Tag-Archiv | Yahoo

Britischer Geheimdienst späht Bürger über Webcams aus

GCHQ dpaDer britische Geheimdienst GCHQ hat Webcam-Nutzer jahrelang ausspioniert. (Foto: dpa)

ÜBERWACHUNG – Fotos „sexueller Natur“

PC-Viren in Yahoo-Werbung nachgewiesen

PC-Viren in Yahoo-Werbung nachgewiesen

 STIMME RUSSLANDS Das Internetportal Yahoo hat Werbeanzeigen veröffentlicht, die beim Anklicken Computerviren verbreiteten, teilte das die Gefahr erkannte Unternehmen Fox-IT mit.

Die schädliche Internetwerbung kann durch den Hackerangriff auf das Yahoo-Werbungsnetz verursacht worden sein.

Die mit Viren infizierten Anzeigen erschienen mindestens seit dem 30. Dezember bei Yahoo. Die Viren griffen somit rund 27.000 Internetnutzer pro Stunde an, berechnete Fox-IT.

Inzwischen hat sich Yahoo zu schädlichen Werbeanzeigen bekannt und will die gefährlichen Beiträge entfernt haben.

 

 

Bizarre medizinische Fälle aus aller Welt

wurmFleischfressende Maden, seltene Tumore, vermeintlich Tote, die wieder zum Leben erwachen: In der Welt der Medizin gibt es viele unglaubliche Fälle, die selbst Ärzte staunen lassen. Yahoo Nachrichten hat einige der bizarren und bewegenden Geschichten für Sie zusammengestellt.
+++++++++++++++++++++++++
Der Biologie-Professor Jonathan D. Allen unterrichtete gerade seine Uni-Klasse, als er etwas Seltsames in seiner Mundschleimhaut in der Nähe des Rachens feststellte. „Ich konnte es mit meiner Zunge erreichen, aber nicht mit meinen Finger“, sagte er der „Huffington Post“. „Erst als es sich nach drei Monaten bis in meine Lippen vorgearbeitet hatte, konnte ich es sehen. Erst jetzt konnte ich jemanden anderem als meiner Frau zugeben, dass etwas in meinem Köper ist.“ Allen wendete sich an mehrere Ärzte…… (Screenshot Huffington Post)wurm2
…. Die Mediziner wiegelten ab: Das ist nicht schlimmes, eine normale Verfärbung der Haut. Dann nahm Allen die Sache mithilfe seiner Frau buchstäblich in die eigenen Hände. Er schnitt das Etwas selber raus. Erst jetzt konnte der Biologe feststellen, was sich dort in seinem Mund aufgehalten hatte: Ein Wurm, der normalerweise nur in Vieh vorkommt. Unklar bleibt….(Screenshot Huffington Post)
… wie der Parasit in Allens Rachen gelangen konnte. Der Mann hebt seinen kleinen Freund jedenfalls bis heute in einem Reagenzglas auf. (Screenshot Huffington Post)
————————–
Ein Monat ohne Atemzug

Marathon laufen ist seine große Leidenschaft. Dann erkrankte der 42-jährige Victor Carlos vor einem Jahr an einer Grippe und kollabierte nach einer bakteriellen Infektion, berichtet der US-Sender CNN. Die einzige Rettung für den zweifachen Vater: eine extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO). Eine Maschine übernimmt dabei vollständig die Atemfunktion des Patienten. Carlos Familie wurde gesagt, er habe Überlebenschancen von lediglich 40-50 Prozent. Sein Arzt ging anfangs von einer Woche der ECMO-Behandlung aus. Doch als seine Lungen nach zwei Wochen immer noch nicht selbstständig arbeiteten, wurde der Fall Carlos zu einem medizinischen Wunder. Aus zwei Wochen wurden vier. Carlos hatte also einen Monat keinen einzigen Atemzug getan. Dann kam der Durchbruch: „Auf wundersame Weise begannen seine Lungen auf eigene Faust zu arbeiten“, sagte der Arzt. Weiterlesen

Das Ende des freien Internet: Die Zensur kehrt nach Europa zurück

Großbritannien wird ab 2014 mit seinem Filter nicht bloß pornografische Inhalte verbieten: Auch Foren, Raucher-Seiten oder esoterische Hinhalte werden geblockt. Der französische Mobilfunkbetreiber Orange zensiert schon lange Inhalte, „die Kinder negativ beeinflussen“. Datenschützer sagen: Die Europäer torkeln wie Schlafwandler in die totale Zensur. Es ist nur eine Frage der Zeit, dann wird die Falle auch in Deutschland zuschnappen.

Die Zensur hat in Europa eine lange Tradition - wie hier in einer Darstellung der höfischen Unterwerfung, gegen die Karl Kraus mit seiner „Fackel“ kämpfte. Nun kehrt die Zensur zurück, zunächst in London und wohl bald auch schon an anderen Orten. (Foto: austriaforum.org)

Die Zensur hat in Europa eine lange Tradition – wie hier in einer Darstellung der höfischen Unterwerfung, gegen die Karl Kraus mit seiner „Fackel“ kämpfte. Nun kehrt die Zensur zurück, zunächst in London und wohl bald auch schon an anderen Orten. (Foto: austriaforum.org)

Ab 2014 wird das Internet in Großbritannien einer Revolution unterzogen.

Es ist eine Revolution von oben.

Über eine Voreinstellung werden zahlreiche Seiten aus dem normalen Verkehr herausgefiltert.

Was im Volksmund unter „Pornwall“ läuft, betrifft mitnichten nur pornografische Inhalte.

Über ein im Geheimen abgewickeltes Verfahren werden willkürlich Seiten ausgefiltert, die nicht in ein bestimmtes Raster passen.

Das Internet in Europa bekommt seinen offiziellen Filter.

London wird Peking.

Unter dem Vorwand, die Nutzer gegen Pornografie schützen zu wollen, wird zensiert.

London macht den Anfang.

Man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusagen: Es wird nicht bei London bleiben.

Berlin, München und Stuttgart werden folgen.

Veröffentlicht: 08.08.13, 03:27 Zum Weiterlesen: