Tag-Archiv | Sicherheit

Du bist Terrorist! Charlie Hebdo soll für Beschneidung von Bürgerrechten instrumentalisiert werden

50 getötete Zivilisten durch Luftangriffe der Anti-IS-Allianz in Syrien

Washington/Bagdad 12. Januar 2015 – (IRIB)

Die Us-geführte  Anti-IS-Allianz hat Angaben des Pentagons zufolge  in den vergangenen zwei Tagen ca. 19 Luftangriffe gegen die Stellungen der Terrorgruppe  „Islamischer Staats“ (IS) im Irak und in Syrien geflogen.

Laut ISNA, unter Berufung auf den Sender Sky News arabic, hieß es in einer durch  Pentagon veröffentlichten Erklärung, dass bei den 10 Luftangriffen in Syrien, 15 Stellungen  und ein LKW der IS-Terrorgruppe vernichtet wurden.

Weiterhin wird berichtet, dass bei weiteren neun   Luftangriffen der internationalen Streitkräfte  in Syrien drei Einheiten, vier Gebäude, vier technische Einheiten sowie  sieben Fahrzeuge und 21 Boote der IS-Terroristen vernichtet wurden.

Die USA behaupten,  bei diesen Angriffen gegen die IS-Terroristen würden die Zivilisten verschont bleiben,  dennoch  wurden etwa 50 Zivilisten  bei den US-Luftangriffen  auf die syrischen Stadt Al-Bab,  getötet.

Kommentar der Redaktion: Zuletzt berichteten wir, neben immer wieder zivilen Opfern, bereits auch über laufende US-Waffenlieferungen an die IS-Terroristen via Luftpost.

Saakaschwili kritisiert Tiflis: Viele Georgier kämpfen an der Seite von ISIS

Weiterlesen

NATO-Besatzung Afghanistans bringt 2014 mehr zivile Opfer & mehr Unzufriedenheit als je zuvor

Fünf Kinder bei Bombenanschlag im Norden Afghanistans getötet

Kabul 22. Dezember 2014 (IRNA/IRIB)

Fünf Kinder und Jugendliche sind bei einem Bombenanschlag in der Stadt Shirin-Tagab, in der Provinz Faryab, ums Leben gekommen, so der Gouverneur dieser Stadt, Seyed Luqman Kharik.

Laut IRNA sagte Kharik am Montag gegenüber  den lokalen Medienvertretern dazu weiter: Gestern Abend detonierte eine Bombe, während 12 bis 14 jährige Kinder am Flussufer, im Shirin-Tagab spielten, dabei wurden fünf dieser Kinder getötet. Dafür machte er die Taliban verantwortlich.

2014 tödlichstes Jahr für afghanische Bevölkerung

Weiterlesen

US-Militärs nehmen trotz gegenteiliger Verpflichtung im Sicherheitsabkommen 100 Afghanen fest

US-Militärs nehmen Dutzende Afghanen fest

Kabul 4. November 2014 (IRIB)

Ein Taliban-Sprecher hat erklärt, dass dutzende Afghanen von US-Militärs festgenommen wurden.

Zabiollah Modschahed, ein Taliban-Sprecher, behauptete, dass US-Militärs heute (Dienstag) Morgen die Wohnungen von Afghanen im District Chaparhar in der Provinz Nangarhar durchsucht und rund 100 afghanische Zivilisten festgenommen hätten.

Aufgrund der Unterzeichnung des Sicherheitsabkommens zwischen den USA und Afghanistan, hat sich Washington verpflichtet, keine afhanischen Wohnungen zu überfallen oder zu durchsuchen.

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel (li.) und Generalstabschef Martin Dempsey wollen den Stellenwert des Pentagons im Bereich der Aufklärung erhöhen. (Foto: dpa)US-Verteidigungsminister Chuck Hagel (li.) und Generalstabschef Martin Dempsey wollen den Stellenwert des Pentagons im Bereich der Aufklärung erhöhen. (Foto: dpa)

Spionage -Konkurrent der CIA

USA: Militär-Geheimdienst entsendet 500 neue Spione in alle Welt

Das US-Außenministerium wird weitere 500 Agenten ins Ausland entsenden. Die Beamten sollen für den Militär-Geheimdienst Defense Intelligence Agency tätig werden. Der Militärgeheimdienst sorgt damit für Wettbewerb unter den Spionen. Bisher hatte die CIA das Privileg für Auslandseinsätze. Wohin die neuen Facharbeiter geschickt werden, bleibt, der Natur der Sache entsprechend, geheim.

Malaysia kritisiert Kiew wegen MH17 & will UN-Blauhelme an Absturzstelle

Schuldfrage des Abschusses noch immer offen. Kuala Lumpur 27. September 2014 (dpa/IRIB)

Malaysia will die Entsendung von UN-Friedenstruppen zu der Absturzstelle des Malaysia Airlines Flugs MH17 in der Ostukraine.

Verkehrsminister Liow Tiong Lai warf der Regierung in Kiew vor, sie habe bislang ihre Versprechungen nicht erfüllt, dass die Ermittler die Absturzzone sicher betreten könnten. «Wir bedauern die Haltung der ukrainischen Regierung», sagte er am Samstag laut einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Bernama. «Ich werde die UN bitten, sofort zu handeln», sagte Liow Tiong Lai. Die Blauhelme sollten sicherstellen, dass internationale Ermittler dort wieder Zugang erhielten. Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jatzenjuk hatte am Rande der UN-Vollversammlung den Malaysiern erklärt, die Absturzstelle sei trotz der ausgehandelten Waffenruhe noch unsicher.

MH17-Katastrophe: „Volksrepublik Donezk“ verspricht Ermittlern Sicherheit am Absturzort

Weiterlesen

Ukraine verbietet Gastransit / 150 Überläufer / MH-17-Experten abgereist

Russland wirft Ukraine Verstoß gegen UN-Resolution vor

Russland wirft Ukraine Verstoß gegen UN-Resolution vor

Moskau 9. August 2014 (dpa/IRIB)

Russland hat die Aufhebung der Waffenruhe am Trümmerfeld des malaysischen Passagierflugzeugs als Verstoß gegen eine UN-Resolution kritisiert.

Die Entscheidung der ukrainischen Regierung sei ein «Alarmsignal», teilte das Außenministerium in Moskau am Freitag mit. Die Resolution 2166 verlange, schnell die Kämpfe rund um die Absturzstelle einzustellen, hieß es weiter. Die Regierung in Kiew hatte das Ende der Waffenruhe damit begründet, die internationalen Experten in der Ostukraine zu schützen. Im von prorussischen Separatisten gehaltenen Donezk wurde derweil weiter gekämpft. Der Stadtrat sprach am Abend von Explosionen am Flughafen.

Boeing-Crash: Experten reisen aus der Ukraine ab

Boeing-Crash: Experten reisen aus der Ukraine ab

STIMME RUSSLANDS Am Donnerstag ist eine internationale Expertengruppe, die zur Ermittlung des Boeing-Absturzes im Gebiet Donezk in der Ukraine eingetroffen war, abgereist. Damit wurde „die erste Etappe der Bergung“ beendet, heißt es in einer offiziellen Mitteilung, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Freitag.

Weiterlesen

Großbritannien: Dutzende Politiker unter Pädophilie-Verdacht

Der britische Premierminister David Cameron steht unter Druck. In den Reihen des britischen Parlaments befinden sich Pädophile.  Die britische Regierung muss den aktuellen Kinderschänder-Skandal aufklären. (Foto: dpa)Der britische Premierminister David Cameron steht unter Druck. In den Reihen des britischen Parlaments befinden sich Pädophile. Die britische Regierung muss den aktuellen Kinderschänder-Skandal aufklären. (Foto: dpa)

Kriminalität Waisen-Kinder als Opfer

In Großbritannien ist ein Kinderschänder-Ring aufgeflogen. Unter den Verdächtigen befinden sich Dutzende hochrangige Politiker. Zu ihnen gehören auch ehemalige Minister und Lords.

  |

EU: Solidaritätsklausel für grenzübergreifende Protestniederschlagung

Die EU hat die rechtlichen Vorraussetzungen für einen Einsatz der Europäische Gendarmerie-Einheit geschaffen. (Foto: dpa)Die EU hat die rechtlichen Vorraussetzungen für einen Einsatz der Europäische Gendarmerie-Einheit geschaffen. (Foto: dpa)

Sicherheit Der schnelle Bündnisfall

Die EU hat eine sogenannte „Solidaritätsklausel“ verabschiedet. Im Fall von Katastrophen oder Terroranschlägen in Mitgliedsstaaten tritt künftig der Bündnisfall ein. Brüssel schafft so den juristischen Rahmen für den europaweiten Einsatz von Polizei- und Militäreinheiten.

  |

Obergrenzen bei Bargeldabhebungen in Europa insgeheim bereits in Kraft

Mark Kempton 10.06.2014 – Kopp OnlineLogo Kopp

Einige von Ihnen erinnern sich vielleicht noch daran, dass die Bank Hongkong & Shanghai Banking Corporation (HSBC) im Januar dieses Jahres versucht hatte, Obergrenzen bei Bargeldabhebungen einzuführen. Nun zeigte sich, dass es sich dabei nur um einen Testballon gehandelt hatte, mit dem man herausfinden wollte, wie die Öffentlichkeit auf die Begrenzung von Bargeldauszahlungen reagieren würde, wenn dies öffentlich bekannt wäre. Jetzt ist klar, dass diese Begrenzungen bereits in Kraft sind.

 

Immer wieder erhalte ich Berichte von meinen Kontakten, in denen sie mir schildern, sie hätten versucht, größere Mengen Bargeld bei einer Bank abzuheben. Dabei sei ihnen mit bestimmtem Ton klargemacht worden, dass ihnen »eine solche große Summe an Bargeld nicht ausgezahlt wird«. Auf die Frage, ob sie einen Termin ausmachen könnten, an dem sie das Geld abholen könnten, erhielten sie nur die knappe Antwort »Nein«. Weiterlesen

Russland eröffnet Kampfroboter-Labor

Kampfroboter-Labor entsteht in Russland

STIMME RUSSLANDS Ein Labor für Robotertechnik ist in Russland gegründet und in Betrieb genommen worden, sagte der Vizevorsitzende der Kriegsindustrie-Kommission bei der Russischen Regierung, Oleg Botschkarjow.

Dass in Russland ein Roboter-Labor entstehen soll, hatte Mitte 2013 der russische Vizepremier Dmitri Rogosin mitgeteilt. Ursprünglich war geplant, dass es im Gebiet Wladimir auf der Basis des Degtjarjow-Maschinengewehrbetriebs gegründet wird. Auch andere russische Unternehmen sollten sich am Projekt beteiligen. Zur Hauptaufgabe des Labors soll der Bau von Kampfrobotern werden.

thailändische Armee verhängt Kriegsrecht

In Bangkok patrouillieren Soldaten. Die Armee sichert die Fernsehsender. (Foto: Reuters)In Bangkok patrouillieren Soldaten. Die Armee sichert die Fernsehsender. (Foto: Reuters)

Thailand hat die Armee nach monatelangen Protesten am Dienstag den Ausnahmezustand verhängt. Ein Putsch sei es aber nicht, erklärten Militär und Regierung. Die Gruppe der Rothemden, die die Regierung unterstützt, begrüßen das Kriegsrecht.

  |

500 Vermisste und mindestens 201 Tote bei türkischem Minen-Unglück

Viele Männer mussten in Krankenhäuser gebracht werden Viele Männer mussten in Krankenhäuser gebracht werden

14. Mai 2014Manisa (IRIB/AFP)

Taner Yildiz, der türkische Energieminister, hat am heutigen Mittwoch gesagt, während der Explosion, die sich am gestrigen Dienstagabend in der westtürkischen Provinz Manisa in einem Steinkohlenbergwerk ereignete seien mindestens 201 Menschen ums Leben gekommen.

