Weiterlesen

Simbabwe: Offizielles Wahlergebnis endlich bekannt – Schiffbruch für neoliberale Opposition

(Bildquelle: dilemma-x.net)

28.8.2013. Bei den Präsidentschaftswahlen erhielt der antikolonial eingestellte Amtsinhaber Robert Mugabe 61% der Wählerstimmen für seine national ausgerichtete Wirtschaftspolitik, während sein stärkster Herausforderer Morgan Tsvangirai, der Chef der Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC) für sein neoliberales Wirtschaftskonzept, daß Simbabwe westlichen Investoren „öffnen“ soll, mit 34% abgestraft wurde. Welshman Ncube von einer MDC-Abspaltung erhielt 2,68%, Dumiso Dabengwa von der ehemaligen Befreiungsbewegung ZAPU (Afrikanische Volksunion von Simbabwe), einem früheren Koalitionspartner von Mugabe, der wieder zu neuem politischem Leben erwacht ist, bekam 0,74%, der weitgehend unbekannte Kisnot Mukwazhi von einer kleinen Partei names ZDP erhielt nur 0,29%. (Kay Hanisch)