trotz Verlängerung nur 37 Prozent Wahlbeteiligung in Ägypten

In einem Wahllokal in Dahab gibt eine ägyptischer Mann seine Stimme ab. In einem Wahllokal in Dahab gibt eine ägyptischer Mann seine Stimme ab – 28. Mai 2014Kairo (IRIB)

Die ägyptische Wahlkommission hat die Beteiligung der Bevölkerung an den Präsidentschaftswahlen in diesem Land mit 37 Prozent bekanntgegeben.

Laut Bericht der AFP aus Kairo erklärte Abdulaziz Salman, Generalsekretär der ägyptischen Wahlkommission, nach Bekanntmachung der Wahlbeteiligungsquote, die Wahlen wären um einen Tag verlängert worden. Es heißt, dass die Wahlkommission das warme Wetter als Argument für die Verlängerung der Wahlen am dritten Tag vorgeschoben hat. Die geringe Wahlbeteiligung hat sogar Abdel Fattah al Sisi, den Initiator des Militärputsches gegen die Regierung von Mohammad Mursi in Besorgnis versetzt. Al Sisi ist einer der Kandidaten bei den Präsidentschaftswahlen in Ägypten. Unterdessen hatte die Allianz, welche die Muslimbrüder unterstützt, unterstrichen, dass die Präsidentschaftswahlen boykottiert werden müssen und Protestkundgebungen gegen diese Wahlen gefordert. Hamdin Sabahi, der Vorsitzende der Partei der Würde und Abdel Fattah al Sisi, ehemaliger Verteidigungsminister sind die einzigen Kandidaten bei den Präsidentschaftswahlen.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit