Tag-Archiv | Rüstung

Iran kopiert gekaperte US-Drohne in Serienreife

Teheran testet iranische Version der Drohne RQ-170

Teheran testet iranische Version der Drohne RQ-170

Teheran 10. November 2014 (IRIB)

Teheran hat eine iranische Version der US-Drohne RQ-170 erfolgreich getestet.

„Wie angekündigt, haben wir das neue Modell einsatzbereit gemacht und erfolgreich getestet“, sagte der Leiter der Luftfahrtabteilung der iranischen Revolutionsgarden, Ali Hadschisade, heute.

Erste Bilder der neuen Drohne in der Luft sollten in Kürze im staatlichen Fernsehen gezeigt werden, sagte der General laut Nachrichtenagentur IRNA. Im Dezember 2011 hatte Iran eine US-Drohne des Typs RQ-170, die den iranischen Lufthoheitsraum verletzte, in ihren Besitz gebracht.

Iran testet die Raubkopie einer eroberten US-Drohne

Weiterlesen

PR-Kampagne beendet: Schweden findet zwar kein russisches U-Boot aber mehr Geld für Verteidigung

Marine-Kommandeur Jonas Wikström wollte die internationale Presse von der Existenz eines russischen U-Booots in schwedischen Gewässern überzeugen. (Foto: dpa)Marine-Kommandeur Jonas Wikström wollte die internationale Presse von der Existenz eines russischen U-Booots in schwedischen Gewässern überzeugen. (Foto: dpa)

Schwedische U-Boot-Jäger blamiert: Es war Ove, der Fischer

Die Suche nach einem russischen U-Boot vor Stockholm erweist sich im Nachhinein als eine Farce: Ein russischer Spezialkämpfer wurde enttarnt – es handelte sich um einen harmlosen Fischer namens Ove. Eine bewaffnete Einheit flog auf – es war ein Reporter-Team der Zeitung Dagens Nyheter. Trotzdem hat der angebliche russische Überfall dazu geführt, dass die schwedische Armee mehr Geld bekommt. Offenbar, um sich auch gegen Phantome schützen zu können.

Israel und die USA entwickeln Insektendrohnen mit Kamera und Todesspritze

Der Drohnenterror entwickelt sich technisch weiter, und zwar diesmal ins Mikroformat. Das Militär von Israel und den USA haben erste Prototypen insektengrosser Drohnen gebaut, die kaum von ihren natürlichen Vorbildern unterscheidbar sind. Diese Mini – Kampfroboter haben einen Ortungschip, eine 0,15 gr leichte Digitalkamera und als Waffe ein Mikrokanüle mit deren Hilfe sie gegnerischen Soldaten Gift unter die Haut spritzen können. Eine logische Weiterentwicklung besteht in Zukunft in der Vernetzung ganzer Mikro – Drohnen Schwärme. Jede einzelne Einheit kann autonom agieren oder sich zusammen mit einer Vielzahl anderer Drohnen gleicher Bauart zu grösseren Waffen zusammenschliessen. So könnten zum Beispiel Mikrowellenstrahler aufgebaut werden, die ihre Energie von einem weiter entfernten gerichteten Emitter beziehen und auf die Gegner abfeuert. Angedacht, wenn auch technisch noch nicht entgültig praktikabel sind auch noch kleinere Bots, deren Größe sich im Nanobereich bewegen: Nanobots oder Naniden werden sie genannt.

File photo shows an insect-sized spy drone.

Was früher nur in der Science Fiction Literatur denkbar war, wird heute schon produziert. Die Drohnen sind in der Lage in urbanen Ballungszentren großflächige Überwachungsnetze zu bilden. Mit den Injektoren können Trace chips zum Aufspüren des Gegners unter dessen Haut gespritzt werden, oder wahlweise gleich einen Giftcocktail. Übrigens können auch DNA Proben zur eindeutigen Identifizierung entnommen werden. Die Bilder der hochauflösenden Kamera werden auf einen Micro RAM Chip gespeichert. Gesteuert werden kann der kleine Killer mittels Helm mit inline Display, oder dem kleineren Okkular-Display, das die Bilder direkt in die Linse des menschlichen Auges projeziert.

Tja, was sagt man zu dieser wunderbar neuen Welt? Ist 1984 Big brother nicht schon längst überholt?

so long – und vergesst nicht die Mückenklatsche oder wahlweise eine Mikro – Flugabwehrrakete, wenn ihr in Israel Urlaub machen wollt.

USA verdoppelt Subventionierung von Israels Raketenabwehr

Washington 28. Juni 2014 (israel-nachrichten.org/IRIB)

Der Ausschuss für Verteidigungsmittel im US-Repräsentantenhaus hat beschlossen, Israel 351 Millionen Dollar für das Iron Dome Raketenabwehrsystem zur Verfügung zu stellen. Das sind 175 Millionen Dollar mehr als in Präsident Obamas Budget für das Jahr 2015 beantragt wurde und 131 Millionen Dollar mehr als im Haushaltsjahr 2014. Weiterlesen

Al-CIA-da Terror in Syrien

(die Meldungen ohne Quellen- oder Autorenangabe verfasste Kay Hanisch)

UNO: Bewaffnete Extremisten in Syrien attackieren verstärkt die Infrastruktur

Valerie Amos Valerie Amos – New York 27. Juni 2014 (dpa/IRIB)

Nach Angaben der Vereinten Nationen gelten die die Angriffe der bewaffneten Extremisten verstärkt der Infrastruktur in den Städten.

«In den vergangenen Wochen haben die Angriffe der bewaffneten Opposition auf die zivile Infrastruktur zugenommen», sagte die UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos am Donnerstag vor dem UN-Sicherheitsrat in New York. «Das hat zu erheblichen Schäden geführt, etwa zur Unterbrechung der Wasserversorgung, der Abwasserleitungen und der Elektrizität.» Allein in Aleppo hätten eine Million Menschen kein sauberes Wasser.

Trotz einer im Februar einstimmig vom Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution, die den Schutz von Zivilisten und freien Zugang für Helfer fordert, habe sich die Lage in dem Land nicht gebessert. «Es gibt zahllose Beispiele für gezielte Attacken auf Zivilisten in dicht besiedelten Gegenden, und das unter Missachtung der grundlegendsten Prinzipien des Völkerrechts.» Der Grad der Zerstörung «ist unmenschlich und fern jeder menschlichen Würde».

241 000 Menschen würden noch immer in belagerten Gebieten leben. Nur ein Prozent habe in den vergangenen Wochen mit dem Nötigsten versorgt werden können. Insgesamt würden 10,8 Millionen Syrer Hilfe von außen brauchen, 1,5 Millionen mehr als vor einem halben Jahr. Bislang seien etwa 60 Helfer getötet worden.

150 syrische Schülerinnen und Schüler durch ISIS-Terroristen entführt

3. Juni 2014 Aleppo (al-Alam/IRIB)

Die terroristischen Elemente des Islamischen Staates im Irak und Syriens(ISIS, auch   ISIL) haben 150 kurdische Schülerinnen und Schüler, die sich zur Teilnahme an der Abschlussprüfung aus der Region Ain al-Arab nach Aleppo begeben hatten, entführt.

Al-Alam zufolge gab Human Rights Watch in Syrien unter Berufung auf zuverlässige kurdische Quellen bekannt, die Elemente der ISIS-Terrorgruppe hätten am Donnerstag diese Schüler verschleppt.

Diese Terrorgruppe  bringt die entführten Schüler in Häusern und Militärstützpunkten in der Stadt Manbaj unter, um sie dann in Militärschulen 10 Tage lang Zwangsausbildungen zu unterziehen. Ain al-Arab steht gegenwärtig unter der Kontrolle der syrischen Kurden und da in dieser Stadt keine Abschlussprüfungen abgehalten werden können, legen 1500 Schülerinnen und Schüler ihre Prüfung in anderen Städten ab.

Bislang liegen keine Nachrichten über die Lage der 150 entführten Schüler und Schülerinnen vor.

Syrische Rebellen beschießen Aleppo – 50 Tote Weiterlesen

Kiew will tausend Schützenpanzer für Unterdrückung im Osten ordern

Ukrainische Armee kauft tausend Schützenpanzer für Einsatz im Osten

19. Juni 2014 © Foto: ru.wikipedia.org/Pibwl/cc-by-sa 3.0

STIMME RUSSLANDS Die ukrainischen Streitkräfte, die seit April gegen aufständische Regierungsgegner im Osten des Landes kämpfen, werden rund eintausend neue Schützenpanzer bekommen, teilte Wladimir Tschepowy, der Sprecher des ukrainischen Sicherheits- und Verteidigungsrates, am Mittwoch mit.

„Die Streitkräfte werden die Schützenpanzer BTR-3E1 und BTR-4E Vergleichstests unterziehen, um für den Einsatz in der Anti-Terror-Operation den besten zu wählen“, sagte Tschepowy nach Angaben der Nachrichtenagentur Unian. Es sei geplant, „rund eintausend Stück“ davon zu kaufen. Darüber hinaus werde die Anschaffung von leichtgepanzerten Radfahrzeugen Dozor-B erwogen.

Der neue ukrainische Staatschef Pjotr Poroschenko hatte zuvor die Erhöhung der Verteidigungsfähigkeit der Armee zur Priorität erhoben. Die Kiewer Übergangsregierung, die nach dem Februar-Umsturz an die Macht gekommen war, schickte im April Truppen in die östlichen Kohlebergbau-Regionen Donezk und Lugansk, weil diese den Machtwechsel und die neue, nationalistisch geprägte Regierung in Kiew nicht anerkannt und „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei den noch immer andauernden Gefechten gibt es auf beiden Seiten viele Tote und Verletzte. RIA Novosti / STIMME RUSSLANDS

Russland eröffnet Kampfroboter-Labor

Kampfroboter-Labor entsteht in Russland

STIMME RUSSLANDS Ein Labor für Robotertechnik ist in Russland gegründet und in Betrieb genommen worden, sagte der Vizevorsitzende der Kriegsindustrie-Kommission bei der Russischen Regierung, Oleg Botschkarjow.

Dass in Russland ein Roboter-Labor entstehen soll, hatte Mitte 2013 der russische Vizepremier Dmitri Rogosin mitgeteilt. Ursprünglich war geplant, dass es im Gebiet Wladimir auf der Basis des Degtjarjow-Maschinengewehrbetriebs gegründet wird. Auch andere russische Unternehmen sollten sich am Projekt beteiligen. Zur Hauptaufgabe des Labors soll der Bau von Kampfrobotern werden.

Großbritanien: 57 Milliarden Pfund für Eroberungsfeldzug seit Ende des Kalten Krieges

25. April 2014 London (IRIB)

Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Royal United Services Instituts (RUSI) belegt, dass die britische Regierung seit Ende des Kalten Krieges 1990 für Militäroperationen im Ausland 57 Milliarden Pfund vergeudet hat.

Der größte Teil davon entfiel auf die Einsätze in Afghanistan und im Irak. Außerdem wurden etwa 30 Milliarden Pfund für die Langzeitversorgung von Kriegsveteranen ausgegeben.

Hinzu kommt, dass die Einsätze im Irak und in Afghanistan, auf die 84 % der Gesamtaufwendungen entflielen, letztlich als „strategische Fehlschläge“ zu bezeichnen sind.

zionistischer Holocaust: USA liefern ägyptischer Militärdiktatur zehn Apache Kampfhubschrauber zur Protest-Niederschlagung

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel unterstützt den ägyptischen Anti-Terror-Einsatz mit mehreren Kampfhubschraubern. US-Verteidigungsminister Chuck Hagel unterstützt den ägyptischen Anti-Terror-Einsatz mit mehreren Kampfhubschraubern.

23. April 2014 Kairo/Washington (dpa/IRIB)

Trotz ihrer Kritik an Menschenrechtsverstößen in Ägypten rüsten die USA das arabische Land im Anti-Terror-Kampf mit Kampfhubschraubern weiter auf.

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel sagte seinem ägyptischen Kollegen Sidki Sobhi die Lieferung von zehn „Apache“-Hubschraubern zu, wie das Pentagon in der Nacht auf Mittwoch nach einem Telefonat der beiden mitteilte. Die Helikopter sollen bei der Bekämpfung von Extremisten auf der Sinai-Halbinsel zum Einsatz kommen. In Kairo kam derweil ein General der Ordnungspolizei bei einem Attentat ums Leben.

Die USA hatten ihre Militärhilfe nach dem Sturz von Mohammed Mursi durch das Militär im Juli 2013 eingeschränkt. Aus Washington hieß es damals, dass Lieferungen von Kampfflugzeugen, Kampfhubschraubern, großen Panzern und Raketen gestrichen seien, solange es keine Fortschritte in Richtung Demokratie gebe. Allerdings sollten Hilfen für Anti-Terror-Einsätze sowie zur Grenzsicherung weiterlaufen.

