Tag-Archiv | Wissen

Roskosmos weißt Lebensfähigkeit von Mikroorganismen im All nach

Roskosmos: Lebensfähigkeit von Mikroorganismen im All nachgewiesen

STIMME RUSSLANDS „Durch Analyse von Proben, die von Besatzungen der ISS entnommen worden waren, wurden einmalige Erkenntnisse gewonnen, welche belegen, dass auf der Außenseite von kosmischen Objekten lebensfähige Sporen von Mikroorganismen erhalten können, die sich den ungünstigen Umweltfaktoren gegenüber als stabil erweisen“, wurde in der Föderalen Weltraumagentur Russlands „Roskosmos“ erklärt.

Die Proben wurden der ISS selbst entnommen, deren Oberfläche sich als wirksame Falle für kosmischen Staub erweist, die überaus feine Teilchen aus dem erdnahen Raum, inklusive Bakterien und Pilzsporen, sammelt.

keine Klimaerwärmung seit 1997 – Eiszeit eingeläutet

Neue Mini-Eiszeit: Die Sonne macht erstmal Pause

STIMME RUSSLANDS Die globale Klimaerwärmung hat ihren Höhepunkt überschritten: Die Sonnenstrahlung ist in den vergangenen Jahren schwächer geworden, was in absehbarer Zeit zu einem weltweiten Temperaturrückgang führen kann – der so genannten Kleinen Eiszeit.

Der Sonnenforscher Chabibullo Abdussamatow vom St. Petersburger Observatorium äußerte sich zu diesem Thema in einem Interview mit RIA Novosti.

„Seit mehr als 17 Jahren steigt die Temperatur auf der Erde nicht mehr an und hat sich schrittweise stabilisiert. Seit 1997 gibt es keine Klimaerwärmung mehr. Die Strahlungskraft der Sonne wird zunehmend geringer. Seit 1990 wird die Erde von der Sonne nicht mehr so stark wie früher erwärmt“, betonte er.

Nach seiner Meinung könnte bereits Ende dieses bzw. Anfang des nächsten Jahres die so genannte Kleine Eiszeit beginnen. „Die Kleine Eiszeit lässt sich auf die abnehmende Sonnenstrahlung zurückführen und hat eine Quasiperiode von 200 Jahren oder besser gesagt von zwei Jahrhunderten plus/minus 70 Jahren“, so der Astronom.

Während der Kleinen Eiszeit fallen die Temperaturen auf der Erde um etwa ein bis anderthalb Grad. Ihren Tiefpunkt werden die Temperaturen laut Abdussamatow „gegen 2060 plus/minus elf Jahre“ erreichen.

Die Kleine Eiszeit wird laut seiner Prognose 45 bis 65 Jahre dauern. Zu Beginn des 22. Jahrhunderts werde „ein neuer Quasizyklus der Klimaerwärmung beginnen.“

Die Menschheit müsse sich also auf eine Abkühlung gefasst machen, so Abdussamatow. Nach seinen Worten muss „der wirtschaftliche Einfluss der Kleinen Eiszeit einkalkuliert werden: auf die Industrie, die Landwirtschaft, die bewohnten Gebiete usw“. RIA Novosti / STIMME RUSSLANDS

WWF: Fracking kann Erdbeben in dicht besiedelten Gebieten verursachen

WWF: Schiefergas-Fördertechnologien können Erdbeben in Europa herbeiführen

4. Juli 2014 – © Foto: Flickr.com/Earth Hour Global/cc-by-nc-sa 3.0

STIMME RUSSLANDS Die Schiefergasförderung, bei der Untergrundschichten unter hohem Wasserdruck gesprengt werden, könnte Erdbeben im dichtbevölkerten Europa verursachen, sagt der Leiter des Umweltprogramms des russischen Brennstoff- und Energiesystems vom World Wide Fund for Nature (WWF) Alexej Knischnikow.

Laut Knischnikow können Förderobjekte am Vorkommen Jusowskoje in der Ostukraine und in Polen, einige Dutzend Kilometer von der Grenze vom Gebiet Kaliningrad entfernt, eine seismische Auswirkung auf Russland haben.

