Tag-Archiv | Wettbewerb

Steuerzahler müssen Großbanken mit Billionen Euro am Leben halten

Seit dem Ausbruch der Finanzkrise haben die größten Banken Europas, auch im Frankfurter Bankenviertel, mehr als eine Billion Euro an Staatshilfen erhalten. (Foto: dpa)

Seit dem Ausbruch der Finanzkrise haben die größten Banken Europas, auch im Frankfurter Bankenviertel, mehr als eine Billion Euro an Staatshilfen erhalten. (Foto: dpa)

Banken – Verzerrung des Wettbewerbs

Seit dem Ausbruch der Finanzkrise haben die größten Banken mehr als eine Billion Euro an Staatshilfen erhalten. Das sorgt für einen Wettbewerbsvorteil für große Banken, die deutlich stärker als kleine Banken von den Subventionen profitieren.

  |

Palmen im Schnee – Unwetter in USA fordert zwölf Menschenleben

Unwetter in USA fordert zwölf Menschenleben

30. Jan. 2014 – Foto: EPA

STIMME RUSSLANDS Die südlichen Regionen der USA sind durch Schneestürme und kaltes Wetter lahm gelegt worden. Das Unwetter erfasste die südlichen Bundesstaaten Georgia, Louisiana, Mississippi, South Carolina und Alabama, wo bis zu 25 Zentimeter Schnee fielen und die Lufttemperaturen mancherorts auf minus 30 Grad sanken.

Das Unwetter forderte mindestens zwölf Tote. Der Verkehr auf vielen Autobahnen, wo es in den letzten 24 Stunden zu ca. 1.500 Verkehrsunfällen kam, wurde lahmgelegt. Mehr als 1.700 Flüge wurden verschoben oder gestrichen. In einigen Städten bleiben Schulen, Büros und Verwaltungsgebäude geschlossen.

Bei der Behebung der Unwetterfolgen ist die Nationalgarde im Einsatz.

(Gestern) Wegen schlechten Wetters in sechs US-Bundesstaaten Notstand ausgerufen

STIMME RUSSLANDS Die Behörden von Alabama, Mississippi, Louisiana, Georgia, North und South Carolina haben wegen schwerer Schneefälle, eisiger Regengüsse und dichtem Nebel den Notstand ausgerufen.

Die schwierigste Situation entstand in Alabama und Georgia, wo am Vortag mehr als 5.000 Kinder gezwungen waren, die Nacht in Schulen zu verbringen, weil der Straßenverkehr gesperrt war. Dutzende Kinder, die vor dem Schneefall in ihre Heimatorte mit Schulbussen gefahren wurden, mussten in diesen Bussen übernachten.

Allein in Georgia kam es seit Dienstagabend zu fast 1.000 Verkehrsunfällen, bei denen eine Person ums Leben kam und mehr als 100 Menschen verletzt wurden. Bei Rettungsarbeiten sind neben zuständigen Diensten und Polizisten auch die Soldaten der Nationalgarde im Einsatz.

 

Panzer-Biathlon in Russland – 22 Länder nehmen teil

An Panzer-Biathlon in Russland nehmen 22 Länder teil

STIMME RUSSLANDS Laut einer Mitteilung des Föderalen Dienstes für militärtechnische Zusammenarbeit wird in Russland vom 4. bis zum 9. August die Weltmeisterschaft im Panzer-Biathlon ausgetragen.

„Vom 4. bis zum 9. August 2014 wird auf dem Übungsgelände des russischen Verteidigungsministeriums in der Siedlung Alabino im Gebiet Moskau die Weltmeisterschaft „Panzer-Biathlon 2014“ stattfinden. Momentan bekundeten 22 Länder ihre Bereitschaft, an den Wettkämpfen teilzunehmen“, heißt es in der Mitteilung.

Wie außerdem mitgeteilt wird, nehmen von russischer Seite T-72B3M-Panzer teil.

 

 

Wettbewerb für Androiden findet in USA statt

Wettbewerb für Androiden findet in USA statt

21. Dez. 2013 – Foto: „Vesti.ru“

STIMME RUSSLANDS Im amerikanischen Miami kämpfen Roboter um den Titel der besten Androiden. Die Jury schätzt die Möglichkeiten amerikanischer, japanischer, chinesischer und koreanischer Roboter ein. Die meisten Punkte bekommen die Roboter, die minimale Eingabedaten zur Erfüllung einer Aufgabe brauchen, und die, die auf eine potenzielle Gefahr schnell reagieren und den Menschen schützen können.

Die Androiden öffnen Türen, bewegen sich in schwer zugänglichen Gebieten und steuern sogar ein Auto. Die Entwickler dieser Roboter glauben, dass die Androiden in der nächsten Zukunft unersetzbare Helfer der Menschen werden.

