Tag-Archiv | US-Soldaten

afghanisches Parlament nickt US-Besatzung nach Terrorhatz ab

Dutzende Tote bei Selbstmordanschlag auf Volleyballturnier

Bei einem Anschlag sind in Afghanistan bei einem Volleyballmatch Dutzende Menschen getötet worden. Bei einem Anschlag sind in Afghanistan bei einem Volleyballmatch Dutzende Menschen getötet worden.

Kabul 23. November 2014 (IRIB)

Bei einem der verheerendsten Selbstmordanschläge in Afghanistan seit Monaten sind  am Sonntag mindestens 60 Besucher eines Volleyballturniers getötet worden.

Wie „Spiegel online“ heute unter Berufung auf  lokale Behörden berichtete, ereignete sich der Vorfall in der östlichen Provinz Paktika.  Offiziell ist auch von Dutzenden Verletzen die Rede.  Der Attentäter habe sich unter die Hunderten Besucher des Finalspiels gemischt und dann eine Bombe gezündet.

Der Vizegouverneur der Provinz Paktika, Attaullah Fasli, erklärte hingehen, dass sich der Attentäter mit seinem Motorrad inmitten der Zuschauer in die Luft gesprengt habe.

UN verurteilt Selbstmordattentat in Afghanistan

Weiterlesen

fast 3/4 der sterbenden US-Soldaten begehen Selbstmord – Tendenz drastisch steigend

Über 300 Selbstmordfälle in der US-Armee im vergangenen Jahr

Washington 18. September 2014 (Press TV/IRIB)

Das Pentagon berichtet, dass im vergangenen Jahr 475 US-Soldaten ihr Leben verloren haben, jedoch nur 127 von ihnen getötet worden sind. Der Rest habe Selbstmord begangen.

Diesem Bericht zufolge haben 120 Soldaten in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 Selbstmord begangen, also täglich mindestens einer.

6 Tote durch NATO-Eigenbeschuß in Afghanistan

Afghanistan: Tote durch NATO-Eigenbeschuß11. Juni 2014 Kabul (jw/IRIB)

Bei einem fehlgeleiteten NATO-Luftangriff sind in Südafghanistan nach Angaben örtlicher Behörden fünf US-amerikanische sowie ein afghanischer Soldat getötet worden.

Die Truppen seien in einen Hinterhalt der Taliban geraten und hätten Luftunterstützung angefordert, sagte der Polizeichef der Provinz Sabul, Ghulam Sakhi Roghlewanai, am Dienstag. »Die Flugzeuge haben irrtümlicherweise ihre eigenen Soldaten bombardiert.« Die NATO-geführte Internationale Besatzungstruppe ISAF teilte mit, es sei möglich, daß es versehentlich zu einem Beschuß eigener Kräfte gekommen sei. Der Vorfall werde untersucht. Die ISAF machte keine Angaben zur Nationalität der Toten. Auch die Taliban bestätigten den Vorfall.