Nach Angaben des Pentagons soll nun die Lieferung der zehn Kampfhubschrauber der ägyptischen Regierung helfen, gegen Extremisten vorzugehen, „die die Sicherheit der USA, Ägyptens und Israels bedrohen“. Hagel habe seinen Kollegen zudem darüber informiert, dass Außenminister John Kerry dem US-Kongress bald bescheinigen werde, dass Ägypten seine strategische Partnerschaft mit den USA aufrechterhalte und die Auflagen des Friedensvertrags mit Israel erfülle. Dies sei für künftige Finanzhilfen an Kairo notwendig.

Hagel habe Sobhi zugleich gesagt, dass die Regierung in Kairo Schritte in Richtung Demokratie unternehmen und die Grundrechte aller Ägypter respektieren müsse.

das neue Russland: Rogosin – Streitkräfte werden bis 2020 mit modernster Technik ausgestattet

Dmitri Rogosin

STIMME RUSSLANDS Russland will 20 Billionen Rubel (über 400 Milliarden Euro) für die Umrüstung der Streitkräfte ausgeben, um die Armee bis 2020 zu 70 Prozent mit modernster Technik auszustatten, erklärte der stellvertretende Vorsitzende der russischen Regierung Dmitri Rogosin am Samstag.

Er fügte hinzu, dass noch drei Billionen Rubel (über 60 Milliarden Euro) zusätzlich für die Ausstattung der Unternehmen bereitgestellt werden.

 

militärische Überlegenheit: erstes dutzend Su-35S-Kampfjets an Luftwaffe übergeben

Neuer Su-35S-Kampfjet absolviert in Russland Jungfernflug

STIMME RUSSLANDS Russische Su-35S-Kampfjets haben im Chabarowsk erste Testflüge absolviert.

Die russische Luftwaffe hatte die neuen Kampfjets im Februar 2014 bekommen. Zwölf Flugzeuge wurden an das 23. Jägerregiment, das am Flugplatz Dzemghi in Komsomolsk am Amur ansässig ist, übergeben.

Die Su-35S ist ein tief modernisierter supermanövrierfähiger Mehrzweck-Kampfjet. Die Maschine verfügt über Technologien, dank denen sie Kampfjets dieser Klasse überlegen ist.

 

Iran baut Kopie des US-Flugzeugträgers Nimitz

USS Nimitz

23. März 2014 – © Foto: ru.wikipedia.org – USS Nimitz

STIMME RUSSLANDS Der Iran baut eine genaue Kopie des US-Flugzeugträgers USS Nimitz (CVN-68), meldet der Fernsehsender CNN. Der US-Aufklärungsdienst konnte Satellitenbilder vom Bau des Schiffs bekommen.

Washington glaubt nicht daran, dass der Iran ein betriebsfähiges Schiff dieser Klasse bauen kann. Nach der Meinung der US-Militärs will das Land eine Attrappe anfertigen, sie sprengen und dies zu Propagandazwecken im Staatsfernsehen zeigen, wie dies schon früher mehrmals der Fall war.

China kurbelt Militärausgaben an

China kurbelt Militärausgaben an

STIMME RUSSLANDS Der Verteidigungshaushalt der Volksrepublik China soll 2014 im Jahresfazit um 12,2 Prozent ansteigen. Dies geht aus dem Rechenschaftsbericht über den Landeshaushalt hervor, der am Mittwoch bei der zweiten Tagung des Nationalen Volkskongresses, des höchsten gesetzgebenden Gremiums des Landes, vorgelegt wird.

Laut dem Bericht über Chinas zentralen Haushalt von 2013, der ebenfalls auf der Tagung bestätigt werden soll, lagen die Ausgaben für die Verteidigung des Landes um 10,7 Prozent höher als im Vorjahr und betrugen 117,7 Milliarden US-Dollar.

Das Wachstumstempo der chinesischen Militärausgaben löst bei einer Reihe der Staaten, die mit Peking Gebietsstreitigkeiten haben, Besorgnis aus.

 

Usrael: wie gewonnen so zerronnen – Russland entwickelt Schutz optischer Systeme vor Lasern

Russland entwickelt Schutz optischer Systeme vor Lasern

STIMME RUSSLANDS Russische Wissenschaftler haben einen Filter entwickelt, der optische Systeme vor Lasern schützen wird.

Die Schutzfilter für optische Systeme werden auf dem Gebiet der unbemannten Luftfahrt am stärksten gefragt sein, sie werden die Lebensfähigkeit von Dohnen beträchtlich erhöhen.

Die neuen Schutzmittel mussten entwickelt werden, nachdem einige Armeen begonnen hatten, Lasersysteme einzusetzen, die die Beobachtungssysteme und Selbstsuchköpfe von Raketen einsatzunfähig machen können.

Russlands Luftwaffe bekommt zwölf neueste Su-35S-Maschinen

Russlands Luftwaffe bekommt zwölf neueste Su-35S-Maschinen

STIMME RUSSLANDS Zwölf neueste Mehrzweckjäger Su-35S der Generation 4+++ sind bei Russlands Luftwaffe in Dienst gestellt worden.

Das modernste Jagdflugzeug Su-35S übertrifft seinen Eigenschaften nach ausländische Pendants und dient als Grundlage für die Entwicklung eines Kampfflugzeuges der fünften Generation. Dies stellte Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu bei der feierlichen Übergabe der Flugzeuge fest.

Die Su-35S ist eine höchstmanövrierfähige Maschine, die eine breite Palette von Aufgaben erfüllen und unter schwierigsten Witterungsbedingungen eingesetzt werden kann.

 

Pentagon arbeitet an einem Gehirn-Implantat

Pentagon arbeitet an einem Gehirn-Implantat

STIMME RUSSLANDS Das Pentagon entwickelt einen Sensor, der zur Wiederherstellung des Gedächtnisses nach Kopfverletzungen in das Gehirn verpflanzt werden soll, berichten Medien.

Die Erarbeitungen der Agentur für zukunftsorientierte Forschungsprojekte im Rüstungsbereich der USA (DARPA) werden auch bei der Behandlung der senilen Demenz und Alzheimerkrankheit zum Einsatz kommen.

Es gibt bereits Implantate Metronic Inc., die für eine tiefe Hirnstimulation verwendet werden, um eine Reihe von Symptomen der Parkinsonkrankheit und anderer neurologischer Erkrankungen zu lindern.

 

USA führen weiterhin bei Rüstungsausgaben mit großem Abstand

Der Flugzeugträger „USS George Washington“: Im vergangenen Jahr gaben die Vereinigten Staaten rund 600 Milliarden US-Dollar für Rüstung aus. Der Flugzeugträger „USS George Washington“: Im vergangenen Jahr gaben die Vereinigten Staaten rund 600 Milliarden US-Dollar für Rüstung aus.

6. Feb. 2014London (vorarlbergernachrichten.at/IRIB)

Bei den Militärausgaben liegen die USA weltweit mit 600,4 Milliarden Dollar (444,12 Milliarden Euro) nach wie vor an der Spitze.

Das gab das Internationale Institut für Strategische Studien (IISS) in London am Mittwoch in seinem jährlichen Bericht bekannt.

Mit großem Abstand zum Spitzenreiter USA folgt China mit 112,2 Milliarden Dollar an Militärausgaben. Platz drei belegt Russland mit insgesamt 68,2 Milliarden für die Verteidigung.

Drei Staaten aus Europa befinden sich unter den Top 10: Großbritannien mit 57 Milliarden Dollar, Frankreich mit 52,4 Milliarden und Deutschland mit 44,2 Milliarden Dollar.

Globale Aufrüstung: Geschäft mit Waffen boomt

China wird bis 2015 mehr für Rüstung ausgeben als Großbritannien, Frankreich und Deutschland zusammen. (Foto: dpa)

China wird bis 2015 mehr für Rüstung ausgeben als Großbritannien, Frankreich und Deutschland zusammen. (Foto: dpa)

Militär – Schwellenländer rüsten auf

Erstmals seit fünf Jahren geben die Staaten wieder mehr Geld für ihre Armeen aus. Die weltweiten Rüstungs-Ausgaben liegen 2014 bei mehr als 1,5 Billionen Dollar. Vor allem in Russland, Asien und dem Mittleren Osten steigen die Militär-Haushalte.

  |

Globale Polizei: Google kauft die schnellsten Killer-Katzen der Welt

Wildcat: Wenn es Google gelingt, seine neuen Militärroboter mit den Daten seiner Nutzer zu füttern, dann wird die Suchmaschine zu einem großen Player in der Rüstungsindustrie. (Foto: Boston Dynamics)Wildcat: Wenn es Google gelingt, seine neuen Militärroboter mit den Daten seiner Nutzer zu füttern, dann wird die Suchmaschine zu einem großen Player in der Rüstungsindustrie. (Foto: Boston Dynamics)

Rüstungsindustrie – Google im Reich des Bösen

Google baut seine Rüstungs-Sparte weiter aus. Die Suchmaschine hat den schnellsten Militär-Roboter der Welt gekauft. Das Ziel: Google will private Spionage-Unternehmen wie Stratfor aus dem Markt drängen. Die Kombination aus Daten-Sätzen und Robotern macht Google in diesem Segment unschlagbar. Google kann so mit dem Kampf der US-Regierung gegen die „Achse des Bösen“ gewaltige Profite erwirtschaften.

  |

Britischer Militär-Think-Tank: Krieg besser verkaufen

 http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6JpA_dV67jw

Veröffentlicht am 02.10.2013

Empfehlungen einer Denkfabrik des britischen Verteidigungsministeriums
Russia Today – veröffentlicht am 28. September 2013

Kurswechsel von Erdogan?

Türkei kauft chinesisches FlaRak-System

s 400 Türkei kauft chinesisches FlaRak System

Die Türkei zeigte Kaufinteresse an der Weiterentwicklung S-400, die Rosoboronexport jedoch nicht verkaufen wollte — Quelle: RIA Nowosti

MOSKAU, 27. September (RIA Novosti).

Die Türkei hat einen milliardenschweren Rüstungsauftrag an China vergeben. Das chinesische Unternehmen CPMIEC wird an die türkische Armee Luftabwehrraketen großer Reichweite liefern, wie die Zeitung Hurriyet Daily News berichtet.

Um den Großauftrag von vier Milliarden US-Dollar hatten sich auch das US-Konsortium Raytheon & Lockheed Martin, der französisch-italienische Konzern EuroSAM und der russische Waffenexporteur Rosoboronexport beworben. Russland trat mit seinem bewährten Fla-Raketensystem S-300 an. Die Türkei zeigte Kaufinteresse an der Weiterentwicklung S-400, die Rosoboronexport jedoch nicht verkaufen wollte.

Die USA verhängten im Februar gegen CPMIEC Sanktionen, so Hurriyet Daily News weiter. Washington wirft dem chinesischen Unternehmen vor, Waffen an den Iran, Syrien und Nordkorea zu liefern.

http://de.rian.ru/security_and_military/20130927/266966093.html

Amerikas Geheimwaffen-Militarismus — von Gordon Duff

mind control Amerikas Geheimwaffen Militarismus    von Gordon Duff27. September 2013Politaiavon Gordon Duff und PressTV
Die Entwicklung von Militärtechnologie, die unter der Präsidentschaft von Reagan mit der Strategischen Verteidigungsinitiative (Strategic Defense Initiative) begann, hat den USA Fähigkeiten gegeben, die im Dunklen geblieben sind; dies Fähigkeiten sind nicht nur geheim, sondern können auch abgestritten werden.
Die USA können jegliche Geheimdienstquelle simulieren, jede Terrorattacke, sei sie groß oder klein, oder sogar die öffentliche Meinung beeinflussen. Die USA können Gruppen dazu veranlassen, verrückten Ideen hinterherzulaufen oder Personen dazu bringen, Taten von unaussprechlicher Grausamkeit durchzuführen [Sehen wir das nicht bei den „Rebellen“ in Syrien?, Anm. d. Ü.].

Das beste daran ist, zumindest für die amerikanischen Führer, dass sie offiziell nicht darüber informiert sind. Schlüsselpersonen im Kongress, wie McCain oder der Ex-Senator Kerry, wissen vollkommen Bescheid, aber sprechen nicht darüber.

Sie waren die Antreiber bei der Verwirklichung dieser Technologien; einige kosteten zig Milliarden Dollar aus dem “schwarzen Budget”. Nun, da Amerika diese Dinge hat, wollen sie auch, dass man sie einsetzt und welch besseren Platz könnte es geben, um nicht-existente Technologien einzusetzen, als Syrien? – Zum Weiterlesen –

Iran startet Massenproduktion von Drohnen

27. September 2013 – STIMME RUSSLANDS
Der Iran hat am Freitag den Beginn der Massenproduktion von militärischen unbemannten Luftfahrzeugen auf der Grundlage von abgefangenen amerikanischen Drohnen angekündigt.