Russland will mit Yota-Phone Marktführer Apple angreifen

Yota Phone: Die russische Antwort auf Apple. (Foto: apploidnews.com)Yota Phone: Die russische Antwort auf Apple. (Foto: apploidnews.com)

Innovation – Zwei Bildschirme

Russland ist seit der Ära der Sowjetunion für seine Innovationen bekannt. Doch die gab es bisher fast ausschließlich in der Waffen-Industrie. Nun bringt ein russisches Unternehmen ein neues Smart-Phone heraus. Das Yota-Phone soll Apple auf dem Weltmarkt ins Schwitzen bringen.

  |

Arbeitslosigkeit in Österreich steigt auf höchsten Wert aller Zeiten

Altersspezifische Erwerbstätigenquoten 2013. Unternehmen sollen finanzielle Anreize dafür erhalten, wenn sie ältere Arbeitnehmer einstellen. (Grafik: Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung/Statistik Austria)Altersspezifische Erwerbstätigenquoten 2013. Unternehmen sollen finanzielle Anreize dafür erhalten, wenn sie ältere Arbeitnehmer einstellen. (Grafik: Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung/Statistik Austria)

Arbeitsmarkt – Wettbewerbsvorteil schwindet

Das Jahr 2014 wird das Jahr mit der höchsten jemals gemessen Arbeitslosigkeit in Österreich. Die schwache Konjunktur, das Arbeitskräfteplus durch die Öffnung des Arbeitsmarktes nach Osten und Firmenpleiten belasten den Arbeitsmarkt.

  |

europas Mittelstand blutet aus – Kreditzusagen halbiert und überteuert

Der europäische Mittelstand fährt in unterschiedliche Richtungen. Die Kreditklemme in Südeuropa wird zum Wettbewerbsvorteil für den deutschen Mittelstand. (Foto: Flickr/(Mick Baker)rooster/CC BY-ND 2.0)Der europäische Mittelstand fährt in unterschiedliche Richtungen. Die Kreditklemme in Südeuropa wird zum Wettbewerbsvorteil für den deutschen Mittelstand. (Foto: Flickr/(Mick Baker)rooster/CC BY-ND 2.0)

Finanzen – Wettbewerbsvorteil für deutschen Mittelstand

Kredit-Linien halbiert: Mittelstand in Europa unter Druck

Die Finanzkrise hat den Mittelstand vor ein Finanzierungsproblem gestellt. Die Neukreditvergabe hat sich in den vergangenen fünf Jahren halbiert. In den europäischen Krisenstaaten ist die Lage verheerend: Unternehmen zahlen bis zu sechs Prozent mehr Zinsen als in Deutschland. Ein Umstand, aus dem deutsche Mittelständler Kapital schlagen können.

  |

Neues Landwirtschaftsmodell in Kuba

Ziel ist die Lebensmittelautonomie in allen wichtigen Bereichen. Produktion soll gesteigert, Verkauf erleichtert werden

14. Nov 2013 – von amerika21.de

Havanna. Kuba wird künftig ein neues System der Agrarwirtschaft einführen. Ein Gesetz des Landwirtschaftsministeriums, das am 6. November in Kraft trat, regelt die Produktion und Vermarktung von Agrarprodukten neu.

Ab 1. Januar 2014 können alle landwirtschaftlichen Produzenten ihre Überschüsse, nach Erfüllung der festen Produktionsquoten für den Staat, frei verkaufen. Dies gilt sowohl für Kleinbauern, Genossenschaften als auch für staatliche Farmen. Die Produzenten können sowohl untereinander als auch mit dem Staat Verträge abschließen, sowie private Transportunternehmen unter Vertrag nehmen, um ihre Produkte in den Städten zu vermarkten.

Die staatlichen Großhandelsmärkte sollen indes an Genossenschaften oder Privatunternehmer verpachtet werden, auch die Vermietung von Flächen an Dritte wird erlaubt sein. Die kleinen Einzelhandelsstellen („Punto de venta“), bisher vom Staat unterhalten, werden direkt an die Produzenten übergehen. Der Einkauf im Groß- und Einzelhandel steht allen natürlichen und juristischen Personen des Landes offen, die Preise werden durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Lediglich für acht Grundnahrungsmittel, darunter Reis, Bohnen, Süßkartoffeln und Tomaten werden die Preise weiterhin vom Staat reguliert. Der Verkauf von importierter Nahrung sowie von bestimmten Exportprodukten wie Tabak oder Kaffee bleibt ebenfalls verboten. – zum Weiterlesen

In Rekordzeit: EU-Beitritt stürzt Kroatien in Wirtschafts-Krise

Kroatischer Notenbankchef Vujcic feiert EU-BeitrittSeit drei Monaten ist Kroatien Mitglied der EU – und schlittert in eine tiefe Wirtschaftskrise. Die Exporte brechen ein: Minus 20 Prozent allein im August. Das Wunder bleibt aus, im Gegenteil. Hier reift der nächste Bailout-Kandidat heran.

Kroatiens Exporte brechen weg: Wie die Tageszeitung Poslovni dnevnik berichtet, handele es sich um eine erste Hochrechnung der Regierung, nachzulesen aufPresseurop.eu. Das Exportvolumen soll alleine im August um 19 Prozent geschrumpft sein. In den ersten acht Monaten des Jahres sind die Exportzahlen im Vergleich zu 2012 um 6,3 Prozent gesunken.

weiter unter: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de