NASA: „fliegende Untertasse“ begeht Testflug in Erdatmosphäre

NASA startet „fliegende Untertasse“ in Erdatmosphäre

28. Juni 2014 – © Foto: nasa.gov

STIMME RUSSLANDS Die NASA will am Samstag eine „fliegende Untertasse“ in die Erdatmosphäre starten, um eine neue Technologie der Marslandung zu testen, steht auf der Webseite der Organisation.

Zuvor wurde der Start des Apparats Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD) vor der Küste der hawaiianischen Insel Kauai mehrmals wegen schlechter Wetterverhältnisse verschoben.

Der Apparat ist mit einem gigantischen Fallschirm ausgestattet.

afrikanische Elefantenpopulation laut Jahresbericht wegen Wilderei stark rückläufig

Jahresbericht: Elefantenzahl in Afrika wegen Wilderei wesentlich zurückgegangen

STIMME RUSSLANDS In Afrika sind im vergangenen Jahr mehr als 20.000 Elefanten wegen ihres Elfenbeins von Wilderern getötet worden, berichtet dpa unter Berufung auf das Sekretariat des Washingtoner Artenschutz-Übereinkommens.

„Die Wilderei ist alarmierend hoch und übersteigt den natürlichen Zuwachs der Elefantenpopulation bei weitem“, erklärten die Artenschützer. Die Beschlagnahme von jeweils größeren Mengen an Elfenbein sei ein Zeichen dafür, dass der Handel international organisiert sei.

Gründe für die Wilderei sind den Angaben zufolge Armut, eine schwache Strafverfolgung in den betroffenen Ländern sowie die internationale Nachfrage. Wenn es so weitergehe, werde die Zahl der Elefanten in Afrika kontinuierlich zurückgehen, warnt der Bericht. dpa

lebensfähige Organismen auf dem Mars entdeckt

Lebensfähige Organismen auf dem Mars entdeckt

STIMME RUSSLANDS Nach der Meinung einer Reihe von Forschern sind auf dem Mars Mikroorganismen entdeckt worden, die durchaus imstande sind, nach dem Auftauen aufzuleben.

Die rätselhaften Mikroorganismen sind, wie ausländische Massenmedien melden, in einem der Marskrater entdeckt worden. Nach Auffassung von Wissenschaftlern könnten die Mikroorganismen durchaus lebensfähig sein, denn als die restliche Oberfläche des roten Planeten unter der Einwirkung kalter Flüssigkeit eingefroren war, könnten im Krater eine Zeitlang wärmere Temperaturbedingungen erhalten geblieben sein.

Doppelgänger der Erde entdeckt

Gelehrte entdecken Kopie der Erde

18. April 2014 – © Collage: STIMME RUSSLANDS

STIMME RUSSLANDS Astronomen haben einen Planeten entdeckt, der ihren Worten zufolge wie kein anderer der Wissenschaft bekannter Himmelskörper der Erde ähnelt.

Der Planet mit dem Namen „Kepler-186f“ befindet sich in der sogenannten „bewohnbaren Zone“ – in einer Entfernung von einem Stern, in der es günstige Bedingungen für die Entstehung von Leben gibt.

Dort ist es nicht zu kalt und nicht zu heiß; die Gelehrten nehmen an, dass es auf der Oberfläche des Planeten Wasser in Flüssigform geben könnte.

Der Stern, um den sich der Planet dreht, ist etwa 500 Lichtjahre von der Erde entfernt.

British Airways beginnt mit Treibstoffproduktion aus Müll

British Airways beginnt mit Treibstoffproduktion aus Müll

STIMME RUSSLANDS Die britische Fluggesellschaft British Airways beabsichtigt die Herstellung von ökologisch reinem Flugzeugtreibstoff aus verarbeitetem Abfall.

„Das neue Werk wird in der Grafschaft Essex errichtet“, erklärte Willy Welch, Chef der International Airlines Group. „Dort werden etwa 575.000 Tonnen Müll aus rückgewonnenen Rohstoffen verarbeitet. Aus diesem Müllvolumen sollen bis zu 120.000 Tonnen Flüssigtreibstoff gewonnen werden, der beim Verbrennen weniger Schadstoffe in die Atmosphäre ausstößt“, erklärte er.

