Tag-Archiv | Tiefsee

Nur noch drei Tage bleiben bis zum Weltuntergang

Nur noch drei Tage bleiben bis zum Weltuntergang

STIMME RUSSLANDS Die von den Wikingern angesagte Apokalypse soll bereits am kommenden Samstag, dem 22. Februar, fällig sein.

An diesem Tag, dem sogenannten Ragnarök, wird der Riesenwolf Fernir den Gott Odin töten, was zum Tod von anderen Göttern führen wird. Dann soll das Tier die Sonne verschlucken und der Welt somit ein Ende setzen, so die Legende.

Eines der Merkmale des Weltuntergangs soll die Vernichtung der Grenzen sein. Diese Vorhersage deuten die Forscher auf die Verbreitung des Internets. Außerdem soll „die Seeschlange Jörmungandr aus der Meerestiefe auftauchen“. Dieses Zeichen wird mit den auffallend großen Regalecidae-Fischen an der Küste Kaliforniens in Verbindung gesetzt.

Erfreuliches gibt es trotzdem in der Legende. Zwei Menschen werden bei der Apokalypse überleben und den Anfang einer neuen Zivilisation bilden.

 

Russische Wissenschaftler entdecken Ungeheuer am Meeresboden in Arktis

Russische Wissenschaftler entdecken Ungeheuer am Meeresboden in Arktis

STIMME RUSSLANDS Die Wissenschaftler aus Wladiwostok haben in den arktischen Gewässern in einer Tiefe von etwa eineinhalb Kilometern ein unbekanntes riesiges Wesen entdeckt.

Das Ungeheuer wurde von den Sensoren des Apparats Clavecin registriert. Zuerst dachten die Forscher, dass der Apparat einen Schwarm kleiner Organismen fand, später verstanden sie jedoch, dass es sich um ein riesiges Einzelwesen handelt. Dann griff das Monster plötzlich den Apparat an und begann ihn zu schwenken, teilt Dr. Leonid Naumow mit.

Als Clavecin aufgezogen wurde, sahen die Forscher Beulen und Ritze an seiner Oberfläche. Die Wissenschaftler baten Ozeanbiologen um Hilfe, aber sie konnten das Wesen nicht klassifizieren.