Tag-Archiv | Wilkür

Gegenoffensive der Hamas durchsiebt israelischen Irondome – Netanjahu in Chile angeklagt

12- stöckiges Hochhaus in Gaza in Schutt und Asche gebombt

12- stöckiges Hochhaus  in Gaza in Schutt und Asche gebombt

Gaza 24. August 2014 (Press TV/IRIB)

Das Tel Aviv-Regime hat ein 12-stöckiges Hochhaus  im Zentrum vom Gazastreifen bombardiert.

Dabei sind einige Personen verletzt worden. Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht auf Samstag den Zafar-Turm in der Region Tel Alhava im südlichen Gazastreifen in Grund und Boden geschossen. Zwei Raketen haben das Gebäude getroffen. Daraufhin war eine heftige Explosion zu hören und dichter Rauch über dem Gebäude zu sehen. Der Angriff erschütterte anliegende Hochhäuser. Das Hochhaus  mit 48 Wohnungen wurde völlig zerstört. Die Bewohner hatten fünf Minuten Zeit, ihre Wohnungen zu verlassen. 22 Menschen seien verletzt worden, darunter elf Kinder und fünf Frauen, sagte der Leiter der Notaufnahme des Schifa-Krankenhauses, Ajman Sahabani. Augenzeugen und Polizei berichteten, das Hochhaus sei unter der Wucht der Einschläge eingestürzt; ein riesiger Feuerball sei in den Himmel geschossen . Die israelische Armee  gab an, die Attacke habe der Wohnung eines Hamas-Mitgliedes gegolten, das sich im Gebäude befand. Israel startete  am 08.  Juli eine neue  Gaza-Offensive, bei der bisher mehr als 2000 Menschen geötet, mehr als 10.000 weitere verletzt  und viele palästinensische Wohnhäuser zerstört oder beschädigt wurden.

Palästinensischer Finanzexperte fiel einer gezielten israelischen Tötung zum Opfer

Weiterlesen

Israel entführt 240 Palästinenser innerhalb einer Woche

Seit Donnerstagabend hat Israel rund 240 Palästinenser entführt Ramallah 18. Juni 2014 (Freunde Palästinas/IRIB)

Fast eine Woche nach dem Verschwinden von drei Siedlern hat die israelische Besatzungsarmee im Westjordanland weitere 65 Palästinenser entführt.

Unter den Entführten seien 51 Männer, die 2011 im Austausch für den israelischen Soldaten Gilad Schalit freigekommen waren, teilte die israelische Besatzungsarmee am Mittwoch mit. Insgesamt hatte Israel damals mehr als tausend Palästinenser freigelassen.

Seit dem Verschwinden der Siedler am Donnerstagabend seien nach israelischen Angaben mindestens 240 Palästinenser entführt worden. Bislang hat sich keine Palästinenserorganisation zu der Tat bekannt. Rund 800 Häuser wurden bei Razzien durchsucht. Die Armee geht im Rahmen des Einsatzes „Bruders Hüter“ auch gegen die Infrastruktur der Hamas im Westjordanland vor.

zionistische Luftangriffe auf palästinensische Wohngebiete

17. Juni 2014 Gazastreifen (FARS/IRIB)

Die Kriegsflugzeuge der Armee des Besatzerregimes  haben am Montagabend zum dritten Mal hintereinander  verschiedene Ziele im Gazastreifen angegriffen.

Die Zionisten verüben seit vergangener Woche, nachdem 3 Siedlungsbewohner in al-Khalil (Hebron) verschwunden sind, fast jeden Abend  Angriffe auf Gaza.

Noch liegen keine Berichte über  Schäden und eventuelle menschliche Verluste  vor, doch es heißt,  dass  Wohngebiete Ziel der Angriffe waren und  die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie Todesopfer unter den palästinensischen Bürgern hinterließen.

Vergangenen Mittwoch kamen im Westjordanland 3 israelische Jugendliche, die  der zionistischen Armee angehören sollen,  abhanden. Der zionistische Ministerpräsident, Benjamin Netanjahu, beschuldigt Hamas, diese Personen entführt zu haben, und lässt, unter diesem Vorwand, enormen Druck auf die im Gazastreifen und im Westjordanland lebenden Palästinenser ausüben.

Massaker in Ostukraine: 100 Zivilisten wahlos niedergemetzelt

Ca. 100 Menschen an einem Tag bei Lugansk tot - lokale Behörden

STIMME RUSSLANDS Rund 100 Menschen sind binnen einem Tag in Stschastje bei Lugansk ums Leben gekommen. Das teilte der Leiter der „Volksrepublik Lugansk“, Valeri Bolotow, mit. Weiterlesen

Nach Entführung Massenverhaftung von Hamas-Mitglieder

Nach Kinderentführung in Israel: Weitere 40 Hamas-Mitglieder festgenommen

STIMME RUSSLANDS Die israelische Armee setzt nach der Entführung dreier Jugendlicher im Westjordanland die Festnahmen von Mitgliedern der radikalislamischen Hamas-Organisation fort.

Rund 40 Hamas-Mitglieder seien in der Nacht festgenommen worden, berichtete der israelische Rundfunk am Montag. Darunter sei auch der Parlamentspräsident Asis Dweik.

Drei Schüler einer jüdischen Religionsschule in der Siedlung Kfar Ezion bei Bethlehem werden seit Donnerstagabend vermisst. Israel macht Hamas für ihre Entführung verantwortlich. Bisher hat keine palästinensische Organisation sich zu der Tat bekannt. dpa

US-Gericht: Laptops dürfen ohne Verdacht durchsucht werden

Wer verdächtig aussieht, muss den US-Behörden Einblick in seine persönlichen Daten gewähren. (Foto:dpa)

Wer verdächtig aussieht, muss den US-Behörden Einblick in seine persönlichen Daten gewähren. (Foto:dpa)

Bürgerrechte – Schutz vor Terroristen

Reisende in die USA müssen ihre Laptops nach Aufforderung von den Grenzschützern durchsuchen lassen. Eine entsprechende Klage dagegen wurde abgewiesen. Die Regierung darf Laptops und andere elektronische Geräte auch ohne konkreten Verdacht durchsuchen.

  |