Der Luftapparat wurde auf Shahed getauft, was “Zeuge” bedeutet. Er kann acht Bomben oder mehrere Raketen tragen und sowohl mobile als auch stationäre Ziele treffen. Die Reichweite beträgt 1.700 Kilometer.

Früher hatten iranische Behörden wiederholt über das Abfangen der amerikanischen Drohnen berichtet.

http://german.ruvr.ru/news/2013_09_27/Iran-gibt-Start-der-Massenproduktion-von-Drohnen-bekannt-5966/

drohne2 Iran startet Massenproduktion von DrohnenUS- und israelische Geheimdienste “schockiert”- 4.10.2011

Der Iran stellte am Sonntag, den 4. Dezember 2011, die hochgeheime RQ-170 Sentinel Tarnkappendrohne aus. Der nahezu perfekte Zustand der Drohne bestätigt die Behauptung Teherans, dass sie nicht abgeschossen wurde, sondern über einen elektronischen Angriff unbeschädigt zu Boden gebracht wurde.

Dieser Umstand stellt ein größeres Debakel dar, denn die Drohne benutzt die Tarnkappentechnik, welche die US-Luftwaffe bei ihren Stealth-Bombern einsetzt und eine Drohnentechnologie, welche von den USA und Israel gemeinsam entwickelt wurde.

Der Zustand der Drohne macht die Behauptung des US-Militärs unglaubwürdig, dass die Drohne wegen einer Fehlfunktion des Systems ausgefallen sei. Wenn dem so wäre, wäre die Drohne abgestürzt oder zumindet erheblich beschädigt. Der intakte Zustand der Drohne zwingt die USA und Israel zu größeren Änderungen in ihren möglichen Angriffsplänen auf das iranische Nuklearprogramm…..

http://www.politaia.org/israel/iran-prasentiert-die-erbeutete-us-drohne/

Israels Präsident Peres – der Gipfel der Heuchelei

peres Israels Präsident Peres   der Gipfel der Heuchelei21. September 2013 – Politaia

Der Präsident des bis auf die Zähne bewaffneten Israel  ruft die Welt zu verstärktem Druck auf den Iran und Syrien auf.

„Beide Länder hatten allgemein gültige Normen verletzt und sollten auf Entwicklung und Einsatz von Massenvernichtungswaffen verzichten“, heuchelte Peres am Samstag in Jalta auf der Krim auf dem Forum Europäische Strategie von Jalta (wo natürlich auch Israel nicht fehlen darf).

Apropos Israel, das mit atomaren, biologischen und chemischgen Waffen vollgestopft ist, die gerade auf Kosten der Amerikaner in riesige unterirische (atombombensichere) Anlagen verbracht werden:

Die Basis, dessen Zweck der Stationierung ballistischer Interkontinentalraketen dient (wobei [die Interkontinentalraketen] wiederum in Koorperation mit Indien gebaut wurden) umfasst nicht nur einen “Führerbunker” für Netanjahu und die zionistischen Eliten am “Tag des Jüngsten Gerichts” , sondern dient auch der Lagerung atomarer, chemischer und biologischer Sprengköpfe.

Haben Syrien und der Iran jemals Massenvernichtungswaffen eingesetzt? Nein, im Gegensatz zu Israel, das mit Phosphorbomben auf das Gaza-Ghetto und abgereichertem Uran im Libanon nicht sparte. Es sollen sogar taktische Atomwaffen in Syrien zur Anwendung gekommen sein.

Kein Wort davon, dass Israel sich noch niemals um “allgemein gültige Normen”  oder gar um Resolutionen des UN-Sicherheitsrates geschert hat.

Israel benutzt eine Serie von Marionetten, die USA, Großbritannien, die Türkei, Aserbeidschan, Al Kaida, Boko Harum, die UNITA und Gruppen innerhalb den USA, nämlich AIPAC, ADL und Polizeiorganisationen, die alle mit der organisierten Kriminalität, dem Drogenhandel, Organhandel und den Glücksspielinteressen in Las Vegas and Macao unter einer Decke stecken.

