Volkswehr von Lugansk befreit ihren Gouverneur Valeri Bolotow in erbittertem Kampf

STIMME RUSSLANDS Der von der Bevölkerung zum Gouverneur der „Lugansker Volksrepublik“ im Osten der Ukraine ernannte Valeri Bolotow ist bei einem erbitterten Gefecht mit den ukrainischen Grenzern freigekämpft worden. Das teilte die Pressestelle der „Armee des Südostens“ am Samstag mit.

„Der ukrainische Grenzschutz versuchte am frühen Samstagmorgen, Bolotow festzunehmen, als er die Grenze passieren wollte. Der Gouverneur, der zugleich Befehlshaber der ‚Armee des Südostens‘ ist, war nach einem Anschlag auf ihn nach Russland ausgereist, um sich medizinisch behandeln zu lassen. Die selbsternannten Kiewer Machthaber wiesen den Grenzschutz an, Bolotow bei der Heimkehr festzunehmen“, hieß es.

Zu dem Zusammenstoß kam es am Grenzkontrollpunkt Dolschanskaja, nachdem die Soldaten Bolotow festgenommen hatten. Rund 100 Angehörige der „Armee des Südostens“ lieferten den Grenzern ein Gefecht und kämpften ihren Befehlshaber frei. RIA Novosti/ STIMME RUSSLANDS

 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit