Tag-Archiv | Strafe

USA: 90-Jähriger erneut wegen Essen-Verteilung an Obdachlose verhaftet

Arnold514. November 2014 – Netzfrauen

In Florida kommt es zur Zeit zu einer richtigen Verhaftungswelle, denn Obdachlose mit Nahrung zu versorgen ist ein Schwerverbrechen. Auch Arnold Abbott wurde erneut verhaft, doch er hat bereits die Stadt Fort Lauderdale verklagt.

Arnolds Geschichte geht um die Welt und viele Menschen versorgen jetzt erst recht in Florida Obdachlose mit Nahrungsmittel. Die Polizei hat viel zutun, denn sie muss diese Menschen festnehmen. Sogar Kinder, denn einige unter den Festgenommenen sind noch nicht mal 18 Jahre alt.

Viele US-Medien titeln, USA hat ein Monster, Arnold Abbott, der Obdachlose füttert. Gerade in den vielen Talkshows ist das “Füttern verboten” zum Thema geworden. Beispiel: Wie kommen Sie schnell ins Gefängnis? Tun Sie nichts Böses, sondern was Gutes.

90ig Jähriger aus Florida zum zweiten Mal verhaftet – Obdachlosen mit Nahrung zu versorgen ist eben ein Verbrechen

Weiterlesen

Patent auf eine Frucht: Syngenta greift nach Paprika

Patente auf Pflanzen bedeuten eine große Gefahr für Bauern. Wenn sich die eigene Aufzucht mit Pollen aus Gentechnik-Pflanzen vermischt, drohen hohe Strafzahlungen. (Foto: dpa)

Patente auf Pflanzen bedeuten eine große Gefahr für Bauern. Wenn sich die eigene Aufzucht mit Pollen aus Gentechnik-Pflanzen vermischt, drohen hohe Strafzahlungen. (Foto: dpa)

Der Schweizer Saatgut-Konzern Syngenta hat ein Patent auf eine Frucht angemeldet: Der Konzern will die exklusiven Rechte für eine Paprika-Sorte.

  |

Österreicher zahlt Strafe in Cents: Strafe wegen Belästigung der Behörde

Die Österreicher neigen zu Extrem-Sportarten: Die einen balancieren auf einem Seil zum höchsten Berg, dem Großglockner. Noch gefährlicher ist jedoch eine Provokation der Behörden, wie jetzt ein Südsteirer zur Kenntnis nehmen musste. (Foto: dpa)Die Österreicher neigen zu Extrem-Sportarten: Die einen balancieren auf einem Seil zum höchsten Berg, dem Großglockner. Noch gefährlicher ist jedoch eine Provokation der Behörden, wie jetzt ein Südsteirer zur Kenntnis nehmen musste. (Foto: dpa)

Bürokratie – Ziviler Ungehorsam mit Tücken

Ein Österreicher zahlte sein Strafmandat wegen Falschparkens in 17 Raten-Beträgen. Darin sieht die Verwaltungsbehörde eine „Freude an der Behelligung der Behörde“. Dafür wurde dem Täter eine weitere Strafe auferlegt: 80 Euro „Mutwilligenstrafe“. Eine Berufung ist nicht möglich.

  |