Tag-Archiv | Wetter

keine Klimaerwärmung seit 1997 – Eiszeit eingeläutet

Neue Mini-Eiszeit: Die Sonne macht erstmal Pause

STIMME RUSSLANDS Die globale Klimaerwärmung hat ihren Höhepunkt überschritten: Die Sonnenstrahlung ist in den vergangenen Jahren schwächer geworden, was in absehbarer Zeit zu einem weltweiten Temperaturrückgang führen kann – der so genannten Kleinen Eiszeit.

Der Sonnenforscher Chabibullo Abdussamatow vom St. Petersburger Observatorium äußerte sich zu diesem Thema in einem Interview mit RIA Novosti.

„Seit mehr als 17 Jahren steigt die Temperatur auf der Erde nicht mehr an und hat sich schrittweise stabilisiert. Seit 1997 gibt es keine Klimaerwärmung mehr. Die Strahlungskraft der Sonne wird zunehmend geringer. Seit 1990 wird die Erde von der Sonne nicht mehr so stark wie früher erwärmt“, betonte er.

Nach seiner Meinung könnte bereits Ende dieses bzw. Anfang des nächsten Jahres die so genannte Kleine Eiszeit beginnen. „Die Kleine Eiszeit lässt sich auf die abnehmende Sonnenstrahlung zurückführen und hat eine Quasiperiode von 200 Jahren oder besser gesagt von zwei Jahrhunderten plus/minus 70 Jahren“, so der Astronom.

Während der Kleinen Eiszeit fallen die Temperaturen auf der Erde um etwa ein bis anderthalb Grad. Ihren Tiefpunkt werden die Temperaturen laut Abdussamatow „gegen 2060 plus/minus elf Jahre“ erreichen.

Die Kleine Eiszeit wird laut seiner Prognose 45 bis 65 Jahre dauern. Zu Beginn des 22. Jahrhunderts werde „ein neuer Quasizyklus der Klimaerwärmung beginnen.“

Die Menschheit müsse sich also auf eine Abkühlung gefasst machen, so Abdussamatow. Nach seinen Worten muss „der wirtschaftliche Einfluss der Kleinen Eiszeit einkalkuliert werden: auf die Industrie, die Landwirtschaft, die bewohnten Gebiete usw“. RIA Novosti / STIMME RUSSLANDS

Hubschrauberabsturz: russische Politiker verunglücken im Raum Murmansk

Hubschrauber Mi-8 im Gebiet Murmansk verunglückt

STIMME RUSSLANDS Ein Mi-8-Hubschrauber ist im Norden Russlands abgestürzt, an Bord waren 18 Menschen, meldet das russische Katastrophenschutzministerium.

Die Maschine war zum Ort Kanosero unterwegs. Vermutlich fiel sie in einen der Seen herunter.

Nach vorläufigen Angaben konnten russische Abgeordnete an Bord sein: der stellvertretende Gouverneur des Gebiets Murmansk Sergei Skomorochow, der Leiter des Ausschusses für Waldwirtschaft im Nordwestlichen föderalen Bezirk Oleg Werenikin, der Generaldirektor des Unternehmens „Apatit“ Alexei Grigorjew, sein Stellvertreter Konstantin Nikitin, der Minister für Ökologie Alexei Smirnow und der Verwaltungsleiter von Kirowsk Alexei Swonar. Die Sucharbeiten haben begonnen.

Zwei Überlebende bei Hubschraubersturz im Gebiet Murmansk Weiterlesen

Wissenschaftler – Neue schwere Eiszeit bricht an

Magnetsturm am Donnerstag erwartet

Magnetsturm am Donnerstag erwartet

 STIMME RUSSLANDS Eine starke Röntgeneruption der mächtigsten X-Klasse hat sich auf der Sonne ereignet. Sie dauerte 30 Minuten. Die Quelle der Eruption war eine Gruppe großer Sonnenflecken, der größte Fleck ist zweimal so groß wie die Erde.

Experten glauben, dass die durch die Eruption ausgestoßene Plasmawolke bis Donnerstag, den 9. Januar, die Erde erreichen und einen starken Magnetsturm auslösen wird. An diesem Tag könnten elektronische Geräte versagen, die Menschen könnten sich schlechter fühlen.

 

 

Geo-Engineering findet anscheinend auch im Geheimdienstbereich Anwendung

Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video.

20.12.2013 – Thorsten Schmitt – Bild & Artikel: ExtremNews

Dass Geo-Engineering voraussichtlich nicht nur, wie es offiziell heißt, zum Stoppen der vermeintlichen Klimaerwärmung, zum Abbau der CO2-Konzentration in der Atmosphäre oder zur Verhinderung einer Versauerung der Meere eingesetzt wird, will der Naturforscher Harald Kautz-Vella herausgefunden haben. In einem Videostatement gegenüber ExtremNews erklärt Kautz-Vella, dass sich nach seinem jetzigen Kenntnisstand dahinter auch Geheimdienstprojekte verbergen, deren Absichten er als extrem gefährlich sowie ethisch und moralisch als mehr als bedenklich bezeichnet. In seinen eigenen Worten spricht er von einer „Chronik der Hölle“. Was der Naturforscher darunter versteht, sehen Sie in dem kostenfreien Video am Ende des Beitrags. Weiterlesen