Es befänden sich noch mehrere Hundert Bergleute in der Kohlengrube. Yildiz erklärte bei den meisten Fällen handelte es sich um Tod durch Ersticken oder Verbrennungen. Bislang wurden Dutzende Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert. In vorherigen Erklärungen des Energieministers hieß es, dass durch einen Kurzschluss ein Brand verursacht wurde, der zur Explosion in der Lagerstätte führte. Insgesamt wurden bei diesem Unglück 787 Bergleute in der Grube eingeschlossen. Laut Angaben des türkischen Energieministers wurden bisher 80 Verletzte geborgen. Der Gesundheitszustand von 4 der Verletzten ist kritisch.

Gewalt in Odessa: Juden bereiten sich auf Exodus vor

Gewalt in Odessa

Nach den blutigen Ausschreitungen in Odessa bereitet sich die örtliche Judengemeinde auf eine Evakuierung vor. Für den Fall, dass die Gewalt eskaliert, stehen 70 Busse parat, wie die Zeitung „The Jerusalem Post“ berichtet. Weiterlesen

Slawjansk: alle OSZE-Militärbeobachter freigelassen

OSZE-Militärbeobachter in Slawjansk freigelassen

STIMME RUSSLANDS In Slawjansk wurden alle ausländischen Militärbeobachter der OSZE freigelassen, erklärte Wladimir Lukin, Vertreter des russischen Präsidenten und ehemaliger Bevollmächtigter für die Menschenrechte in der Russischen Föderation, der sich in der Ukraine aufhält und sich um deren Schicksal kümmert.

In der letzten Woche hatten Anhänger der Föderalisierung an einem Kontrollposten nahe Slawjansk zwölf Mitglieder einer Militärmission der OSZE wegen Spionageverdacht festgehalten. Nach Verhandlungen wurde einer davon – ein schwedischer Offizier mit Diabetes – freigelassen. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hatte erklärt, dass Moskau die Freilassung der Beobachter fordert, dies aber nicht für die Vertreter der Selbstverteidigung entscheiden kann.

OSZE kritisiert Entführungen und Überfälle auf Journalisten in Ukraine

OSZE kritisiert Entführungen und Überfälle auf Journalisten in Ukraine

STIMME RUSSLANDS Dunja Mijatovic, Vertreterin der OSZE für die Pressefreiheit, hat Gewalt gegen Journalisten verurteilt, die die Ereignisse in der Ukraine beleuchten. Sie ist empört über „die ausbleibende Reaktion der Sicherheitsorgane auf solche Fälle“.

In den letzten Tagen kam es in der Ukraine zu mehreren Zwischenfällen solcher Art. So wurden in Slawjansk drei Journalisten unterschiedlicher Medien festgehalten, und nur einer von ihnen wurde nach 13 Stunden freigelassen. Der Aufenthaltsort der Restlichen ist unbekannt. Außerdem hatten Protestierende am Montag in Kiew versucht, in die Büros der Fernsehsender „Inter“ und ICTV einzudringen, und gefordert, die Ausstrahlung von russischen Fernsehsendungen einzustellen.

 

das neue Russland: Rogosin – Streitkräfte werden bis 2020 mit modernster Technik ausgestattet

Dmitri Rogosin

STIMME RUSSLANDS Russland will 20 Billionen Rubel (über 400 Milliarden Euro) für die Umrüstung der Streitkräfte ausgeben, um die Armee bis 2020 zu 70 Prozent mit modernster Technik auszustatten, erklärte der stellvertretende Vorsitzende der russischen Regierung Dmitri Rogosin am Samstag.

Er fügte hinzu, dass noch drei Billionen Rubel (über 60 Milliarden Euro) zusätzlich für die Ausstattung der Unternehmen bereitgestellt werden.

 

militärische Überlegenheit: erstes dutzend Su-35S-Kampfjets an Luftwaffe übergeben

Neuer Su-35S-Kampfjet absolviert in Russland Jungfernflug

STIMME RUSSLANDS Russische Su-35S-Kampfjets haben im Chabarowsk erste Testflüge absolviert.

Die russische Luftwaffe hatte die neuen Kampfjets im Februar 2014 bekommen. Zwölf Flugzeuge wurden an das 23. Jägerregiment, das am Flugplatz Dzemghi in Komsomolsk am Amur ansässig ist, übergeben.