Die Aktivitäten kann man bis nach Aserbeidschan, Syrien, Mali, Ägypten, Alegerien, Jemen, die Demokratische Republik Kongo, Niger, Süd-Sudan, Kenia und ganz besonders in die USA hinein verfolgen. Jede dieser Regionen unterliegt einer systematischen Destabilisierung, der politischen Einflussnahme, dem Terror, dem Waffenhandel und der Spionage.

Peres sagte weiter, er sei gegenüber der jüngsten Erklärung des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani misstrauisch, wonach Teheran bereit wäre, auf die Entwicklung von Atomwaffen zu verzichten. „Sie (Iraner) erklärten, dass sie ‚aus religiösen Gründen‘ gegen Atomwaffen sind. Wozu bauen sie denn Startrampen für Langstreckenraketen?“.

„In der Welt wird es keine groß angelegten Militärkonflikte mehr geben, sie werden durch Terror ersetzt… Zuvor hatten Menschen Kriege um neue Territorien geführt. Aber jetzt spielt das keine Rolle mehr, und Kriege werden immer teurer. Vor 50 Jahren hatte ein Kampfjet zwei Millionen US-Dollar gekostet. Jetzt ist er mindestens 100 Millionen Dollar wert. Seinerzeit hatte die Welt davon gesprochen, dass der Krieg eine Fortsetzung der Politik ist. Jetzt ist aber der Terrorismus eine Fortsetzung der Politik“, betonte der israelische Präsident.

Da hat Peres den Nagel auf den Kopf getroffen.

Quellen:

http://de.rian.ru/security_and_military/20130921/266923437.html

http://www.politaia.org/israel/israels-geheime-%E2%80%9Cdoomsday%E2%80%9D-nuklearbasen-entlarvt/

http://www.politaia.org/kriege/israel-plan-fur-den-weltkrieg-lauft-auf-hochtouren/

Die USA und die Gründer von Al Kaida — Gordon Duff

22. September 2013 – Politaia – von Gordon Duff and Press TV – (Bildquelle: Reuters)

Hochgestellte Quellen aus dem Geheimdiensten Amerikas sind von der jüngsten Politik Amerikas vollkommen entgeistert, insbesondere was Syrien anbelangt. Übereinstimmend ist man der Meinung, dass die Obama-Administration “völlig blind” operiert und ihre Sorgfaltspflicht verletzt.

Wichtige Politikberater, welche die neue russisch-iranische Allianz bekämpfen, verändern nun auf Anweisung Israels die Position der USA gegenüber Syriens fremdgesteuerter Aufstandsbewegung, die von drei Seiten gesponsert wird.
Der israelische Botschafter in Washington, der de facto als Sprecher des Weissen Hauses handelte, erklärte, warum die Obama-Administration nun ihre Unterstützung für die moderaten Kräfte zugunsten der Al-Kaida aufgegeben hat.

Die Jerusalem Post schreibt:

“’Die Achse Teheran-Damaskus-Beirut ist die größte Gefahr,’ sagt Michael Oren, der scheidende israelische Botschafter in den USA .

“Übeltäter (’Bad guys’), die vom Iran unterstützt werden sind schlimmer als Übeltäter, die nicht von der Islamischen Republik unterstützt werden.… Wir hatten diese Position vor dem Ausbruch der Kriegshandlungen in Syrien. Und auch nach dem Ausbruch der Kriegshandlungen wollen wir weiter, dass Assad gehen muss.”

Das wäre sogar der Fall, wenn die anderen Übeltäter mit Al-Kaida verbündet wären, sagte Oren.

Tatsache ist, dass die Milizen der Al-Kaida nun aktiv die Vernichtung der moderaten Rebellenfraktionen betreiben, die gegen Assad kämpfen. Das geschieht mittlerweile ganz klar mit israelischer Unterstützung. Das heißt, dass noch eine weitere Achse existiert: Die Achse Tel Aviv, Al Kaida und die Globalistenkabale aus Neocons, Zionisten und Finanzkriminellen.

Sie wird auf jedem Schritt ihres Weges von den gleichgeschalteten Medien und den Regierungen unterstützt, die sie gekauft oder erpresst hat.

Wikipedia behauptet, dass Al-Kaida von Osama bin Laden während der späten 1980er Jahre gegründet wurde, während er sich in Peschawar aufhielt. – Zum Weiterlesen –