Tag-Archiv | Zukunftstechnologie

Durchbruch: Künstliches Blatt erzeugt echten Sauerstoff

Künstliches Licht reicht dem künstlichen Blatt für die Photosynthese völlig aus. (Screenshot)

Künstliches Licht reicht dem künstlichen Blatt für die Photosynthese völlig aus. (Screenshot)

Raumfahrt – Photosynthese für das Weltall

Das synthetische Material schafft Photosynthese im schwerelosen Raum und ermöglicht so die Erforschung des Weltraums für bemannte Missionen. Das künstliche Blatt enthält Chloroplasten von echten Pflanzenzellen und wandelt Wasser und Licht in Sauerstoff um.

Teleportationstechnik enwickelt! technische Umsetzung benötigt minimal 20 Jahre

Teleportation kann schon 2040 Wirklichkeit werden

STIMME RUSSLANDS Der russische Physiker Sergei Filippow und dessen slowakische Kollege Mario Ziman haben eine Technologie für die Übermittlung von Quanten entwickelt – den kleinsten Teilchen, die beliebige Informationen in einer Entfernung speichern können.

Laut den beiden Wissenschaftlern hätten sie ein Verfahren erfunden, um Gegenstände praktisch augenblicklich versetzen zu können, doch technisch werde es erst in 20 bis 25 Jahren möglich.

Die Menschheit werde die Quantentechnologien frühestens 2040 benutzen können, dafür würde ihr Anwendungsbereich überaus weit sein, so Filippow.

Bedauerlicherweise würde es in absehbarer Zukunft nicht gelingen, einen Menschen zu teleportieren. Dafür wären Billionen von exakten Messungen und ein enormer Energieaufwand erforderlich.

In Russland werden Menschen für künftige Wiederbelebung eingefroren

In Russland werden Menschen für künftige Wiederbelebung eingefroren

STIMME RUSSLANDS Ein russisches Unternehmen erbringt Dienstleistungen zum Einfrieren von Menschen und Haustieren, die in der Zukunft wiederbelebt werden könnten.

Verträge wurden bereits von mehr als hundert Personen unterzeichnet. Der Preis des Einfrierens beträgt 36.000 US-Dollar.

Laut Kryonisten kann ein vor der Zerlegung eingefrorener Körper in die Anabiose versetzt werden. Er wird in diesem Zustand bleiben, bis Wissenschaftler die Toten wiederbeleben können. Laut den Mitarbeitern des Unternehmens wird dies in den nächsten Jahrzehnten möglich sein.

Die offizielle Wissenschaft widerlegt diese Ansicht, aber aus der Sicht des Gesetzes ist die Tätigkeit des Unternehmens absolut legal: Es bietet Kunden zuverlässige Informationen über seine Aktivitäten und die Aussichten auf eine Wiederbelebung.

 

Solar-Kugeln erzeugen Energie aus Mondlicht

Die Solarkugeln konzentrieren das Licht so stark, dass sie auch nachts mit Mondlicht funktionieren. (Foto: Rawlemon)Die Solarkugeln konzentrieren das Licht so stark, dass sie auch nachts mit Mondlicht funktionieren. (Foto: Rawlemon)

Ein deutsches Unternehmen hat eine Solar-Technologie entwickelt, die auch nachts Strom produziert. Eine Glaskugel bündelt dazu Lichtstrahlen wie eine Linse, bevor sie auf eine Solarzelle fallen. Die neue Methode ist um bis zu 70 Prozent effizienter als herkömmliche Solarzellen .

  |

Forscher entwickeln Batterien aus organischem Material

Erneuerbare Energien benötigen effiziente Speicher, um Wind- und Sonnen-arme Phasen zu überbrücken. (Foto: dpa)

Erneuerbare Energien benötigen effiziente Speicher, um Wind- und Sonnen-arme Phasen zu überbrücken. (Foto: dpa)

Wissenschaftler haben Batterien entwickelt, die auf organischem Material statt auf Metallen basieren. Die organischen Moleküle sind günstiger, ergiebiger und effizienter im Speichern von Energie. So ließen sich die Kosten für Energie-Speicher drastisch senken.

 | 

Verkehr der Zukunft: Stadtfahrzeuge werden immer kleiner

Das Fahrzeugmodell Twist: Die nächste Innovation im Großstadtverkehr (Foto: Fachhochschule Frankfurt am Main)Das Fahrzeugmodell Twist: Die nächste Innovation im Großstadtverkehr (Foto: Fachhochschule Frankfurt am Main)

Ressourcen – Ein neuer Twist

Mehr Platz, weniger Emissionen, flüssiger Verkehr. Ein von Studenten entwickelter Kleinstwagen soll den Verkehr der Zukunft verändern – und dessen Optik.

  |

Viren können Lebenszeit von Auto-Batterien verlängern

Die Materialforscher erhoffen sich von den sehr leichten und rauen Kabelsträngen eine höhere Sammelleistung bei gleichzeitig niedrigerem Gewicht. (Screenshot: MIT)Die Materialforscher erhoffen sich von den sehr leichten und rauen Kabelsträngen eine höhere Sammelleistung bei gleichzeitig niedrigerem Gewicht. (Screenshot: MIT)

Innovation – Mehr Reichweite für E-Autos

Die Speicherkapazität von Lithium-Batterien lässt sich um 200 Prozent steigern. Dabei nutzen Forscher einen genveränderten Viren-Typ. Dieser knüpft in der Batterie einen Strang aus Fäden, die viel leichter sind als jede vom Menschen hergestellte Verbindung. Elektroautos könnten dadurch bald weitere Strecken zurücklegen.

  |