Die Su-35S ist ein tief modernisierter supermanövrierfähiger Mehrzweck-Kampfjet. Die Maschine verfügt über Technologien, dank denen sie Kampfjets dieser Klasse überlegen ist.

 

Iran baut Kopie des US-Flugzeugträgers Nimitz

USS Nimitz

23. März 2014 – © Foto: ru.wikipedia.org – USS Nimitz

STIMME RUSSLANDS Der Iran baut eine genaue Kopie des US-Flugzeugträgers USS Nimitz (CVN-68), meldet der Fernsehsender CNN. Der US-Aufklärungsdienst konnte Satellitenbilder vom Bau des Schiffs bekommen.

Washington glaubt nicht daran, dass der Iran ein betriebsfähiges Schiff dieser Klasse bauen kann. Nach der Meinung der US-Militärs will das Land eine Attrappe anfertigen, sie sprengen und dies zu Propagandazwecken im Staatsfernsehen zeigen, wie dies schon früher mehrmals der Fall war.

Usrael: wie gewonnen so zerronnen – Russland entwickelt Schutz optischer Systeme vor Lasern

Russland entwickelt Schutz optischer Systeme vor Lasern

STIMME RUSSLANDS Russische Wissenschaftler haben einen Filter entwickelt, der optische Systeme vor Lasern schützen wird.

Die Schutzfilter für optische Systeme werden auf dem Gebiet der unbemannten Luftfahrt am stärksten gefragt sein, sie werden die Lebensfähigkeit von Dohnen beträchtlich erhöhen.

Die neuen Schutzmittel mussten entwickelt werden, nachdem einige Armeen begonnen hatten, Lasersysteme einzusetzen, die die Beobachtungssysteme und Selbstsuchköpfe von Raketen einsatzunfähig machen können.

Fingerabdruck unnötig: System erkennt Menschen am Geruch

menschlicher GeruchJeder hat einen spezifischen Körpergeruch. Das kann bald zur Identifizierung von Personen im Alltag genutzt werden. (Foto: dpa)

Zukünftig könnte der eigene Körpergeruch Personalausweis und Reisepass ersetzen. Jeder Mensch hat seinen eigenen, individuellen Körpergeruch. Spanische Forscher haben nun ein System entwickelt, mit dem die Erfolgsquote bei der Identifizierung über den Geruch schon bei mehr als 85 Prozent liegt.

  |

Irans neuer Kampfjet aus eigener Produktion

SymbolbildSymbolbild – 4. Feb. 2014Teheran (Iran Daily)

Iran produziert eine neue Generation von Kampfjets, die vollständig von iranischen Experten entwickelt wurden. Das berichtete der stellvertretende Brigadegeneral Alireza Barkhor dem Sender Press TV

Der neue Kampfjet namens „Saeqeh“ (Blitzschlag) ist mit zwei getrennten Cockpits, einem hochmodernen Radarsystem und Einrichtungen zum Abschuß verschiedenartiger Bomben und Raketen ausgestattet. Zu seinen wichtigsten Eigenschaften gehören außerdem hohe Manövrierfähigkeit, enorme Beschleunigungskraft und geringe Störanfälligkeit. In den kommenden Monaten soll er der Öffentlichkeit vorgestellt und in den militärischen Dienst gestellt werden. In den letzten Jahren hat Iran in seiner Verteidigungsfähigkeit große Fortschritte gemacht. Im Bereich der grundlegenden Rüstungsgüter und Verteidigungssysteme ist das Land autark. So stellte Iran erst im November seine größte im eigenen Land entwickelte Drohne „Fotros“ vor. Sie kann zur Aufklärung und Überwachung sowie mit verschiedenen Raketentypen ausgerüstet für militärische Operationen eingesetzt werden.

Iran hat wiederholt – insbesondere gegenüber seinen Nachbarn – erklärt, dass sein Militär keine Bedrohung anderer Länder darstellt, sondern nur der eigenen Landesverteidigung dient.