 

revolutunäre Entdeckeckung: japanischer Kirschkern aus dem Weltall entfalltet sich in Rekordzeit zur Blüte

Japanische Kirschblüte aus dem Weltall blüht sechs Jahre früher auf

STIMME RUSSLANDS Die Kirschblüte, die aus einem Kern gezüchtet wurde, der zehn Monate an Bord der ISS verbracht hatte, ist in Japan sechs Jahre früher aufgeblüht als erwartet, berichten Medien.

2010 wurde die Kirschblüte nach der Rückkehr aus dem All in einem Buddha-Tempel in der Präfektur Gifu gepflanzt. In vier Jahren wuchs der Baum vier Meter hoch und blühte unerwartet auf. Normalerweise nimmt dieser Prozess zehn Jahre in Anspruch.

Wissenschaftler nehmen an, dass dies auf die Wirkung der kosmischen Strahlung zurückzuführen sein könnte.

 

NASA-Sonde Cassini endekt Wasser auf Saturn-Mond Enceladus

Wasser auf Saturn-Mond entdeckt

STIMME RUSSLANDS Die NASA-Planetensonde Cassini hat unter der Eisoberfläche von Enceladus, einem der Saturn-Monde, einen riesigen Ozean entdeckt.

Nicht ausgeschlossen ist dabei, dass es dadurch gute Verhältnisse für das Leben auf diesem Himmelskörper gibt.

Die Vermutung über den Ozean wurde schon 2005 ausgesprochen, als Cassini Ausstöße von Wasserdampf und Eispartikeln auf die Oberfläche von Enceladus registriert und die chemische Zusammensetzung des Wassers aus den Geysiren analysiert hatte.

 

US-Wissenschaftler: Flug zum Mars vorerst unmöglich

Flug zum Mars vorerst unmöglich – US-Wissenschaftler

STIMME RUSSLANDS US-Wissenschaftler meinen, dass die NASA über keine Technologien verfüge, die es ermöglichen würden, Astronauten zum Mars zu schicken.

Ihnen zufolge sollte man mit etwa 30 Risiken rechnen, falls man einen 18-monatigen Flug zum Roten Planeten unternimmt – darunter mit Blendung, psychischen Störungen, Entmineralisierung von Knochen, Muskelschrumpfen und Strahlung.

 

Niederlande: Schädel-Implantat aus einem 3D-Drucker (Video) vom Körper angenommen

Niederlande: Frau bekommt Schädel-Implantat aus einem 3D-Drucker (Video)

STIMME RUSSLANDS Den niederländischen Neurochirurgen vom Medizinischen Zentrum der Universität Utrecht ist vor drei Monaten ein einmaliger Eingriff gelungen. Sie entfernten einer 22-järhigen Frau den oberen Schädelteil und ersetzen ihn durch 3D-gedrucktes Implantat.

Die Patientin litt an einer seltenen Erkrankung. Nach der raschen Verdichtung der Schädelwände von eineinhalb auf fünf Zentimeter konnte sie schlechter sehen und hatte starke Kopfschmerzen.

Die OP sei das erste Beispiel einer erfolgreichen 3D-Schädel-Anpflanzung, die vom Körper nicht abgestoßen wurde.

 

Grab des Hunnenhäuptlings Attila in Ungarn entdeckt?

Archäologen vermuten: Grab des Hunnenhäuptlings Attila entdeckt

STIMME RUSSLANDS Arbeiter haben in der ungarischen Hauptstadt beim Bau einer Brücke eine prachtvolle Grabstätte aus dem 6. Jahrhundert entdeckt. Archäologen meinen, dass dies das Grab des berühmten Hunnenhäuptlings Attila sein könnte.

„Wir fanden viele Pferdeskeletts, Waffen und andere Artefakte, die den Hunnen gehörten. Darunter gibt es ein großes Schwert aus Meteoriteneisen, das Attila gehört haben könnte“, erzählt der Historiker der Universität Budapest Albrecht Rümschtein.

Aus der Chronik folgt, dass Attila im Jahr 453 in Pannonia, also auf dem Gelände des modernen Ungarns, gestorben war. Kurz nach seinem Tod zerfiel die Macht der Hunnen.

