Tag-Archiv | Prostitution

Menschenhandel in Mexico: Minderjährige verkauft & prostituiert

Mexiko-Stadt 11. August 2014 – amerika21.de

Wie aus einem von der mexikanischen Ausländerbehörde veröffentlichten Bericht hervorgeht, wurden allein 2013 mehr als 8.000 minderjährige Migranten aus Mexiko ausgewiesen. Die Mehrzahl der Betroffenen stammt aus mittelamerikanischen Ländern. Die meisten reisen illegal nach Mexiko ein und versuchen, bis in die USA vorzudringen. „Viele von ihnen verschwinden, werden entführt und von Verbrecherbanden aufgegriffen“, sagte Ana García de Hernández, Ehefrau des Präsidenten von Honduras.

Weiterlesen

Mexiko: 2.618 Verschwundene (hptsächl. junge Männer & Mädchen) in 10 Monaten

Nach Angaben des Nationalen Registers über verschwundene Personen (Registro Nacional de Personas Desaparecidas) sind in Mexiko in den ersten zehn Monaten der Regierung von Präsident Enrique Peña Nieto 2.618 Personen verschwunden. Demnach werden 1.115 Frauen und 1.502 Männer in 29 der 32 mexikanischen Bundesländer als „desaparecidos“ geführt, als Verschwundene. In den Bundesländern Campeche, Nayarit und Hidalgo werden verschwundene Personen bis heute nicht offiziell registriert. Aus den Daten des Nationalen Registers geht hervor, dass die weiblichen Opfer vor allem zwischen zwölf und 17 Jahre alt sind. Weiterlesen

150 Milliarden Dollar jährlicher Gewinn durch Sklaverei

Auch viele Kinder, wie hier in einer Goldmine in Burkina Faso, werden ausgebeutet. (Bildquelle: Deutsche Welle)Auch viele Kinder, wie hier in einer Goldmine in Burkina Faso, werden ausgebeutet. (Bildquelle: Deutsche Welle) – 20. Mai 2014 (AFP/Irib)

Zwangsarbeit in der Landwirtschaft, in Privathaushalten und in der Prostitution bringt den Auftraggebern laut einem Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) jedes Jahr 150 Milliarden Dollar (110 Milliarden Euro) ein.

Allein 99 Milliarden Dollar würden durch sexuelle Ausbeutung erwirtschaftet, erklärte die UN-Sonderorganisationen am Dienstag in Genf. Weitere neun Milliarden Dollar bringe Zwangsarbeit in der Landwirtschaft ein, hinzu kämen acht Milliarden aus Zwangsarbeit in privaten Haushalten. 34 Milliarden Dollar nähmen die Auftraggeber in anderen Wirtschaftszweigen wie der Baubranche und dem Bergbau ein.

Fast 21 Millionen Menschen leisten ILO-Zahlen von 2012 zufolge weltweit Arbeit unter Zwang. Rund 55 Prozent der Betroffenen seien weiblich, 5,5 Millionen seien Kinder. 
Die mit Abstand meisten Zwangsarbeiter gibt es der Organisation zufolge mit rund 11,7 Millionen in der asiatisch-pazifischen Weltregion. 3,7 Millionen weitere Betroffene leben demnach in Afrika, 1,8 Millionen in Lateinamerika und der Karibik. 1,5 Millionen Betroffene sind laut ILO in Industrieländern tätig – hier bringe die Zwangsarbeit den Ausbeutern besonders viel Geld ein.

Der ILO-Bericht: http://www.ilo.org/global/topics/forced-labour/publications/WCMS_243391/lang–en/index.htm

Menschenhändler-Netz in Spanien aufgedeckt

Menschenhändler-Netz in Spanien aufgedeckt

11.Nov. – © Flickr.com/mojitopt/cc-by-nc-sa 3.0

STIMME RUSSLANDS Die spanische Polizei hat eine kriminelle Organisation aufgedeckt, die afrikanische Frauen nach Europa geschmuggelt hat.

25 Nigerianer wurden festgenommen. Sie hatten Frauen ein besseres Leben versprochen und sie aus diesem westafrikanischen Land hinausgeschmuggelt und sie anschließlich durch Drohungen und Erpressung zur Prostitution gezwungen.

Allem Anschein nach waren die Afrikanerinnen über Lateinamerika und Frankreich nach Spanien gelangt.

Beim Einsatz wurden fünf nigerianische Frauen befreit.

Der Masterplan – Die Aussage eines Zeugen – Teil VI: Big Brother und Manipulation (Ende)

Kennzeichnungspflicht für Polizisten gibt es bisher in Berlin und Brandenburg.

Beim “Targeting” geht es um das Festnehmen oder auch um das gezielte Töten von Terroristen.USA sucht Personal zur Überwachung von Deutschen

1Hierbei handelt es sich um den letzten Übersetzungsteil von Dr. Dunegans Tonbandaufnahmen aus dem Jahre 1988 zu den Plänen der Elite zur Neuen Weltordnung, welche ihm und einigen anderen von Dr. Richard Day, einem Insider und Kollegen, auf einem Vortrag im Jahre 1969 berichtet wurden. Die aufgelisteten Themen werden im Folgenden behandelt:

– Schmälerung der US-Industriedominanz

– Verschiebung der Völker und Wirtschaften – Herausreißen der sozialen Wurzeln

– Sport als Mittel für die gesellschaftliche Entwicklung und den gesellschaftlichen Wandel
Weiterlesen