Polizei stoppt Autos mit elektro-magnetischem Impuls

Sobald die Technik eingebaut ist, kann die Polizei jedes Auto per Fernsteuerung lahmlegen. (Foto: dpa)

Sobald die Technik eingebaut ist, kann die Polizei jedes Auto per Fernsteuerung lahmlegen. (Foto: dpa)

Künftig soll die Polizei in der Lage sein, jedes beliebige Fahrzeug im Straßenverkehr lahmzulegen. Die Technologie dafür ist bereits vorhanden. Doch bevor sie EU-weit in alle Autos eingebaut wird, muss die Methode noch rechtlich abgesegnet werden.

  |

Russische U-Boote werden „Tarnmäntel“ bekommen

Russische U-Boote werden „Tarnmäntel“ bekommen

28. Jan. 2014 – Foto: RIA Novosti

STIMME RUSSLANDS Russische U-Boote werden bis 2016 mit einer speziellen Gewebebedeckung, die unter Anwendung von Verbundwerkstoffen entwickelt wurde, überzogen. Die Verbundwerkstoffe werden ermöglichen, die Tarnung vor Unterwasserortungsgeräten des Gegners zu verbessern.

Russische Raketen-U-Boote vierter Generation werden dreimal geräuschärmer und weniger auffällig sein.

Die neue Bedeckung wird mit aktiven Sensoren und piezopolymeren Platten versehen sein, die die Signale der Unterwasserortungsgeräte neutralisieren, indem sie ihre Frequenz feststellen und das Signal in der entgegengesetzten Phase senden.

 

China entwickelt Langstrecken-Bomber der ersten Generation

China entwickelt Langstrecken-Bomber der ersten Generation

STIMME RUSSLANDS In China wird der erste chinesische Langstrecken-Bomber entwickelt, bei dem die Unsichtbarkeits-Technologie aktiv verwendet werden soll, berichtet die Agentur China Aviation News. Die Entwicklung des Flugzeuges erfolgt seit 2008. Gemäß der chinesischen Klassifikation wird es der ersten Generation der Langstrecken-Tarnkappenbomber angehören.

Einem Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums zufolge, besitzen die Tarnkappenbomber zwei Vorteile gegenüber ballistischen Raketen. Der erste besteht darin, dass solche Maschinen oft eingesetzt werden können. Der zweite Vorteil ist die Möglichkeit, die Aufgabe für das Flugzeug abzubrechen, denn abgeschossene Raketen können ja nicht zurückgeholt werden.

 

 

Mexiko entsendet Truppen nach Michoacán

Mexiko entsendet Truppen nach Michoacán

Die sogenannten Selbstverteidigungsgruppen, d.h. die lokalen Einwohner, die glauben, dass die mexikanische Regierung die Bürger nicht schützen kann, besetzten, mehrere Kleinstädte im westmexikanischen Bundesstaat Michoacán. Sie versprechen, die Mitglieder des Kartells „Templerorden“ in diesen Städten loszuwerden.

Der mexikanische Innenminister rief die Selbstverteidigungsgruppen auf, Waffen niederzulegen und auf die Seite der Polizei zu wechseln.

 

 

Globale Polizei: Google kauft die schnellsten Killer-Katzen der Welt

Wildcat: Wenn es Google gelingt, seine neuen Militärroboter mit den Daten seiner Nutzer zu füttern, dann wird die Suchmaschine zu einem großen Player in der Rüstungsindustrie. (Foto: Boston Dynamics)Wildcat: Wenn es Google gelingt, seine neuen Militärroboter mit den Daten seiner Nutzer zu füttern, dann wird die Suchmaschine zu einem großen Player in der Rüstungsindustrie. (Foto: Boston Dynamics)

Rüstungsindustrie – Google im Reich des Bösen

Google baut seine Rüstungs-Sparte weiter aus. Die Suchmaschine hat den schnellsten Militär-Roboter der Welt gekauft. Das Ziel: Google will private Spionage-Unternehmen wie Stratfor aus dem Markt drängen. Die Kombination aus Daten-Sätzen und Robotern macht Google in diesem Segment unschlagbar. Google kann so mit dem Kampf der US-Regierung gegen die „Achse des Bösen“ gewaltige Profite erwirtschaften.

  |