Flüssiges Mammutblut in Jakutien gefunden – Mammut-Klon wird realistischer

Mammut-Klon immer realistischer: Flüssiges Mammutblut in Jakutien gefunden

STIMME RUSSLANDS Forscher aus Jakutien sind einer Klonierung der Mammuts offensichtlich einen großen Schritt näher geworden. In einem vor kurzen entdeckten Mammuttier wurden überraschend gut erhaltene Blutspuren festgestellt, was das lang ersehnte Ziel der Paläontologen realisierbar macht.

„Als wir das hinausfließende Blut gesehen hatten, konnten wir unseren Augen nicht trauen, denn bisher hat kein Forscher flüssiges Mammutblut gesehen“, sagte Semjon Grigorjew, Direktor des Mammutmuseums in Jakutsk.

Einen präzisen Klon des von 43.000 Jahren ausgestorbenen Tieres werde es allerdings nicht geben, weil die Mammutzellen mit denen einer Elefantin gepaart werden müssen, erklären die Forscher.

Ureinwohner Nordamerikas und Sibiriens sprechen eine Sprache

Stammvölker von Amerika und Sibirien sprechen eine Sprache

STIMME RUSSLANDS Die Verwandtschaft zwischen den Einheimischen von Nordamerika und Russland ist bereits festgestellt worden. Jüngste Forschungen haben auch ihre Sprachverwandtschaft belegt.

Wissenschaftler von der Universität Georgetown wandten Methoden linguistischer Phylogenie an, um eine direkte Verbindung zwischen indianischen Na-Dené-Sprachen und der Jenissei-Sprachgruppe nachzuweisen.

Diese Entdeckung zeugt davon, dass die Völkerwanderung aus Zentralasien nach Nordamerika vor 13.000 Jahren möglicherweise nicht endgültig gewesen war. Viele Völker migrierten später zusammen mit ihren Sprachen nach Sibirien zurück.

Altchinesisches Arzneimittel wirksam gegen Krebs

Altchinesisches Arzneimittel wirksam gegen Krebs

STIMME RUSSLANDS Ein altchinesisches Arzneimittel hat sich als wirksam gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs erwiesen.

Der Auszug aus der Rinde des Amur-Korkbaums, der seit dem Altertum durch seine Heilkraft bekannt ist, ist ein ernsthaftes Hilfsmittel im Kampf gegen Krebserkrankungen. Die Heilwirkung des Auszuges besteht darin, dass er die Fibrose – Entstehung einer großen Zahl von Narben um den Tumor – verhindert. Wegen der Fibrose sind Anti-Krebs-Arzneimittel kaum wirksam.

Jetzt können Patienten, die an einem Bauchspeicheldrüsenkrebs leiden, trotz der Fibrose behandelt werden, teilt die Zeitschrift „Clinical Cancer Research“ mit.

 

Russische Wissenschaftler entwickeln Knochen aus Nanokeramik

Russische Wissenschaftler entwickeln Knochen aus Nanokeramik

28. März 2014 – © Screenshot: „Vesti.ru“

STIMME RUSSLANDS Russische Wissenschaftler haben eine nanokeramische Entsprechung für Menschenknochen entwickelt, die der Organismus als Prothesen nicht abstößt.

Mit diesem Stoff kann man jeden Knochen ersetzen. Prothesen aus Nanokeramik werden viel billiger als alle anderen und erschwinglich für jede Volksschicht sein.

Zurzeit sind klinische Erprobungen geplant, wonach eine Lizenz verfügbar sein wird und die Produktion anlaufen kann.

In Russland werden Menschen für künftige Wiederbelebung eingefroren

In Russland werden Menschen für künftige Wiederbelebung eingefroren

STIMME RUSSLANDS Ein russisches Unternehmen erbringt Dienstleistungen zum Einfrieren von Menschen und Haustieren, die in der Zukunft wiederbelebt werden könnten.

Verträge wurden bereits von mehr als hundert Personen unterzeichnet. Der Preis des Einfrierens beträgt 36.000 US-Dollar.

Laut Kryonisten kann ein vor der Zerlegung eingefrorener Körper in die Anabiose versetzt werden. Er wird in diesem Zustand bleiben, bis Wissenschaftler die Toten wiederbeleben können. Laut den Mitarbeitern des Unternehmens wird dies in den nächsten Jahrzehnten möglich sein.