Ungewöhnlich kaltes Wetter lässt Nahen Osten frieren

Ungewöhnlich kaltes Wetter lässt Nahen Osten frieren

Foto: Flickr.com

STIMME RUSSLANDS Nach mehreren Tagen Regenfällen haben im Nahen Osten starke Schneefälle begonnen. In den Ländern, wo die Lufttemperatur sogar im Winter gewöhnlich nicht unter plus zehn Grad sinkt, liegt sie zurzeit bei null Grad. Mit Schnee bedeckt ist der größte Teil Jordaniens. Dort wurden die Schulen und eine Reihe von staatlichen Einrichtungen geschlossen. Im Libanon kamen bei einem Unwetter vier Menschen ums Leben. Einige Straßen am Rande der libanesischen Hauptstadt Beirut stehen unter einer ein Meter hohen Schlammschicht. In Ägypten herrscht die stärkste Kälte seit 122 Jahren. Am schlimmsten betroffen wurden die syrischen Flüchtlinge in den Zeltlagern. Zwei Kleinkinder starben bereits an Unterkühlung.

Temperatur in Antarktis erreicht Rekordtief von minus 91,2 Grad

Temperatur in Antarktis erreicht Rekordtief von minus 91,2 Grad

9. Dez. 2013 – Foto: Flickr.com

STIMME RUSSLANDS Eine weltweit rekordtiefe Temperatur ist neulich in Antarktika registriert worden. Das Quecksilber zeigte minus 91,2 Grad – die härteste Kälte, die je auf unserem Planeten fixiert wurde.

Die Temperatur wurde in 3.720 Metern Höhe über dem Meeresspiegel bei einem stillen sonnigen Wetter registriert.

Das letzte Temperaturtief geht auf das Jahr 1983 zurück, als das Thermometer an der sowjetischen Forschungsstation „Wostok“ minus 89,2 Grad Celsius zeigte. Die niedrigste mögliche Temperatur auf der Erde beträgt minus 273 Grad.

Das Wetter als Waffe ,Haarp, Chemtrails…

erdeWird es bald möglich sein, Tornados, Wirbelstürme und
andere Wetterphänomene zu kontrollieren und für
militärische Zwecke einzusetzen? In dieser Folge von
Mission Zukunft werden Berichte und Technologien
untersucht, die darauf hindeuten, dass Wetter- und
Naturkatastrophen bald als Waffen eingesetzt werden
könnten. Demnach könnten Erdbeben und Tsunamis
machtvolle Instrumente der Kriegsführung werden – und
bald die Liste der geächteten Massenvernichtungswaffen
erweitern!
Weiterlesen

Naturgewalt auf griechischem Rhodos fordert drei Menschenopfer

Naturgewalt auf griechischem Rhodos fordert drei Menschenopfer

23. Nov. 2013 – © Foto: SXC.hu

STIMME RUSSLANDS Auf der griechischen Insel Rhodos ist der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Der Herbststurm mit flutartigen Regenfällen hat Überschwemmungen verursacht. Es wird über drei Toten berichtet.

Einige Inselteile sind ohne Strom geblieben. Viele Menschen blieben laut Medienberichten in überschwemmten Gebieten in ihren Autos gesperrt. Die Rettungsmannschaften eilen ihnen zu Hilfe.

Die zusätzlichen Rettungskräfte können Rhodos wegen des Unwetters nicht erreichen.

HAARP ist kein friedliches Projekt, Jahrhundert-winter vom Mensch gemacht?

haarp_siteDie Temperatur ist in Moskau in der Nacht zum Freitag auf minus 1,3 Grad Celsius gesunken, meldete das Wetterbüro der Stadt.
Synoptikern zufolge war es im Vorort Moskaus noch kälter. In Moschaisk kühlte es zum Beispiel auf minus vier Grad ab.
Die für den September anomale Kälte soll in der Region Moskau noch mindestens eine Woche andauern, hieß es.

Zum Weiterlesen auf german-ruvr:

USA können russischen Klima beeinträchtigen – Experte

Die Versicherungen der Amerikaner, dass das Projekt HAARP für die Forschung des Polarlichts bestimmt ist, entsprechen nicht der Wirklichkeit. Das ist die Meinung des Präsidenten der Akademie für geopolitische Probleme, Generaloberst der Reserve Leonid Iwanow.

„Ich weiß genau, dass die Amerikaner ein starkes System entwickelt haben und versuchen, das Klima zu beeinflussen. Sie haben schon vieles erreicht, davon zeugen die zahlreichen Experimente. Wir hatten einst Abteilungen, die das alles überwachten, aber sie wurden dann entfernt“, so Iwanow. Er fügte hinzu, dass HAARP kein friedliches Projekt sein kann.

Zum Weiterlesen auf der Honigmann sagt:

————————————

Hier noch ein Hinweis der Redaktion!

Auch für Deutschland sind schon Nachtfröste  angekündigt. Ist das ebenfalls ein Haarpprojekt, wie Moskau oder die Vernichtung des russischen Getreides durch unerklärliche Brände im vergangenen Jahr? Das gibt den russischen Vorwürfen in dieser Richtung Recht, wenn sich das bestätigt.
Aber auch die vielen Missernten in Deutschland bei Bauern und privaten Gärtnern, von denen auch ich ein Lied singen kann, waren ja nicht so ganz normal, wenn ich auf meine Himmelbeobachtungen schaue, die ich in Bild und Video festgehalten habe!

Ich verweise auch auf diesen Artikel: Europa muss sich auf Jahrhundertwinter gefasst machen

Sichert Eure Pflanzen rechtzeitig, wäre mein Rat, auch wenn es das Problem nicht löst, begrenzt es den Schaden!

Petra Mensch