Die offizielle Wissenschaft widerlegt diese Ansicht, aber aus der Sicht des Gesetzes ist die Tätigkeit des Unternehmens absolut legal: Es bietet Kunden zuverlässige Informationen über seine Aktivitäten und die Aussichten auf eine Wiederbelebung.

 

Pentagon arbeitet an einem Gehirn-Implantat

Pentagon arbeitet an einem Gehirn-Implantat

STIMME RUSSLANDS Das Pentagon entwickelt einen Sensor, der zur Wiederherstellung des Gedächtnisses nach Kopfverletzungen in das Gehirn verpflanzt werden soll, berichten Medien.

Die Erarbeitungen der Agentur für zukunftsorientierte Forschungsprojekte im Rüstungsbereich der USA (DARPA) werden auch bei der Behandlung der senilen Demenz und Alzheimerkrankheit zum Einsatz kommen.

Es gibt bereits Implantate Metronic Inc., die für eine tiefe Hirnstimulation verwendet werden, um eine Reihe von Symptomen der Parkinsonkrankheit und anderer neurologischer Erkrankungen zu lindern.

 

Forscher entdecken Gewissenszellen in menschlichem Gehirn

Forscher entdecken Gewissenszellen in menschlichem Gehirn

3. Feb. 2014 – © Flickr.com/Andrew Mason/cc-by

STIMME RUSSLANDS So abstrakt und unfassbar scheint es nicht mehr – die Forscher von der Universität Oxford sind dem menschlichen Gewissen auf die Spur gekommen.

Der Laborvergleich des menschlichen Gehirns mit dem der Affen ergab, dass Menschen einen besonderen Hirnbereich über den Augenbrauen haben, der für kein anderes Tier mehr typisch ist.

Ausgerechnet das Nervengewebe, das in diesem Bereich festgestellt wurde, lässt uns zwischen Gut und Böse unterscheiden, folgern die Forscher. Zeugt etwa ein intensives Stirnrunzeln gerade von einem „Gespräch“ mit dem Gewissen?

 

Russische geographische Gesellschaft setzt Arktis-Reinigung fort

Sergei Schoigu

24. Jan. 2014 – Sergei Schoigu – Foto: RIA Novosti

STIMME RUSSLANDS Die russische geographische Gesellschaft wird die Reinigungsarbeiten in der Arktis fortsetzen, erklärte der Leiter der Gesellschaft und Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu bei der Eröffnung der Ausstellung „Ursprüngliches Russland“ am Freitag in Moskau.

Schoigu zufolge wurde in den letzten Jahren eine Menge getan. Unter anderem wurden zehntausende Fässer mit Brenn- und Schmierstoffen abtransportiert, einschließlich etwa 5.000 Tonnen Heizöl, Dieselöl und Kerosin.

Besondere Dankbarkeit brachte Schoigu Wladimir Putin, dem Vorsitzenden des Verwaltungsrats der Gesellschaft und Präsidenten Russlands, entgegen.

 

 

„Wandernder Stein“ auf dem Mars führt Wissenschaftler irre

Marsrover „Opportunity“

 

STIMME RUSSLANDS Der Leiter des Forscherteams des Marsrovers „Opportunity“, Steve Squyres, hat den so genannten „wandernden Stein“ auf der Marsoberfläche als wissenschaftlich schwer erklärbare Erscheinung anerkannt. Das sagte er bei einer Pressekonferenz, die dem zehnten Jahrestag seit dem Start des Marsrovers gewidmet war.

Der „wandernde Stein“ wurde im Januar 2014 auf den von „Opportunity“ gemachten Fotos entdeckt. Er fehlte auf den Bildern vom 3.536. Marstag, war aber am 3.537. Marstag wieder da.

 

T-50 ist 15 Mal unmerklicher als Su-27

T-50 ist 15 Mal unmerklicher als Su-27

STIMME RUSSLANDS Den Entwicklern des Jagdflugzeuges der fünften Generation T-50 (zukunftsorientierter Flugzeug-Komplex der Frontfliegerkräfte) ist es gelungen, die Sichtbarkeit des Flugzeugs für Radaranlagen im Vergleich zu den im Kampfdienst der russischen Armee stehenden Maschinen mehrfach zu verringern.

Die wirksame Streuungsoberfläche (dies ist das Hauptmerkmal der Sichtbarkeit des Flugzeugs für gegnerische Radare) an der T-50 wurde bis zum durchschnittlichen Wert im Bereich von 0,1 bis einem Quadratmeter reduziert. Zum Vergleich beträgt die wirksame Streuungsoberfläche bei dem Su-27-Kampfjet zehn bis 15 Quadratmeter.

Die wirksame Streuungsoberfläche des amerikanischen Jagdflugzeuges der fünften Generation F-22 beläuft sich auf 0,3-0,4 Quadratmeter.

Die ersten T-50-Maschinen sollen, so wird erwartet, im Jahr 2016 in die Bewaffnung aufgenommen werden.

 

 

Energiemedizin Paranormale Chirurgie u Dao Yoga Prof Dr Tatjana Lackmann – Michael Vogt 2013

Veröffentlicht am 14.08.2013

Prof. Dr. Tatjana Lackmann, ausgebildete Ärztin und Heilpraktikerin und Begründer der paranormalen Chirurgie, im Gespräch mit Michael Vogt über Operationen ohne Skalpell, ohne Anästhetika und ohne Nebenwirkungen.Sendung vom 11.2.2013.

Weiterführende Links:
http://www.praxis-lackmann.de

http://www.alpenparlament.tv
Sendezeit ist jeweils Dienstag von 22.00 bis 23.00 Uhr und Samstag 20.00 bis 21.00 Uhr im TV auf dem Schweizer Privatsender Schweiz 5 und Internet Stream.

Schild Verlag Homepage:
http://www.schild-verlag.de

Schild Verlag bei Youtube:
http://www.youtube.com/user/nikolavog

Die Behandlungsmethode der paranormalen Chirurgie ähnelt einer Operation ohne Messer. Der Patient ist in einem Trancezustand, doch bei klarem Bewußtsein. Bei dieser Methode werden mit bloßen Händen etwa drei nacheinander folgende Schritte, durch Streichen mit dem Finger über die Haut, vorgenommen.

Anschließend erfolgt das „Herausnehmen“ des „kranken Gewebes“, bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit und Leere verspürt. Als letztes wird der behandelte Teil wieder „geschlossen und zugenäht“. Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der die nächste Manipulation mitteilt.

Nur 4% unseres Gehirns ist mit der Selbstheilung unseres Körpers beschäftigt. Es gilt die notwendige Energie zu aktivieren, um einen Erfolge zu erzielen. Durch die Übungen des Dao-Yoga kann man diese Energie sammeln und steigern. Anschließend kann durch weitere Übungen diese Energie in emotionale Energie umwandelt werden. Diese Energie ist noch stärker und erzielt einen höheren Behandlungserfolg. Mit dieser Energie ist es dem Menschen möglich, ein künstlerisches Verständnis zu entwickeln und Kinder können mit dieser Energie leichter lernen.

Durch weitere Übungen kann diese Energie in heilige Energie umgewandelt werden. Diese Energie ist die stärkste Energieform und öffnet beim Menschen viele Fähigkeiten, beispielsweise die, Erkenntnisse über andere Menschen zu gewinnen oder auch spirituelle Fähigkeiten, um das eigene Leben auf den richtigen Weg zu bringen. Mit dieser Energie ist es auch möglich, schwerste Erkrankungen wie beispielsweise Krebs oder Multiple Sklerose zu behandeln.

Am Ende dieser Übungen sagt der Mensch im Stillen zu sich selbst: „Ich liebe die ganze Welt, alle Lebewesen, das ganze Universum. Ich liebe meine Familie. Ich sage immer die Wahrheit. Ich brauche nichts Fremdes. Ich bin ruhig in Leid und Freude.“ Durch diese Sätze öffnet der Mensch seine eigenen sieben Chakren und behandelt durch diese Methode alle Organe.

Information zur Gründung der Prof. T. Lackmann — Stiftung
http://www.lackmannstiftung.org/pdf/S…

Auch finanziert die Stiftung Behandlungen un
d Beratungen für Menschen, die nicht über die
finanziellen Mittel verfügen, um Ihre Behandlung
bzw. Beratung selbst bezahlen zu können.

Wissenschaftler – Neue schwere Eiszeit bricht an